Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. Dezember 2018, 10:13:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Falsche Nachrichten in der Presse  (Gelesen 188114 mal)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6872
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #850 am: 25. Juli 2018, 13:19:59 »
Hallo Zusammen,

in dem Bericht, in dem @Andreas schon den Fehler entdeckt hatte,
habe ich diese falsche Angabe gefunden:
Zitat
Während des Sturms dringt nur sehr wenig Sonnenlicht bis zur Marsoberfläche durch. Die Solarzellen des NASA-Marsrovers Opportunity wurden durch den Sturm mit Staub bedeckt, sodass gegenwärtig die Energieversorgung nicht mehr sichergestellt ist
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-28965/#/gallery/31421

Nicht der Staub auf der Solaranlage führte zum Ruhe-Modus von Opportunity, sondern dass das Sonnenlicht den Staub nicht durchdringen kann, dadurch werden die Akkus nicht aufgeladen.
Der Staub könnte sich erst nach der Beendigung des Sturmes auf die Solaranlage niederlegen. Jetzt beeinträchtigt der Staub in den hohen Höhen (20 bis 40 km) die Sicht auf den Mars.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1586
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #851 am: 29. Juli 2018, 11:39:18 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 536
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #852 am: 29. Juli 2018, 11:44:26 »
Aua, wenn man schon Licht- mit Schallgeschwindigkeit verwechselt *kopfschüttel*
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #853 am: 21. August 2018, 11:28:36 »
Viele viele Medien hatten zuletzt die Studie von Jakosky und Edward über die Terraformierbarkeit des Mars falsch wiedergegeben.

Aus 'nicht mit heutiger Technik/nicht nur mit dem CO2 vom Mars selbst' wurde dann fast überall ein generelles 'nicht Terraformierbar'.

Beispielhaft sei hier mal der Spiegel genannt:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mars-terraforming-duerfte-an-co2-mangel-scheitern-a-1221140.html

Zitat
Warum wir aus dem Mars keine zweite Erde machen können.
[...]
Jakosky kommt allerdings zu einem ernüchternden Resümee: Selbst wenn noch mehr Kohlendioxid von kommenden Marsmissionen entdeckt würde, müssten große Teile der Planetenoberfläche umgestaltet werden - ein Projekt, das mit der heutigen Technologie nicht durchführbar sei. Seit Sagan 1973 etwas Ähnliches schrieb, hat sich das Wissen über den Mars zwar enorm vermehrt. Den Wüstenplaneten mittels seiner Gashülle in einen Garten Eden zu verwandeln, bleibt aber eine Idee für Science-Fiction-Romane.


Oder NBCNews.com mit:
Zitat
Sorry, Elon Musk. New study says terraforming Mars is simply impossible


Es ist einfach schade dass es so schwer zu sein scheint Differenzierungen in die Medien zu bekommen.

PS: Das NatureAstronomy-Paper, auf das sich diese Meldungen beziehen:
Paper

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1967
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #854 am: 11. September 2018, 19:43:47 »
astronews berichtet: "Zwergplanet Ceres im Detail kartiert"

Zitat
Kurz vor Ende der Mission wurde nun eine noch deutlich bessere Kartierung des Zwergplaneten veröffentlicht.
https://www.astronews.com/news/artikel/2018/09/1809-010.shtml

Das ist "leicht" übertrieben, es kann nur ein Streifen zwischen Occator-Krater und Uvara-Krater mit bis zu zehnfach höherer Auflösung als vom LAMO-Orbit aus, kartiert werden. Beileibe nicht ganz Ceres - leider! Ahuna Mons, Oxo- und Haulani -Krater hätte ich mir auch in dieser Auflösung gewünscht. Wegen drei defekter Reaktionsräder und dem wenigen verbliebenen Hydrazin musste man sich aber für eine Stelle entscheiden.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #855 am: 15. September 2018, 16:18:42 »
"SpaceX hat ersten Mondflug verkauft" auf Golem.

Wer findet die Fehler  ;D

https://www.golem.de/news/raumfahrt-spacex-hat-ersten-mondflug-verkauft-1809-136582.html

Ariane 42L

  • Gast
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #856 am: 15. September 2018, 18:00:57 »
"SpaceX hat ersten Mondflug verkauft" auf Golem.

Man kann nur etwas verkaufen, wenn es einen Käufer gibts.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5122
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #857 am: 15. September 2018, 18:08:45 »
Man kann nur etwas verkaufen, wenn es einen Käufer gibts.

Den hat man ja. Darum geht schließlich der Artikel. Der Fehler ist eher der, dass der Autor die ursprünglich geplante Dragon Mondmission mit der BFR vermischt und das ganze jetzt auch schon nächstes Jahr über die Bühne gehen soll.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 881
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #858 am: 11. Oktober 2018, 16:49:05 »
Im Vergleich zu anderen Schnitzern eher minimal, aber mMn durchaus erwähnenswert, die Berichterstattung auf SWR1 gerade über die Sojus. Demnach ist die Sojus-Rakete notgelandet....
Da wohl keine Personen zu Schaden kamen, hier der Spruch dazu: Bei SpaceX hätte das tatsächlich so wie berichtet passieren können ;-)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #859 am: 11. Oktober 2018, 19:48:51 »
Bei SpaceX wäre die Rakete aber bei Kursabweichungen gesprengt worden.
Soweit ich weiß sogar, wenn sie Startspur übers Meer führt


Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2482
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #860 am: 16. November 2018, 11:43:11 »
Auf der Suche der Raumfahrttage in Neubrandenburg bin ich auf die MarsSociety gestoßen:
https://www.marssociety.de/de/veranstaltungen/detail/events/id-34-raumfahrttage-in-neubrandenburg.html
Das ist Sigmund Jähn doch glatt 1978 auf die Raumstation MIR geflogen. Wieder was gelernt :D
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 657
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #861 am: 17. November 2018, 06:51:43 »
Huh! Eine temporale Anomalie!
Waren die Borg daran Schuld?
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 510
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #862 am: 17. November 2018, 18:26:59 »
Aus

https://www.marssociety.de/de/news/artikel/items/ehrung-fuer-sigmund-jaehn-den-ersten-deutschen-astronauten-im-all.html


"Der erste deutsche Astronaut im Weltall war Dr. Sigmund Jähn aus der DDR für eine 14-tägige wissenschaftliche Mission auf der russischen MIR Raumstation. Die ersten deutschen Astronauten aus der BRD gelangten erst 5 Jahre später mit dem in der BRD entwickelten SPACELAB an Bord des US Space Shuttles ins.

Der sehr bescheiden auftretende und sympathische 81-Jährige aus dem Vogtland nahm bereits mehrfach an den alljährlich in Neubrandenburg stattfindenden Raumfahrttagen teil (hier Impressionen von den 33.TdR 2017).

Sigmund Jähn wurde jetzt anlässlich des 40-jährigen Jubiläums seines historischen Raumflugs in seinem Heimatort Morgenröthe-Rautenkranz von den Herausgebern der Raumfahrtzeitschrift "Raumfahrt Concret" mit dem "Goldenen Meridian", einer Urkunde und einer Ehrennadel, ausgezeichnet."

Was ist daran richtig? (Die Frage ist einfacher zu beantworteten .....)

Jähn kommt aus Deutschland und war der erste Deutsche im All.

Keine MIR, kein Goldener Meridian etc. etc. ....

Ach weh ....

Axel

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #863 am: 18. November 2018, 15:02:17 »
Das ist einfach nur peinlich von der Marssociety.   :-\ :-\
Ich hatte das schon vor Wochen denen das in die Kommentare geschrieben, das da ne ganze Menge falsch ist. Aber statt das zu ändern... na ja. Vielleicht ließt man seine eigenen Mails nicht.

Der genannte Preis ist übrigens der "Silberne Meridian", die Anstecknadel ist der Preis (!) und die Urkunde gibt es dazu.
Verleiher ist unter anderem ...... die Marssociety Deutschland.  Toll!

Wenistens hat man eine Verlinkung zu Wiki, damit man nachlesen kann, wer dieser Jähn überhaupt ist.... .  ???

Tags: