Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

11. Dezember 2019, 00:37:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • ca. 12:00 Bundestag debattiert über Raumfahrt: 07. November 2014

Autor Thema: Raumfahrt-Politik in Deutschland  (Gelesen 146153 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #525 am: 16. September 2019, 19:41:30 »
Die AfD fragt bei der Bundesregierung an, wie der Sachstand und Inhalt des angekündigten Weltraumgesetzes ist und ob geplant ist, das nationale Budget für Weltraum und Innovation zu erhöhen.

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/128/1912817.pdf

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #526 am: 24. September 2019, 12:21:13 »
Die Antwort des Wirtschaftsministeriums enthält keine neuen Informationen.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Parlamentarische-Anfragen/2019/19-12817.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #527 am: 16. Oktober 2019, 21:50:40 »
Im Rahmen der heutigen deutsch-französischen Vereinbarungen zu Rüstungsexportregelungen hat man sich auch auf eine Erklärung geeinigt, die auch etwas Raumfahrt enthält:

"Deutschland und Frankreich setzen sich für eine stärkere Europäische Weltraumpolitik ein.

Beide Staaten unterstreichen die strategische Dimension eines unabhängigen europäischen Zugangs zum Weltraum. In dieser Hinsicht unterstützen sie das europäische Präferenzprinzip bei Trägerraketen (Ariane 6) und erkennen die Inanspruchnahme von Ariane 6-Leistungen durch institutionelle Auftraggeber als einen der entscheidenden Beiträge zur Konsolidierung ihrer Nutzung an. Gemeinsame Arbeit ist auch erforderlich hinsichtlich der Zukunft dieses Programms. Die Regierungen von Deutschland und Frankreich rufen industrielle Stakeholder auf, Konsolidierungsmaßnahmen zu entwickeln, um die Kosteneffizienz sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und den europäischen Trägerraketensektor zu stärken – in enger Zusammenarbeit mit ihren europäischen Partnern, insbesondere Italien. Deutschland und Frankreich unterstützen die Einrichtung der neuen Generaldirektion der Europäischen Kommission, die unter anderem für Weltraumfragen zuständig ist, unter Berücksichtigung der zivilen Natur des EU-Raumfahrtprogramms."

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/deutsch-franzoesische-erklaerung-von-toulouse-16-oktober-2019-1682252

Wird die ESA wohl nicht so sehr freuen. ;)

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #528 am: 17. Oktober 2019, 06:54:30 »
Man muss hier mal auf die konkreten Satzaussagen achten:

Beide Staaten unterstreichen .... In dieser Hinsicht unterstützen sie .... und erkennen die Inanspruchnahme .... an. Gemeinsame Arbeit ist auch erforderlich ... Die Regierungen von Deutschland und Frankreich rufen auf .... Deutschland und Frankreich unterstützen die Einrichtung ...

Unterstreichen, unterstützen, anerkennen, aufrufen  ???
Ich würde mir mehr gründen, schaffen, beschließen, verabschieden, zusichern usw. wünschen  :-X

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #529 am: 17. Oktober 2019, 10:04:02 »
Abgesehen von üblichen diplomatischen Formulierungen geht es bei der Erklärung um die Stärkung der EU-Politik, da können Deutschland und Frankreich als Mitgliedsstaaten nur unterstützen und eher nicht hineinregieren. Insofern hätte ich es auch unter EU-Space Policy posten sollen.

Da aber die "Stärkung der europäischen Trägerraketenindustrie" bisher eher nicht Gegenstand der EU-Politik war bzw. da auch keine signifikanten EU-Budgets vorhanden sind, ist das schon bemerkenswert.

Ebenso bemerkenswert, dass man auf die "zivile Natur des EU-Raumfahrtprogramms" abhebt, die eher nicht durchzuhalten ist und die sich auch schon die ESA auf die Fahne geschrieben hat.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2253
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #530 am: 17. Oktober 2019, 17:38:50 »
Der BDI-Präsident möchte einen deutschen Weltraumbahnhof für Micro-Launcher. Dafür kämen die Flughäfen Rostock-Laage oder Nordholz infrage, Jarzombek ist aber skeptisch...
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/weltraumplaene-des-bdi-die-deutsche-industrie-will-zum-mond/25126130.html
https://presse-augsburg.de/bdi-praesident-will-deutschen-weltraumbahnhof/499205/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #531 am: 17. Oktober 2019, 21:21:56 »
Die FDP stellt einmal mehr die Frage, ob die deutsche Raumfahrtstrategie von 2010 noch zeitgemäß ist und was sich in Sachen Raumfahrt überhaupt tut.

Welche Konsequenzen zieht man aus der Newspace-Entwicklung und der PT Scientists Pleite.

Man bemangelt auch die zunehmend thematische Unschärfe des DLR, die "sich Luft-und  Raumfahrt-unspezifischen Themen zuwendet, während die Fraunhofer Gesellschaft (FhG) gleichzeitig ihre Aktivitäten im Bereich Raumfahrt verstärkt, indem sie ebenfalls im Bereich Raumfahrt forscht und eine 18 Institute umfassende „Fraunhofer Allianz Space“ betreibt."

Man fragt, ob die Zuordnung zum BMWi sinnvoll ist oder nicht doch besser ins BMBF gehören sollte? (wobei es bedeutet, ob überhaupt noch eine Industriepolitik mit der Raumfahrt erfolgt).

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/138/1913883.pdf

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #532 am: 18. Oktober 2019, 12:03:33 »
Die FDP stellt einmal mehr die Frage, ob die deutsche Raumfahrtstrategie von 2010 noch zeitgemäß ist und was sich in Sachen Raumfahrt überhaupt tut....... ob überhaupt noch eine Industriepolitik mit der Raumfahrt erfolgt).
Der letzten Entlassungen bei MT sind da wohl auch nicht grad mutmachend.

Wir werden noch lange Ruhe vor den Aliens haben (s.u.)  ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #533 am: 18. Oktober 2019, 21:07:07 »
Jetzt wissen wir wenigstens, warum Deutschland kein Geld für Raumfahrt hat - der Bundesfinanzminister Olaf Scholz wischt alle Vorschläge vom Tisch.

https://www.swr.de/swraktuell/Kongress-zur-Weltraumforschung-in-Berlin-Der-Bundesfinanzminister-ist-kein-grosser-Freund-der-Raumfahrt,einbeinig-im-weltraum-100.html

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379

Offline Ariane 42L

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #535 am: 21. Oktober 2019, 09:20:42 »
Der Tagesspiegel hat in seiner heutigen Online-Ausgabe einen Artikel, danach hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wohlwollend auf den Wunsch der deutschen Industrie zur Errichtung eines deutschen Weltraumbahnhofs reagiert.

„Raumfahrt begeistert viele Menschen und sichert tausende Arbeitsplätze in Deutschland. In der Satellitentechnik sind wir führend. Deshalb werde ich den Vorschlag des BDI für einen Weltraumbahnhof gerne prüfen“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier der „Bild“ (21/10/2019).

Der BDI fordert in seiner "Berliner Weltraumerklärung" eine Erhöhung des nationalen Raumfahrtbudgets analog zu Frankreich - von 285 Millionen auf 726 Millionen Euro.


https://www.tagesspiegel.de/politik/start-von-traegerraketen-in-deutschland-altmaier-will-eigenen-weltraumbahnhof-pruefen/25137008.html

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16396
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #536 am: 21. Oktober 2019, 10:42:27 »
.... Der BDI fordert in seiner "Berliner Weltraumerklärung" eine Erhöhung des nationalen Raumfahrtbudgets analog zu Frankreich - von 285 Millionen auf 726 Millionen Euro....
Download der Berliner Weltraumerklärung: https://bdi.eu/media/themenfelder/rohstoffe/publikationen/20191018_Position_BDI_Berliner_Weltraumerklaerung.pdf

BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf überreicht die Erklärung dem BM Peter Altmaier:
(Quelle: T. Weyrauch)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #537 am: 21. Oktober 2019, 11:17:11 »
Der Tagesspiegel hat in seiner heutigen Online-Ausgabe einen Artikel, danach hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wohlwollend auf den Wunsch der deutschen Industrie zur Errichtung eines deutschen Weltraumbahnhofs reagiert.... .

Ja, es gab auf der Veranstaltung von Seiten der Politik viel gute Worte und noch mehr Schulterklopfen, wie toll das alles wäre.

Offline Ariane 42L

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #538 am: 21. Oktober 2019, 14:59:55 »
Ja, es gab auf der Veranstaltung von Seiten der Politik viel gute Worte und noch mehr Schulterklopfen, wie toll das alles wäre.

„Eine gemeinsame bemannte Mondmission mit einer deutschen Astronautin wäre ein starkes transatlantisches Signal, würde die Begeisterung für Raumfahrt und MINT-Berufe stärken und neue technologische und wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnen“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf.

https://www.fr.de/wirtschaft/weltraumbahnhof-deutschland-warum-sich-land-nicht-dafuer-eignet-zr-13137909.html

Offline Teetasse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #539 am: 21. Oktober 2019, 15:42:15 »
Ich glaube Punkt 7. "Weltraumschrott vermeiden" schaffen wir! = im dem wir erst garnichts ins Weltall schissen :D  alle anderen Punkte sind leider vollkommen unrealistisch...

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #540 am: 21. Oktober 2019, 16:58:24 »
Ja, es gab auf der Veranstaltung von Seiten der Politik viel gute Worte und noch mehr Schulterklopfen, wie toll das alles wäre.

„Eine gemeinsame bemannte Mondmission mit einer deutschen Astronautin wäre ein starkes transatlantisches Signal, würde die Begeisterung für Raumfahrt und MINT-Berufe stärken und neue technologische und wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnen“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf.

https://www.fr.de/wirtschaft/weltraumbahnhof-deutschland-warum-sich-land-nicht-dafuer-eignet-zr-13137909.html

Ja natürlich! Nichts hinzuzufügen! Hat er gesagt. "Es wäre ....." Ich kann mich aber nicht erinnern, dass irgendjemand dort gesagt hat. "Machen wir ... !" Egal jetzt was.  ???

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #541 am: 21. Oktober 2019, 21:28:09 »

Offline Teetasse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #542 am: 21. Oktober 2019, 22:24:36 »

@tagesschau auf Instagram: „Wirtschaftsminister Altmaier hat wohlwollend auf den Wunsch der deutschen Industrie zur Errichtung eines deutschen Weltraumbahnhofs…“

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14009
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #543 am: 21. Oktober 2019, 23:44:08 »
Was ist denn ein Weltraumbahnhof?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Busmaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #544 am: 22. Oktober 2019, 00:05:56 »
Wo verspätet gestartet wird.

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #545 am: 22. Oktober 2019, 06:28:21 »
Dürfen dann die Leute vom BER bauen...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5795
  • Real-Optimist
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #546 am: 22. Oktober 2019, 09:26:23 »
OHB findet die Idee natürlich gut und die Bremer Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke), derzeit auf dem IAC in Washington, kann sich das auch vorstellen.
In UK wird ja auch noch diskutiert, ob man vertikal oder horizontal oder beides braucht.

Das DLR hat mit Cochstedt schon seinen eigenen Flugplatz (für Drohnen) für 25 Mio €, aber da ist gerade erst die Abfertigungshalle einstürzt, ganz ohne Raketen. ;)


https://www.youtube.com/watch?v=NyVOrv89W2I

Online Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #547 am: 22. Oktober 2019, 11:32:13 »
Wenn man wenigstens mal dieses saublöde Wort "Weltraumbahnhof" aus dem Wortschatz rausbekommen könnte...
Weder bei NASA noch bei SpaceX noch sonstirgendwo hört man "Space railway station" oder "Space train station"

Es gibt hier im Forum diverse Stränge, in denen über die Beleuchtung von Lokomotiven gerätselt wird.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #548 am: 22. Oktober 2019, 11:44:11 »
Dürfen dann die Leute vom BER bauen...
Jo, der Spaceport soll auch in der Nähe des BER gebaut werden.
Da sparen die Baufirmen schonmal die Umzugskosten und es kann schneller mit dem Bau begonnen werden.
Ariane 6 fliegt dann, je nach Umlaufbahn, über Polen, Tschechien und bei polaren Orbits auch über Österreich.
Die polnische Bevökerung wird sich über "vom Himmel fallende" Edelmetalle freuen.

Offline Teetasse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Raumfahrt-Politik in Deutschland
« Antwort #549 am: 22. Oktober 2019, 11:58:10 »
Mal eine Frage,

Raketen sind laut Gesetz Luftfahrtzeuge.

Ist es nicht Verboten diese, wenn sie Unbemannt sind "außerhalb der Sichtweite des
Steuerers" zu betreiben?

Wie will man das lösen?
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2019, 13:19:57 von Teetasse »

Tags: dlr