Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

20. Oktober 2019, 05:14:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)  (Gelesen 3019 mal)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5360
Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« am: 17. Oktober 2017, 19:00:56 »
Bigelow Aerospace und ULA arbeiten derzeit an einem Plan für ein sogenannten Lunar-Depot. Der Plan sieht vor es bis Ende 2022 im Mondorbit zu platzieren. Es wohl kaum Zufall dass diese Idee kurz nach der Ankündigung des NASA DSG und dem Plänen wieder zum Mond zurück zu kehren

Bigelow spendiert ein B330 und ULA die Vulcan um es ins All zu bringen.

Genauer soll es wie folgt ablaufen: Das B330 soll mit einer Vulcan 562 in den LEO gestartet werden, wo es erst einmal ausgestattet und getestet wird. Wenn alles bereit ist werden zwei Vulcan ACES gestartet, beide mit 35 Tonnen kryogenem Treibstoff als Nutzlast. Der Treibstoff wird dann komplett in eine der ACES umgefüllt, welche dann an das B330 andockt und es mit mehreren Manövern zum Mond bringt.

http://www.parabolicarc.com/2017/10/17/bigelow-ula-announce-plans-lunar-depot/#more-62827
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2017, 19:15:17 »
ULA spendiert einen Start? Das glaub ich erst wenn ich es sehe...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2685
  • DON'T PANIC - 42
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2017, 19:33:15 »
Bigelow spendiert ein B330 und ULA die Vulcan um es ins All zu bringen.

Genauer soll es wie folgt ablaufen: Das B330 soll mit einer Vulcan 562 in den LEO gestartet werden, wo es erst einmal ausgestattet und getestet wird. Wenn alles bereit ist werden zwei Vulcan ACES gestartet, beide mit 35 Tonnen kryogenem Treibstoff als Nutzlast. Der Treibstoff wird dann komplett in eine der ACES umgefüllt, welche dann an das B330 andockt und es mit mehreren Manövern zum Mond bringt.

Hallo,

genau das sind meine Vorstellungen. Einzelne "Brocken" in den Orbit schicken, dort zusammenbauen (oder wenigstens ausstatten), dann aufzutanken und zum Mond schießen. :)

Ich wünsche viel Erfolg dabei (und dass die FH für diesen Zweck noch zum Dauereinsatz kommt).

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5360
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2017, 19:37:09 »
ULA spendiert einen Start? Das glaub ich erst wenn ich es sehe...

Es hat niemand etwas davon gesagt dass sie die Vulcan einfach so verschenken.  ::)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2017, 20:13:43 »
Selbst wenn ULA den Start schenkt....
Dann ist schon eine Raumstation oben, die noch bestückt und zum Mond transportiert werden muss. Das sind noch einige Starts, gut möglich, das ULA sich da entsprechende Folgeaufträge erhofft.

Interesant ist auch "2022", da will gerade jeder wohin.

Grüße aus dem Schnee

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #5 am: 17. Oktober 2017, 22:54:09 »
Zitat
Bigelow Aerospace and United Launch Alliance (ULA) are working together to launch a B330 expandable module on ULA’s Vulcan launch vehicle.  The launch would place a B330 outfitted module in Low Lunar Orbit by the end of 2022 to serve as a lunar depot.

Der Start würde ein B330 platzieren... es lebe der Konjunktiv.

Ich denke mal man hofft auf NASA Lunar COTS Geld. Eine alternative Realisierungschance sehe ich nicht.

Vor allem gibt es keinen business case.

Von der Vulcan hat man noch nichts gesehen außer eine Ankündigung. Gibt es jetzt eigentlich ein offizielles commitment der ULA zum BE-4 bei der Vulcan? Und Boeing und Lockheed scheinen für die Vulcan-Entwicklung immer noch kein richtiges "GO" erteilt zu haben.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2100
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #6 am: 17. Oktober 2017, 23:21:27 »
Möglicherweise könnte man das genze in die DSG Architektur einbauen.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3787
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #7 am: 18. Oktober 2017, 07:00:22 »
Zitat
Der Treibstoff wird dann komplett in eine der ACES umgefüllt, welche dann an das B330 andockt und es mit mehreren Manövern zum Mond bringt.

Der Treibstoff wird einfach so umgefüllt?!

Ist das wirklich so einfach? Sind die AICS jetzt schon dafür ausgelegt?

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 805
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #8 am: 18. Oktober 2017, 07:45:17 »
ACES ist erst die spätere Oberstufe der Vulcan, geplant für NET 2023, weswegen des 2022 Ziel von Bigelow unrealistisch ist.
Aber laut einer gewissen Präsentation ist Treibstoff im All umfüllen trivial.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3787
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #9 am: 18. Oktober 2017, 09:44:40 »
Es hat niemand gesagt das es trivial ist.

Aber es ist ein riesiger Unterschied ob etwas zur Wiederbetankung konstruiert wurde oder nicht.
(Ich Zweifel nicht daran dass dies LM auch hinbekommen könnte.. Aber es ist schon ein Aufwand)

PS: zudem weiß ich nicht wirklich was sie in das B330 alles mit einbauen wollen. Da fehlt mir noch etwas dass Gesamtkonzept..

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5360
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #10 am: 18. Oktober 2017, 10:40:31 »
Betankungen im Orbit sind keine Seltenheit. Die gab es schon bei Saljut, Mir, ISS und Tiangong. Was hier neu ist sind Betankungsbestrebungen mit kryogenen Treibstoffen. Da begibt man sich auf Neuland.

Mittlerweile gibt es auch ein nettes kleines Video welches das Konzept beschreibt:


https://www.youtube.com/watch?v=a62_n1zo4I0

Ausserdem berichteten jetzt auch NSF und Spacenews zum Plan:

https://www.nasaspaceflight.com/2017/10/ula-bigelow-expand-association-lunar-depot-plan/

http://spacenews.com/bigelow-and-ula-announce-plans-for-lunar-orbiting-facility/

Das Ausstatten und Testen im LEO soll bis zu einem Jahr dauern, alle drei bis vier Monate will man die Crews zur Station schicken. Auch wenn man im Video die Dragon 2 sieht, muss bedacht werden dass es noch keine offizielle Aussage von SpaceX gibt dass sie involviert waehren. Auch ist das Gesamtkonzept nur ein Vorschlag und muesste beachtlich von der NASA mitfinanziert werden damit es realisierbar ist. Bigelow sprach wohl von rund 2,3 Milliarden Dollar welche noch von der Regierung investiert werden muessten. Die beiden Firmen selbst waehren mit "mehreren 100 Millionen" am Projekt beteiligt.

Man hat sich im Hintergrund schon mit einigen wichtigen Regierungsvertretern getroffen, die das Konzept sehr positive aufgenommen haetten. Man will auch das DSG nicht ersetzen sondern sieht sich eher als eine Ergaenzung oder Vorstufe zum selbigen.

Um ehrlich zu sein befuerchte ich allerdings dass die 2,3 Milliarden an Regierungskosten wahrscheinlich dann doch eher ein KO-Kriterium sein werden. Vor allem wenn sie das Depot nur als Ergaenzung zum DSG verkaufen. Diese Menge an Finanzierung wuerde sich nur rechtfertigen wenn das Depot ein wesentlicher Bestanteil zukuenftiger Mondplaene waere und das DSG z.B. komplett ersetzen wuerde. Und das sehe ich momentan nicht kommen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 928
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #11 am: 18. Oktober 2017, 10:51:03 »
Also wie das umfüllen vom Treibstoff geht, ist auf diesen Clip nicht zu erkennen.
Und der ganze Sinn von dem Projekt erschließt sich mir auch nicht.
Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 805
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #12 am: 18. Oktober 2017, 11:18:45 »
Es hat niemand gesagt das es trivial ist.

Aber es ist ein riesiger Unterschied ob etwas zur Wiederbetankung konstruiert wurde oder nicht.
(Ich Zweifel nicht daran dass dies LM auch hinbekommen könnte.. Aber es ist schon ein Aufwand)

PS: zudem weiß ich nicht wirklich was sie in das B330 alles mit einbauen wollen. Da fehlt mir noch etwas dass Gesamtkonzept..
Die ganze Idee hinter ACES ist aber Wiederbetankung und Langzeitlagerung kryogener Treibstoffe. Und ULA ist da bei beiden Technologien inzwischen schon ein bisschen weiter als "einfach kontinuierlich Schub durch die Lagekontrolle"

Nichtsdestotrotz bezweifel ich auch, dass dieses Konzept fliegen wird. Ist denke ich auch eher ein Versuch, dem allgemeinen Mond-Orbit Hype zu nutzen, um mit dem B330 nicht in Vergessenheit zu geraten
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #13 am: 18. Oktober 2017, 11:30:18 »
Die ganze Idee hinter ACES ist aber Wiederbetankung und Langzeitlagerung kryogener Treibstoffe. Und ULA ist da bei beiden Technologien inzwischen schon ein bisschen weiter als "einfach kontinuierlich Schub durch die Lagekontrolle"

Oh, was hat ULA denn da schon gemacht außer Paper auf Konferenzen eingereicht?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3787
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #14 am: 18. Oktober 2017, 11:36:38 »
Man weiß es nicht. Vlt sind die technischen Entwürfe schon weit fortgeschritten.

Aber es darf zumindest bezweifelt werden ;)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #15 am: 18. Oktober 2017, 11:53:19 »
Für mein Bauchgefühl scheint das ganze unnötig kompliziert. Bzw. scheinen die Punkte die schief gehen können exorbitant.

Bis das alles funktioniert (wenn denn überhaupt) kann SpaceX das wahrscheinlich vollausgestattet in einem Zug zum Mond bringen  ;)

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 805
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #16 am: 18. Oktober 2017, 12:12:37 »
1. Paper schreiben ist Teil der Forschungsarbeit und hinter jedem Paper steckt Fortschritt in der Entwicklung. Sollte man als Wissenschaftlicher Mitarbeiter eigentlich wissen...

2. ULA arbeitet aktiv an der Entwicklung von IVF (Integrated Vehicle Fluids), was ab 2018 bei Atlas V Flügen getestet werden soll. Die Hardware ist also schon weit fortgeschritten und stellt eine der Schlüsseltechnologien für Langzeitlagerung dar, welche wiederum die Basis ist, um überhaupt über In-Orbt Refueling nachzudenken.

Naja, das ganze hat immer weniger mit dem Thread zu tun, aber es ist einfach schade zu beobachten, dass eigentlich Raumfahrt-Interessierte immer wieder interessante Entwicklungen verpassen/ignorieren, weil sie von einer vermeintlich uninnovativen Firma vorangetrieben werden...
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #17 am: 18. Oktober 2017, 12:37:30 »
1. Paper schreiben ist Teil der Forschungsarbeit und hinter jedem Paper steckt Fortschritt in der Entwicklung. Sollte man als Wissenschaftlicher Mitarbeiter eigentlich wissen...

Das wage ich als jemand, der auch schon wissenschaftliche Paper geschrieben und eingereicht hat, - sehr vorsichtig formuliert - mal zu bezweifeln. Um gleich dazuzusagen, dass der Umkehrschluss (kein Paper ist Teil von Forschungsarbeit und hinter keinem Paper steckt Fortschritt) natürlich auch nicht gilt!

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #18 am: 18. Oktober 2017, 13:18:04 »
Wo gehen den da die 2,3 Milliarden hin?  :o

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3787
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #19 am: 18. Oktober 2017, 13:30:24 »
1. 3.2 Mrd $. Wäre sehr interessiert wie sich diese (Missions-) Kosten zusammen setzen. [3 Vulcan kosten ja nur ~240 Mio...]
2. Die Bewilligung von NASA-Geldern dauert doch immer mindestens 2 Jahre. Will ULA erst anfangen zu entwickeln wenn das Geld fließt oder gehen sie in Vorleistung.
3. Wie gesagt wurde: Erstflug von ACES ist für 2023 vorgezogen. Kann sein dass sie es vorverlegt bekommen können, aber dann so weit dass sie ein Jahr vorher schon 2 ACES und 3 Vulcan starten können?
4. Das Video von ULA zeigt nur LEO-Besuche durch Dragon2  :D

5. LLO wird angestrebt - keine Ergänzung zum DSG, sondern ein Konkurrenzprojekt.

und, 6., was soll dort im LLO passieren? Da kann ich mir, kurzfristig, nur wenig sinnvolles vorstellen.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5360
Re: Lunar Depot (Bigelow Aerospace /ULA)
« Antwort #20 am: 18. Oktober 2017, 13:52:41 »
Wo gehen den da die 2,3 Milliarden hin?  :o

Ich denke wir reden hier ueber den Preis bis die Station im Mondorbit ist, da ist das schon realistisch. Wir haben Kosten fuer eine Raumstation mit einem Drittel des Volumens der ISS, eine Vulcan 562, zwei Vulcan ACES, drei bis vier bemannte Versorgunsfluege (Kapsel + Raketen) in den LEO und ein Jahr Testbetrieb.

Mal so zum Vergleich: Die max. sechs bemannten Dragon 2 Fluege zur ISS kosten auch schon bis zu 2,6 Milliarden. Da wird sicherlich noch einiges durch NASA Auflagen teurer, aber dennoch. Eine Basis Vulcan (ohne Bosster, ohne ACES) kostet schon 100 Mio, in den gebrauchten Versionen wahrscheinlich eher 200. Das B330 wird auch nicht ganz billig sein. Ich schaetze mal zwischen 500 Mio und 1 Mrd ist man da mit dabei.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Tags: