Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

15. Oktober 2019, 18:17:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher  (Gelesen 98783 mal)

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #100 am: 16. Juni 2011, 18:34:34 »
Hallo vostei,

das Alter der Schwarzen Löcher wurde hier nicht an Hand deren Eigenschaften bestimmt, sondern über deren Entfernung, oder genauer, deren Rotverschiebung. Man untersucht hier, wie die Milliarden Jahre lange Koevolution von supermassiven Schwarzen Löchern und sie umgebenden Galaxien vonstatten gegangen ist. Dazu gab es in den letzten Jahren immer wieder neue Messungen und Theorien. Vor allem interessant ist die Frage, wie genau es losging: War da zuerst ein großes Schwarzes Loch, um das sich eine Galaxie bildete oder haben sich erst die Galaxien gebildet. Wie können Schwarze Löcher in so kurzer Zeit eigentlich schon so groß und massereich geworden sein? Das ist z.B. so eine Frage, die damit zusammenhängt.

Eine Theorie ist, dass die supermassiven Schwarzen Löcher durch die Kollision von Protogalaxien recht schnell entstehen. Diese kreisen bevor sie miteinander verschmelzen gerne mal einige Male umeinander. Dabei fließt eine Menge Materie ins Zentrum und zusätzlich Verschmelzen möglicherweise zwei SLs miteinander. Nach der Verschmelzung hat man dann eine größere Galaxie mit einem schönen großen Schwarzen Loch in der Mitte. So kann man man nach einigen hundert Millionen Jahren zu supermassiven Schwarze Löchern kommen.

Das von Bernard zitierte Paper zeigt, dass Schwarze Löcher im frühen Universum proportional zu ihren Galaxien wachsen: http://www.nature.com/nature/journal/v474/n7351/full/nature10103.html

Bernard7

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #101 am: 17. Juni 2011, 09:25:13 »
Hallo,

der fernste Gammablitz bislang ,mit einer Rotverschiebung von z-9 sowie weiter Infos dazu , veröfentlicht jetzt
Sterne und Weltraum .
Die fernste Explosion, die je von Teleskopen aufgezeichnet wurde, ist wegen ihrer Rotverschiebung
zwischen z= 9 und z= 9,5 nur im Infraroten zu sehen.
 
Nachzulesen in :
http://www.astronomie-heute.de/artikel/1074308&_z=798889

Gruss Bernard7

Bernard7

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #102 am: 28. Juni 2011, 11:05:47 »
Hallo,

die Jets der aktiven galaktischer Kerne (AGN) können einige Tausend Lichtjahre lang werden und entstehen durch
Wechselwirkung von Materie, die in Form einer Akkretionsscheibe ein supermassives Schwarzes Loch im Zentrum
einer Galaxie umkreist.
Durch die Jets werden enorme Mengen elektromagnetischer Energie und Drehimpuls aus dem Zentrum getragen.
Astronomen haben jetzt den Stromfluss einer zwei  Milliarden Lichtjahre entfernten Radioquelle 3C303 untersucht.

Die Energieabgabe liegt bei ungefähr 3,7 * 10 hoch 34 Watt.
http://www.astropage.eu/index_news.php?id=344

Gruss Bernard7

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #103 am: 29. Juni 2011, 20:45:51 »
Hallo Zusammen,

die Astronomen haben mit dem VTL der ESO und mit weiteren Teleskopen den entferntesten, bisher unbekannten Quasar entdeckt.
Der Quasar hat die Bezeichnung ULAS J1120+0641.

Dieser Quasar ist das leuchtkräftigste Objekt, welches bislang im frühen Universium entdeckt wurde.
ULAS J1120+0641 wird im Zentrum von einem Schwarzen Loch mit zwei Milliarden Sonnenmassen angetrieben.
Das Licht von ULAS J1120+0641 brauchte 12,9 Milliarden Jahre um die Erde zu erreichen.
Durch diese weite Entfernung ist es den Forschern möglich,
Einblicke in den letzten Abschnitt des sogenannten Zeitalters der Reionisation zu erhalten.

Die Wissenschafler haben zwar noch weiter entfernte Objekte beobachtet, aber der jetzt entdeckte Quasar ermöglicht durch seine Helligkeit detaillierte Untersuchungen.

Stephen Warren, der Leiter des Wissenschaftlerteams erklärte, das sie fünf Jahre nach ULAS J1120+0641 gesucht haben.
Das der Quasar über eine Rotverschiebung vom mehr wie 7 verfügt, war nicht erwartet worden.
Der Quasar soll den Wissenschaftlern helfen,
die 100 Millionen Jahre Zeitspanne in der Anfangsgeschichte des Kosmos zu erforschen.

http://www.eso.org/public/germany/news/eso1122/   

Gertrud
   
 
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #104 am: 01. Juli 2011, 00:12:25 »
Hallo,

mittlerweile gibt es auch auf unserer Portalseite einen Bericht dazu : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/30062011232333.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #105 am: 11. Juli 2011, 16:19:36 »
Hallo Zusammen,

in dem unteren Bericht wird von der Seyfert- Spiralgalaxie NGC1097 im Sternbild Fornax (Ofen) mit der kleinen ellipischen Galaxie NGC1097A berichtet.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=585.msg192018#new

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Bernard7

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #106 am: 13. Juli 2011, 14:56:26 »
Hallo,

in einer Studie, veröffentlicht in "Astrophysical Journal", wird berichtet das aktive Schwarze Löcher verschlingen Materie aus Galaxien, in deren Mitte sie sich selbst befinden. Die alte Annahme beruhte das vor allem durch Zusammenstösse von Galaxien, das Material für schwarze Löcher geliefert wurde. Bei der Studie wurden Daten von mehr als 600 aktiven Galaxien verwendet. Dazu mehr in:

http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Futter_fuer_Schwarze_Loecher1771015587775.html

Einer der Wissenschaftler dazu wörtlich: "Diese Ergebnisse zeigen, dass Schwarze Löcher normalerweise von Prozesssen innerhalb der Galaxie selbst gefüttert werden". Zu den Prozessen zählen die Forscher Sternexplosionen und galaktische Instabilitäten.

Dazu auch die ESO Pressemitteilung:

http://www.eso.org/public/germany/news/eso1124/


 
Gruss Bernard7

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #107 am: 22. Juli 2011, 22:30:27 »
Hallo zusammen,

Astronomen entdeckten das größte Wasserreservoir im Weltraum beim Quasar APM 08279 +5255 

zwei Gruppen von Astronomen haben ein bestimmtes Gebiet mit dem Quasar APM 08279 +5255 untersucht.
Das Schwarze Loch um den Quasar ist 20 Milliarden Mal massenreicher als unsere Sonne und produziert soviel Energie wie eine Billiarde Sonnen.

Die Enfernung zur Erde beträgt mehr als 12 Milliarden Lichtjahre.

Bei diesem speziellen Quasar ist der Wasserdampf um das Schawrze Loch in einer gasförmigen Region von hunderten Lichtjahren verteilt.
Das Gas ist ungewöhnlich warm und dicht nach astronomischen Maßstäben.
Es hat minus 53 Grad Celsius und ist 300 Billionen Mal weniger dicht als die Erdatmosphäre.?
(habe ich das richtig verstanden? :( )

Es soll aber immer noch fünf mal heißer und 10 bis 100 mal dichter als das sein, was für andere Galaxien typisch ist.

Zitat
Das  Bradford Team machte ihre Beobachtungen ab 2008, mit einem Instrument namens "Z-Spec" an dem California Institute of Submillimeter Observatory Technology, ein 33-Fuß-(10-Meter) Teleskop nahe dem Gipfel des Mauna Kea in Hawaii. Follow-up Beobachtungen wurden mit dem Combined Array for Research in Millimeter-Wave Astronomy (CARMA),
Zitat
Follow-up Beobachtungen wurden mit dem Combined Array for Research in Millimeter-Wave Astronomy (CARMA), eine Reihe von Radio-Gerichte im Inyo Mountains of Southern California gemacht. Die zweite Gruppe, die von Dariusz Lis, Senior Research Associate in der Physik am Caltech geführt und stellvertretender Direktor des Caltech Submillimeter Observatory, verwendet das Plateau de Bure Interferometer in den Alpen Französisch, um das Wasser zu finden.

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2011-223

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

websquid

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #108 am: 22. Juli 2011, 22:34:49 »
Es hat minus 53 Grad Celsius und ist 300 Billionen Mal weniger dicht als die Erdatmosphäre.?
(habe ich das richtig verstanden? :( )
Ja hast du :) Klingt zwar komisch, ist aber tatsächlich so extrem :)

Offline Sarja

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #109 am: 04. August 2011, 11:34:20 »
Hallo Gerdrud, Du hast es sehr gut verstanden das ist richtig,alles was Du gesagt hast. Wissenschaftler haben einen sogenannten Superozean im All entdeckt.Dieser Qasar Enthält so viel Wasser,das man damit die Meere unserer Erde über 140 Billionen mal füllen könnte.Dieser Qasar entstand warscheinlich aus einer Zeit als das Univerum noch sehr jung war.Man geht davon aus das es noch mehr solche Ozeane im All gibt.2004 hatte man spuren von Wasser auf dem Mars entdeckt,vor 2 Jahren hatte ein Experiment der NASA bewiesen das es auch Wasser auf dem Mond gibt.Wasser bedeutet leben.Gibt es dort im All doch Leben? Bisher konnten Wissenschaftler auserirdisches Leben nur in Form von Bakterien u.Mikroorganismen nachweisen.Wasser könnte doch überall im All existieren oder?

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #110 am: 04. August 2011, 12:32:44 »
Zitat
Bisher konnten Wissenschaftler auserirdisches Leben nur in Form von Bakterien u.Mikroorganismen nachweisen.

hab ich was verpasst??? :o

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #111 am: 04. August 2011, 16:33:26 »
Bevor hier nun eine (weitere) Diskussion über mögliches Leben im All losgeht: Bitte denkt daran, dass es hier um supermassive Schwarze Löcher geht. Die Entdeckung von so großen Mengen Wasser so früh im Universum ist an sich erstaunlich.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 918
    • Webseite
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #112 am: 05. August 2011, 12:54:11 »
Hallo,

Wissenschaftler haben einen sogenannten Superozean im All entdeckt.

Mit einem Ozean hat das nichts zu tun.
Im Spektrum des Quasars beobachtet man Emissionslinien die H2O und CO Uebergaengen entsprechen. Aus der Staerke der Emissionslinien kann man auf die Masse schliessen. Da kommt man dann auf etwa 25000 Sonnenmassen Wasser, allerdings in einem Volumen von ~300 000 Lichtjahren3. Es handelt sich also um eine extrem duenne Wolke aus Wassermolekuelen. Wie man da einen Bezug zum Mars herstellt, ist mir schleierhaft.

Die wissenschaftliche Veroeffentlichung die hinter der Pressemitteilung steht findet Ihr hier:
http://arxiv.org/abs/1106.4301

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #113 am: 28. August 2011, 18:03:48 »
Hallo Zusammen,

in internationaler Zusammenarbeit haben die Astronomen bei der exotischen Spiralgalaxie SPECA (ein Akronym für Spiral-host Episodische Radiogalaxie Tracing Cluster Akkretion) ein sehr seltenes Phänomen beobachtet.
Diese Spiralgalaxie SPECA hat in drei getrennten Vorgängen
große superschnelle Jets von subatomaren Teilchen produziert.

 Ananda Hota, von der Academia Sinica Institute für Astronomie und Astrophysik (ASIAA),in Taiwan erläutert,
das der Ausgangspunkt dieser Riesenjets durch ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum der Galaxie vermutet wird.
Die Forscher fanden diese exotische Galaxie, als sie verschiedene Aufnahmen verglichen.

Sie sahen auf den kobinierten Daten im sichtbaren Licht von Sloan Digital Sky Survey und von Radioteleskop Very Large Array (VLA ) zwei keulenförmige Radiostrahlungen aussendende Gebiete.
Die Spitzen dieser Gebiete liegen ca.1 Million Lichtjahre auseinander.
Die Wissenschaftler vermuten, das SPECA ca. 1,7 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt liegt.

Mit dem Lulin optische Teleskop in Taiwan und UV-Daten von NASA-Satelliten GALEX wurde diese Beobachtung bestätigt.
Das Team um Ananda Hota untersuchte die Galaxie in den Bildern vom NRAO VLA Sky Survey (NVSS).
Dann wurde SPECA  auch mit dem riesigen Meterwave Radio Telescope (GMRT) in Indien untersucht, da dieses Teleskop die  bessere Beobachtung bei langen Wellenlängen bietet, als das VLA.
Durch diese Vielzahl der Datenmengen konnten die Forscher klare Beweise für die verschiedenen Zeiten der Jet-Aktivitäten finden.
Sie fanden in der Nähe der Galaxie ein jüngeres Radio-emittierendes Keulen-Paar, dieses hat eine Ausdehnung von 0,16 Millionen Lichtjahren.
Das älteste Keulen-Paar soll ca. 4.2 Millionen Lichtjahre Ausdehnung haben.
Dieses äußerste Paar dürfte auf Grund des Alters die Energie verloren haben und keine Radio Emission mehr erzeugen.
Die Wissenschaftler vermuten, das dieses "alte Paar" durch Schockwellen von den Zusammenstößen, des sich zunehmend raschbewegenden Material, in dem  Galaxienhaufen re-beleuchtet wird.

Composite-Bild von SPECA:
Optische SDSS Bild der Galaxien in gelb,
niedrige Auflösung Radio Bild aus NVSS in blau,
hochauflösende Radio Bild aus GMRT in rot

CREDIT: Hota et al, SDSS, NCRA-TIFR, NRAO / AUI / NSF. .
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038359.jpg

Quellen:
http://www.nrao.edu/pr/2011/spiralradio/

http://www.ras.org.uk/news-and-press/217-news2011/2003-exotic-galaxy-reveals-tantalising-tale

Gertrud
 
 
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #114 am: 05. September 2011, 21:49:12 »
Hallo Zusammen,

mit den Daten von Chandra X-ray ist es den Wissenschaftlern gelungen,
Beweise für ein Paar von supermassiven Schwarzen Löchern zu finden.
Dieses Bild ist ein Komposition von den X-Strahlen von Chandra in blau
und die optischen Daten von Hubble in gold zeigt
die Spiralgalaxie NGC 3393
Credits: X-ray: NASA / CXC / SAO / G. Fabbiano et al; Optisch: NASA / STScI
 Die diffuse blaue Emission in dem oberen Bild ist heißes Gas nahe dem Zentrum von NGC 3393 und zeigt geringe Röntgenstrahlung.
Oben rechts, das kleine Bild in dem Großen, zeigt nur hochenergetische Röntgenstrahlen, einschließlich Emissionen aus Eisen.
Diese Art der Emission ist ein charakterisches Merkmal der wachsenden Schwarzen Löchern, die stark durch Staub und Gas verdeckt sind.
     

Credit: NASA / CXC / SAO / G.Fabbiano et al;
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038357.jpg
Bei etwa 11 Uhr und 16.00 Uhr sind die zwei getrennten Spitzen der X-ray Emission eindeutig zu erkennen.

Diese beiden Quellen sind aktiv wachsende Schwarze Löcher welche nur  490 Lichtjahre  von einander entfernt sind.
Die Forscher vermuten, das die Schwarzen Löcher überreste aus einer Verschmelzung zweier Galaxien ungleicher Masse
vor einer oder mehr Milliarde von Jahren entstanden.

 Es ist das erste Mal, das in einer Spiralgalaxie wie unsere Milchstraße ein Paar Schwarze Löcher gefunden wurde.
 Die Entfernung von der Erde beträgt etwa 160 Millionen Lichtjahre.
 Quellen: 
http://www.nasa.gov/mission_pages/chandra/multimedia/photo-H-11-278.html

http://www.chandra.harvard.edu/photo/2011/n3393/

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #115 am: 06. Dezember 2011, 17:34:08 »
Hallo Zusammen,

Zwei der größten und massereichen Schwarzen Löcher entdeckt.

Ein Astronomenteam um Nicholas McConnell von der University of California in Berkeley ist es erstmal gelungen, zwei der jemals beobachteten große und massereichen Schwarze Löcher zu entdecken.
Diese gigantischen Schwarzen Löcher besitzen die Masse von zehn Milliarden Sonnen.

Ein künstlerisches Konzept der Sterne bewegt sich in dem zentralen Gebiet einer gigantische elliptische Galaxie, die ein Schwarzes Loch beherbergt.

Credit: (Gemini Observatory / AURA Artwork von Lynette Cook)

Zum Vergleich, diese schwarzen Löcher sind 2.500 Mal so massiv wie das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße.


(Credit: Pete Marenfeld)
NGC 3842 (oben links) ist die hellste Galaxie in einem reichen Galaxienhaufen. Das Schwarze Loch im Zentrum (in Mitte als Künstler-Konzept) ist nach Sterne nach ihrer immensen Gravitationsfeld verzerrt umgeben. Das schwarze Loch, das sieben Mal größer als Plutos Umlaufbahn ist, lässt unser Sonnensystem wie ein Zwerg aussehen (kleines Bild).

Die Existenz so großer Schwarzer Löcher im Herzen von Galaxien war nie direkt beobachtet worden.
Die Astronomen untersuchten die zwei große elliptische Galaxien im Herzen der Galaxiencluster Abell und Coma.

Eines der neu entdeckten Schwarzen Löcher hat ca.9,7 Milliarden Sonnenmassen und befindet sich in der elliptischen Galaxie NGC 3842, die hellste Galaxie in der Leo-Galaxienhaufen, 320 Millionen Lichtjahre entfernt in Richtung des Sternbildes Löwe.
Das zweite Schwarze Loch ist vermutliche größer und befindet sich in der elliptischen Galaxie NGC 4889, die hellste Galaxie im Coma-Haufen über 336 Millionen Lichtjahre von der Erde in Richtung des Sternbildes Haar der Berenike.

Mit den Teleskopen der Gemini-und Keck Observatorien in Hawaii und am McDonald Observatory in Texas und dem Weltraumteleskop Hubble erforschten die Wissenschaftler die Helligkeit und Bewegungen der Sterne und Materie im Galaxienzentrum der beiden Galaxien und berechneten die zentralen Massen in den Quasaren und fanden so die beiden Schwarzen Löcher.
Die dichte Konzentration von Materie. die starken Gravitationsfelder der Schwarzen Löcher lassen selbst das Licht nicht entweichen.
Diese supermassiven Schwarzen Löcher sind vermutlich aus Fusion mit anderen Schwarzen Löchern oder durch Erfassung riesiger Mengen von Sternen und großer Mengen von Gas entstanden.
Bis heute haben die Forscher etwa 63  massereichen Schwarzen Löcher in den Zentren benachbarte Galaxien gefunden.
In dem Zentrum der nahe gelegenen Galaxie M87 befindet sich das, bis zu dieser Entdeckung größte, etwa 6,3 Milliarden Sonnenmassen Schwarzes Loch 

Quelle:
 http://newscenter.berkeley.edu/2011/12/05/record-black-holes-bigger-than-our-solar-system/

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #116 am: 13. April 2012, 20:29:52 »
Hallo Zusammen,

Dieses Künstler-Konzept zeigt ein aktives, supermassives Schwarze Loch mit einem Jet-Streaming nach außen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit.

Credit:NASA/JPL-Caltech
Solche aktive Schwarze Löcher werden oft in der Mitte der elliptischen Galaxien gefunden. Nicht alle Schwarzen Löcher haben Jets, aber wenn sie Jets erzeugen, können diese  in jede beliebige Richtung zeigen. Wenn ein Jet auf der Erde gerichtet ist, wird das Objekt ein Blazar genannt.
Blazare sind anders als andere aktive Schwarze Löcher mit Jets kategorisiert, weil sie einzigartige Eigenschaften zeigen, wenn sie durch Teleskope betrachtet wurden. Sie geben eine umfassende Palette von leichten und hochenergetische Gammastrahlen ab. Wenn Teilchen in den Jets bis zu fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden, geben sie eine spezifische Infrarot-Signatur, die der NASA-Weitwinkel-Infrared Survey Explorer (WISE) erkennen kann. Astronomen haben sich diese Tatsache zunutze gemacht, und nutzte den  WISE All-Sky-Katalog und haben mehr als 200 neue Blazare bisher entdeckt.Die Astronomen sagen, WISE hat das Potenzial, noch viel mehr zu finden. Infrarot-Licht mit kürzeren Wellenlängen ist blau gefärbt, und die längeren Wellenlängen sind rot.

Dieses Bild von dem NASA-Weitwinkel-Infrared Survey Explorer (WISE) zeigt ein Blazar  - ein unersättliches supermassives Schwarzes Loch in einer Galaxie mit einem Jet, der nach rechts in Richtung Erde hinweist. Diese Objekte sind selten und schwer zu finden, aber Astronomen haben es entdeckt, als sie  WISE für den gesamten Himmel- Infrarot-Bildern verwendeten.
Lone Blazar

Credit:NASA/JPL-Caltech/UCLA
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038352.jpg
 
Dieser Blazar erscheint weiß  im Vergleich zu den anderen Galaxien, weil das Infrarotlicht bei allen vier Infrarot-Bänder deaktiviert wurde, um dieses Bild zu machen. Einige der Infrarot-Strahlung aus dem Bazar ist sehr eigenartig. Galaxien leuchten oft in Infrarot-Licht vor allem durch ihre kalten Staub, in diesem Fall, die meisten der beobachteten Strahlung - Synchrotron genannt - ergibt sich nicht aus der Galaxie, sondern von Partikeln der Jet- Beschleunigung  auf nahezu Lichtgeschwindigkeit in dem Blazar.

Quellen:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA15424

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA15414

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2012-103

eine sehr anschauliche Erklärung von Harald Lesch, :)
was ist ein Blazar
http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-centauri/alpha-centauri-blazar-2006_x100.html

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7109
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #117 am: 02. Mai 2012, 23:41:20 »
Hallo Zusammen,

Ein Schwarzes Loch auf frischer Tat ertappt   

Die Astronomen haben den direkte Beweis, das ein massereiches Schwarzen Loch ein Stern, der zu nahe kam, zerkleinert hat.
Die Sonde Galaxy Evolution Explorer und das Pan-STARRS1 Teleskop auf dem Gipfel des Haleakala auf Hawaii gehörten zu den ersten, die dieses Ereignis festhielten.
Eine Computer-Simulation

Credit: NASA / JPL-Caltech / JHU / UCSC

Die Astronomen hatten dieses stellare Ereignis früh entdeckt, aber dies ist das erste Mal, wenn sie den Stern identifizieren konnten.
Das Team wurden auf einen hellen Lichtschein mit UV-Licht aus dem Kern einer Galaxie aufmerksam.
Nach der ersten Entdeckung im Juni 2010 durch die beide Teleskope überwachten die Astronomen weiterhin die Fackel.
Die größte Helligkeit ereignete sich einen Monat später und im Laufe der nächsten 12 Monate verblasste die Strahlung.
Das sich die Aufhellung langsam, fast über anderhalb Monate hinzog, veranlasste die Astronomen zu den Überlegungen, ob es eine sehr ungewöhnliche Supernova war oder sie haben eine ganz anderes Ereignis beobachten können, das ein Stern von einem Schwarzen Loch zerrissen wurde.

Diese Bilder, aufgenommen mit dem Galaxy Evolution Explorer und dem Pan-STARRS1 Teleskop auf Hawaii, zeigen eine Aufhellung im Inneren einer Galaxie 

Credit: NASA/JPL-Caltech/JHU/STScI/Harvard-Smithsonian CfA
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038349.jpg

Durch die Messung der Zunahme der Helligkeit berechneten die Astronomen die Masse des Schwarzen Lochs auf mehreren Millionen Sonnen, die vergleichbar mit dem schwarzen Loch in unserer Milchstraße.  Mit mehreren Boden-und Weltraumteleskopen, ermittelten ein Team von Astronomen dass der Stern aus Helium-Gas bestand. Der Stern befindet sich in einer Galaxie 2,7 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt. 
Wenn Sterne durch die Gravitationskräfte von einem Schwarzen Loch zerrissen werden, kann ein Teil des Sterns in das Schwarze Loch fallen und die Überreste werden mit hoher Geschwindigkeit ausgestoßen. Bei dieser Beobachtung konnten die Forscher den Schein der in schwarze Loch fallende stellare Gas sehen. Sie wurden auch Zeugen von der spektrale Signatur des ausgestoßenen Gas.
Die Wissenschaftler vermuten, das der Stern vor langer Zeit schon mal dem Schwarzen Loch zu nahe gekommen war.
Der sich durch dieses Ereignis aufgeblähte Stern könnte das Schwarze Loch in einer stark elliptische Umlaufbahn umkreist haben.
Durch die Gravitation des Schwarzen Lochs kam er dem Schwarzen Loch immer näher und wurde dann zerrissen. 
Die spektroskopische Beobachtungen mit dem MMT (Multiple Mirror Telescope) Observatorium auf dem Mount Hopkins in Arizona zeigten, dass das Schwarze Loch viel Helium verschlang. Die MMT Messungen ergaben, dass sich das Gas mit über 32 Millionen Kilometer pro Stunde bewegte.

Diese Computersimulation zeigt, wie einen Stern durch die Gravitation eines Schwarzen Lochs zerrissen wird.
Die weißen Bereiche haben die höchster Dichte,die mit roten Farben entsprechend geringerer Dichte. Der blaue Punkt stellt die Lage von dem schwarze Loch da.

Black Hole Flare Simulation
Quellen:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2012-122
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2012/18/
http://www.galex.caltech.edu/newsroom/glx2012-02r.html

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

websquid

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #118 am: 02. Mai 2012, 23:46:21 »
Moin Gertrud

Ich möchte einfach mal meinen tiefen Respekt ausdrücken vor der Leistung die du hier bringst :)

Du hältst den Bereich ja fast alleine am Laufen, das ist schon super :)

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3029
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #119 am: 03. Mai 2012, 21:44:21 »
Die Animation in dem Video zeigt toll, welche Kräfte dort wirken... die Materie, die nicht ins schwarze Loch stürzt, wird mit 32 Millionen km pro Stunde zurück ins All geschleudert... das zeigt wieder mal wie unvorstellbar Unvorstellbares es dort Draußen ist.

Ich frag mich gerade, wie die Messung mit dem MMT Obersavatorium abgelaufen ist: festgestellt wurde, dass große Anteile von stellaren Helium vom Schwarzen Loch "verschluckt" wurden. Das bedeutet doch eigentlich, dass der Stern vor der Wechselwirkung mit dem schwarzen Loch und nach der Wechselwirkung beobachtet wurde. Das Spektrum nach der Wechselwirkung hat dann weniger Helium gezeigt. So stelle ich mir die Messung vor.

Oder wäre so eine Messung auch anderweitig möglich?
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #120 am: 21. Mai 2012, 19:49:09 »
Hallo,

Astronomen haben mittels der Interferometriemethode den Staubtorus in der Umgebung des Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie NGC 3783 näher untersucht. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/21052012194255.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

urmel4867

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #121 am: 19. Juli 2012, 18:43:44 »
Animation des Quasars 3C 279

Mit bislang unerreichter Schärfe haben Astronomen in das Herz einer fernen Galaxie gespäht. Dies ist eine künstlerische Darstellung des Quasars 3C 279. [...]

Quelle:http://www.n24.de/news/newsitem_8076314.html?id=1564720&autoplay=true

Posting wegen Urheberrechtsverletzung entfernt - Olli
« Letzte Änderung: 19. Juli 2012, 21:44:41 von Olli »

urmel4867

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #122 am: 19. Juli 2012, 18:47:35 »
 :-\  Blick auf Schwarzes Loch: Millionen Mal schärfer als das Auge

Mit bislang unerreichter Schärfe haben Astronomen in das Herz einer fernen Galaxie gespäht. [...]

Quelle:http://www.n24.de/news/newsitem_8076844.html

Posting wegen Urheberrechtsverletzung entfernt - Olli
« Letzte Änderung: 19. Juli 2012, 21:44:52 von Olli »

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7237
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #123 am: 01. September 2012, 09:35:00 »
WISE mit massenhaft Neuentdeckungen: In Daten des NASA-Infrarot-Weltraumteleskops WISE wurden im Rahmen mehrerer Studien mehr als eine Million Supermassiver Schwarzer Löcher (SSL) sowie eine neue Klasse staubiger, heißer und heller Galaxien entdeckt.

Weiter hier: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/01092012092351.shtml

Das ist schon eine tolle Sache. Mehr als 1 Millionen neuer SSL sowie eine völlig neue Klasse von Galaxien, bei denen vermutlich das Schwarze Loch zuerst da war und nun in seiner gefräßigen Art massenhaft Energie in die Umgebung schleudert und alles ringsum gigantisch aufheizt.

NCC1701

  • Gast
Re: Aktive Galaktische Kerne - Quasare - supermassive Schwarze Löcher
« Antwort #124 am: 02. September 2012, 20:24:02 »
Ich mag diese 1 Millionen nicht - Wo?
Im ganzen Universum?
Wohl nicht, da sind mehr als 100... Milliarden.

Wenn nicht in unserer Michstrasse mindestens 100 Mio. Schwarze Löcher sind glaube ich wieder, dass die die Erde eine Scheibe ist.

Wo hat WISE gesucht?
Warum ist eine Pressemitteilug mit der Zahl 1 Millionen so geil?


Und ich hab' gestern bestimmt 500 Menschen gesehen. Das rechne ich jetzt auch mal hoch...

Sorry, Ich mag solche Pressemitteilungen nicht.
NCC1701