Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. August 2018, 02:39:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Falsche Nachrichten in der Presse  (Gelesen 182763 mal)

Matthias1

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #50 am: 23. Januar 2008, 16:04:29 »

Ullerich

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #51 am: 23. Januar 2008, 16:14:47 »
Hi,

darf der Herr Gerhard Wisnewski auch als "Presse" bezeichnet werden? Jedenfalls sein Geschreibsel über den Mond ist recht aktuell, zumindest das Datum der Veröffentlichung.

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&new_topic=8 (Bitte gut anschnallen. Es besteht die Gefahr eines mentalen Suizides.  ;D)

Ulrich

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #52 am: 25. Januar 2008, 14:17:21 »
Zwar kein Fehlanzeiger, aber zur Vollständigkeit noch ein SPON Artikel zum Thema der sich damit psychologisch auseinandersetzt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,530932,00.html
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

MartinM

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #53 am: 26. Januar 2008, 06:12:53 »
Der "Fall" Gerhard Wisnewski entbehrt nicht einer gewissen Tragik. Vor Jahren war er noch ein seriöser kritischer Journalist - dann schrieb  er mit einigen Co-Autoren ein gar nicht mal so schlechtes Buch; "Das RAF-Phantom". Plausibel, politisch mutig, gut recherchiert - aber ein Hauch von "Weltverschwörung" und eine gewisse paranoide Grundstimmung durchwehte schon dieses Buch.

Dann, 2003, lief die WDR-Dokumentation "Aktenzeichen 11.9. ungelöst", für die Wisnewski zuerst gefeiert wurde - weil er kritische Fragen stellte. Dann wurde er gefeuert weil seine "Antworten" extrem an den Haaren herbeigezogen und zudem fadenscheinig waren - und nicht passende Fakten schlichtweg ignorierten.

Im Zuge dieses allgemeinen Abwärtstrends wundert es nicht, dass jemand, der mal als kritischer Journalist angefangen hat, in der untersten Schublade der Verschwörungstheorien landete: Beim "Mondschwindel".

Einige seiner neueren Artikel grenzen schon an Selbstparodie: Er hält den "bekannten Zeitrechnungsexperte" Heribert Illig ("Das erfundene Mittelalter") für glaubwürdig - weil es in Wisnewski Weltbild passt.
(Zu Illig hätte ich Einiges zu sagen - aber das ist ein anderes Thema.)

Leider ist Wisnewski kein Einzelfall :(

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #54 am: 29. Januar 2008, 16:42:30 »
Hallo,
heute stand in "Heute", der Wiener Gratis-U-bahn-Zeitung, ein Bild mit einem Astronauten, daneben stand irgendetwas, dass die Stromversorgung der ISS kaputt ist und deshalb die Astronauten in den letzten Tagen einen Weltraumspaziergang gemacht haben.
Ein Englischkurs wäre den Redakteuren zu empfehlen, dann gibt es kein Problem beim Übersetzen der NASA-Meldungen.

Mary

Offline orbitall_express

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 401
  • Stargate ist sehenswert! ;-)
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #55 am: 30. Januar 2008, 16:32:19 »
Wäre es rein theoretisch möglich, einen Start von irgend einer Rakete vorzutäuschen?

Davon abgesehen das die Bodenstationen die Telemetriedaten usw. von einem in vergessenheit geratenen Satelliten stammen in der selben umlaufbahn?
"Weit draußen in den unerforschten Einöden des total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne"

MartinM

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #56 am: 01. Februar 2008, 21:15:01 »
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden. ;D  Überhaupt ist das große Problem aller "Weltraum-Verschwörungstheorien" (die "Mondlandung war ein Fake"-Theorie ist ja nur die absurde Spitze des Eisbergs), dass es buchstäblich zehntausende Beobachter und "Mitwisser" gibt - darunter auch Amateur-Astronomen und Funkamateure.

Offline orbitall_express

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 401
  • Stargate ist sehenswert! ;-)
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #57 am: 02. Februar 2008, 12:22:48 »
Aber Russland konnte das Unglück von den N1 Raketen auch fast 20 Jahre verheimlichen?!
Auch wenn sie nur ein paar km hoch geflogen ist. ;)
Bei der Apollo konnte man den Überflug ja mit Sensoren auf der Erde fühlen^^!!!
"Weit draußen in den unerforschten Einöden des total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne"

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #58 am: 02. Februar 2008, 13:49:46 »
Zitat
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden.
Und wenn ich eine kleine Rakete nehme mit übertriebener Hitze/Rauchentwicklung ?
Also ich denke schon das sich da tricksen läst. Allerdings, wenn jemand genauer hinsieht fliegt sowas auf :-)
Und zum Thema Mondlandungs-Lüge kann ich WikiPedia empfehlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Moonhoax

Besser wurde mit diesem Verschwörungs-Mist noch nicht umgegangen  8-)

Ullerich

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #59 am: 02. Februar 2008, 14:02:20 »
Hi,

Zitat
Zitat
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden.
Und wenn ich eine kleine Rakete nehme mit übertriebener Hitze/Rauchentwicklung ?
Also ich denke schon das sich da tricksen läst. Allerdings, wenn jemand genauer hinsieht fliegt sowas auf :-)
Siehste. Genau das passiert schon seit Urzeiten bei den Missionen der NASA. Da sind Zuschauer ohne Ende, real und persönlich anwesend. Manche sollen sogar Fernrohre dabei gehabt haben;-)

Mit einer Großrakete, die durch einen Silvestertreibsatz angetrieben wird, kannst du höchstens mental diejenigen beglücken, deren IQ unterhalb der Zimmertemperatur liegt oder diejenigen, die glauben, physikalische Gesetze müßten erst durch unseren Bundesrat, um Gültigkeit zu erlangen.

Das mag hart klingen, ist aber so.

Die UDSSR hat dagegen fast(?) immer konsequent die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Da läßt es sich deutlich einfacher mauscheln.

Ulrich
« Letzte Änderung: 02. Februar 2008, 17:15:02 von Ullerich »

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #60 am: 02. Februar 2008, 20:37:18 »
Naja, denke nicht das die NASA irgendwas faked, warum auch.

Und zu der Seite aus deiner Sig, ich vermisse meinen Lieblings-Hoax, die Bielefeldverschwörung  ;D

Also euch kann ichs ja verraten, aber Bielefeld gibt es gar nicht...

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1942
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #61 am: 02. Februar 2008, 21:00:45 »
Zitat
Aber Russland konnte das Unglück von den N1 Raketen auch fast 20 Jahre verheimlichen?!

Der US-Geheimdienst wusste schon, dass die Sowjetunion eine Riesenrakete baut, und dass diese beim Start explodiert ist. Das war auf Satellitenfotos vom Startplatz in Baikonur ganz gut zu erkennen.

Frank

Ullerich

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #62 am: 03. Februar 2008, 14:07:08 »
Hi,

Zitat
Naja, denke nicht das die NASA irgendwas faked, warum auch.
Sehe ich auch so, aber die "Realität" der Verschörungsfuzzis ist eine andere. Aber das Thema Verschwörungen im Allgemeinen könnte man ja mal an anderer Stelle weiter diskutieren. Hier in diesem Thread scheint es mir eher unpassend zu sein.


Zitat
Und zu der Seite aus deiner Sig, ich vermisse meinen Lieblings-Hoax, die Bielefeldverschwörung  ;D
Jep. Meine Zit ist leider mehr als begrenzt, von daher ist Hoxland eine Baustelle, bei der man gerade mal die Absperrungen errichtet hat.


Zitat
Also euch kann ichs ja verraten, aber Bielefeld gibt es gar nicht...
Ich hab letztens mein Navi damit gefüttert. Und ja, es kennt diesen mystischen Ort  ;)

Ulrich

Offline Freedchen

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #63 am: 03. Februar 2008, 18:37:12 »
kann auch bestätigen das es Bielefeld gibt..ein Kollege von mir studiert dort und um mich selbst zu überzeugen bin ich ende letzten Jahres mal zu nem KIZ Konzi vorbei und es schien mir alles recht real...
"It's clearly a budget. It's got a lot of numbers in it."
Reuters - 5. Mai 2000, G.W. Bush

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #64 am: 04. Februar 2008, 11:34:42 »
Ist jetzt kein Falschmeldung aus den Medien, sondern wieder so ein Hoax:

http://www.stage6.com/UFO-CHANNEL2---CANAL-OVNI2/video/1688832/Apollo-15-Photo-of-Two-Structures

Angeblich kann man auf den Bildern von Apollo 15 Gebäude erkennen.
Habe mir mal die Mühe gemacht und das Bild gesucht:

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019951.jpg
Das sieht wirklich danach aus, allerdings erkennt man anhand der "schärfe" das was immer es auch ist, es muss auf der Linse kleben
Ist aber ein nettes Beispiel wie schnell man aus nichts etwas machen kann  ;D
« Letzte Änderung: 04. Februar 2008, 11:46:25 von thecrusader »

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15704
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #65 am: 17. Februar 2008, 13:00:28 »
Viel Schmutz, Staub, Krümel auf nem gescannten Negativ oder Papierbild, imho.

Was für Gebäude sieht da wer ? Wo auf dem Bild ?

Gruß

Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

moritz

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #66 am: 17. Februar 2008, 13:56:59 »
Zitat
Viel Schmutz, Staub, Krümel auf nem gescannten Negativ oder Papierbild, imho.

Was für Gebäude sieht da wer ? Wo auf dem Bild ?

Gruß

Thomas

Hä, ich vesteh nur Weltraumbahnhof...  ;)

moritz

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4970
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #67 am: 17. Februar 2008, 14:18:00 »
Er bezog sich auf den Beitrag von Crusader mit dem Mondfoto, auf dem angeblich Gebäude zu sehen sein sollen.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

moritz

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #68 am: 17. Februar 2008, 14:31:21 »
aaaaaa
es dämmert. Die hab ich schon gesehen, aber die Frage hab ich nicht kapiert.... So ein Schmarrn Gebäude auf dem Mond... >:( (frühestens in 20 jahren ... ;))

gruß,
moritz
« Letzte Änderung: 17. Februar 2008, 14:31:34 von moritz »

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #69 am: 18. Februar 2008, 01:14:05 »
Muss man sich erst das Video anschauen, damit man weiß wo es im Bild zu suchen ist ;-)
Sieht wirklich aus wie Gebäude, allerdings erkennt man auch genau das es nicht auf dem Mond steht, sondern Schmutz auf der Linse ist

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17971
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #70 am: 12. März 2008, 16:43:25 »
Was habe ich da gerade auf N24 gesehen? Eine Meldung zur Flyby-Anomalie. Aber was wurde gesagt:
  • N24: Was passiert mit den Raumsonden? Sie sollen auf Schlingerkurs sein ...
    Richtigstellung:
    • Was stellt sich der unbedarfte Zuschauer wohl unter einem Schlingerkurs vor? Wackeln?? Der Effekt ist ja doch "ein wenig" anders gelagert.
  • N24: Forscher wollen eine Sonde los schicken, um das Phänomen zu untersuchen. EADS hätte schon eine Sonde für die ESA fertig ...
    Richtigstellung:
    • Ahhhh ja ... haben wir alle da etwas verpasst, was die findige N24-Redaktion gefunden hat?
    • Außerdem brauchen wir kaum eine Extrasonde dafür. Es reicht die bestehenden Missionen bei ihren Flybys zu beobachten und den Effekt auszuwerten. Aus der bestehenden Datenbasis konnte man ja schon so einige Eigenschaften und Größenordnungen des Effekts ableiten.
Gespickt war der Bericht mit zusammenhangslosen Animationen aller möglichen Raumsonden ... naja, das kann man ihnen nicht verdenken. Die sehen für den Standardzuschauer und -redakteur so und so alle gleich aus ;).
« Letzte Änderung: 12. März 2008, 18:25:32 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Jo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #71 am: 12. März 2008, 16:55:09 »
Bei Spiegel-Online gabs heute auch einen Artikel über die Flyby-Anomalie. Dem Artikel zufolge wurde Cassini beim Vorbeiflug an der Erde sogar langsamer. Manchmal frage ich mich ernsthaft was ich noch glauben soll, wenn mal ein Bericht/Artikel über ein Thema kommt von dem ich wenig bis keine Ahnung habe..  :-? :-/
« Letzte Änderung: 12. März 2008, 16:56:05 von jwiest »

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #72 am: 14. März 2008, 20:12:17 »
Hallo,
Zitat
N24: Was passiert mit den Raumsonden? Sie sollen auf Schlingerkurs sein ...
Richtigstellung:

    * Was stellt sich der unbedarfte Zuschauer wohl unter einem Schlingerkurs vor? Wackeln?? Der Effekt ist ja doch "ein wenig" anders gelagert.


Naja, ich schätze mal, der hat von einem "slingshot maneuver" gelesen und war zu faul, nachzusehen, was das ist. Klingt ja ähnlich wie "schlingern". Dabei heißt "slingshot" eigentlich Schleuder, Steinschleuder, Katapult. Und ein slingshot maneuver ist dasselbe wie ein swingby oder gravity assist.

Mary

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15704
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #73 am: 20. März 2008, 15:09:07 »
Aus http://www.esa.int/esaCP/Pr_1_2001_i_GE.html, einer esa Presseinformation:

"Bei ihrem Flug um die Erde befinden sich die vier Satelliten manchmal innerhalb des Magnetschilds der Erde und manchmal auch außerhalb, wo sie dem überschallschnellen Sonnenwind voll ausgesetzt sind."

Es wäre schön, wenn Wissenschaftler solche Texte vor einer Veröffentlichung gegenlesen könnten.

Gruß

Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4970
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #74 am: 20. März 2008, 15:32:01 »
Naja, eigentlich haben sie ja recht. Der Sonnenwind ist ja schneller als der Schall.  ;D

Ne mal im Ernst: Ich glaube da hat jemand 400 km/s mit 400 km/h vertauscht.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Tags: