Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

25. Juni 2019, 17:34:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrt Filme und Dokumentationen  (Gelesen 346798 mal)

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1306
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1325 am: 09. November 2018, 10:59:26 »
Sehenswert auf alle Fälle. Keine Frage.
..... eigentlich ein Muß.
Aber man bekommt nicht das, was man vielleicht erwartet.
Ich werde dazu was schreiben. - Aber nicht zwischen Tür und Angel.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1326 am: 10. November 2018, 06:35:16 »
So, ich habe mir "Aufbruch zum Mond" in einem nicht ganz so riesigen Kinosaal mit immerhin rund 20 Personen angesehen.
Ich kann alles nur bestätigen, was F-D-R schon  gesagt hat und ich freue mich schon auf seine Rezension.
Mein Fazit: sehenswert !
Sehr tiefgründig, der Mensch Armstrong und die Menschen in seiner Nähe stehen im Mittelpunkt. Das Leben mit seinen Höhen und den manchmal kaum zu ertragenden
Tiefen steht im Mittelpunkt. Armstrong ist kein Strahle-Mann und das ist gut so. Kein amerikanisches Heldenepos, aber zwischen den Zeilen begreift man, warum er für
diesen einzigartigen Flug die richtige Wahl war.
Dennoch, die Mondlandung ist sehr schön und spannend umgesetzt. Das trifft auch für alle anderen Szenen zu, die man als Raumfahrtfan sehen möchte (Ritt auf der
X-15, Test des LLTV, Gemini VIII ). Wie immer findet man kleine Fehler, aber das ist doch normal und unvermeidbar.
Einzig Buzz Aldrin wird vielleicht nicht ganz so zufrieden sein, wenn er diesen Film sehen sollte.
Ich sage: guckt ihn Euch an, ertragt die Länge, in der Summe ist es ein schöner Film.

Nachtrag:
Nicht-Raumfahrtfans werden Schwierigkeiten haben zu begreifen, was sie da gerade sehen. Viele Szenen und die handelnden Personen erschließen sich nur richtig, wenn man gut
weiß, um was es gerade geht. Das setzt der Film voraus. Ist aber für uns Raumfahrtfans kein Problem, für alle anderen wahrscheinlich schon.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1327 am: 14. November 2018, 00:39:20 »
Ich war gestern ebenfalls zu "Aufbruch zum Mond" im Kino und bin schwer enttäuscht. Einen so depressiven Film hab ich lange nicht gesehen.  :-\

Aber vielleicht hätte der Name des Hauptdarstellers eine Vorwarnung gegeben (Blade Runner 2049, Driver, ...). Falls es sich um Raumfahrtszenen handelt sind diese im Flug meist verwackelt, die Schalter abgenutzt (als wären sie schon tausendmal verwendet) und die Raumfahrzeuge Klapperkisten. Während man bei Apollo 13 ("der erfolgreichste Fehlschlag aller Zeiten") mit einem guten stolzen Gefühl den Kinosaal verlassen hat, kommt der historischen Flug von Apollo 11 in diesem Film wie ein totaler (menschlicher) Fehlschlag vor. Es ist ein Biopic über Neil Armstrong - aber wie er im Film dargestellt wird, habe ich ihn in keiner Videoaufnahme (Interviews, Anhörungen vor dem Kongress, Archivaufnahmen) wahrgenommen. 

!!! Achtung Spoiler !!!
Man fragt sich im Film warum hat Neil diese Laufbahn eingeschlagen? Hätte man nicht am Anfang seine Leidenschaft (er war ein sehr junger Pilot) vom Fliegen zeigen sollen? Man kommt an den Charakter nicht ran. Keine Stimmung wo man sagen würde - ich will Astronaut werden - wir wollen raus ins Unbekannte. Brauchte Neil nur Arbeit und ist ausversehen da reingerutscht?? Dafür Gesichtsaufnahmen das man die Nasenhaare zählen kann... Es wird eine hartherzige Ehe dargestellt. Armstrong war aber einer der wenigen Astronauten der sich nicht kurz nach seinem Flug zum Mond scheiden lassen hat (erst 1994). Man hangelt sich im Film von Fehlschlag zu Fehlschlag. Es werden keine Erfolge gefeiert - sondern nur als Randnotiz dargestellt, dass es dieser Erfolg die Situation um Armstrong eher kritischer macht. Man hätte auch mal altes Filmmaterial zeigen können und die Verbesserungen und Erfolge zeigen können um auch die Stimmung zu heben. Aber ständig - auch die Darstellung auf dem Mond - wird auf die Sinnlosigkeit der Mission hingewiesen. Das Untereinander der Astronauten (was man von Right Stuff bzw. Apollo 13 kennt) kommt gar nicht auf. Aldrin und Collins sind wie ausgeblendet.

Eventuell sollte man den Titel wirklich "First Man" oder "Erster Mensch" in Deutschland nennen und damit unterstreichen, dass es sich um ein Biographiefilm im Drama-Stil handelt. Eine positive Aufbruchstimmung - so wie es der deutsche Titel "Aufbruch zum Mond" suggeriert - kommt nicht auf.


Da schaue ich mir lieber nochmal "Stoff aus dem Helden sind", "Marsianer", "Apollo 13", "Spacewalker" oder "Last Man on the Moon" an. 8)

Aber das depressive hat anscheind gerade für Raumfahrtfilme Mode (war bei der Mars-Serie von National Geographics ebenfalls), sollte man eher mal für die US-Kriegsfilme umsetzen - da will bestimmt keiner mehr Soldat in der Armee werden :D

Ich fand den Film absolut nicht sehenswert.  >:(

Ich bin gespannt auf FDRs Review.

Nachtrag: Hier mal Armstrongs einziger Talk-Show-Auftritt (hat ansonsten nur Interviews ohne Publikum gegeben) - und das noch im deutschsprachigen Raum (!) im Hangar von Red Bull in Salzburg, wo man sieht wie Armstrong wirklich war:

https://www.youtube.com/watch?v=iHk0ga56qtw
Übrigens sehenswert da auch noch Leonow und Reiter anwesend sind.
« Letzte Änderung: 14. November 2018, 10:27:29 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1306
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1328 am: 14. November 2018, 16:27:31 »
Hallo Axel,
nach dem Du nun mindestens der Zweite bist, der auf die Portalrezension wartet ...
... ich finde einfach nicht die Zeit, es fertig zu stellen ...
Aber vorab.... Es wird kein Verriss ... ! Ich finde den Film auf seine Art sehenswert, wenn auch (leider) nur für ein eingeschränktes Publikum. 

Ach ja... Der Auftritt im Hanger-7 bei Servus-TV ... . So sollten wir ihn in Erinnerung behalten.
Danke für den Link.

Offline DerRecken

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1329 am: 14. November 2018, 21:08:09 »
Ich hab mir den Film am Sonntag im Kino angeschaut und bin nicht begeistert.

Als History-Film ist er mir nicht detailliert genug. Als Beispiel die Apollo 1 Katastrophe hat keine Konsequenzen und es wird zu wenig von der Entwicklung des Apollo und Gemini-Programm gezeigt.
Als Familien-Drama fehlte es mir an Drama. Von Neil gab es immer nur eine Reaktion und die war schweigen oder "ausweichen". Keine Charakter-Entwicklung, kein Drama was sich zuspitzt.

Ich würde den Film 6,8-7,2 von 10 Punkten geben. Und alles mit 6 ist für mich ein "Kaugummi-Film", den kau ich nicht ein 2. mal durch.


Offline Nakova

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1330 am: 15. November 2018, 12:06:00 »
Ja, dann möchte ich - mal zur Erfrischung - wieder eine Bresche schlagen:

Das Erste was mir auffiel war ebenfalls die manchmal "verwackelte Kamera" - von der ich ebenfalls kein Fan bin. Und auch die "abgenutzten Schalter" sind mir merkwürdig aufgefallen. Das wars aber auch schon an negativen Aspekten.
Denn zum einen spiegelt der Film die 'Alles oder Nichts'-Mentalität wieder, welche ich mir durchaus für jene Generation auch so vorstellen kann. Außerdem wird das daraus resultierende Waagnis auch gut dargestellt, welches an Wahnsinn grenzt, wenn man die beschränkten technischen Möglichkeiten dieser Zeit betrachtet. Und dann noch vor dem Hintergrund, dass nur im begrenztem Umfang vorher geprobt und getestet wurde.
Des weiteren, fand ich gut [aber das ist ggf. Geschmakssache] das der Film nicht im 3D produziert wurde, denn nur so konnte man orginale Clipsequnezen von damals bestmöglich implementieren (ander Seits wäre man mitten im Film von 3D in 2D hin und zurück gezerrt worden).
Posetiv zu erwähnen ist auch, die stimmige Filmmusik, welche zum großen Teil mit einem Theremin begeleitet oder solo eingespielt wurde. Dem Instrument, von welchem Armstrong sehr angetan war. Und irgendwie hat jenes Instrument ja sowieso einen 50er & 60er SiFi-Bezug.
Fazit und meine Meinung: Bei aller Fazination für die Raumfahrt - unter den damals gegebenen Umständen, wäre ich da nirgendwo eingestiegen. DAS hat mir der Film grandios vor Augen geführt! Insofern, ist das Waagnis - ich sage bewusst nicht Leistung* - von Armstrong, für mich, noch um so heldenhafter für die Raumfahrtgeschichte!

*Ich unterscheide an dieser Stelle insofern, als das ich das Wort "Waagnis" in dem Kontext, als das größere Subjektiv als "Leistung" ansehe. Es enthält nämlich für mich, das enorme Risiko und den Waagmut von Armstrong und seinen Kollegen, zusätzlich zu seiner "Leistung" des Trainings und mußevoll darauf Hinarbeitens.
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1331 am: 26. November 2018, 22:28:14 »


https://www.youtube.com/watch?v=zcev7yEPeF8&start_radio=1&list=RDzcev7yEPeF8

Auch wenn der Film polarisiert, dass Armstrong-Grundthema des Films finde ich genial, hier die orchestrale Version zur Mondlandung.


https://www.youtube.com/watch?v=_6nelE4nieo&list=RDzcev7yEPeF8&index=3
Und hier wird das Thema von einem Theremin begleitet !


https://www.youtube.com/watch?v=sr2EnBzyjfc&index=4&list=RDzcev7yEPeF8
gelungen meiner Meinung nach auch die musikalische Begleitung des Starts der mächtigen Saturn-5
...und immer schwingt das Armstrong-Thema durch

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1332 am: 14. Dezember 2018, 19:16:51 »
MARS: Inside SpaceX

von National Geographic 2018, kein Link wegen evtl. ©!
Sucht einfach bei Y..tube danach.

MfG.
Thoralf
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1667
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1333 am: 30. Dezember 2018, 19:41:35 »
Habe jetzt auch den Film "First Man" gesehen, im glaube im kleinsten Kino des Cinecitta in Nürnberg.
Insgesamt finde ich den Streifen sehr gelungen!
Die technische Umsetzung lässt kaum Wünsche offen, man hat praktisch nie den Eindruck eine Computeranimation zu sehen (ala Transoformers oder ähnlichem Quatsch).
Die bedrohliche Enge in den kleinen Kisten (egal ob X-15, Gemini oder Apollo) wird einem sofort bewusst, das erinnert mehr an "Das Boot" als an Sci-Fi (was sehr gut ist).
Die Wackelkamera ist gewöhnungsbedüfrtig, aber passt zum ganzen Konzept.
Das stellt die Personen in den Vordergrund, vor allen Armstrong und seine Frau.
Die Kamera ist immer ganz nah an den Personen (ein Vorschreiber hat das kritisiert...) oder zeigt ihr eigenes meist eingeschränktes Gesichtsfeld.
Auch das gehört zum Konzept und passt.
Die Musik passt wie die Faust aufs Auge, insbesondere wenn es keine gibt.
Die Stille verdeutlicht zum einen die Leere und Einsamkeit des Weltraums bzw. der Mondoberfläche als auch die Sprachlosigkeit zwischen den Protagonisten, insbesondere dem Ehepaar Armstrong.
Und ich denke das ist der Grund, warum der Film bei einigen nicht so gut weg kommt (eine handvoll Besucher hat das Kino während des Films verlassen), weil es eben keine Heldensaga ala Space Cowboys ist sondern vor allem ein Beziehungsdrama.
Genau genommen stellt es die Unfähigkeit der Eheleute Armstrong dar miteinander zu kommunizieren, zumindest was ihre Gefühle angeht.
Wer den Film noch nicht gesehen hat, wird sich jetzt fragen was das mit der Mondlandung zu tun hat?
Letztlich sind es die Menschen und wie sie damals waren, die die Mondlandung möglich gemacht haben.
Auf der einen Seite als Testpiloten, Ingenieure, Techniker und Astronauten die Creme de la Creme der westlichen Welt, auf der anderen Seite emotional begrenzt und eher noch in den 1950ern als in den 1960ern.
Der Aufbruch der "1968er-Bewegung", Flower-Power, eigentlich auch Frauenbewegung etc. sind an ihnen fast spurlos vorbei gegangen bzw. haben sie verpasst (waren wohl mit was anderem zu beschäftigt).
Die Charakterzeichnung von Armstrong hat mich sofort an meinen Vater (etwa gleiche Generation) erinnert.
Gewohnt als Mann die Entscheidungen in der Beziehung und der Familie zu treffen (einsam und ohne jede Rücksprache), aber unfähig ein Konfliktgespräch zu führen.
Wenn es sich wirklich so zugetragen hat (der Film soll ja auf der autorisierten Biographie von Armstrong beruhen), dann war das durch seine Frau erzwungene Gespräch mit den eigenen Kindern vor dem Flug von Apollo 11 ("geh rein und erklär ihnen, dass Du vielleicht nicht wieder zurückkommst!") die für ihn emotional weitaus stressigere Situation als so ein banaler Flug zum Mond.
Die ganze Charakterzeichnung von Armstrong passt zu dem Bild das ich vorher von ihm hatte, in sich gekehrt, unfähig über seine Probleme zu sprechen, trotzdem auch über emotionale Probleme reflektiert, öffentlichkeitsscheu.
Insoweit passt auch die Besetzung mit Ryan Gosling (der immer das gleiche Gesicht auf hat, egal ob er weint, lacht, angestrengt ist oder mit seiner Filmfamilie im grünen entspannt).

Als Beziehungsdrama ein absolut gelungener Film!

Um die historischen Abläufe zu verstehen, ist es allerdings hilfreich, wenn man die Raumfahrtgeschichte etwas kennt.
Darauf hat meine Frau nach dem Film hingewiesen, sie fand den Film auch sehr gelungen.
Sie konnte aber vor allem deswegen der Raumfahr-Handlung folgen, weil sie schon wusste was (technisch) passiert.
Da hat von meinem Hobby ein bisschen was abgefärbt...

Also wer einfach nur Spaß haben will (ohne Sinn und Verstand) ist in diesem Film nicht richtig, dem würde ich mal wieder Apollo 13 oder den Marsianer empfehlen.
Wer einen Einblick in die Denkmuster, Gesellschaft und Psychologie der 1960er nehmen will, der ist genau richtig.

Sehr empfehlenswert!

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline pilotace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1334 am: 30. Dezember 2018, 20:57:23 »
Ich hatte in etwa die gleichen Eindrücke und würde die Ansicht von Rücksturz genau so unterschreiben. Es hilft ungemein wenn man die geschichtlichen und technischen Hintergründe der Story bereits kennt, erst dann kann man sich auf die eigentliche Handlung des Filmes so richtig einlassen.

Als reiner Unterhaltungsfilm kann "First Man" sicherlich nicht dienen. Als Focus auf einen Teil von Neil Armstrongs Leben beleuchtet er für den interessierten (informierten) Betrachter die Hintergründe des ersten Menschen auf dem Mond.

Deswegen ist auch der deutsche Titel "Aufbruch zum Mond" absolut falsch gewählt, denn er suggeriert das es im Film um den Mondflug an sich geht.

Gruß
Daniel
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1335 am: 01. Januar 2019, 12:59:17 »
@Rücksturz, pilotace:
ich kann Eure Eindrücke nur bestätigen. Sehr gute Zusammenfassung !  :)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1667
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1336 am: 03. Januar 2019, 18:27:40 »
Am Sonntag den 6.01.2019 startet Arte mit seiner Reihe "Winter of Moon" anlässlich des 50. Jubiläums der ersten Mondlandung:
https://www.arte.tv/sites/de/presse/programm/2019-01-06/RC-015103/?lang=de

Die Filme/Sendungen als kurze Zusammenfassung:

6.1., 20.15-22.30: Apollo 13
6.1., 22.30-00.00: Moon – Die dunkle Seite des Mondes
6.1., 00.00-00.20: Die Reise zum Mond
7.1., 00.00-01.45: Moonwalk One
11.1., 21.45-22.40: Wie der Mond den Pop eroberte
12.1., 20.15-22.55: Mensch und Mond (3-teilige Doku)
12.1., 22.55-23.50: Kubrick, Nixon und der Mann im Mond
12.1., 00.15-01.10: Kurzschluss: Schwerpunkt „Winter of Moon“
13.1., 20.15-22.00: October Sky
13.1., 22.00-00.00: So sind die Tage und der Mond
13.1., 00.00-02.45: Frau im Mond
14.1., 22.00-23.30: Die Zeit der Wölfe
19.1., 20.15-21.50: Im Schatten des Mondes
20.1., 20.15-21.55: Mondsüchtig
20.1., 21.55-23.50: Die Stimme des Mondes

Viele Grüße und viel Spaß
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Ariane

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • "Sei neugierig und fasziniert"
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1337 am: 03. Januar 2019, 19:10:41 »
Super, vielen Dank für die Übersicht  :D

Wäre es eine Anregung, solche Termine von Berichten/Dokus/Filmen hier in einem Kalender aufzuführen? Dann hätte man es (zusätzlich zu den Raketen Starts) direkt im Blick...  ???

LG Ariane
😊

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1338 am: 03. Januar 2019, 20:04:17 »
Kann jemand bestimmte Filme / Dokus daraus empfehlen?

Mir fehlt da leider das wissen und die Übersicht

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1306
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1339 am: 03. Januar 2019, 21:07:02 »
Ich fange mal an .... persöhnlicher Geschmack!  FETT ist empfehlenswert.

Die Filme/Sendungen als kurze Zusammenfassung:
6.1., 20.15-22.30: Apollo 13
6.1., 22.30-00.00: Moon – Die dunkle Seite des Mondes
6.1., 00.00-00.20: Die Reise zum Mond
7.1., 00.00-01.45: Moonwalk One
11.1., 21.45-22.40: Wie der Mond den Pop eroberte
12.1., 20.15-22.55: Mensch und Mond (3-teilige Doku)
12.1., 22.55-23.50: Kubrick, Nixon und der Mann im Mond
12.1., 00.15-01.10: Kurzschluss: Schwerpunkt „Winter of Moon“
13.1., 20.15-22.00: October Sky
13.1., 22.00-00.00: So sind die Tage und der Mond
13.1., 00.00-02.45: Frau im Mond
14.1., 22.00-23.30: Die Zeit der Wölfe
19.1., 20.15-21.50: Im Schatten des Mondes
20.1., 20.15-21.55: Mondsüchtig
20.1., 21.55-23.50: Die Stimme des Mondes

... das bedeutet aber nicht, das der Rest schlecht ist.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1340 am: 07. Januar 2019, 10:15:05 »


https://www.youtube.com/watch?v=zcev7yEPeF8&start_radio=1&list=RDzcev7yEPeF8

Auch wenn der Film polarisiert, dass Armstrong-Grundthema des Films finde ich genial, hier die orchestrale Version zur Mondlandung.


https://www.youtube.com/watch?v=_6nelE4nieo&list=RDzcev7yEPeF8&index=3
Und hier wird das Thema von einem Theremin begleitet !


https://www.youtube.com/watch?v=sr2EnBzyjfc&index=4&list=RDzcev7yEPeF8
gelungen meiner Meinung nach auch die musikalische Begleitung des Starts der mächtigen Saturn-5
...und immer schwingt das Armstrong-Thema durch

Justin Hurwitz wurde jetzt mit dem Golden Globe für die Musik zum Film ausgezeichnet.    :)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5540
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1341 am: 08. Januar 2019, 11:57:14 »
Super, vielen Dank für die Übersicht  :D

Wäre es eine Anregung, solche Termine von Berichten/Dokus/Filmen hier in einem Kalender aufzuführen? Dann hätte man es (zusätzlich zu den Raketen Starts) direkt im Blick...  ???

LG Ariane

Es gab mal einen eigenen TV Guide, aber die Arbeit muß halt jemand machen. Ansonsten war die Lösung, dass jeder im "TV Vorschau" Thread entsprechende Hinweise geben kann.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1343 am: 12. Januar 2019, 20:02:50 »
Wie findet ihr eigentlich den Apollo 13 Vorgänger "The Right Stuff" ?


https://www.youtube.com/watch?v=tCblQ_fnPpc

Micha

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1344 am: 13. Januar 2019, 00:17:25 »
Wie findet ihr eigentlich den Apollo 13 Vorgänger "The Right Stuff" ?
Superfilm über das Mercury-Programm !


Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1345 am: 13. Januar 2019, 07:23:20 »
Icarus (2017), ein richtig gut gemachter Kurzfilm über Bewohner einer Marsbasis.

Schon erstaunlich wie nah man mit einfachen Mitteln schon an Gravity und The Martian ran kommt.  8)

https://youtu.be/wLKGq7WyojY

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1346 am: 13. Januar 2019, 14:23:06 »
Wie findet ihr eigentlich den Apollo 13 Vorgänger "The Right Stuff" ?
Micha

Im deutschen, "Der Stoff aus dem die Helden sind".
Dieser Film ist daran schuld das ich in Fliegerei gelandet bin und hier im Forum.  8)
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1347 am: 13. Januar 2019, 18:24:16 »
Wie findet ihr eigentlich den Apollo 13 Vorgänger "The Right Stuff" ?
Micha

Im deutschen, "Der Stoff aus dem die Helden sind".
Dieser Film ist daran schuld das ich in Fliegerei gelandet bin und hier im Forum.  8)
Bei mir war es Der Marsianer  ;)
Beide Filme sind Top, jetzt weis ich was ich heute Abend mache...
MFG S

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2071
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1348 am: 14. Januar 2019, 22:23:40 »
Justin Hurwitz wurde jetzt mit dem Golden Globe für die Musik zum Film ausgezeichnet.    :)
...und jetzt auch mit dem Critics’ Choice Movie Award 2019.   :)

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2059
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #1349 am: 28. Januar 2019, 19:32:27 »
Hier gibts eine dreieinhalb Stunden lange Doku über eine fiktive unbemannte, interstellare Mission. Kombiniert mit vielen Infos aktueller Raumfahrt und vielen Interviews. Sehr gut gemacht, hab es gerade in einem durch geschaut. Die Doku ist dazu nach sehr aktuell. (2018)


https://www.youtube.com/watch?v=40Kx9-xxnL0

Tags: