Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

25. November 2020, 05:58:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: GX Rakete (Projekt)  (Gelesen 3676 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 701
GX Rakete (Projekt)
« am: 07. Mai 2009, 09:35:48 »
Die GX Rakete, deren erste Stufe auf der Atlas V basiert wird von Vandenberg aus starten. Japan in Form von JAXA entwickelte für die 2.Stufe ein Triebwerk das neben flüssigen Wasserstoff LNG benützt. Der Erststart ist für 2012 geplant. Die Triebwerkstests waren nach einigen Wirrungen erfolgreich.
Weitere Tests sind für den Sommer geplant. GX kann 3 Tonnen in einen 500 km Orbit bringen.
http://www.ulalaunch.com/docs/product_sheet/GXProductCard.pdf

GX wird damit die erste Rakete mit einem LNG Triebwerk sein. Wobei man sich natürlich streiten kann ob das notwendig ist, insbesondere wenn man die Entwicklungskosten im Verhältnis zu den damit möglichen Einsparungen sieht.
« Letzte Änderung: 04. September 2011, 15:21:42 von Martin »

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2088
Re: United Launch Alliance: GX Rakete
« Antwort #1 am: 07. Mai 2009, 14:57:09 »
Ich denke mal, du meinst flüssigen Sauerstoff anstatt flüssigen Wasserstoff ;)

Ansonsten klingt das Konzept aber sehr interessant. Die Nutzlast erscheint zwar etwas klein, trifft aber ziemlich genau den Nutzlastbereich der Delta 2. Durch die zur Atlas 5 gleiche Grundstufe können hier Kosten eingespart werden, so das die GX vermutlich mittelfristig die mittlerweile recht teuere Delta 2 ablösen könnte.

Eine Cintauer Stufe erhöht zwar die Nutzlast ziemlich deutlich, dürfte allerdings auch deutlich teurer sein, während die alte Delta 2 Oberstufe nicht mehr ganz auf dem aktuelen Stand ist und zudem wegen ihrer giftigen Treibstoffe umwelttechnisch etwas kritisch ist.

Zudem gewinnt man Erfahrungen mit diesem Treibstoff, der zwar etwas energieärmer als Wasserstoff ist, aber vermutlich weit einfacher zu handhaben. Die relativ kleine Stufe sollte auch die Entwicklungskosten einigermaßen im Rahmen halten.
« Letzte Änderung: 07. Mai 2009, 15:56:04 von MR »

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14696
Re: United Launch Alliance: GX Rakete
« Antwort #2 am: 08. Mai 2009, 00:09:37 »

Kann bitte mal jemand LNG Treibstoff erklären?

Offline mek

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Re: United Launch Alliance: GX Rakete
« Antwort #3 am: 08. Mai 2009, 00:58:21 »
Dabei handelt es sich um Flüssigerdgas (LNG = Liquified Natural Gas)

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftstoff
Bei Starts näher dran sein, intensive Diskussionen führen oder auch einfach nur Gleichgesinnte treffen: Hier im Raumcon-Chat

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: GX Rakete
« Antwort #4 am: 04. September 2011, 15:21:10 »
Das Projekt der GX Rakete wurde im Dezember 2009 aufgegeben. Die dahinterstehende japanische Firma wurde von der japanischen Regierung aufgeloesst.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: GX Rakete
« Antwort #5 am: 05. September 2011, 17:29:53 »
Die dahinterstehende japanische Firma wurde von der japanischen Regierung aufgeloesst.

 ui, hat da ein CEO am Ende etwas regierungskritisches gesagt?  :o
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: GX Rakete (Projekt)
« Antwort #6 am: 05. September 2011, 17:43:20 »
Sorry, das hatte ich was falsch ueberflogen. Das Unternehmen hinter dem GX Projekt war die japanische Firma Galaxy Express (daher der Name der Rakete). Die Firma war ein JV von  IHI Corporation, der japanischen Weltraumbehoerde JAXA, der United Launch Alliance und Lockheed-Martin.
2009 hat die japanische Regierung beschlossen, das Raketenprojekt zu streichen. 2010 hat dann IHI als Hauptanteilseigner von Galaxy Express Coorperation die Firma aufgeloest.

Am LNG Antrieb wird in Japan aber weiter geforscht.

(Alle Infos aus der englischen Wikipedia).
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de