Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. September 2018, 00:16:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Arianespace  (Gelesen 233939 mal)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2623
Re: Arianespace
« Antwort #875 am: 27. Januar 2018, 21:29:28 »
Ich hatte mich an ein Formel 1 Rennen erinnert gefühlt.

Kommentiert von jemanden, der seinen vor dem Rennen geschriebenen Text vorliest.
Bebildert mit Videschnipseln aus dem aktuellen und aus aktuellen Rennen (teils in guter, teils in recht schlechter Qualität sowie Simulationen wie das rennen wohl Laufen könnte. Leider gibt es nur drei Kameras auf der Strecke zwischen den hin und hergeschalten wird.

Kommentator erzählt etwas davon, dass Vettel seit den letzten 20 Runden komfortabel führt. Schnitt zum Rennteam, dass sich natürlich freut und die Daumen reckt.

Kurz vor dem Ende des Rennens kommt Verwirrung in die ganze Veranstaltung: Vettel hatte anscheinend schon in Runde 1 ein gravierendes Problem mit der Lenkung. Das  Reporterteam will jetzt erst mal den Azubi mit einem Fernglas zur stecke Schicken um zu sehen wo die Titelaspirant eigentlich ist - denn das was gesendet wurde war natürlich nur, wie sich das Funkhaus vorher das Rennen ausgemalt hatte  :P

---
Spaß bei Seite: PR Technisch ist in Europa schon länger einiges im Argen: Rosetta/Philae (min. 2von3 Landehilfen defekt, Philae verloren gegangen; ewiges hickhack um die Bildrechte) oder Schiaparelli (ein Landedemonstrator mit 96% Erfolg - der einen Krater hinterließ). Dazu eine Verwirrende PR Politik in der Leitung (und beim DLR) die wohl eher ein teil des Problems ist als Teil der Lösung.


Ich weiß leider nicht ob es sich durch einen Generationswechsel oder Druck/positives Beispiel durch Private (nicht nur SpX!) und NASA da noch Hoffnung besteht oder ob das Problem zu fest in den Strukturen verankert ist :/

Disclaimer : Alles nur meiner eigenen Meinung nach.
Und ich bin da befangen - schließlich will ich ja tolle Bilder und Infos bekommen ;)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: Arianespace
« Antwort #876 am: 27. Januar 2018, 21:34:47 »
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Arianespace
« Antwort #877 am: 28. Januar 2018, 02:42:07 »
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
Eigentlich waren die Animationen ja real.

Vor Verlust der Telemetrie:


Geplante Track (grün) und darüber Deckungsgleich der tatsächliche Flugverlauf (gelb).


Nach Verlust der Telemetrie:


Der grüne Soll-kreis fliegt weiter, aber das gelbe Ist-Kreuz gibt es nicht mehr. Der gelbe Trackverlauf wird nicht mehr aktualisiert.
Da diese Grafik nur Höhe und Geschwindigkeit anzeigt fällt, sieht man hier den Richtungsfehler nicht...


Der eigentlich Witz ist dass das niemand bemerkt hat.  :o :o

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: Arianespace
« Antwort #878 am: 28. Januar 2018, 06:40:32 »
Hallo Calapine,

ich meine die 3D-Animation. Das ist nur ein billiger Film, samt schlechtem Voice-Over. Kann man sich schenken, das anzuschauen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1489
Re: Arianespace
« Antwort #879 am: 28. Januar 2018, 09:35:00 »
Hallo Calapine,

ich meine die 3D-Animation. Das ist nur ein billiger Film, samt schlechtem Voice-Over. Kann man sich schenken, das anzuschauen.

Ich denke ihr habt beide recht. Die Animation sollte mal durch on-board Bilder ersetzt werden. Der Plots von Höhe über Enternung sollt evon einem Plot Flugbahn über Grund ergänzt werden, welche mitzoomt, also nicht immer die ganze Weltkarte.
ABer billig war die Animation sicher nicht, auch die wird schon einiges gekostet haben.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: Arianespace
« Antwort #880 am: 28. Januar 2018, 09:51:41 »
Also „billig“ habe ich jetzt nicht preislich auf Seiten des Erzeugers gemeint ... ;)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1489
Re: Arianespace
« Antwort #881 am: 28. Januar 2018, 10:07:36 »
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
Eigentlich waren die Animationen ja real.

Vor Verlust der Telemetrie:


Geplante Track (grün) und darüber Deckungsgleich der tatsächliche Flugverlauf (gelb).


Nach Verlust der Telemetrie:


Der grüne Soll-kreis fliegt weiter, aber das gelbe Ist-Kreuz gibt es nicht mehr. Der gelbe Trackverlauf wird nicht mehr aktualisiert.
Da diese Grafik nur Höhe und Geschwindigkeit anzeigt fällt, sieht man hier den Richtungsfehler nicht...


Der eigentlich Witz ist dass das niemand bemerkt hat.  :o :o

Der erste "Knick" in der Bahnkurve ist bei ca. 1200 km Entfernung. Das war bei 07:58 als das Signal für 3-4 Sekunden ausfiel. Vorher folgte die Bahnkurve auf der Weltkarte dem tatsächlichen Kurs, nach der Unterbrechung ab ca. 08:02 lag die angeblich tatsächliche Position auf der geplanten Bahnkurve der Weltkarte (siehe Antwort #114 im VA2412 thread). Daher gibt es wohl auch einen kleine Sprung in der Bahnhöhe.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: Arianespace
« Antwort #882 am: 28. Januar 2018, 10:11:12 »
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: Arianespace
« Antwort #883 am: 28. Januar 2018, 10:34:20 »
Das besondere (und hier traurige) ist ja: Diese Webcasts interessieren eine eher kleine Gruppe von Interessierten/Enthusiasten. Der Rest der Menschheit schaut da nicht rein. Und diese eher kleine Gruppe kennt sich allgemein in der Materie auch etwas aus. Wenn man sie dann "so verarscht", ist das PR-technische komplett falsch gedacht. Hier muss man entweder etwas Echtes und Ehrliches bieten, oder gar nichts.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: Arianespace
« Antwort #884 am: 28. Januar 2018, 10:56:25 »
Das besondere (und hier traurige) ist ja: Diese Webcasts interessieren eine eher kleine Gruppe von Interessierten/Enthusiasten. Der Rest der Menschheit schaut da nicht rein. Und diese eher kleine Gruppe kennt sich allgemein in der Materie auch etwas aus. Wenn man sie dann "so verarscht", ist das PR-technische komplett falsch gedacht. Hier muss man entweder etwas Echtes und Ehrliches bieten, oder gar nichts.
Richtig, mit einer (traurigen) Ausnahme, man kann "uns" ohne weiteres "verarschen" den Rest der Menschheit interessiert auch das nicht! Wir bleiben Raumfahrtfans und alle anderen werden es so oder so nicht. Der Anbieter kann weder etwas gewinnen noch verlieren...

MFG S

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #885 am: 28. Januar 2018, 11:45:40 »
So einfach kann man sich das nicht machen, auch wenn wir unterstellen mögen, dass das die Denkweise von Arianespace sein könnte. Die ESA machte gerade einen PR-Trip nach Kourou (#triptokourou) und Wörner twittert, dass für Raumfahrtfans kaum Wünsche offen geblieben sind.

Was sind solche Aktionen noch wert, wenn man nicht mehr glauben kann, was einem dort erzählt wird.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Arianespace
« Antwort #886 am: 28. Januar 2018, 20:34:57 »
So einfach kann man sich das nicht machen, auch wenn wir unterstellen mögen, dass das die Denkweise von Arianespace sein könnte. Die ESA machte gerade einen PR-Trip nach Kourou (#triptokourou) und Wörner twittert, dass für Raumfahrtfans kaum Wünsche offen geblieben sind.

Was sind solche Aktionen noch wert, wenn man nicht mehr glauben kann, was einem dort erzählt wird.

Tja, da hast du Recht...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Arianespace
« Antwort #888 am: 18. März 2018, 20:21:13 »
Welche Rakete mag Arianespace lieber, die Vega oder die Ariane 6? Und wem gehört Arianespace?
Und, Tobi, was ist das Fazit? (spreche leider kein Französisch)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #889 am: 18. März 2018, 22:12:03 »
Das Fazit ist, es gibt derzeit nur ein minimales Problem, aber wenn die Vega-C zu einer Vega-E weiterentwickelt würde, wäre diese mit der Ariane 62 in großer Überschneidung und da stellt sich die Frage, wie Arianespace als Bestandteil der Arianegroup im Wettbewerb zu Avio/Vega sich verhalten würde bzw. die Neutralität gewährleistet wird. Die Abnahme-Garantiefrage stellt sich auch. Die soll jetzt ggf. im Juni beschlossen werden. Für Small-Sats-Starts haben an einer ESA-Ausschreibung die Unternehmen Arianegroup/Arianespace, Avio, OHB und zwei spanische Startups teilgenommen.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Arianespace
« Antwort #890 am: 19. März 2018, 00:10:26 »
Danke für die Erläuterung, Tomtom!

lngo

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #891 am: 19. März 2018, 04:30:04 »
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S

Stefan, wir hatten es ja bereits darueber. Das warum beantwortet sich anhand dieser drei ebenbuertigen Punkte:
- Werbung um Arbeitskraefte
- Werbung beim Steuerzahler und deren Vertreter*
- Motivation der Mitarbeiter

*der Bau von Autobahnen bis runter in kleinste Infrastrukturprojekte wird zumindest bei uns im Süden durchaus so auch mal live uebertragen, Projektfortschritte nach Sinn

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: Arianespace
« Antwort #892 am: 19. März 2018, 07:02:09 »
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S

Stefan, wir hatten es ja bereits darueber. Das warum beantwortet sich anhand dieser drei ebenbuertigen Punkte:
- Werbung um Arbeitskraefte
- Werbung beim Steuerzahler und deren Vertreter*
- Motivation der Mitarbeiter

*der Bau von Autobahnen bis runter in kleinste Infrastrukturprojekte wird zumindest bei uns im Süden durchaus so auch mal live uebertragen, Projektfortschritte nach Sinn

Und vor allem:
- Stärkung der eigenen Marke
- Werbung für die Kunden

Öffentlichkeit gehört heutzutage einfach dazu, auch für B2B Anbieter.

Offline Bermax

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 65
Re: Arianespace
« Antwort #893 am: 19. März 2018, 07:38:53 »
In demokratischen Ländern spielt, zumindest langfristig, die öffentliche Meinung eine Rolle.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #894 am: 14. Mai 2018, 21:27:04 »
Arianespace-Chef Israel kritisiert, dass es in Europa zu viele Raumfahrtbudgets gibt und der bürokratische Aufwand beträchtlich ist. Auf Industrieseite habe man sich zusammengeschlossen, aber auf institutioneller Seite gibt es zu viele Akteure.

http://www.lefigaro.fr/societes/2018/05/11/20005-20180511ARTFIG00288-stephane-israel-l-europe-spatiale-doit-s-organiser-pour-resterdansla-course.php

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #895 am: 14. Mai 2018, 22:33:04 »
Die Lösung ist doch klar: EU-Raumfahrtagentur schaffen und ESA abschaffen. Fertig.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline LeavingOrbit

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Leaving Orbit - Raumfahrt im 21. Jahrhundert
Re: Arianespace
« Antwort #896 am: 14. Mai 2018, 22:55:33 »
Tja, so ist das wohl. Die ganze EU hat einen zu großen Wasserkopf. Sowas ist dann eine der Konsequenzen. Klar, jeder Beteiligte hat seine guten Gründe, warum er agiert, wie er agiert, aber das "Große Ganze" nimmt am Ende Schaden.

Wird Zeit für eine vereinigte EU, und Macron will ja auch in diese Richtung lenken. Scheitert aber mindestens an Merkel.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #897 am: 21. September 2018, 11:40:10 »
Bei Arianespace droht ein gigantischer Schuldenberg von 500 Millionen Euro...
https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/quand-arianespace-flirte-avec-une-perte-colossale-790871.html

Mit jedem Ariane 5 Start macht Arianespace 20 Millionen Dollar Verlust wegen der Konkurrenz von SpaceX. Deswegen möchte man die Ariane 5 schnellstmöglichst loswerden.

... und laut bds973 aus dem französischen Forum fordert Arianegroup noch mehr Geld als Hilfe für den Wechsel von A5 auf A6...
http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t19809p50-nouvelles-d-arianespace#430723

Und laut dem letzten Satz im LaTribune-Artikel sind Hilfsstaatsgelder schon so gut wie genehmigt. Also alles gut, wir brauchen keine Reformen oder ein anderes Arianekonzept. Es reicht das Problem mit Geld zu bewerfen (englisches Sprichwort).

Nachtrag: wobei man rational sagen muss: wenn Arianespace jedes Jahr mit sagen wir mal 300 Millionen subventioniert wird + Staatsaufträge, ist das immer noch billiger für den Staat als nonstop neue Arianeversionen zu entwickeln. Andererseit verliert man den technologischen Anschluss, aber den Anschluss kann man wegen dem Geo-Return und dem Konservativismus der Entscheidungsträger sowieso nicht mehr kriegen. Es ist glaube ich Zeit die Ariane als rein strategisches Objekt zu betrachten, dass eine Rückversicherung ist und nicht aktiv dabei ist die Zukunft zu gestalten. Das ist dann wohl der #Arianexit aus dem Trägermarkt.

PS: La Tribune scheint mir die einzige gescheite Zeitung in Frankreich zu sein, die auch über Raumfahrt berichtet. Die hatten auch die Sache mit VA241 und der Flugsicherheit auf dem Schirm. Selbst pbdes hatte das nicht.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Tags: