Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

12. August 2020, 14:38:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Falsche Nachrichten in der Presse  (Gelesen 222406 mal)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4738
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #900 am: 06. Dezember 2019, 18:07:39 »
Die Seite express.co.uk bringt anlässtlich einer int. Konferenz zum Weltraummüll einen Artikel zu diesem Thema:

Space news: Space debris could grow ‘uncontrollably’ and trap humans on Earth FOREVER

HUMANITY faces a huge challenge in its bid to clean up space debris in Earth’s orbit, or we could face being trapped on this planet forever, an expert has claimed.

https://www.express.co.uk/news/science/1213035/space-news-space-debris-satellite-orbit-space-junk-technology-warning

Bei Twitter weist der 'Kronzeuge', Prof. Hugh Lewis, Großteile des Artikels zurück:

https://twitter.com/ProfHughLewis/status/1202481077362872320
Zitat
I see that the Express decided to run a story about our space debris study without talking to me first. Much of what is written is wrong, but they also mixed it with a previous article (not connected with me) suggesting humans could be 'trapped' on Earth. Poor, poor reporting.

Ich sah, dass der Express beschlossen hat, eine Geschichte über unsere Weltraummüllstudie zu schreiben, ohne vorher mit mir zu sprechen. Vieles von dem, was geschrieben steht, ist falsch, aber sie haben es auch mit einem früheren Artikel (der nicht mit mir in Verbindung steht) vermischt, wonach die Menschheit auf der Erde "gefangen" werden könnten. Ganz schlechte Berichterstattung.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2768
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #901 am: 19. Dezember 2019, 10:49:44 »
Wenn ich so was lese könnt ich immer platzen.

Zitat
Start der „Cheops“-Mission ist fehlgeschlagen
https://www.tagesspiegel.de/wissen/probleme-mit-der-software-start-der-cheops-mission-ist-fehlgeschlagen/25341602.html

Erst mal kurzer Schock Moment und nach weiterem lesen des Artikels gings nur um eine Verzögerung beim Start.
Den Schreiberling, der sich diese Überschrift für den Artikel ausgedacht hat, würde ich gerne persönlich auf die Finger klopfen.

Gut das ich durch euch immer auf dem Laufenden gehalten und richtig informiert werde.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Philip Lynx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #902 am: 30. Dezember 2019, 20:29:19 »
Die letzten Posts seit gestern (inkl. meinem hier) standen so nirgends in der Presse (und kamen auch nicht in Funk oder Fernsehen vor - wenn ich mich nicht täusche.

*duck*
Flinx

"Es gibt nur eine Gruppe von Menschen, die noch kreativer und erfindungsreicher sind als NASA-Ingenieure, und das sind spielende kleine Kinder."

Franz Gubitz, Leiter Geräte-Untersuchungsstelle München

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #903 am: 31. Dezember 2019, 07:13:45 »
Die letzten Posts seit gestern (inkl. meinem hier) standen so nirgends in der Presse (und kamen auch nicht in Funk oder Fernsehen vor - wenn ich mich nicht täusche.

*duck*
Ich räume mal um ....

Jetzt zu finden in https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17467.0

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #904 am: 20. Januar 2020, 00:58:50 »
Schlagzeile des Standard zum Inflight-Abort der Dragon 2:

Zitat
Selbstzerstörungssystem des Antriebs der "Dragon"-Raumkapsel funktioniert

 :o

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #905 am: 18. Februar 2020, 12:53:08 »
Spiegel-Online

Wenn es nach der Überschrift und dem Anreißer geht, sind bei SpaceX Dillettanten am Werk, auch wenn der Artikeltext selbst korrekt ist.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3484
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #906 am: 31. Mai 2020, 16:57:55 »
Ist auch gut so ! Die würden womöglich mit der ganzen Rakete an der ISS ankoppeln entsprechend der T-Online Mitteilung.  ::) :-\
Nun ja Journalismus heute, das ist Emotion statt Kenntnis und Information.


Edit tomtom: Link zum dpa/t-online Beitrag:
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87976512/historischer-moment-spacex-rakete-dockt-an-iss-an-erfolg-fuer-elon-musk.html
« Letzte Änderung: 01. Juni 2020, 23:29:15 von tomtom »
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1128
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #907 am: 01. Juni 2020, 21:13:55 »
[...]Nun ja Journalismus heute, das ist Emotion statt Kenntnis und Information.
In dem Fall empfehle ich den Wechsel des Medienanbieters weg von t-online, es gibt zahlreiche Onlineportale wie auch Tageszeitungen, die seriöse Recherche und sachliche Berichterstattung bieten  ;)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #908 am: 01. Juni 2020, 22:22:15 »
[...]Nun ja Journalismus heute, das ist Emotion statt Kenntnis und Information.
In dem Fall empfehle ich den Wechsel des Medienanbieters weg von t-online, es gibt zahlreiche Onlineportale wie auch Tageszeitungen, die seriöse Recherche und sachliche Berichterstattung bieten  ;)
Naja, insbesondere ist es imho auch gar nicht angebracht, von t-online so etwas wie Journalismus zu erwarten.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4738
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #909 am: 02. Juni 2020, 08:58:25 »
Dann vlt aber bei der Wissenschaftsredaktion des Deutschlandfunks?

Ein Kommentar von Dirk Lorenzen zum Dragon Start:

https://www.deutschlandfunk.de/lehre-aus-dem-spacex-flug-europa-braucht-den-eigenen-zugang.720.de.html?dram:article_id=477781

Puhh, hier musste sich aber jemand Frust von der Seele schreiben...
Der Blender Musik schafft, mit Milliarden an Subventionen (=Preis-Dumping), endlich, was andere schon ganz lange können [Boeing wird bis Jahresende auch sicher nachziehen].
Mit Sicherheit kein Start in die private Raumfahrt - sondern nur für die kommerzielle Raumfahrt!
Die ESA und NASA machen dagegen richtige Raumfahrt und schafft es mir Orion erstmals erstmals! Menschen um den Mond zu schicken. Für so etwas tolles wie Artemis ist aber kommerzielle Raumfahrt natürlich nicht zu gebrauchen! [ ;D ]
Und was SpaceX kann, kann Europa schon lange!!
(Kein Wort zur Bedeutung dieses Starts für die USA. Oder für die NASA. - War halt ein Kommentar aus einer gefrusteten europäischen Ecke.)

Es gehört schon einiges dazu, eine Rückkehr der USA zu bemannten Starts zum Fanal für SpaceX umzudeuten.

IMO: Einsichten aus einer Parallelwelt


Zitat
Die NASA selbst widmet sich den großen Zielen im All, etwa der Rückkehr zum Mond. Gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA baut man das Raumschiff Orion, mit dem in etwa drei Jahren erstmals Menschen um den herumfliegen sollen. Da trauen NASA und ESA eben nicht den kommerziellen Anbietern,
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #910 am: 02. Juni 2020, 09:41:23 »
Dann vlt aber bei der Wissenschaftsredaktion des Deutschlandfunks?!

Ein Kommentar von Dirk Lorenzen zum Dragon Start:

https://www.deutschlandfunk.de/lehre-aus-dem-spacex-flug-europa-braucht-den-eigenen-zugang.720.de.html?dram:article_id=477781

Puhh, hier musste sich aber einer Frust von der Seele schreiben... Der Blender Musik schafft, mit Milliarden (=Preis-Dumping) an Subventionen, endlich, was andere schon ganz lange können [Boeing wird bis Jahresende auch sicher nachziehen]
Mit Sicherheit kein Start in die private Raumfahrt!
Die ESA und NASA machen dagegen richtige Raumfahrt und schafft es mir Orion ganz toll erstmals erstmals! Menschen um den Mond zu schicken. Für so etwas tolles wie Artemis ist aber kommerzielle Raumfahrt natürlich nicht zu gebrauchen! [ ;D ]
Und was SpaceX kann, kann Europa schon lange!!
(Kein Wort zur Bedeutung dieses Starts für die USA. Oder für die NASA.
Einrichten aus einer Parallelwelt)

Wenn schon sinngemäß zitieren, dann aber richtig und wahrheitsgemäß:
In dem DLF-Kommentar wird nicht gesagt daß NASA Subventionen an SpaceX zahlt.
Davon da andere dies schon seit langem können ist im Artikel keine Rede. Nur davon daß in den letzten Jahren die NASA auf die Russen angewiesen waren um zur ISS zu gelangen.
Der Kommentar berichtet auch nur daß bei Artemis keine kommerziellen Unternehmen beteiligt sind, sagt aber keineswegs daß diese dazu nicht zu gebrauchen wären, sondern nur daß die NASA ihnen das wohl nicht zutraue. Das ist die Position der NASA, nicht die Meinung des Kommentators.

Der Kommentar ist eiugentlich völlig richtig. Ich bin auch der Meinung Europa könnte viel mehr in der Raumfahrt wenn es wollte. Ob dazu eigene bemannte Starts gehört oder nicht kann man diskutieren, es kann auch was anderes sein.
Aber im Großen und Ganzen gehört der Hinweis auf diesen DLF-Kommentar nicht hier in die Rubrik "Falsche Nachrichten ...", da darin nichts wirklich falsches behauptet wird. Oder aber Sensei belegt welche Fakten falsch seien.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4738
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #911 am: 02. Juni 2020, 09:52:45 »
Zitat
Der Kommentar berichtet auch nur daß bei Artemis keine kommerziellen Unternehmen beteiligt sind, sagt aber keineswegs daß diese dazu nicht zu gebrauchen wären, sondern nur daß die NASA ihnen das wohl nicht zutraue. Das ist die Position der NASA, nicht die Meinung des Kommentators.
[...]
Oder aber Sensei belegt welche Fakten falsch seien.

Gateway?
HLS? -> National Team/SpaceX/Dynetics
DragonXL?
Überlegungen, die Orion mit kommerziellen Anbietern zu starten?
Die ganzen ausgeschriebenen small Lander?

Dafür, dass die NASA kommerziellen Anbietern keine Beteiligung am Artemis-Projekt zutraut, werden ziemlich große Teile daran an private Ausgeschrieben.

Und folgender Abschnitt des Artikels ruft schon sehr nach unfairer Quersubventionierung (mal davon ab, dass die US-Internen Konkurrenten hier mal eben nicht erwähnt werden):

Zitat
SpaceX kann sich solche Eskapaden leisten, weil das Unternehmen viele Milliarden an Steuergeld bekommt, um für die NASA und das US-Verteidigungsministerium Satelliten und nun auch Menschen ins All zu bringen. Um solche Aufträge darf sich kein ausländischer Konkurrent bewerben. Dank dieser Erträge unterbietet SpaceX beim Kampf um Aufträge für Satellitenstarts oft die europäische Ariane-Rakete.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #912 am: 02. Juni 2020, 12:08:53 »
Gateway?
HLS? -> National Team/SpaceX/Dynetics
DragonXL?
Überlegungen, die Orion mit kommerziellen Anbietern zu starten?
Die ganzen ausgeschriebenen small Lander?

Dafür, dass die NASA kommerziellen Anbietern keine Beteiligung am Artemis-Projekt zutraut, werden ziemlich große Teile daran an private Ausgeschrieben.
o.k., kann man diskutieren. Aber für mich ist das eher nachläsige Berichtserstattung anstatt dedizierte Meinungsmache. Ich wüsste nicht daß NASA selbst gesagt hätte sie trauen Artemis den kommerzeiellen Anbietern nicht zu. Das ist vielmehr die Aussage des Kommentators, und die ist dahingehend nicht präzise.


Und folgender Abschnitt des Artikels ruft schon sehr nach unfairer Quersubventionierung (mal davon ab, dass die US-Internen Konkurrenten hier mal eben nicht erwähnt werden):

Zitat
SpaceX kann sich solche Eskapaden leisten, weil das Unternehmen viele Milliarden an Steuergeld bekommt, um für die NASA und das US-Verteidigungsministerium Satelliten und nun auch Menschen ins All zu bringen. Um solche Aufträge darf sich kein ausländischer Konkurrent bewerben. Dank dieser Erträge unterbietet SpaceX beim Kampf um Aufträge für Satellitenstarts oft die europäische Ariane-Rakete.
Wenn Du diese Tatsache als unfaire Quersubvention bezeichnest, dann ist das vielleicht so.
Die im Artikel nicht erwähnte US-Konkurrenz unterbietet ja nicht ausländische Konkurrenten.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1128
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #913 am: 02. Juni 2020, 13:33:48 »
[...] Der Kommentar ist eiugentlich völlig richtig. Ich bin auch der Meinung Europa könnte viel mehr in der Raumfahrt wenn es wollte. Ob dazu eigene bemannte Starts gehört oder nicht kann man diskutieren, es kann auch was anderes sein.
Aber im Großen und Ganzen gehört der Hinweis auf diesen DLF-Kommentar nicht hier in die Rubrik "Falsche Nachrichten ...", da darin nichts wirklich falsches behauptet wird. Oder aber Sensei belegt welche Fakten falsch seien.
Seh ich im Grunde genauso. Gehe mit dem Artikel im Grunde d'accord und finde, eigentlich sollten wir dessen Inhalt vielmehr im guten alten Diskussionsthread "braucht Europa einen eigenen bemannten Zugang ins All?" (oder so ähnlich) eruieren. Ich finde nämlich, dass sich da jetzt endlich mal was tun könnte in Sachen bemannte Raumfahrt, nachdem selbst Indien an einem eigenen bemannten Raumschiff arbeitet...
PS: Bei dem Artikel handelt es sich um einen Kommentar, dass da zugespitzt wird, um den eigenen Punkt zu unterstreichen und keine ausgewogene, sachliche Berichterstattung (für die ich den Deutschladfunk übrigens sehr schätze) stattfindet, ergibt sich meines Erachtens schon aus der Bezeichnung...

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4738
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #914 am: 02. Juni 2020, 13:53:58 »
Es ist halt schwierig den Europa-Aspekt aus dem Kommentar raus zu lösen - ohne dass im Anschluss auch stark über SpaceX/ElonMusk/NASA geredet wird. Und das ist dort nicht gern gesehen.
Zudem geht es hier im Kommentar nicht nur um Europas bemannten Zugang zum All sondern auch um den Unbemannten und die Probleme von Ariane 6 aufgrund der Tiefpreise von SpX.

Aber wenn Bedarf besteht kann der Wunsch nach bemannten Startmöglichkeiten der ESA in folgenden Thread diskutiert werden:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11095.msg480696#new
« Letzte Änderung: 03. Juni 2020, 08:33:30 von tomtom »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2366
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #915 am: 26. Juli 2020, 18:29:19 »
Soso, Ganymed ist der einzige Mond im Sonnensystem, der größer als Merkur ist...

Zitat
The only moon in the solar system that is larger than the planet Mercury, Ganymede consists primarily of water ice.
https://www.missionjuno.swri.edu/news/nasa-juno-takes-first-images-of-jovian-moon-ganymedes-north
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1397
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #916 am: 27. Juli 2020, 00:26:54 »
Echt ärgerlich, daß Titan immer wieder mal völlig unterschätzt wird.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 757
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #917 am: 30. Juli 2020, 16:40:54 »
Auf besonderen Wunsch zitiere ich hier noch mal aus einem Artikel der Süddeutschen- Zeitung zum Start des Mars-Rovers "Perseverance":

"Auf den ersten Blick sieht das neue, mehr als zwei Milliarden Euro teure Mars-Fahrzeug früheren Rovern der Nasa verblüffend ähnlich, zum Beispiel den Zwillingsvehikeln Spirit und Opportunity, die weit über die geplante Missionsdauer hinaus wahre Marathons auf dem Mars vollführt haben. Das Design mit sechs unabhängig voneinander arbeitenden Rädern und Solarzellen auf dem Rücken ist offenbar ein erfolgreiches Design für die Erkundung extraterrestrischer Welten."

Dumm nur, dass der Rover optisch keinerlei Ähnlichkeit mit Spirit oder Opportunity hat, die "Solarzellen auf dem Rücken" müsste auch noch erst jemand montieren, die Nasa hat sich wie bei Curioisty für ein RTG als Energiequelle entschieden.  ::)

Quelle:

https://www.sueddeutsche.de/wissen/mars-mission-nasa-perservance-1.4984161


Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2979
  • DON'T PANIC - 42
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #918 am: 30. Juli 2020, 19:42:17 »
Da wird eigentlich für jeden ersichtlich optisch ein zweiter Curiosity zum Mars geschickt, und der Autor redet munter über Oppy und Spirit. ;D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2953
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #919 am: 07. August 2020, 00:03:50 »
2022 soll SX auf einer F9 zwei SES-C-Band-Satelliten, für 5G-Übertragung in den USA, in eine GTO-Umlaufbahn schicken,
5G-Satelliten. Jawohl, bald kann ich mit meinem Handy 36.000 Kilometer weit Senden?

Ich muss auch dieses Forum als News-Quelle nehmen, wenn in der verlinkten News steht das "etwas" anders drin. Dort steht, daß die Satelliten andere Satelliten ersetzen sollen, welche Frequenzen nuten, welche auf dem Boden bald für 5G genutzt werden sollen.

Sprich: Die alten Satelliten im All müssen weg, weil deren Funklizenz ungültig werden.

Tags: