Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 13

14. November 2018, 21:38:32
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: N-1  (Gelesen 57243 mal)

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11399
    • spacelivecast.de
Re: N-1
« Antwort #25 am: 18. August 2009, 20:30:12 »
@klausd:

Ich weiss  ;).

Du hast übrigens vergessen das man Ihnen erzählt hat, sie hätten sich gegenseitig denunziert. Von daher hätten sie beide Grund gehabt zu zicken.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #26 am: 18. August 2009, 20:38:11 »
Ähm, meines Wissens scheiterte der letzte Flug nicht an den Triebwerken. So wie ich es verstanden habe, wurden die zentralen Triebwerke der ersten Stufe einige Zeit vor Brennschluß der gesamten Stufe geplant abgeschaltet. Dadurch kam es zu einem Druckstoß, der Hardware beschädigte, was schließlich zur Explosion führte. Den Druckstoß hat man wohl in seiner Heftigkeit so nicht erwartet (oder gar nicht?), und die drei Starts vorher hätten ja auch keine Hinweise darauf geben können, weil man ja vorher nicht so weit kam.

Das erwähnte Ausgleichsprogramm, so eine Art übergeordneter Triebwerkskontroller (KORD), konnte auch nicht immer wie vorgesehen wirken. (Mindestens) bei einer Mission hatte er wegen durchgebrannter Leitungen schlechte Karten. Im Triebwerksbereich ist der Hitzeschutz deswegen auch überarbeitet / verbessert worden.

Nachtrag:
Und der zweite Fehlschlag wurde wohl von einer sich zerlegenden Pumpe ausgelöst, die mit Fremdkörpern belasteten Treibstoff zugeführt bekam. Anschließend baute man Filter in die Leitungen. Auch kein Triebwerksfehler  ;)

Gruß   Thomas
 
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #27 am: 18. August 2009, 20:49:29 »
Das erwähnte Ausgleichsprogramm, so eine Art übergeordneter Triebwerkskontroller (KORD), konnte auch nicht immer wie vorgesehen wirken. (Mindestens) bei einer Mission hatte er wegen durchgebrannter Leitungen schlechte Karten.

Das war gleich der erste Flug. Am Ende gab es ein Feuer bei vier Triebwerken und eins (weiß nicht warum) wurde schon (mit seinem Gegenstück) vorher abgeschaltet.

sf4ever
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #28 am: 18. August 2009, 21:00:08 »
Jetzt mal zur Sojus:
Ich habe eine interresannte PDF-Datei der NASA aus dem Jahr 1995 im Internet gefunden. Zwar geht es eigendlich um die MIR, aber von Seite 3 bis 5 und Seite 16 bis 21 (es gibt zwar auch schon einige Seiten davor, die NASA hat aber römische Zahlen für sie benutzt) gibt es gute Erklärungen zur Sojus der Mond-Version, der N-1 und des LK (Lunnyi Korabl = Mondschiff (frei übersetzt)). Viele der Wikipediabilder und -diagramme zu diesen Themen stammen aus diesem Bericht.

gibt einfach bei Google "mir hardware heritage" ein.

sf4ever
« Letzte Änderung: 18. August 2009, 21:47:09 von sf4ever »
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #29 am: 18. August 2009, 22:43:00 »
.... Am Ende gab es ein Feuer bei vier Triebwerken und eins (weiß nicht warum) wurde schon (mit seinem Gegenstück) vorher abgeschaltet. sf4ever
Wegen hochfrequenter zerstörerischer Schwingungen in einem Gasgenerator.

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7219
Re: N-1
« Antwort #30 am: 18. August 2009, 22:46:16 »
Wie stark waren die Triebwerke der Energija zum Vergleich?

GG

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #31 am: 18. August 2009, 22:50:46 »
@tonthomas: Danke
Ich hatte mir ein Buch ausgeliehen (Eugen Reichl: Das Raketentypenbuch, 2007), in dem stand es drin, musste es aber heute abgeben :'(. Aber es gibt auch viele Daten zu den meisten anderen Raumfahrtprogrammen.
Nur zu empfehlen.

@GG
Laut Wikipedia leisteten die RD-0120-Triebwerke einzeln 1,5171 MN am Boden

sf4ever
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Brainstorm64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
    • Meine Homepage
Re: N-1
« Antwort #32 am: 18. August 2009, 22:56:52 »
Das Reketentypenbuch kauft man, das ist ein super Nachschlagewerk. :)

Zum Thema: Die Triebwerke der Energija (wie kommst Du eigentlich im N1 Thread auf die?) hatten 1451/1975 kN Schub (Meereshöhe/Vakuum) Davon hatte die 4 Stück.
Dazu Booster, jeder Booster hatte ein 4-Kammer Triebwerk mit 7257/7908 kN (Meereshöhe/Vakuum).

Angaben aus dem Raketentypenbuch.
Schödingers Katze ist jetzt 77 Jahre alt, glaubt Ihr wirklich daß die noch lebt?

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #33 am: 18. August 2009, 22:57:39 »
@GG
Laut Wikipedia leisteten die RD-0120-Triebwerke einzeln 1,5171 MN am Boden sf4ever
Das sind die der Zentralstufe. Die der seitlichen Booster (aus dem die Zenit-Rakete hervorging) nutzen RD-170 mit 7,903 MN.

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #34 am: 18. August 2009, 23:17:48 »
Zurück zum Thema: Hat jemand vielleicht eine Ahnung, warum ein Kosmonaut einen Ausstieg hätte machen sollen, um überhaupt ins LK zu kommen, anstatt (wie bei Apollo) einen Tunnel zwischen LOK (Sojus) und LK zu benutzen, wenn es denn einen gäbe? Und das gleiche wieder im Orbit nach der Landung nochmal? Das ist doch irrwitzig!!! :o

Hier ein Video (hier im Orbiter Space Simulator). Nach 1.46 und nach 5 Minuten kann man die Ausstiege sehen:


http://www.youtube.com/watch?v=ZCz6Hp9ijGs&feature=related

sf4ever
« Letzte Änderung: 19. August 2009, 22:22:08 von sf4ever »
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #35 am: 18. August 2009, 23:43:18 »
Möglich, dass ein Grund war, im Mondorbit nur ein quasi nicht besonders exaktes Docking hinbekommen zu müssen, und nicht auf exaktes Docking mit gasdichtem Durchstiegstunnel angewiesen zu sein. Nur eine der vielen Aussparungen auf der Koppelplatte auf dem Mondlander (von Kopplungsaggregat zu sprechen, scheint mir übertrieben) hätte vom Lok getroffen werden müssen. Vielleicht eine Frage der Risikominimierung, was das Docking entspricht. Vielleicht auch das Fehlen entsprechend weit entwickelter Hardware. Und möglicherweise eine Gewichtsfrage den Lander betreffend. Mit zusätzlicher Luke und entsprechendem Kopplungsaggregat wäre er wohl schwerer geworden.

Der erste Personalwechsel zwischen zwei bemannten Sojus-Schiffen erfolgte übrigens mangels Druchstiegsmöglichkeit tatsächlich aussenherum.

Frage zu der Simulation: Wie kommt ein so grosser Kosmonaut in ein so kleines LOK...  :D

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #36 am: 18. August 2009, 23:48:16 »
@tonthomas:Das waren Sojus 4 und 5. Da haben sie das Orbitalmodul zu Luftschleuse umgewandelt und zwei Kosmonauten sind dann in die andere Sojus gegangen (natürlich außenherum) ;D
Beim Mond wäre es genauso gewesen. Trotzdem finde ich die Idee etwas riskant. Und die Proben waren so auch viel schwiereger ins LOK zu bringen. So macht es für mich einfach keinen Sinn.
Und zur Simulation: Ist oft so (hab es selber). Die Programmierer achten einfach nicht darauf. Denen ist es egal. Haupssache die Raumschiffe und die ganzen Manöver sind realistisch.

sf4ever
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #37 am: 19. August 2009, 17:09:30 »
Nochmal zum LOK: Eigendlich hatte es ja die gleiche Aufgabe wie die Apollo-Kapsel (Mondflug, Mannschaftstransport zu Raumstationen (abgewandelte Form)), trotzdem fliegt es (abgewandelt und verbesset) immer noch, während alle Apollo-Kapseln, die noch exestieren, im Museum herumliegen. Da sieht man, dass Teile der N-1 sogar nach Jahrzehnten noch fliegen und extrem sicher sind (die einzig andere Komponente, die noch fliegt ist Block D (Einschuss in und Bremsmanöver im Mondorbit) in der Proton.

Hier zum Vergleich LOK-Sojus:



« Letzte Änderung: 19. August 2009, 20:41:37 von sf4ever »
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #38 am: 19. August 2009, 20:41:15 »
Noch eine Frage zum LK: Wieso bremst eigendlich Block D das LK? Hat es etwa zu kleine Treibstoffkapazitäten und wie regelt man die Lage? Bisher habe ich keine Lageregelungstriebwerke gesehen.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #39 am: 19. August 2009, 20:50:38 »
... (die einzig andere Komponente, die noch fliegt ist Block D (Einschuss in und Bremsmanöver im Mondorbit) in der Proton
Na da wird doch die Taurus II mit NK-33 Triebwerken fliegen...
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #40 am: 19. August 2009, 20:53:31 »
@tonthomas: Danke für den Tipp. Das habe ich nicht gewusst.
Ich habe auch gehört, dass das NK-33 in der Kister K-1 benutzt weden soll.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #41 am: 19. August 2009, 20:54:06 »
Noch eine Frage zum LK: Wieso bremst eigendlich Block D das LK? Hat es etwa zu kleine Treibstoffkapazitäten und wie regelt man die Lage? Bisher habe ich keine Lageregelungstriebwerke gesehen.
Meinst Du das Einbremsen in einen Mondorbit? Das wäre aber etwas anderes als Lageregelung.
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #42 am: 19. August 2009, 20:56:42 »
@tonthomas: danke für den Tipp. Das habe ich nicht gewusst.
Ich habe auch gehört, dass das NK-33 in der Kister K-1 benutzt weden soll.
Kistler ist bankrott gegangen, und die Triebwerke hatte Kistler selber nicht sondern Aerojet gekauft. Aerojet (http://www.aerojet.com/capabilities/spacelift.php) kann sie nun (als AJ-26) OSC für die Taurus-II liefern.

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #43 am: 19. August 2009, 21:00:57 »
Eigendlich meine ich damit den Beginn der Landesequenz. Außerdem habe ich keine Lageregelungstriebwerke (wie RCS beim Shuttle) entdeckt.

EDIT
Kister ist doch bankrott? Na ja, kein Wunder
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #44 am: 19. August 2009, 21:12:47 »
Eigendlich meine ich damit den Beginn der Landesequenz. Außerdem habe ich keine Lageregelungstriebwerke (wie RCS beim Shuttle) entdeckt.EDITKister ist doch bankrott? Na ja, kein Wunder
Die angeschlagene Unternehmung Kistler Aerospace Corporation wurde, nachdem sie einige Zeit unter Schutz des Kapitels 11 des US-amerikanischen Insolvenzrechts stand, von Rocketplane Limited Incorporated gekauft, und es entstand die Rocketplane Kistler, die es heute noch gibt.
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #45 am: 19. August 2009, 21:14:08 »
Also, wird die K-1 fliegen oder nicht? (Ich weiß, dass das hier nicht reinpasst)
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #46 am: 19. August 2009, 21:15:17 »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15864
Re: N-1
« Antwort #47 am: 19. August 2009, 21:27:16 »
Eigendlich meine ich damit den Beginn der Landesequenz...
Ok, gesehen. Block D sollte bis 4 Kilometer über der Mondoberfläche bremsen. Das Konzept war eben ein anderes als bei den Amerikanern, und man hatte Gewichtsprobleme (LK hatte dann auch nur ein Drittel des Gewichts des LEM, und war im Gegensatz zum LEM nur einstufig). Der Block D übernimmt da eine Reihe von Aufgaben, die beim US-amerikanischen System von S-IV-B, Apollo Servicemodul und der Lander-Abstiegsstufe erledigt werden. Viel Delta v Arbeit der Mission also durch den Block D.
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #48 am: 19. August 2009, 22:17:02 »
Noch als Tipp: auf russainspaceweb gibt es auch Daten zur N-1 (was weiß Anatoly Zak in Sachen russische Raumfahrt nicht? :D)
http://www.russianspaceweb.com/n1.html
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: N-1
« Antwort #49 am: 19. August 2009, 22:39:31 »
Eine weitere Frage: Wozu sind diese "Ausbeulungen" an Block A, B und V gut. Sind das Treibstofftanks? Oder Extraraum für Bordelektronik?
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Tags: Mond Russland