Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. Oktober 2020, 11:43:32
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrt in der Presse  (Gelesen 6018 mal)

Offline berni

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 819
Raumfahrt in der Presse
« am: 12. Februar 2008, 00:13:35 »
servus.

einen normalen presse thread gibts wohl noch nicht :-? dann mach ich mal einen auf.

hier ein bericht von faz.de zum andocken des COFs.

zu den bildern: so falsch bild 1 der serie ist (Unity?), so beeindruckend ist das letzte bild. obwohl dafür die FAZ herzlich wenig getan hat :)

berni
« Letzte Änderung: 12. Februar 2008, 00:14:01 von berni »

Skyfox

  • Gast
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #1 am: 12. Februar 2008, 10:19:40 »
servus,

ich muß schon sagen das ich mich für die deutschen fernseh sender sehr schäme!
kein einziger sender hat das andocken (ein wirklich wahrhaft ergreifender moment!) live gezeigt.
man hätte ja zumindest mal in der schlußphase für 30 sek. oder so drauf schalten können.

um so mehr war hier im forum die spannung!!!
klasse und weiter so!!!

Ullerich

  • Gast
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #2 am: 12. Februar 2008, 13:00:16 »
Hi,

Zitat
ich muß schon sagen das ich mich für die deutschen fernseh sender sehr schäme!
kein einziger sender hat das andocken (ein wirklich wahrhaft ergreifender moment!) live gezeigt.
man hätte ja zumindest mal in der schlußphase für 30 sek. oder so drauf schalten können.

Nun mach mal bitte halblang. Ein solches Ereignis mag für dich persönlich sehr wertvoll sein. Bei aller Begeisterung solltest du dennoch bitte nicht vergessen, daß es für viele andere Menschen deutlich wichtigere Nachrichten gibt, unabhängig davon, ob sie Interesse an aktueller Raumfahrt haben oder nicht.

30 Sekunden sind eine sehr, sehr lange Zeit für Nachrichten.

Ulrich

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #3 am: 27. November 2017, 23:59:33 »
Leider haben wir zu diesem Thema keinen eigenen Thread und es passt auch sonst nirgendwo rein:
Raumfahrtmissionen, die beinahe gescheitert wären, aber dank sorgfältiger und teilweise auch genialer Intervention doch noch zum Erfolg wurden.
Hierzu habe ich heute einen schönen Artikel gelesen, den ich einfach teilen möchte: http://www.astronomy.com/news/2017/11/close-calls-in-space
Drei der vier hier vorgestellten Fälle (eben alle bis auf Hubble...) waren mir bisher unbekannt....und dann schimpft man sich Raumfahrtfan, ohje... :-[ :-X

Natürlich kann/müsste man auch die Galileo-Mission erwähnen (insbesondere aufgrund des Antennenproblems und wie man versucht hat dieses zu kompensieren) oder wie man das verfrühte Ende der verlängerten Beobachtungszeit von Kepler (bis dahin ohnehin schon ein Erfolg) bisher mit der K2-Mission trotz Reaktionsradproblemen um mehrere Jahre hinauszögern konnte.
Fallen euch noch andere ein?

Apollo 13 war ja trotz Intervention ein Fehlschlag, obwohl es natürlich auch so gesehen werden kann, dass erst die Intervention zu einer geglückten Rückkehr der Crew geführt hat, was ja eigentlich auch ein Erfolg ist.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #4 am: 20. Januar 2019, 12:21:02 »
Ein wunderbares Beispiel für Nachrichten, die einen bestimmten Zweck verfolgen, verschönen, vertuschen, weg lassen, schlecht reden, überspitzen. ist, was zu Angosat im vergangenen Jahr alles behauptet wurde.

Siehe insbes.
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/02052018184307.shtml
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/18012018135838.shtml

Gruß   Pirx
« Letzte Änderung: 06. Mai 2020, 13:44:54 von Pirx »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 260
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #5 am: 20. Januar 2019, 12:39:01 »
Bei Angosat stimmten die Zeitbeziehungen nicht. Ein Teil hat mit Moskauser Zeit, ein anderer mit Angolanischer Zeit gerechnet. Stand vor kurzem in der russischen Presse. Gab es ja in der Raumfahrt schon öfters.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #6 am: 20. Januar 2019, 12:46:42 »
Bei Angosat stimmten die Zeitbeziehungen nicht. Ein Teil hat mit Moskauser Zeit, ein anderer mit Angolanischer Zeit gerechnet. Stand vor kurzem in der russischen Presse. Gab es ja in der Raumfahrt schon öfters.
Beziehst Du Dich da auf Datums- und Zeitangaben in der Berichterstattung oder auf den Versagensgrund des Satelliten?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1519
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #7 am: 20. Januar 2019, 12:56:33 »

Ein wunderbares Beispiel dafür ist, was zu Angosat im vergangenen Jahr alles behauptet wurde.

Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir im Forum zeitig die Lage richtig eingeschätzt.
Es gab Quellen, die von einem Zusammenbruch der elektrischen Versorgung sprachen, während offiziell
die Lage stabil war und Verbindung bestand.
Die monatelange Drift hat dann gezeigt, dass der Satellit nicht unter Kontrolle war. (Eigentlich von Anfang an).
Hold on to your dreams !

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4936
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #8 am: 20. Januar 2019, 12:58:55 »
Ich denke um den Versagensgrund ... aber in diesem Fall hätte Orion nicht verstanden worum es in Prix in seinem Beitrag ging.
Denn wenn man sich seine Links durchließt kann man kaum daran vorbei lesen wie ... nennen wir mal es 'kreativ' ... einzelne Medien und Sprecher in diesem Fall waren
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6241
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #9 am: 20. Januar 2019, 15:58:53 »
Ich hab ein paar Beiträge aus "Russische Raumfahrt" hier in die Rubrik Medien/Öffentlichkeit verschoben, weil es offensichtlich nervte (Offtopic).
Löschungen führen ja offenbar schnell zum Zensurvorwurf (der hier trotzdem kam).

Intention ist, hier über Medien und deren Vertrauenswürdigkeit zu diskutieren. Wenn das nicht funktioniert, könnte Löschen doch die bessere Maßnahme werden.

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 662
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #10 am: 27. Februar 2019, 12:27:09 »
In den meist gut recherchierten Kindernachrichten von LOGO im ZDF gestern:
https://www.zdf.de/kinder/logo/oneweb-projekt-100.html
Hier wurde in einem Beitrag das Weltraum-Interneprogramm von OneWeb vorgestellt.

Was ich schade weil evtl. schlecht recherchiert fand: Das Programm "Starlink" von SpaceX wird viel mehr Satelliten am Start haben und vermutlich auch viel früher in Betrieb gehen als OneWeb...

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4936
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #11 am: 27. Februar 2019, 13:06:16 »
Gestern hatte der Deutschlandfunk dem Thema OneWeb + Erdbeobachtung die fast 20 Minuten ihres Hintergrunds eingeräumt.

Teils war das ganz gut recherchiert.
Aber dass man SpaceX zwei mal abwertend benennt aber dann StarLink nicht einmal erwähnt ist schon ... frappierend.

Zitat
In der Raumfahrt sorgen zwar neue Raketen wie die Falcon-9 von SpaceX für viel Aufsehen. Doch das große Geschäft wird nicht mit dem Transport ins All gemacht, sondern mit der Nutzung des Weltalls.
[...]
Europäische Kommission statt SpaceX, Beobachtung der Erde statt Träumereien von Flügen zu Mond und Mars – das Geschäft mit dem All ist manchmal verblüffend. Und Josef Aschbacher, der ESA-Direktor für Erdbeobachtung, sieht sich in der offenen Datenpolitik bestätigt:



https://www.deutschlandfunk.de/satelliten-und-erdbeobachtung-das-grosse-geschaeft-mit-dem.724.de.html?dram:article_id=442017
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 662
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #12 am: 01. März 2019, 14:17:02 »
Aus der Süddeutschen Zeitung zum Thema SpaceX DM-1:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/raumfahrt-spacex-nasa-iss-1.4348821

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6241
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #13 am: 22. Juli 2019, 23:53:57 »
Die Mondlandung vor 50 Jahren muß für alles mögliche herhalten, so bedient sich Boris Johnson, der wahrscheinlich nächste UK-Regierungschef, um damit zu begründen, dass ein funktionierender Handel zwischen Nordirland und Irland trotz Brexit ohne harte Grenze möglich sein soll.

https://www.telegraph.co.uk/politics/2019/07/21/need-can-do-spirit-1960s-america-help-us-get-eu/

Auch unsere Forschungsministerin Karliczek möchte mit einem Moon-Shot gleich den Klimawandel lösen und fordert Innovation und Technikbegeisterung für CO2-haltige Hüttengase in Stahlwerken. Die nächste Mondlandung passiert in Duisburg. ;)

https://www.pnp.de/nachrichten/politik/3392297_Karliczek-Kampf-gegen-Klimawandel-das-Mondlande-Projekt-unserer-Generation.html

Da die Mondlandung nun 47 Jahre nicht stattgefunden hat, ist an solchen Vorhaben vielleicht doch gewisser Zweifel angebracht.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3128
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #14 am: 15. Oktober 2020, 23:52:12 »
Kennt sich hier jemand etwas besser mit diesen Verträgen aus und könnte etwas zu diesem Artikel sagen?
Leider sind Golemartikel neuerdings hinter einer Paywall. Wer nicht bezahlt mit Geld oder auf Datenschutz achtet (Addblocker) kommt gar nicht mehr an Golemartikel heran. Statt dessen bekommt er ein Popup wo er drauf hingewiesen wird und man kommt nicht mehr an den Artikel heran.


Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #15 am: 15. Oktober 2020, 23:54:34 »
den Golem Artikel kann man ganz normal lesen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3128
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #16 am: 15. Oktober 2020, 23:57:54 »
Nein. Wer aus Datenschutzgründen einen Adblocker benutzt darf das nicht mehr. Es kommt ein Popup. Linke "Golem.de mit Werbung" und rechts "Golem Pur" für 3 Euro kaufen. Aber nur rechts ist ein Button zum Klicken. Links wird der Button gegen einen Wartekreis ersetzt. Wer natürlich mit seinen Privaten Daten bezahlt, der kann vielleicht Glück haben und bekommt Links auch einen Button.

Ggf. sollte man hier im Forum generell auf PayWall-Artikel verzichten.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #17 am: 15. Oktober 2020, 23:58:53 »
ich hab 3 Werbeblocker aktiv und kann es lesen  ;)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3128
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #18 am: 16. Oktober 2020, 00:00:28 »
Dann funktioniert dein Werbeblocker nicht richtig und erlaubt trotzdem Werbecookies und co.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #19 am: 16. Oktober 2020, 00:04:13 »
gut dann habe ich 3 Blocker die nicht funktionieren ::)

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #20 am: 16. Oktober 2020, 09:57:15 »
Habe auch keine Probleme mit Golem, trotz Werbe- und Trackingblocker. Man muss nur Javascript (für golem.de) erlauben, damit der Zustimmungsbutton erscheint. Die anderen Seiten können blockiert bleiben. Cookies werden bei mir automatisch wieder gelöscht.

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 546
Re: Raumfahrt in der Presse
« Antwort #21 am: 16. Oktober 2020, 20:09:39 »
Habe auch keine Probleme mit Golem, trotz Werbe- und Trackingblocker. Man muss nur Javascript (für golem.de) erlauben, damit der Zustimmungsbutton erscheint. Die anderen Seiten können blockiert bleiben. Cookies werden bei mir automatisch wieder gelöscht.

dito.
Alle anderen Javascripturls, die von golem.de aufgerufen werden, sind geblockt - damit funktioniert die Seite problemlos.

Tags: