Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Juli 2020, 05:49:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Exoplaneten  (Gelesen 376381 mal)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Exoplaneten
« Antwort #675 am: 14. Juni 2011, 20:42:03 »
Hallo,

CoRoT hat zehn neue Exoplaneten entdeckt : 
http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-13761405 

Einer der Planeten, Corot-18b, umkreist einen ungewöhnlich jungen Zentralstern, welcher anscheinend lediglich 600 Millionen Jahre alt ist. Zwei Neptun-große Exoplaneten umkreisen den gleichen Stern innerhalb von 5 bzw. 14 Tagen. Bei dem Rest handelt es sich anscheinend um sogenannte "Hot Jupiters".

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #676 am: 14. Juni 2011, 20:49:31 »
Und wieder stellt sich die Frage nach der Einordnung dieser Entdeckungen ::)

Laut der Datenbank von Exoplanet.eu sind CoRoT-16b und 17b nämlich schon seit 2010 bekannt (wurden auf einer Konferenz bekanntgegeben, aber jetzt erst verschriftlicht, sind also nicht wirklich neu ;))

22b, 24b und c sind noch nicht in der Datenbank aufgenommen worden, scheinbar also nicht sicher genug. ( stehen alle unter "Kontroverse Kandidaten")

De facto sind es also 5 neue (18b, 19b, 20b, 21b, 23b), 2 erstmals schriftlich veröffentlichte und 3 offenbar zweifelhafte Kandidaten

Falls die drei bestätigt werden, hätten wir also sogar 564 nach aktuellem Stand

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #677 am: 06. Juli 2011, 00:47:44 »
Wie Gertrud schon hier geschrieben hat, hat Hubble per Spektrometer HAT P-7 beobachtet ,  um die Atmosphäre des Planeten HAT P-7b (auch als Kepler 2b bekannt) zu bestimmen. Lesenswert 8)

Offline GdZ

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Exoplaneten
« Antwort #678 am: 28. August 2011, 09:45:50 »
Ein weiterer Exoplanet: HD 85512b

Der Planet soll sogar mit 50% mit Wolken bedeckt sein und flüssiges Wasser enthalten. Sieht nach die zweite Erde ;D

Mehr Infos hier: http://web.de/magazine/wissen/weltraum/13527526-neu-entdeckter-planet-schwebt-in-gruener-zone.html
"Albert Einstein sagte mal, dass zwei Dinge unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit. Das Stimmt nicht ganz, es gibt noch ein weiteres:"die menschliche Phantasie".
GdZ

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #679 am: 28. August 2011, 10:17:25 »
Hallo GdZ, darüber diskutieren wir bereits im Thread zu "Exoplaneten in habitabler Zone": http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8101.msg197801#msg197801

Fünfzig Prozent Wolkenbedeckung und flüssiges Wasser, das ist reine Spekulation. Die Aussage war vielmehr: Wenn der Planet eine dementsprechende Wolkenbedeckungen haben sollte, stünden die Chancen auf flüssiges Wasser nicht schlecht.

Bitte im anderen Thread weiterdiskutieren.

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #680 am: 07. September 2011, 10:38:39 »
Wissenschaftler um Daniel Fabrycky von der University of South Carolina haben in dem Satz der so genannten Kepler Objects of Interest (KOI) einen Kandidatensystem entdeckt, das auch ohne Bestätigung durch Spektrografie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein tatsächliches Sonnensystem ist. Es handelt sich um KOI-730. Kepler hat dort vier distinkte Transitlichtkurven ausgemacht, die auf Planeten hindeuten. Warum ist man sich so sicher, dass es sich um Planeten handelt? Das liegt daran, dass die mit den Lichtkurven assoziierten Planetenorbits in einer wunderschönen 3:4:6:8 Resonanz zueinander liegen, bis auf ein Tausendstel genau. Die Radi der vier Planeten bewegen sich zwischen 2,01 und 3,47 Erdradi, eine Masse kann man ihnen ohne weitere Beobachtungen nicht zuordnen.

Bekanntgegeben wird die Entdeckung auf der großen Exoplanetenforschungskonferenz "Extreme Solar Systems II", die in Jackson Hole im Grand Teton National Park in Wyoming vom 11.-17. September stattfindet.

Eine Übersicht über die dort präsentierten Forschungsergebnisse und -vorhaben gibt es hier: http://ciera.northwestern.edu/Jackson2011/JPG/Extreme%20Solar%20System%20II%20Abstracts.pdf

Da sind schon viele interessante Leckerbissend dabei.

PS: Damit hat die Gesamtzahl der bestätigten Exoplaneten die 600er-Grenze überschritten.
« Letzte Änderung: 09. September 2011, 16:56:05 von Kreuzberga »

GG

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #681 am: 08. September 2011, 19:07:13 »

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #682 am: 13. September 2011, 16:45:43 »
HARPS kann echt immer wieder begeistern: Die ESO gab gestern gleich mehrere Dutzend von neuen, durch HARPS entdeckten Exoplaneten bekannt. Hier auf deutsch: http://www.eso.org/public/germany/news/eso1134/

Das ist nicht nur an sich toll, sondern toll ist besonders, dass darunter so viele Supererden und Neptunähnliche sind. Wir erleben gerade den Übergang der Exoplanetenforschung von der vornehmlichen Entdeckung von heißen Gasriesen hin zu immer häufigeren Entdeckungen von kleinen, teils felsigen terrestrischen Planeten. Interessant finde ich auch, dass bei Systemen mit kleinen Planeten offenbar kein Zusammenhang zwischen der Metallizität des Sterns und der Anwesenheit von Planeten besteht.

Bei Sternen mit geringer Metallizität scheinen Gasriesen nicht vorzukommen, vermutlich, weil schlichtweg zuwenig Material vorhanden war um einen riesigen Kern schnell genug zu bilden, um den sich dann die Gasmasken sammeln konnten. Kleinere Planeten können auch aus weniger Material entstehen. Insgesamt gibt das dem Modell der Kernakkretion aufwind.

Interessant ist auch, dass Supererden oder generell kleinere Planeten, selten alleine auftreten. Findet man einen, kann man davon ausgehen, dass es noch mehr in der Nähe gibt.

Ich freue mich schon, wenn hoffentlich nächstes Jahr HARPS-North an den Start geht. Richtig aufregend wird's dann mit ESPRESSO am VLT, vom E-ELT ganz zu schweigen. Aber das ist ja leider noch ein bißchen hin.

Wir sollten aufpassen, dass wir bald ein oder zwei Weltraumteleskope entwickeln, die auf die spektrographische Untersuchung von nicht-transitierenden Exoplanetenatmosphären ausgelegt sind. Es wäre doch ärgerlich, wenn wir in 10 Jahren mehrere Dutzend potentiell lebensfreundliche Planeten entdeckt haben, aber kein Instrument haben, welches uns die nähere Untersuchung ermöglicht!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #683 am: 13. September 2011, 18:29:12 »
HARPS kann echt immer wieder begeistern: Die ESO gab gestern gleich mehrere Dutzend von neuen, durch HARPS entdeckten Exoplaneten bekannt.
Die sind doch nur zu faul, für jeden Exo einen eigenen Artikel zu schreiben... ;D

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #684 am: 13. September 2011, 18:42:17 »
WASP hat heute auf der Konferenz in Jackson Hole nachgelegt: Zwei Dutzend neue Exoplaneten! Allerdings befinden die sich alle in einer höheren Gewichtklasse: 0,3 bis 2,5 Jupitermassen.

Knacken wir bis Jahresende noch die 1000?  8)

Es scheint sich immer weiter zu bestätigen, dass es eine Zone bei rund 30 Erdmassen gibt, in der keine Planeten existieren. Entweder sind sie klein, oder sie sind groß. Sehen wir ja auch in unserem Sonnensystem. Merkur, Venus, Erde, Mars, Uranus und Neptun sind klein, Jupiter und Saturn groß. Zwischen Saturn und Neptun scheint es auch in anderen Sonnensystem keine/kaum Planeten zu geben. Das widerum deutet auf zwei unterschiedliche Formationsmechanismen hin, die jeweils mit einer Maximal- bzw. Minimalmasse ausgestattet sind. Diese beiden Grenzen scheinen sich nicht zu überschneiden.


websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #685 am: 13. September 2011, 18:48:47 »
WASP hat heute auf der Konferenz in Jackson Hole nachgelegt: Zwei Dutzend neue Exoplaneten! Allerdings befinden die sich alle in einer höheren Gewichtklasse: 0,3 bis 2,5 Jupitermassen.

Knacken wir bis Jahresende noch die 1000?  8)
Und WASP ist genauso faul! (so genug der Astronomenschelte ;))

In den letzten 2 Monaten sind also gut 100 Planeten entdeckt worden. Das Tempo beizubehalten reicht also nicht, um von jetzt 677 auf 1000 zu kommen. Aber das wird man sowieso nicht halten können ;)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Exoplaneten
« Antwort #686 am: 13. September 2011, 21:19:43 »
Hallo,

wahrscheinlich reicht dieses gegenwärtige Tempo wirklich nicht aus, um bis zum Jahresende die 1.000er-Grenze zu überschreiten. Aber durch nachgebesserte Hardware und verbesserte Software sollten auch in Zukunft weitere "Meilensteine" bei dem Nachweis von Exoplaneten in kurzen Zeitabständen passiert werden können.

Momentan macht es jedenfalls richtig Spaß dabei zuzusehen, wie die Zahl der bestätigten Exoplaneten geradezu sprunghaft zunimmt : 
http://exoplanet.eu/ 

Aber was sollen wir mit diesen ganzen Exoplaneten anfangen? Die Entdeckungen sind "schön und gut", erfordern aber auch irgendwie tiefergehende Untersuchungen. Kreuzberga hat recht, wenn er im Beitrag # 682 darauf hinweist, dass diese zukünftigen neu entdeckten Planeten unter anderem mit geeigneten Spektrografen analysiert werden müssen...

Allerdings ist es zum gegenwärtigen Zeitpunkt eigentlich schon etwa sehr anmaßend, von detaillierteren Analysen zu sprechen. Alleine die ganzen Entdeckungen von potentiellen durch das Kepler-Teleskop entdeckten Planetenkandidaten haben die Astronomen in erhebliche Schwierigkeiten gebracht. Es stehen bereits momentan einfach zu wenig Ressourcen zur Verfügung, um diese Kandidaten durch anschließende Beobachtungen mit anderen Teleskopen zu bestätigen oder zu wiederlegen.

Eine eingehendere Studie einzelner Exoplaneten ist von daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt anscheinend nur in Einzelfällen möglich. Die beteiligten Astronomen suchen sich dabei natürlich die Kandidaten heraus, welche auf den ersten Blick die vermutlich interessantesten Ergebnisse liefern sollten. Weitere spannende Resultate sollten somit in der Zukunft folgen...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #687 am: 13. September 2011, 21:39:31 »
Auf der transitierenden Supererde Gliese 1214b wurde die Abwesenheit einer wolkenlosen Wasserstoffatmosphäre nachgewiesen. Entweder hat der Planet also dichte Wolken oder Nebel oder verfügt über eine dicke Wasserdampfatmosphäre. Methan konnte in der Atmosphäre ebenfalls nicht nachgewiesen werden. Die Supererde bringt etwa die 5,7fache Erdmasse auf die Waage und umäuft den zentralen Roten Zwergstern, GJ 1214, in nur etwas mehr als anderthalb Tagen. Weitere Untersuchungen müssten angestellt werden, um das Wasser direkt nachzuweisen.

Am Donnerstag werden wir mehr über die Atmosphäre von GJ 1214b erfahren. Auf der Jackson Hole Konferenz werden neue Messergebnisse vorgestellt. Mit Hilfe von Hubbles Wide Field Camera 3 wurden drei Transmissionsspektra aufgenommen. Nachdem von drei Möglichkeiten auf Grund von bodengestützten Untersuchungen nur noch zwei übrig blieben, besteht nun die Hoffnung mit Hubble zu entscheiden, ob es sich um eine von Wasserstoff dominierte Atmosphäre mit undurchsichtige Wolken handelt oder um eine dichte Wasserdampfhülle.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Exoplaneten
« Antwort #688 am: 14. September 2011, 17:48:54 »
Hallo Zusammen,

ein Video zu den 50 neuendeckten Exoplaneten


Fifty New Exoplanets Discovered by HARPS

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3040
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Exoplaneten
« Antwort #689 am: 14. September 2011, 21:33:12 »
Sehr sehenswert Gertrud... da sind ein paar Dinge recht anschaulich erklärt, u.a. wie sich das Spektrum einer Sterns verschiebt und ändert, wenn ein Planet ebendiesen umkreist.

Eines wundert mich an der Suche nach Exoplaneten allerdings momentan. Es wird gesucht und gesucht, dabei werden auch jeden Menge Planeten "entdeckt", doch werden diese Entdeckungen momentan eigentlich nur gezählt. Wirklich intensiv Zeit zur unabhängigen Bestätigung durch ein anderes Instrument oder für eine detailiertere Analyse wird momentan nicht verwendet.
Woran mag das liegen? Ist es, dass zur Zeit unter den Planetenjägern Trophäen gesammelt werden ;), oder fehlen aktuell empfindlichere Instrumente, um derartige Untersuchungen machen zu können?

Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #690 am: 14. September 2011, 21:49:54 »
oder fehlen aktuell empfindlichere Instrumente, um derartige Untersuchungen machen zu können?
Ich denke, genau das ist das Problem derzeit. Direkte Untersuchungen erfordern halt auch, dass man Planet und Stern getrennt erfassen kann - fast immer und in der habitablen Zone generell unmöglich. Ansonsten sind Spektralanalysen nur möglich, wenn der Planet Transits durchführt (durch Erstellung von Differenzspektren mit voll beleuchtetem und nicht beleuchtetem/verdeckten Planeten)

Gerade Kepler hat dafür ein mieses Beobachtungsfeld - die meisten KOI sind für solche Beobachtungen einfach zu weit weg.

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3040
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Exoplaneten
« Antwort #691 am: 14. September 2011, 21:54:02 »
Das würde doch aber bedeuten: habe ich ein hinreichend empfindliche Spektrometer, um das Differenzspektrum zu ermitteln, sollte es möglich sein. Das dann aber auch nur bei Planeten, die mit der Transitmethode beobachtet werden können.

Gerade Kepler hat dafür ein mieses Beobachtungsfeld - die meisten KOI sind für solche Beobachtungen einfach zu weit weg.

Vielleicht habe ich es verpasst - doch was ist KOI?

Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #692 am: 14. September 2011, 21:57:53 »
Vielleicht habe ich es verpasst - doch was ist KOI?
KOI=Kepler Object of Interest

Solche Katalognummern erhalten die Objekte, bei denen ein Planet von Kepler entdeckt worden sein könnte. :)

(Jaja, werft mir ruhig Aküfi vor, ihr habt ja recht ;))

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten
« Antwort #693 am: 14. September 2011, 22:55:34 »
@Olli

Bei Transitplaneten versucht man ja auch hin und wieder eine spektrografische Analyse hinzubekommen. Allerdings sind die genannten KOI dafür in den meisten Fällen zu weit weg. Das gilt auch für eine unabhängige RV Bestätigung. Daher freut man sich, dass Kepler so viele Multiplanetensysteme entdeckt. Dort kann man nämlich an Hand der TTV FPs recht sicher ausschließen. Insgesamt geht man mittlerweile bei den KOIs von einer sehr geringen FP-Rate aus.

Ein eher unschönes Ergebnis der Kepler-Mission ist allerdings, dass die stellare Variabilität durchschnittlich größer zu sein scheint, als man dachte. Das führt dazu, dass Kepler erdähnliche Planeten in der HZ schlechter entdecken kann. Um eine zweite Erde aufzuspüren, wäre daher mehr Messzeit notwendig. Keplers Mission müsste um einige Jahre verlängert werden, um das ursprüngliche Missionsziel zu erreichen - so jedenfalls laut eines Abstracts eines Vortrages auf dem Jackson Hole Treffen, hab grad vergessen von wem.

KOI - Kepler Object of Interest
RV - Radial Velocity
TTV - Transit Time Variation
FP - False Positive
HZ - Habitable Zone
 ;)

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3040
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Exoplaneten
« Antwort #694 am: 15. September 2011, 21:49:29 »
Bisher habe ich es für unmöglich gehalten, doch ich lass mich gern einen besseren Belehren. Das ein Planet zwei Sterne umkreist und es auf seiner Oberfläche zwei Sonnenauf- und untergänge gibt. Doch dies scheint es in der Tat zu geben.

Kepler hat in 200 Lichtjahren Entfernung von der Erde einen Planeten der Größe Saturns entdeckt, Kepler-16b genannt, der wahrscheinlich einen festen Kern und eine recht Dichte Atmosphäre besitzt. Man geht davon aus, dass die Massenverteilung etwa 50:50 zwischen festen und gasförmigen Bestandteilen ist.

Die beiden Sterne, welche Kepler-16b umkreist, haben 69% bzw. etwa 20% der Sonnenmasse. Die Orbitdauer beträgt 229 Tage und ist damit ähnlich zum Venusorbit (225 Tage). Damit liegt Kepler-16b aber außerhalb der habitablen Zone des Systems, da die Sterne kühler sind als unsere Sonne.

Weitere Informationen gibt es hier, sowie auf der Kepler-Seite.

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #695 am: 15. September 2011, 22:09:20 »
Florian Freistetter hat dazu auch einiges gebloggt:
Der Science-Fiction-Planet mit den zwei Sonnen

Um eindeutig zu machen, wie der Orbit verläuft wäre hier übrigens die Bezeichnung Kepler-16-(AB)-b günstig, muss aber nicht unbedingt sein ;)

Offline GdZ

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Exoplaneten
« Antwort #696 am: 16. September 2011, 14:11:22 »
Zu Olli´s Beitrag, gibt es auch hier noch paar Informationen (in dt.)

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/09/nasa-entdeckt-planeten-zweier-sonnen.html

Jetzt müsste man wieder paar alte Theorien, erneuern ;D
"Albert Einstein sagte mal, dass zwei Dinge unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit. Das Stimmt nicht ganz, es gibt noch ein weiteres:"die menschliche Phantasie".
GdZ

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #697 am: 25. Oktober 2011, 21:05:21 »
Mal schnell ein wenig Statistik: Derzeit gibt es laut exoplanet.eu 694 bekannte Exos. Die 1000 werden wir damit dieses Jahr definitiv nicht mehr knacken, die letzten Wochen waren zu ruhig. Und die großen Teams haben ihr Pulver ja kürzlich verschossen ::)

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten
« Antwort #698 am: 06. November 2011, 18:02:50 »
Das sieht schon fast nach Winterpause aus... 2 neue Exos (HD 156279 b   und  HD 22781 b) seit meinem letzten Post, und beide könnten auch gut braune Zwerge sein... also nichts besonderes dabei :-X

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Exoplaneten
« Antwort #699 am: 21. November 2011, 20:57:12 »
Hallo websquid,

aber zumindestens die "700" wurde jetzt geknackt... Der Aktuelle Stand :  702 Exoplaneten

http://exoplanet.eu/catalog.php 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Tags: Exoplanet