Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

15. September 2019, 18:01:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrt Filme und Dokumentationen  (Gelesen 356095 mal)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18512
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #25 am: 26. April 2007, 22:37:19 »
Ich habe Sunshine schon gesehen. Wenn ihr wollt, kann ich meinen (positiven) Eindruck Preis geben ;).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #26 am: 27. April 2007, 00:18:18 »
Echt, der Film ist gut? Also die Vorschau fand ich grausig, einfach so unrealistisch das ganze. Allerdings ist Danny Boyle ein ziemlich genialer Regisseur...

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18512
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #27 am: 27. April 2007, 06:45:59 »
Also zu "Sunshine":
  • Ich fand ihn gut, ein Freund nicht ;). Aber ich bin auch SciFi-Fan.
  • er ist unrealistisch und hat bei Technik, Physik, Realismus ein paar Logikfehler. Aber das sehen wir "Raumfahrer" hier ja etwas enger als der Rest der Menschheit ;).
  • Der Film ist sehr stylisch und durchgehend unterhaltsam. Es gibt sehr schöne Ideen und Inszenierungen zu sehen.
  • Bei der Story verschenkt er etwas Potential. V.a. am Ende hätte man noch etwas mehr Aufklärung/Erklärung und Tiefe einbauen können.
  • Der in manchen Kritiken gezogene Vergleich zu "2001 - A Space Odyssey" sollte besser nicht gezogen werden. Aber das sehe ich wahrscheinlich etwas enger als der Rest ;). An den "2001 - ..." kommt in Sachen Realismus, Inszenierung und Tiefgründigkeit so und so nichts ran.

Gruß,
DANIEL
« Letzte Änderung: 27. April 2007, 06:47:40 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

TePe

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #28 am: 27. April 2007, 20:19:46 »
Ihr solltet euch mal "MOONTRAP" mit Walter Koenig ansehen, wenn man bedenkt das es eine Direct to TV Produktion ist ist der Film gar nicht mal so schlecht. Jedenfalls bemüht man sich pysikalische Gesetzmäßigkeiten zu beachten (das Schlüsse auf dem Mond/Weltraum zB nicht zu hören sind) und reaktiviert nebenbei Saturn 5 und Apollo für eine letzte Mondmission.

TP

Offline es.se

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #29 am: 27. April 2007, 20:27:46 »
Hallo,

ich habe den Film auch gesehen und kann Daniel eigentlich nur recht geben. :)

Der Film ist wirklich schön inszeniert mit beeindruckenden Bildern...

Allerdings ist die Handlung - wie Daniel schon sagte - gegen Ende hin etwas inkonsistent.

Über die Logikfehler kann man mit einem Schmunzeln im Gesicht hinweg sehen, zumal sie die Spannung mitaufbauen.  ;)

Aber als SciFi-Fan sollte man den Film meiner Meinung nach sehr gut genießen können  :D


Auf dass unsere Sonne noch lange scheint  8-)

es.se
« Letzte Änderung: 27. April 2007, 21:50:35 von es.se »

andi

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #30 am: 27. April 2007, 21:26:30 »
Hallo

Meine Lieblingsfilme:

1.: Red Planet
2.: Apollo 13
3.:Space Cowboys

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8140
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #31 am: 27. April 2007, 22:03:57 »
N'abend,
daß der "echte" Jim Lovell ja in der Schlußszene von "Apollo 13" kurz zu sehen ist, hatten wir ja schon notiert.

Aber habt Ihr auch bemerkt, daß Chuck Yeager, der erste Mensch der schneller als der Schall flog,  in "Der Stoff, aus dem die Helden sind" mitspielt ?

Und daß in einer Szene in "Mission to Mars" ein US-Astronaut, der 6 Shuttle-Einsätze geflogen ist, mitwirkt?
Na, wer?  :o

Gruß
roger50

P.S: Tschuldigung falls es nervt, aber dieses "Rätsel zum Wochenende" konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen...... ;D
Aulösung gibts Dienstag.

« Letzte Änderung: 27. April 2007, 22:09:17 von roger50 »

Offline Antares

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #32 am: 27. April 2007, 22:33:02 »
Hallo roger 50,

mit sechs Shuttle-Einsätzen kommen nur

- Brown, Curtis
- Musgrave, Story
- Wetherbee, James

in Frage.

Ich tippe auf Story Musgrave, da er auch als technischer Berater bei diesem Film mitwirkte.

Gruß
Antares

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #33 am: 27. April 2007, 22:57:47 »
Zitat
An den "2001 - ..." kommt in Sachen Realismus, Inszenierung und Tiefgründigkeit so und so nichts ran.

Du kennst wohl nicht "Dark Star"?
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18512
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #34 am: 27. April 2007, 23:12:30 »
Zitat
Zitat
An den "2001 - ..." kommt in Sachen Realismus, Inszenierung und Tiefgründigkeit so und so nichts ran.

Du kennst wohl nicht "Dark Star"?

Ich bin mir aber auf Grund fehlender Emoticons in deiner Antwort nicht sicher, wie du das meinst. Bei Dark Star gibt es durchaus diametral unterschiedliche Meinungen ;).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8140
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #35 am: 27. April 2007, 23:17:33 »
Hallo Antares,

ach, Ihr wißt einfach zu viel.  :-[

Story Musgrave stimmt natürlich. Hier, zweiter von links:

http://[IMG]http://i10.tinypic.com/48btu07.jpg[/IMG]

Schönes Wochenende
roger50


Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #36 am: 28. April 2007, 02:16:07 »
Zitat
Ich bin mir aber auf Grund fehlender Emoticons in deiner Antwort nicht sicher, wie du das meinst. Bei Dark Star gibt es durchaus diametral unterschiedliche Meinungen ;).

Emitocons vermeide ich soweit es geht. Sonst wäre es ja zu einfach.
« Letzte Änderung: 28. April 2007, 02:17:35 von Martin »
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18512
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #37 am: 28. April 2007, 05:07:09 »
Zitat
Emitocons vermeide ich soweit es geht. Sonst wäre es ja zu einfach.

Das führt aber sehr schnell zu Fehlinterpretationen ... wie es mir eben auch hier geschehen ist ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

SchwarzeMaterie

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #38 am: 28. April 2007, 10:04:40 »
O live Lait... :D

Hallo zusammen,

also gestern hab ich das Teil schön bei na Tüte Popcorn beäugt, ich muss sagen es hat sich nicht nicht gelohnt, der Film war ununterbrochen packend inszeniert, dem Zuschauer bleibt es nicht aus sich zum Mitdenken zu animieren (das wird ihm allerdings auch nicht schwer fallen, da die Handlung recht einleuchtend sind...), was ich an einem Anspruchsvollem Film nicht missen möchte.

In der Tat sind aber die physikalisch technischen Überlegungen wie z.B. die der Biologischen Abteilung zur selbst regulierenden Sauerstoffproduktion an Board (Ähnlichkeiten bei "Mission zum Mars") sehr weit ins unüberschaubare gelegt, das es zumindest heute jedem schwer fallen dürfte wie die technische Umsetzung mancher Phantasien von "Boyle" aussehen könnte.

Überwiegend kann man jedoch schnell feststellen worum es "Danny Boyle" geht, welche Bedeutung er dem Leben ununterbrochen zuteilt zeigt sich an vielen Stellen im Film, sehr interessant und spannend sind auch die Aufnahmen von der Crew (bestehend aus Wissenschaftlern und Astronauten) innerhalb ihrer Anzüge. Sehr gelungen sind wie man zum Titel auch nicht anders erwarten würde, die herausragenden Darstellungen der SONNE , insbesondere die wie sich der Merkur in unmittelbarer Nähe vom Raumschiff um die SONNE kreist, auch hier macht der Titel dem Film alle Ehre (was wären wir nur ohne sie, der SONNE...).

Im großen und ganzen kann man den Handlungen gut folgen, wird man zum Mitdenken animiert, fasziniert und Spekulationen sind auch durch das abrupte Ende nicht unbedacht.

In diesem Sinne....
...auf das die SONNE ewig brennt und LEBEN nie ein Ende nimmt!



SONNigE Grüße ;)
« Letzte Änderung: 28. April 2007, 10:18:40 von SchwarzeMaterie »

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #39 am: 29. April 2007, 22:52:24 »
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)

andi

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #40 am: 30. April 2007, 15:10:49 »
Zitat
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)
4,3 Milliarden Jahre gab es ja schon.
« Letzte Änderung: 30. April 2007, 15:13:43 von H.J.Kemm »

Offline es.se

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #41 am: 30. April 2007, 18:30:30 »
Zitat
Zitat
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)
4,3 Milliarden Jahre gab es ja schon.


ja, aber trotzdem haben wir noch weitere 5 Milliarden  ;)

SchwarzeMaterie

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #42 am: 30. April 2007, 18:42:23 »
Zitat
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)

Ich weiß jetzt aber nicht wie Du das meinst!
5 Milliarden Jahre wofür?  :-?
Solange die Sonne noch brennt, die Menschen Zeit haben ein anderes Sonnensystem zu finden oder die Erde von der sich aufblähenden Sonne weg zu bekommen?

Kritisch dürfte es doch aber schon viel früher werden... :o


SONNigEn Gruß &

Gero_Schmidt

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #43 am: 30. April 2007, 19:15:52 »
Kritisch für das Leben auf der Erde wird es in etwa 1 Milliarde Jahren IIRC. Ich mache mir deswegen rein gar keine Sorgen; wir sprechen von 1000 Millionen Jahren, das ist in menschlichen Zeitbegriffen "ewig".

Außerdem werden wir uns bis dahin entweder selbst vernichtet haben oder technisch so weit sein, dass wir nahezu vollständige Kontrolle über Materie und Energie haben, so dass wir mit so einem kleinen "Roten Riesen" mit links fertig werden. :)

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #44 am: 30. April 2007, 20:53:33 »
Zitat
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)

Mann, so weit denkt ihr voraus...die Politiker schaffen Vorausdenken höchstens über 10-20 Jahre und der Durchschnittsmensch auch. Sonst hätten wir weder Atommüll noch so einen starken Treibhauseffekt...

andi

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #45 am: 30. April 2007, 21:33:35 »
Zitat
Zitat
Zitat
Wir haben noch 5 Milliarden Jahre... ;)
4,3 Milliarden Jahre gab es ja schon.


ja, aber trotzdem haben wir noch weitere 5 Milliarden  ;)

Ja meinte ich ja.

SchwarzeMaterie

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #46 am: 01. Mai 2007, 10:58:40 »
Zitat
Kritisch für das Leben auf der Erde wird es in etwa 1 Milliarde Jahren IIRC. Ich mache mir deswegen rein gar keine Sorgen; wir sprechen von 1000 Millionen Jahren, das ist in menschlichen Zeitbegriffen "ewig".

Außerdem werden wir uns bis dahin entweder selbst vernichtet haben oder technisch so weit sein, dass wir nahezu vollständige Kontrolle über Materie und Energie haben, so dass wir mit so einem kleinen "Roten Riesen" mit links fertig werden. :)


Auf letzteres dürfen wir ja immerhin heute schon hoffen, ZEIT genug hätten wir ja. ;)

Nur, wie sieht es mit der Entwicklung der menschlichen Gehirne aus(?), einerseits kann man heute schon sehr viel feststellen - wenn wir nur mal 1000 Jahre zurück verfolgen - anhand dessen wie weit sich der Mensch von einer flachen Erde dahin entwickeln konnte um überhaupt das Wissen erreicht zu haben wie eine Sonne sich in 1MrdJ verhalten könnte... Andererseits haben wir auf Erden immer noch die vielen verrückten Gehirne rumgeistern, bei denen ich mir noch nicht sicher bin ob dessen Entwicklung nicht auch für ersteres zutreffend werden könnte...  ::)

Ich finde, es sieht im Moment jedenfalls sehr gut aus was wir beinahe täglich über die Wissenschaft erfahren dürfen.

 8-)

andi

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #47 am: 01. Mai 2007, 20:00:58 »
Zitat
Zitat
Kritisch für das Leben auf der Erde wird es in etwa 1 Milliarde Jahren IIRC. Ich mache mir deswegen rein gar keine Sorgen; wir sprechen von 1000 Millionen Jahren, das ist in menschlichen Zeitbegriffen "ewig".

Außerdem werden wir uns bis dahin entweder selbst vernichtet haben oder technisch so weit sein, dass wir nahezu vollständige Kontrolle über Materie und Energie haben, so dass wir mit so einem kleinen "Roten Riesen" mit links fertig werden. :)


Auf letzteres dürfen wir ja immerhin heute schon hoffen, ZEIT genug hätten wir ja. ;)

Nur, wie sieht es mit der Entwicklung der menschlichen Gehirne aus(?), einerseits kann man heute schon sehr viel feststellen - wenn wir nur mal 1000 Jahre zurück verfolgen - anhand dessen wie weit sich der Mensch von einer flachen Erde dahin entwickeln konnte um überhaupt das Wissen erreicht zu haben wie eine Sonne sich in 1MrdJ verhalten könnte... Andererseits haben wir auf Erden immer noch die vielen verrückten Gehirne rumgeistern, bei denen ich mir noch nicht sicher bin ob dessen Entwicklung nicht auch für ersteres zutreffend werden könnte...  ::)

Ich finde, es sieht im Moment jedenfalls sehr gut aus was wir beinahe täglich über die Wissenschaft erfahren dürfen.

 8-)

Warum glaubt ihr wir hätten nur noch 1 Milliarde Jahre? :-? :-?
Wir haben doch noch 5 Milliarden Jahre


Andreas :) ;)

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2445
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #48 am: 01. Mai 2007, 21:09:14 »
Zitat
Warum glaubt ihr wir hätten nur noch 1 Milliarde Jahre? :-? :-?
Wir haben doch noch 5 Milliarden Jahre
Nicht wir, sondern die Sonne hat noch fünf Milliarden Jahre bis zu ihrem Ende (Explosion?). Das "Sterben" der Sonne zieht sich etwas in die Länge. Wenn der Brennstoff der Sonne zur Neige geht beginnt sie sich auszudehnen. Dabei wird sie zum roten Riesen und verschlingt zunächst die Planeten Merkur und Venus um sich dann die Erde einzuverleiben. Die Erde ist in diesem Moment aber schon sehr lange nicht mehr bewohnbar -- also ohne jegliches Leben. Heiß und staubtrocken. Irgendwann explodiert die Sonne dann. Aber da sind wir entweder schon einige Milliarden Jahre nicht mehr existent oder umgezogen. Ich hoffe das Letztere.

Gruß
Peter

neo

  • Gast
Re: Raumfahrt Filme und Dokumentationen
« Antwort #49 am: 02. Mai 2007, 16:04:36 »
Kurz von mir back to topic:

ich liebe K-pax. der Film ist echt Klasse. Und Event Horizon.

neo

Tags: