Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

23. März 2019, 23:51:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten  (Gelesen 306211 mal)

Offline orion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1500 am: 19. Februar 2019, 07:10:58 »
Da brauchen wir ja nicht mehr darüber nachzudenken, was wäre, wenn die 29 wirklich unter 500 km weit fliegt.

Durch Zufall habe ich einen Bericht des Radio-Senders MDR-Aktuell vom Montag, 18.02.2019, gehört.
Da geht es um die Verabschiedung des langjährigen WDR-Korrespondenten Herman Kraus aus Russland.
Im ersten Moment vielleicht OT, aber zum Verständnis beitragend und auch eine Bezug hierher:
https://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio-974684.html
« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 08:44:32 von orion »

Offline peter.hall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1501 am: 19. Februar 2019, 14:17:40 »
Ich persönlich denke, dass die Argumentation: die Länge der Marschflugkörper 9M728 bzw. 9M729 entspricht der Länge der BGM-109 TOMAHAWK, also muss die Reichweite im Mittelstreckenbereich (2500 km) liegen, falsch ist. Wer sich nur ein bischen mit dem Aufbau einer Cruise Missile bzw. einer ballistischen Rakete beschäftigt, der weiß, dass die Reichweite von den Leistungsparametern des Triebwerks bzw. dem Volumen des Treibstoffs abhängt.

Die Schnittzeichnungen von 9M728 und 9M729 zeigen nur einen Brennstoffbehälter von etwa 20% Volumen der beiden zusammengenommenen Brennstoffbehälter einer Tomahawk. Ein weiteres Argument für die knapp 500 km Reichweite der russischen Marschflugkörper ist die Einbindung in die Raketenbrigaden der Armeen, also der Landstreitkräfte. Die Raketenbrigaden der Landstreitkräfte erfüllen operative Aufgaben in der Tiefe des möglichen Gegners. Mittelstreckenreichweiten benötigt man bei strategischen Aufgaben und wären damit bei den Strategischen Raketentruppen angesiedelt (die in Russland über keine Mittelstreckenraketen verfügen).

Um es plakativ zu sagen, ich kenne die Russen als rational denkende Menschen, die den INF-Vertrag einhalten, solange die USA ihn nicht brechen (siehe MK.41-Startanlagen in Rumänien). Dieser Vertrag läßt see- und luftgestützte Raketen zu und da ist es mit Russland so, dass es gegen den IS in Syrien demonstriert hat, dass es solche see- und luftgestützten Mittelstreckenwaffen hat. Seitdem kommen vorallem aus den USA diese Vorwürfe.

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 649
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1502 am: 19. Februar 2019, 15:25:42 »
@peter.hall,
danke für die klaren Worte. Ist gut, wenn in die Diskussion mal ein wenig Sachkenntnis einfließt. Ansonsten wurde die Diskussion mehrfach ziemlich emotional geführt (ich selbst nehme mich da nicht aus), da sind solch klare Worte sicher für alle hilfreich bei der Bewertung der zu dem Thema verfügbaren Informationen.

Gruß, Wilga35
Alle sind gleich, nur manche sind gleicher!
(George Orwell in "Farm der Tiere")

Offline peter.hall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1503 am: 19. Februar 2019, 19:46:53 »
Hallo Wilga35,

aber Emotionen sind gut! Mich bewegt dieses Thema sehr, zumal ich 2012 einer der Hauptorganisatoren der Veranstaltungen zum 25. Jahrestag des INF-Vertrages war (Internationale Konferenz in Berlin, Besuch der Operationsbasis 119. Raketenbrigade SS-12, Besuch in der Pressehütte in Mutlangen und im ehemaligen Stab der 56. Feldartilleriebrigade Pershing II). Es wird wohl lange dauern, bis so ein Bild mit Vertretern der Friedensbewegung, mit ehemaligen sowjetischen Offizieren und mit Major General Haddock - ehemaliger Chef der Pershing-II-Truppen und letzter amerikanischer Stadtkommandant in Berlin [Mann im hellen Trenchcoat] - wieder entstehen kann.


Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16090
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1504 am: 19. Februar 2019, 20:15:21 »
Hallo Wilga35,

aber Emotionen sind gut! Mich bewegt dieses Thema sehr, zumal ich 2012 einer der Hauptorganisatoren der Veranstaltungen zum 25. Jahrestag des INF-Vertrages war (Internationale Konferenz in Berlin, Besuch der Operationsbasis 119. Raketenbrigade SS-12, Besuch in der Pressehütte in Mutlangen und im ehemaligen Stab der 56. Feldartilleriebrigade Pershing II). Es wird wohl lange dauern, bis so ein Bild...wieder entstehen kann.
Danke für´s Zeigen. Es macht trotz allem Mut. Weil es demonstriert, dass Verständigung und Zusammenarbeit möglich sind.

Danke und Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Flusiklaus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1505 am: 19. Februar 2019, 20:20:50 »
Peter.Hall

Sehr gute und schlüssige Erklärung - kurz, präzise und für jeden verständlich erklärt. Und dann noch von jemanden, der dem INF Vertrag so "nahe" steht.

Vielen Dank und Grüße von

Klaus

Offline orion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1506 am: 20. Februar 2019, 07:32:12 »
Danke auch von mir an Peter.Hall für die Darlegung der Fakten.
Leider spielen Fakten (Beweise) in der heutigen Politik keine Rolle(mehr!!!).

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1634
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1507 am: 05. März 2019, 20:07:06 »
Nach meiner Einschätzung wird 2019 das zweite Jahr in Folge ohne Testflüge ballistischer nordkoreanischer Raketen.
Hält sich eigentlich Südkorea auch an dieses stille Moratorium ? Über die Raketenversuche dort wissen wir ja noch weniger als
über die nordkoreanischen.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 928
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1508 am: 05. März 2019, 20:31:20 »
Ich persönlich denke, dass die Argumentation: die Länge der Marschflugkörper 9M728 bzw. 9M729 entspricht der Länge der BGM-109 TOMAHAWK, also muss die Reichweite im Mittelstreckenbereich (2500 km) liegen, falsch ist. Wer sich nur ein bischen mit dem Aufbau einer Cruise Missile bzw. einer ballistischen Rakete beschäftigt, der weiß, dass die Reichweite von den Leistungsparametern des Triebwerks bzw. dem Volumen des Treibstoffs abhängt.

Die Schnittzeichnungen von 9M728 und 9M729 zeigen nur einen Brennstoffbehälter von etwa 20% Volumen der beiden zusammengenommenen Brennstoffbehälter einer Tomahawk. [...]
Nur mal so aus Neugier, die Schnittzeichnungen der Flugkörper haben die Russen veröffentlicht, oder?
Und eine andere Frage an die Experten in der Runde, macht es überhaupt Sinn, einen Lenkflugkörper mit einem verhältnismäßig so kleinen Tank zu bauen?

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1509 am: 05. März 2019, 22:23:36 »
Hallo

Ich denke, der Sinn dieser Konfiguration besteht einfach darin, die erlaubte Reichweite nicht zu überschreiten. Und nebenbei, das Gewicht, das man nicht für Treibstoff braucht, kann man in den Gefechtskopf investieren.

viele Grüße
Steffen

Offline GZ-Q2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Meine Pendlerstrecke
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1510 am: 05. März 2019, 22:31:07 »
Genau das ist das Problem, man will zwar eine moderne und präzise Waffe aber man möchte auf keinen Fall bestehende Verträge gefährden.

Ein gute Beispiel ist der TAURUS.
Taurus (Marschflugkörper)

Speziell konstruiert um unter der 500 km Grenze zu bleiben.
Gruß Peter

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1111
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1511 am: 06. März 2019, 18:05:18 »
Ich stelle mir bei solchen "Abrüstungsverträgen" ja durchaus die Frage der Sinnhaftigkeit. Letzten Endes führen sie früher oder später zur Aufrüstung in anderen Bereichen. Lücken gibt es in jedem Vertrag und im INF sind sie sogar ziemlich offensichtlich. Die Logische Konsequenz für Russland wäre also mehr Flugkörper auf Schiffen zu stationieren und kleinere Atomwaffen zu entwickeln...

MFG S

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5410
  • Real-Optimist
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1512 am: 09. März 2019, 09:12:43 »
Der schweizer Nachrichtendienst will sich am französischen CSO-Spionagesatelliten beteiligen. Außerdem wollen die Schweizer wissen, welche Satelliten die Schweiz ausspionieren.

https://www.nzz.ch/schweiz/armee-entdeckt-ihre-interessen-im-all-ld.1462089

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2279
  • DON'T PANIC - 42
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1513 am: 09. März 2019, 09:18:38 »
Guten Morgen,

der ach so unschuldige und ahnungslose Kim hat wohl nicht vor sein Raketenprogramm aufzugeben. :( Der Artikel Weltraum- oder Militärmission? - Bilder sollen Raketenbau in Nordkorea zeigen bei n-tv.de spricht von neuen Satellitenbildern.

Zitat
Die Bilder zeigen den Standort Sanumdong, eine Anlage, in der Nordkorea bisher bereits ballistische Raketen und Raketen zum Starten von Satelliten getestet hat. Außerdem sind Lastwagen und Bahnwaggons zu sehen. Aufgenommen wurden die Bilder am 22. Februar.

Jetzt kann POTUS wieder trumpeln.

Nicht wirklich erfreute Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline peter.hall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1514 am: 09. März 2019, 21:08:57 »
TWiX, 5.3.19
Zitat
Nur mal so aus Neugier, die Schnittzeichnungen der Flugkörper haben die Russen veröffentlicht, oder?

Ich habe den Verweis auf die Schnittzeichnungen hier:

http://www.peterhall.de/internet/kubinka1.jpg



Offline GZ-Q2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Meine Pendlerstrecke
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1515 am: 09. März 2019, 21:17:41 »
Schade das man auf den Bild keine Quelle sehen kann.
Gruß Peter

Offline peter.hall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1516 am: 09. März 2019, 21:35:24 »
Hallo GZ-Q2,

Am 23.1.2019 fand in Kubinka bei Moskau eine Pressekonferenz des russischen Verteidigungsministeriums zu den Marschflugkörpern 9M728 und 9M729 statt. Die Militärattachés Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens und der USA blieben der Veranstaltung geschlossen fern. Wenn man nichts sah, hörte und fragte, dann zeugt das von "kluger Informationspolitik der NATO" (Zitat Kiesewetters, Mitglied im Abrüstungsausschuss des Bundestages, zum angeblichen Bruch des INF-Abkommens durch Russland). Ein Bekannter von mir stellte ein russisches Video mit deutscher Übersetzung in Youtube ein:


https://www.youtube.com/watch?v=Vz2RH07yHeQ

Quelle also: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation

Offline GZ-Q2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Meine Pendlerstrecke
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1517 am: 09. März 2019, 21:43:05 »
Danke für die Angabe der Quelle.

Das sagt natürlich noch nichts über die Glaubwürdigkeit aus.
Leider ist das aber bei westlichen Quellen nicht anders.

Edit: Btw. deine Seite find ich gut.
Gruß Peter

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1634
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1518 am: 10. März 2019, 11:45:02 »


der ach so unschuldige und ahnungslose Kim hat wohl nicht vor sein Raketenprogramm aufzugeben. :( Der Artikel Weltraum- oder Militärmission? - Bilder sollen Raketenbau in Nordkorea zeigen bei n-tv.de spricht von neuen Satellitenbildern.

Zitat
Die Bilder zeigen den Standort Sanumdong, eine Anlage, in der Nordkorea bisher bereits ballistische Raketen und Raketen zum Starten von Satelliten getestet hat. Außerdem sind Lastwagen und Bahnwaggons zu sehen. Aufgenommen wurden die Bilder am 22. Februar.

Im Moment würde ich die ganze Sache noch nicht überbewerten.
Es gibt eigentlich für Nordkorea keinen Grund, Trägerraketen oder ballistische Raketen zu starten.
Was nicht bedeutet, daß nicht verschiedene Aktivitäten in Vorbereitung solcher Tests unternommen werden.
Man bereitet sich im Prinzip auf alles vor.
Mal sehen, ob auf der nächsten Parade in Pjöngjang wieder Raketen aufgefahren werden. Das dürfte ein guter Indikator sein, ob Kim das Raketenprogramm fortsetzen lässt.
Ich bin immer noch optimistisch, daß die Vernunft bei den Nordkoreanern siegt.
Insbesondere die Entspannung mit Südkorea ist wichtig für wirtschaftliche Fortschritte und damit auch die Zukunft Nordkoreas.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1222
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1519 am: 10. März 2019, 12:00:29 »
Schade das man auf den Bild keine Quelle sehen kann.

Kleine Ergänzug:
Das Logo auf der Folie ist (wenn ich es richtig in dem Video sehe) das Wappen des Russischen Verteidigungsministeriums.


Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
« Antwort #1520 am: 12. März 2019, 18:45:51 »
Das Pentagon beantragt für das Finanzjahr 2020 allein für Space 14.1 Milliarden $.

Dafür fließt das meiste in Entwicklung und Bau von Satelliten.

https://mailchi.mp/spacenews/sn-military-space-pentagon-seeks-141b-for-space-in-2020-missile-warning-satellites-big-winners-in-air-force-space-budget

Tags: