Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

02. Juni 2020, 09:08:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas Raumfahrt  (Gelesen 188789 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9498
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #550 am: Heute um 06:33:55 »
Bin ja gespannt wie sie es handhaben werden, wenn mal die chinesische Raumstation dauerbemannt fliegt.
Wäre doch schön wenn sie sich mal gegenseitig besuchen würden!  8)
Ich meine jetzt so von Station zu Station.
Technisch evtl. etwas komplex, da sie ja mit unterschiedlichen Inklanationen und nicht genau in der gleichen Höhe fliegen, aber schön wäre es doch. ...
Der "Traum" ... und ... das gabs doch schon mal ...

So etwas gab es bereits: Sojus T-15 mit Leonid Kisim und Wladimir Solowjow starteten am 13. März 1986 und betraten  die Station Mir, um diese in Betrieb zu nehmen. Als Besonderheit wurde ein 50-tägiger Ausflug zur Raumstation Saljut 7 unternommen, um von dort auch Material zur Mir zu schaffen und zu verwenden. Wie die Bahnverhältnisse von Saljut 7 zu Mir waren, wird hier sicher jemand rausbekommen.
... aber eben bei gleicher Bahnneigung und war "von der gleichen Firma" so geplant ...
Und eine fiktionale Reise von der ISS zur chinesischen Raumstation mit einer Sojus gab es auch schon: Im Film "Gravity" - aber in dem gab es einige physikalische Unstimmigkeiten.
... nur in der Traumfabrik geht das so einfach, aber dramatisch ...

Gruß, bleibt gesund und locker, aber auch diszipliniert, HausD

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #551 am: Heute um 07:17:38 »
Ich lese auch hier das mittlerweile omnipräsente Raunen von wegen, man dürfe in Deutschland nicht mehr alles sagen (ob den Autoren wohl bewusst ist, dass genau solche und andere spitzen Kommentare belegen, dass sie damit vollumfänglich im Unrecht sind?), tja, in China ist dem tatsächlich so, Vollüberwachung inklusive.
Und ich wette, wenn ich weiter so direkt meine Meinung zu China kund tue, kann ich eine Einreise nach China auf jeden Fall vergessen  ;)
Ich finde, mit einem autoritären Staat, der ein solches Verhalten an den Tag legt, sollte man nicht in der zivilen Raumfahrt kooperieren.
Auch, weil eine Zusammenarbeit mit China bei der Erforschung des Alls der Regierung eine Legitimation verschafft, die sie angesichts ihrer anderen Taten nicht verdient.

Schon mal wirklich in China gewesen? Vieles von dem, was man bei uns munkelt (WhatsApp geht nicht usw.) ist schlicht Käse.

Die Chinesen sind schlau und extrem ehrgeizig. Wirtschaftlich sind wir doch ohnehin engstens mit China verbandelt, wir brauchen China als Produktionsstandort und als Markt. Natürlich kann man jetzt sagen, "eure Außenpolitik gefällt uns nicht, wir arbeiten mit euch nicht im Weltraum zusammen", das bewirkt dann was? Genau : Nix.

Man muss auch mal Eines sagen: China wird totalitär regiert. Ist richtig. Gefällt uns nicht. Aber: Für ein Land, dass aus einem Entwicklungsland / Schwellenland Status raus möchte und 1,5 MRD Menschen hat, ist das ein riesiger Vorteil. In China wird entschieden und gemacht. In der Zeit, in der wir Stuttgart 21 bauen, bauen die mal 10 000 km Hochgeschwingkeits - Schienennetz.  Du fährst an einer Mega - Baustelle vorbei, nach 14 Tagen noch mal und das Ding ist fertig. kein Witz, selbst so gesehen.

Und der Chinese an sich ist ein netter, fröhlicher und sehr höflicher Zeitgenosse. Ein Land besteht nicht nur aus Politik sondern in erster Linie aus Menschen.

Tags: