Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

21. Oktober 2020, 12:55:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)  (Gelesen 293107 mal)

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #625 am: 07. August 2020, 18:02:28 »
Das hat aber alles nix damit zu tun das Sie zuverlässiger sind. Das Russische Raumschiff ist ja nochnicht mal fertig. Orion hat gerade mal ein Tesflug gemacht, unbemannt.
Wenn die Raumschiffe ein paar mal bemannt geflogen sind, dann kann man sagen Sie sind zuverlässig.

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #626 am: 07. August 2020, 18:13:28 »
Das hat aber alles nix damit zu tun das Sie zuverlässiger sind. Das Russische Raumschiff ist ja nochnicht mal fertig. Orion hat gerade mal ein Tesflug gemacht, unbemannt.
Wenn die Raumschiffe ein paar mal bemannt geflogen sind, dann kann man sagen Sie sind zuverlässig.
Nein. Zuverlässigkeit und Robustheit sind Parameter auf die Systeme Ausgelegt und Entwickelt werden. Im Einsatzbetrieb können sich Systeme lediglich als Zuverlässig beweisen oder eben nicht.
"Orion" hat noch kein Testflug gemacht, dieser ist fürs nächste Jahr geplant. Was 2016 auf einer Delta IV geflogen ist wahr nur ein technischer Testartikel einer "Orion" Kapsel und nicht ein vollwertiges Raumfahrzeug.
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #627 am: 07. August 2020, 18:26:29 »
Sorry aber das etwas auf Zuverlässigkeit und Robustheit entwickelt wird, hat aber nix damit zu tun des es auch im Einsatzt so ist.
Du hast ja geschreiben: "das sind deutlich komplexere, zuverlässigere und höher entwickelte Systeme als z.B. Dragon2".

Wie kann etwas zuverlässiger sein wenn es noch nie im Einsatz war.? Ein Flugzeug oder Auto wir auch immer auf Zuverlässigkeit und robustheit Entwickelt. Aber ob es dann auch ist, das zeigt sich erst wenn es regelmässig benutzt wird.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #628 am: 07. August 2020, 19:58:19 »
Vielleicht diskutieren wir aber auch jetzt, was uns die Presse / deren Interviewer übermitteln.

Denn ich fände es seltsam, wenn die Konstrukteure betonen, etwas in der bemannten Raumfahrt auf Z. und R. hin zu entwickeln. Das muß ja schließlich immer das Ziel sein. Eine Selbstverständlichkeit also. Denn andererseits würde es bedeuten, daß man bei einigen Gerätschaften es nicht so genau nehmen braucht.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #629 am: 07. August 2020, 22:00:56 »
Ist mir schon klar, daß Orjol ein komplett neues Raumschiff ist, aber wenn sie mit Sojus nicht jahrzehntelange Erfahrungen gesammelt hätten, dann hätten sie Orjol so nicht bauen können.

Und wie robust und zuverlässig Orjol mal sein wird, steht noch genauso in den Sternen wie die Frage wann es jemals fliegen wird, wenn überhaupt!

Dragon2 ist bestimmt auch auf Zuverlässigkeit und Robustheit hin gebaut worden, schließlich soll es auch mehrmals wiederverwendet werden!
Mag sein, daß es im gegenwärtigen Zustand nicht robust genug ist um eine Rückkehr von Mond/Mars heil zu überstehen.

Und ein komplexeres System ist nicht unbedingt auch ein besseres/überlegenes System, jedenfalls ist es schon mal von haus aus fehleranfälliger. (Vergleiche mal die frühen amerik. Raumschiffe mit den damaligen russischen!)

Ausserdem möchte ich jetzt nicht unbedingt Orjon mit dem Starship vergleichen, was Komplexität, Zuverlässigkeit und Robustheit betrifft! Von der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten mal ganz zu schweigen.  ;)

Offline wulfenx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 415
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #630 am: 08. August 2020, 08:17:11 »
Danke an Solaris für das Übersetzen und uns informieren aus dem aktuellen Roskosmos Heft.
Sehr interessant, und viele hier im Forum kommen sonst nicht an solche news.
Also Danke nochmal.
top.


Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #631 am: 08. August 2020, 08:45:22 »
Sorry aber das etwas auf Zuverlässigkeit und Robustheit entwickelt wird, hat aber nix damit zu tun des es auch im Einsatzt so ist.
Du hast ja geschreiben: "das sind deutlich komplexere, zuverlässigere und höher entwickelte Systeme als z.B. Dragon2".

Wie kann etwas zuverlässiger sein wenn es noch nie im Einsatz war.? Ein Flugzeug oder Auto wir auch immer auf Zuverlässigkeit und robustheit Entwickelt. Aber ob es dann auch ist, das zeigt sich erst wenn es regelmässig benutzt wird.

Wir hantieren hier mit schwammigen Aussagen, die Raum zur Interpretation lassen und offensichtlich zu Missverständnissen geführt haben. Wir sind uns beide anscheinend einige, dass weder "Orion" noch "Orjol" sich als zuverlässig bewiesen haben. Schließlich sind beide System noch nicht geflogen und haben den endgültigen Beweis noch nicht erbracht, dass sie als gesamt System wie geplant und entwickelt im Einsatzbetrieb funktionieren.
Der Kontext meiner ursprünglichen Aussage bezieht sich auf die hören Anforderungen, die bemannte Exploration Raumschiffe erfüllen müssen im Vergleich zu bemannten LEO Zubringern. Ich muss zugeben robuster oder sicherer wären die bessere Wortwahl gewesen. Um es zu verdeutlichen ziehe ich wieder das allseits beliebte Auto als Analogie heran. ;)
Ein Tesla "Model S" ist ein hervorragendes Fahrzeug, dass sich in der Anwendung für die es Entworfen wurde auch bewiesen hat. Für eine Teilnahme an der Rally Dakar ist ein "Model S" nicht geeignet, denn es wurde nicht für diese extremen Verhältnisse und Belastungen Ausgelegt , dass macht ein "Model S" nicht unzuverlässig für den Stadtverkehr aber unzuverlässig für die Rallye. So ähnlich ist es mit "Dragon 2" und "Orion" oder "Orjol", diese Systeme sind für verschieden Anwendungen und Anforderungen vorgesehen.

Ich betone die "Dragon 2" Beispiele sind bitte nicht als SpaceX oder "Dragon" bashing zu verstehen. Ich bin begeistern davon was SpaceX leistet auch mit der "Dragon 2". Ich versuche differenziert die Limits und Fähigkeiten eines Systems zu betrachten bzw. zu kritisieren ohne diese schlecht zu reden.



Danke an Solaris für das Übersetzen und uns informieren aus dem aktuellen Roskosmos Heft.
Sehr interessant, und viele hier im Forum kommen sonst nicht an solche news.
Also Danke nochmal.
top.

Gern geschehen und gut zu wissen dass ich Andren mit solchen Beiträgen eine Freude bereite.  :)
« Letzte Änderung: 08. August 2020, 09:58:41 von Solaris »
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #632 am: 08. August 2020, 12:12:40 »
Hallo Solaris. Ich möchte in keinster Weise die Rusischen Leistungen hier klein reden. Ich finde toll das die Russen eine neue Kapsel bauen und wünsche mir das Sie wirklich fliegt und das auch zum Mond.  Mir ging es eher um die schmamige Aussage zwecks Robustheit und Zuverlässigkeit, wie ja auch schon alepu geschrieben hat.

Und das man Orjol nicht mit Dragon2 vergleichen sollt ist klar.  Sind ja auch zwei Unterschiedliche Konzepte. Dann doch eher Orion vs Orjol.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #633 am: 08. August 2020, 14:19:47 »
Jetzt gehen wir wieder konform!  8)
Danke Solaris für die Klarstellung, so kann ich das auch voll unterschreiben!  ;)

Ich hoffe, du versorgst uns auch weiterhin mit deinem "Insiderwissen" (wenn ich um einige Jahrzehnte jünger wäre, würde ich doch glatt noch Russisch und Chinesisch lernen, oder es jedenfalls versuchen, mit Japanisch bin ich schon mal kläglich gescheitert  :'( )

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen russischsprechenden Foristen bedanken die uns hier so optimal mit den neuesten Entwicklungen auf dem laufenden halten! Herzlichen Dank und bitte weiter so !,  :)

Grüsse 🐺

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #634 am: 09. August 2020, 16:26:38 »
Weitere Details zu PTK "Orjol"

Die Tage wurden weitere Details zu den bereits in Beitrag #619 genannten veröffentlicht. Die Details gehen aus zwei verschiedenen Interviews hervor, eins mit Rogozin und ein weiteres mit Igor Khamits.

   
CGI Bilder vom PTK "Orjol" im LEO - Credits: Roscosmos

  • Wie schon gemeldet kann PTK "Orjol" Prinzipiell im LEO eingesetzt werden, ist aber dafür eigentlich überdimensioniert.
    PTK "Orjol" ist kein "Sojus-MS" Nachfolger, diese soll noch einige Jahre weiterhin LEO Zubringer bleiben und weiterentwickelt werden.
  • Beim Jungfernflug 2023 soll neben den Standard Systemen für den Einsatzbetrieb noch zusätzliche Messapparatur installiert werden.
  • Die Kapsel/Druckkabine soll aus Metall( Aluminium) und die Struktur des Servicemodul soll aus Verbundkunststoff( CFK) bestehen.
  • Die Arbeiten zu Systemintegration von "Orjol" und "Angara" sollen im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden.
  • Es soll unter andrem ein Test des Rettungssystem bei einem Erprobungsflug von "Angara" und "Orjol" durchgeführt werden.
  • Im Fall einer Wasserung sollen für 48 Stunden Kommunikation sichergestellt werden können.
  • PTK "Orjol" soll bis zu 356 Tage an der ISS oder bis zu 180 Tage an eine Raumstation im Mondorbit angedockt verweilen können.
  • Wie bereits erwähnt soll keine Komponente der "Sojus" für "Orjol" verwendet werden.
  • Wie gefordert soll "Orjol" durch einem Piloten gesteuert/bedient werden können, wahlweise vom Platz des Kommandanten oder einem Platz daneben. Dies biete die Möglichkeit der Arbeitsteilung bei zwei Piloten.
« Letzte Änderung: 10. August 2020, 12:11:05 von Solaris »
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10018
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #635 am: 09. August 2020, 18:06:28 »
Servicemodul von ORJOL

In der Firrma  "Technologia", einem Unternehmen von "Rostech" wird neben Nutzlastverkleidungen auch an der  Struktur des Servicemodul aus Verbundkunststoff (CFK) für ORJOL gearbeitet.    Quelle: N+1.ru


Servicemodul des bemannten Raumfahrzeugs "ORJOL"


Ein Element der Schale einer Nutzlastverkleidung,                               Bilder: N+1.ru

Gruß, bleibt gesund, locker und bleibt dabei aber immer noch diszipliniert, HausD

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #636 am: 09. August 2020, 19:03:01 »
@HausD

Danke für den Link und die schönen Bilder.  :)

Wo wir bei CFK sind, die Struktur der Kapsel sollte ursprünglich auch aus CFK sein aber es gab erst bedenken, weil es keine Erfahrung für bemannte Raumfahrzeug mit CFK Druckkörpern gab. Die Bedenken konnte später ausgeräumt werden aber die Entwicklung der Kapsel aus Aluminium war zu weit Fortgeschritten und ein Wechsel auf CFK hätte unerwünschte Auswirkungen auf den Zeitplan. Übrigens das CFK für die Kapsel sollte Ursprünglich von einem Deutschen Unternehmen kommen.
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #637 am: 10. August 2020, 00:01:24 »
Ich finde Aluminium für die Kapsel aber auch besser. Ich weiß, was CFK kann, hab selbst damit zu tun gehabt. Aber wo CFK splittert oder gar bricht (also undicht wird), beult Alu erstmal. Was Härteres als SI1 werden sie auch nicht nehmen.
Interessant wär mal - wie ist wirklich der Layer Aufbau bei den CFK Sachen. Ich lese z.B. nirgends was über Keflar dabei.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10018
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #638 am: 10. Oktober 2020, 18:51:30 »
Erstes Fertigungsmuster von ORJOL

Bei TASS wird berichtet:
Das statische Modell des perspektivischen bemannten Raumfahrzeugs ORJOL wird bis Ende des Jahres bem RKK Energia gebaut. Das hat Roskosmos hervor am Samstag mitgeteilt.


Das Konusteil des ORJOL auf dem Fräsplatz                                                Foto: Energia/Roskosmos

Gruß, bleibt gesund, locker und bleibt dabei weiter diszipliniert, HausD

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #639 am: 10. Oktober 2020, 22:26:34 »

Abb.1 Polymere Struktur vom Service Module des statischen Prototypen - Credits: Roscosmos


Abb2. Frästeil der Kapsel - Credits: Roscosmos

Wie aussieht wird gerade der erste Prototyp für Bodentest gebaut. Es werden im Laufe der Test unter andrem alle Subsystem installiert. Das Geräte hat umfangreiche Teste vor sich und wird niemals fliegen. Früher haben die Russen im Laufen der Test sogar ganze Prototypen mit Kosmonauten für Wochen in riesige Druckkammern gesteckt und getestet, so z.B. bei der MIR. 


Abb.3 Eine der Druckkammern beim 4. Staatliches Flugtestzentrum von Außen- Credits: tvzvezda.ru


Abb.4 Eine der Druckkammern beim 4. Staatliches Flugtestzentrum mit einem MIR Prototyp - Credits: tvzvezda.ru


Abb.5 Eine der Druckkammern beim 4. Staatliches Flugtestzentrum mit einem MIR Prototyp von Innen  - Credits: tvzvezda.ru


Abb.6 Ein Buran Prototyp in einer der Druckkammern - Credits: tvzvezda.ru
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #640 am: 17. Oktober 2020, 17:43:32 »
Aktueller Status der Entwicklung vom PTK "Orjol"

Laut einer Roscosmos Pressemitteilung gab es heute eine Videokonferenz zwischen der Kosmonauten Gruppe und den General Direktoren der Roscosmos Töchter Unternehmen(RKK Energia, usw.). Im Rahmen dieser wurden die Kosmonauten über den aktuellen Entwicklungsstand diverser Projekte unterrichtet. Zum Status vom PTK "Orjol" wurde von RKK Energia mitgeteilt, dass alle technischen Hürden und Unklarheiten beseitigt worden sind. Viele Subsysteme befinden sich in der Erprobung oder haben diese zum Teil erfolgreich hinter sich. Bei RKK Energia ist man zuversichtlich die Planung zu dem Erstflug in 2023 einhalten zu können.


Abb.1 Übersicht der Aufgaben und Missionen für die PTK "Orjol" derzeit vorgesehen ist - Credits: Roscosmos

  • Transport von Besatzung und Nutzlast hin und zurück von Erd- und Mondumlaufbahnen
  • Durchführung von unbemannten Freiflug Missionen
Aufgaben:
  • Durchführung von Mond Missionen mit vier Besatzungsmitgliedern und 100 kg Nutzlast für 10 Tage
  • Durchführung von Missionen zur Raumstationen auf einer Erdumlaufbahn mit vier Besatzungsmitgliedern und 500 kg Nutzlast für 3 Tage(autonom), Möglichkeit sechs Besatzungsmitglieder zu Erde zurück zufliegen
  • Durchführung von Freiflug Missionen zu diversen Erdumlaufbahnen, mit zwei oder vier Besatzungsmitgliedern und 500 kg Nutzlast für jeweils 30 oder 14 Tage



Abb.2 Schematische Darstellungen vom PTK "Orjol" - Credits: Roscosmos


Abb.3 Teile des Druckkörpers vom Kommando Module des PTK "Orjol" in der Fertigung - Credits: Roscosmos


Abb.4 Hitzeschild(links) und Boden des Druckkörpers des Kommando Module - Credits: Roscosmos


Abb.5 Teststand für Subsysteme(links) und Struktur des Service Module vom PTK "Orjol"  - Credits: Roscosmos
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #641 am: 17. Oktober 2020, 22:52:21 »
Also es wär den Jungs schon zu gönnen, daß da mal etwas Neues auf dem Hof steht.
Den Respekt für die gute alte Sojus behalten wir uns ja trotzdem !
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17103
Re: Russisches Raumschiff: ORJOL (vormals FEDERAZIJA)
« Antwort #642 am: Heute um 03:46:04 »
Als Mod: Posts ohne konkreten Themenbezug, Posts, die sich nur mit Sprachen, Übersetzungstools etc. beschäftigten, gelöscht.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)