Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

24. Oktober 2020, 05:37:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Gravitationswellen  (Gelesen 74403 mal)

christian

  • Gast
Re: Gravitationswellen
« Antwort #25 am: 11. Februar 2016, 10:57:51 »
Irgendwie wippe ich doch zunehmend aufgeregt mit dem Fuß.
Vielleicht hast Du recht und ich sollte zwischenzeitlich doch von Kaffee auf Tee umsteigen.


 :D
Kann man auch gut verstehen die Aufregung, bei dem was alles über die News kommt. Und Tweets von ESA, DLR und Co - Seriöse Quellen. Da bist du bestimmt nicht der einzige der Aufgeregt mit dem Fuß wippt.
Mann ist halt gegen sowas nicht Immun.

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #26 am: 11. Februar 2016, 11:11:54 »
Bin auch gespannt, aber mal ehrlich, warum sollten sie denn nicht da sein?

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 548
Re: Gravitationswellen
« Antwort #27 am: 11. Februar 2016, 11:13:33 »
Bei APOD gibt es heute einen Platzhalter   ???

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: Gravitationswellen
« Antwort #28 am: 11. Februar 2016, 12:54:18 »
Heute 11.2.2016 ab 16.15 Uhr deutscher Zeit beginnt die Live-Übertragung der Pressekonferenz:


Alternativ auf der Seite des Magazins Nature
(Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2016-02/gravitationswellen-entdeckung-physik-einstein)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1123
Re: Gravitationswellen
« Antwort #29 am: 11. Februar 2016, 13:27:57 »
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #30 am: 11. Februar 2016, 13:29:20 »
Wenn das A.E. noch erleben könnte!

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1123
Re: Gravitationswellen
« Antwort #31 am: 11. Februar 2016, 13:34:46 »
Das fühlt sich gerade an, als ob eine wissenschaftliche Sensation wie ein Tsunami auf einen zurauscht. Man kann die Welle schon hören, auch wenn man sie noch nicht sieht.

Sollte auf der PK das veröffentlich werden, was wir erwarten und hoffen, gibt es kaum eine Entdeckung der Astrophysik bzw. Kosmologie die da mithalten könnte.
(außer vielleicht die verifizierte Entdeckung außerirdischen Lebens)
Und trotzdem bin ich dann auf die Kommentare bei SPON gespannt, welche sowas als unwichtig oder Geldverschwendung betrachten.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #32 am: 11. Februar 2016, 13:49:55 »
Also so hoch würde ich das nicht ansetzen. Indirekt sind sie doch nachgewiesen.
Ich hoffe aber sehr, dass es jetzt mit Lisa PF klappt, dann der LISA-Zeitplan mal ein wenig gestrafft wird und wir noch vor 2030 eine echte Gravitationskarte des Universums haben.
Aber die wäre ja gar nicht statisch, wie die Planck-Karten des Hintergrundes, sondern eher wie ein Film?
Soll der Urknall eigentlich auch Gravitationswellen erzeugt haben? Ist da evtl. noch was messbar?

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Gravitationswellen
« Antwort #33 am: 11. Februar 2016, 14:04:41 »
Sollte auf der PK das veröffentlich werden, was wir erwarten und hoffen, gibt es kaum eine Entdeckung der Astrophysik bzw. Kosmologie die da mithalten könnte.

So eine gewaltige Bedeutung schreibe ich der direkten Entdeckung von GW nicht so (obwohl sie grossartig sein wird). Erstens sind sie schon indirekt ueberzeugend nachgewiesen, zweitens sind sie Teil eine experimentell schon hervorragend bestaetigten Theorie.

Grosse Entdeckungen wie jene von Hubble mit der Rotverschiebung von Galaxien, der Dunklen Materie oder der beschleunigten Ausdehnung des Universums (Dunkle Energie) sind da doch etwas anders, da sie unerwartet kamen und die Tueren fuer ganz neue Interpretationen des Universums aufgestossen haben. Der direkte Nachweis der GW wird das in der Groessenordnung nicht tun.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18819
Re: Gravitationswellen
« Antwort #34 am: 11. Februar 2016, 14:11:27 »
Der Mikrowellenhintergrund war doch auch schon sehr gut und bedeutend.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #35 am: 11. Februar 2016, 14:19:09 »
Also die  Rotverschiebung hat Edwin Hubble nicht entdeckt und auch nicht die Expansion des Universums.

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Gravitationswellen
« Antwort #36 am: 11. Februar 2016, 14:31:26 »
Sollte auf der PK das veröffentlich werden, was wir erwarten und hoffen, gibt es kaum eine Entdeckung der Astrophysik bzw. Kosmologie die da mithalten könnte.

So eine gewaltige Bedeutung schreibe ich der direkten Entdeckung von GW nicht so (obwohl sie grossartig sein wird). Erstens sind sie schon indirekt ueberzeugend nachgewiesen, zweitens sind sie Teil eine experimentell schon hervorragend bestaetigten Theorie.

Grosse Entdeckungen wie jene von Hubble mit der Rotverschiebung von Galaxien, der Dunklen Materie oder der beschleunigten Ausdehnung des Universums (Dunkle Energie) sind da doch etwas anders, da sie unerwartet kamen und die Tueren fuer ganz neue Interpretationen des Universums aufgestossen haben. Der direkte Nachweis der GW wird das in der Groessenordnung nicht tun.

Sehe ich anders. Wenn es nun nachgewiesenermaßen möglich sein sollte, dass man GW direkt nachweisen kann, dann öffnet das doch ein vollkommen neues Fenster für die Astronomie (etwa so bedeutsam wie die Erfindung von Teleskopen, mit denen man dann auch neue Dinge im All ausfindig machen konnte).

Man bedenke, dass zum Beispiel der Nachweis von GW zweier verschmelzender Schwarzer Löcher nicht nur die GW selbst nachweist, sondern eben auch direkt die Existenz von SL. Das wäre dann der erste direkte Beweis von SL.

Ferner wird man mit GW-Detektoren auch exotischere Fragen beantworten können, wenn auch noch nicht sofort, aber mit weiteren Verfeinerungen. Ich denke da an die Frage nach der Existenz von Kosmischen Strings zum Beispiel.

GW-Astronomie ist m.E. absolutes Neuland.
Life is but a dream...

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
Re: Gravitationswellen
« Antwort #37 am: 11. Februar 2016, 14:32:12 »
Also die Verschiebung hat Edwin Hubble nicht entdeckt und auch nicht die Expansion des Universums.

Ich glaube er meinte das Hubble Teleskop. ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #38 am: 11. Februar 2016, 14:46:32 »
@Klaus Lange
Ich sehe das genauso. Da geht ein neues riesiges Fenster auf!
Die Frage ist: Gibt es eine grundsätzliche Genauigkeitsgrenze, z. B. für Lisa und Nachfolger?

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Gravitationswellen
« Antwort #39 am: 11. Februar 2016, 14:55:26 »
Sehe ich anders. Wenn es nun nachgewiesenermaßen möglich sein sollte, dass man GW direkt nachweisen kann, dann öffnet das doch ein vollkommen neues Fenster für die Astronomie (etwa so bedeutsam wie die Erfindung von Teleskopen, mit denen man dann auch neue Dinge im All ausfindig machen konnte).

Damit hast Du sicherlich recht, es werden aufregende Zeiten. Aber dann koennte man den ersten direkten Nachweis von Neutrinos als Entdeckung gleicher Stufe anfuehren.

Es will nicht falsch verstanden werden und die Sache herabwuerdigen - die Entdeckung wird ein ganz grosses Ding sein. Nur denke ich, dass es eine Menge Entdeckungen in der Astrophysik und Kosmologie gibt, die dieser hier mindestens ebenbuertig sind.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: Gravitationswellen
« Antwort #40 am: 11. Februar 2016, 15:14:08 »
Noch ein schöner Artikel zur Einstimmung: http://www.scilogs.de/relativ-einfach/gravitationswellen-warum-die-aufregung/
Der auch Beschreibt, was man sich erhofft:
Zitat
Ein neues Fenster geht auf (ich rede da immer vom "Einstein-Fenster").
[..]
Die Chirp-Signale, die ich in Teil 3 beschrieben hatte, haben einen für Astronomen unschätzbaren Vorteil. Die Signalform erlaubt nicht nur die Abschätzung der Massen der Objekte, genauer: die Abschätzung der "Chirp-Masse" genannten Größe (m1*m2)^3/5 / (m1+m2)^1/5 mit m1, m2 den Massen der beiden Objekte. Auch das liefert interessante Daten, die vorher nicht zugänglich waren.
[..]
Richtig spannend wird es, wenn hinreichend viele Detektoren in Betrieb sind, dass man Gravitationswellenquellen genau genug orten kann, um sie auch mit herkömmlichen astronomischen Methoden zu beobachten.

Edit: und wegen Gravitationswellen aus dem frühen Universum (Martin Holzherr):
Zitat
Zukünftige weltraumbasierte Graviationswellensensoren sollen gemäss Studying Inflation with Future Space-Based Gravitational Wave Detectors sogar die Inflationsphase untersuchen können. DECIGO .- ein zukünftiges japanisches weltraumbasiertes Gravitationswellendetektor System, das im DeziHertz-Frequenbereich arbeitet - soll die inflationären Gravitationswellen nachweisen können.
Quelle: http://www.scilogs.de/relativ-einfach/gravitationswellenquellen-gw-teil-3/#comment-22714

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Gravitationswellen
« Antwort #41 am: 11. Februar 2016, 15:27:49 »
Sehe ich anders. Wenn es nun nachgewiesenermaßen möglich sein sollte, dass man GW direkt nachweisen kann, dann öffnet das doch ein vollkommen neues Fenster für die Astronomie (etwa so bedeutsam wie die Erfindung von Teleskopen, mit denen man dann auch neue Dinge im All ausfindig machen konnte).

Damit hast Du sicherlich recht, es werden aufregende Zeiten. Aber dann koennte man den ersten direkten Nachweis von Neutrinos als Entdeckung gleicher Stufe anfuehren.

Es will nicht falsch verstanden werden und die Sache herabwuerdigen - die Entdeckung wird ein ganz grosses Ding sein. Nur denke ich, dass es eine Menge Entdeckungen in der Astrophysik und Kosmologie gibt, die dieser hier mindestens ebenbuertig sind.

Ja, d' accord.

Gerade mit dem Neutrino-Fester rennst Du bei mir offene Türen ein. Gerade Neutrinos mit viel Energie sind da ein gutes Beispiel im Zusammenhang mit Schwarzen Löchern (siehe u.a. hier). Wenn wir auf solche Quellen auch noch mit Präzisionsmessungen von Gravitationswellen drauf schauen können, wird das Bild vervollständigt.

Harren wir den Dingen, die da kommen...  ;)
Life is but a dream...

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gravitationswellen
« Antwort #42 am: 11. Februar 2016, 15:36:05 »
Das ist ja eine Ansage: GW aus der Inflationsphase! (wenn es sie denn gab...)

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Gravitationswellen
« Antwort #43 am: 11. Februar 2016, 16:24:54 »
Also, der Nature-Live-Stream läuft ohne Probleme.
Gleich geht's los...
Life is but a dream...

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2921
Re: Gravitationswellen
« Antwort #44 am: 11. Februar 2016, 16:50:06 »
1,3 Milliarden LJ entfernt.
Hätte ich mir nicht gedacht das es so weit weg war.
Das muss geknallt haben  :D

#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 965
    • Webseite
Re: Gravitationswellen
« Antwort #45 am: 11. Februar 2016, 17:01:13 »
Hallo,

1,3 Milliarden LJ entfernt.

Als Rotverschiebung klingt es nicht so weit weg: z=0.1
Ein guter Tag auch für alle die an LISA-Pathfinder und an eLISA arbeiten!

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Gravitationswellen
« Antwort #46 am: 11. Februar 2016, 17:08:27 »
Meldung auf Nature: hier.

Die Ergebnisse der Entdeckung wurden aber nicht in Nature publiziert.
Life is but a dream...

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1123
Re: Gravitationswellen
« Antwort #47 am: 11. Februar 2016, 17:11:11 »
In 1,3 Mia. Lichtjahren Entfernung sind beid er verschmelzung zweier schwarzer Löcher 3 Sonnenmasse an Energie in Gravitationswellen umgesetzt worden.

Wenn dies kugelförmig abgestrahlt wird, verringern sich doch auch deren Amplitude mit 1/r².
Gehe ich dann richtig in der Annahme, dass diese NICHT isotrop abgestrahlt wurde?
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: Gravitationswellen
« Antwort #48 am: 11. Februar 2016, 17:39:10 »
Und jetzt auf das APOD dazu (die gerechneten Bilder nach den Daten)

Quelle: http://apod.nasa.gov/apod/ap160211.html

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 965
    • Webseite
Re: Gravitationswellen
« Antwort #49 am: 11. Februar 2016, 17:43:53 »
Hallo,

Meldung auf Nature: hier.

Die Ergebnisse der Entdeckung wurden aber nicht in Nature publiziert.

Ja, das erscheint in Physical Review Letters. Hier kann man den Artikel online lesen.

Gruss,
Volker
« Letzte Änderung: 11. Februar 2016, 19:17:17 von Volker »
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Tags: