Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

24. August 2019, 10:51:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 22:30 MESZ: CCDev2 Bekanntgabe : 18. April 2011
  • 15:00 MESZ CCiCap-Gewinner werden bekanntgegeben: 03. August 2012
  • 22:00 MESZ NASA Pressekonferenz zu CCtCap: 16. September 2014
  • GAO entscheidet. Quo vadis US-Crewtransport?: 05. Januar 2015
  • 18 MEZ: Commercial Crew PK auf NASA TV: 26. Januar 2015
  • Ankündigung Crews der Demo-Starts auf NASA TV - 17:00 MESZ: 03. August 2018

Autor Thema: Commercial Crew Programm (CCP)  (Gelesen 450258 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #350 am: 25. Oktober 2011, 09:19:26 »
So wie ich die Worte lese, wurde nicht die Anzahl an Anforderungen reduziert (kann man so da nicht herauslesen), sondern die von der NASA selbst kontrollierten und verifizierbaren Anforderungen. Das heißt eher, dass man die unteren Requirements auf höherem Level zusammenfasst und NASA nur "da oben" prüft und verifiziert, quasi "in Blöcken". Das Anforderungsgeflecht darunter hat der Auftragnehmer und er legt selbst fest, wie er damit umgeht. Die NASA sieht das gar nicht mehr. Im Prozess muss nur sichergestellt sein, dass die "Top-Level-Anforderungen" der NASA in funktionale und technische Anforderungen beim Auftragnehmer umgesetzt werden und dieser deren Verifikation nachweisen kann. Dann macht auch die NASA einen Haken bei ihren Top-Level-Anforderungen.

Schlagwort ist da traceability ... Nachverfolgbarkeit ...


btw, so ähnlich funktioniert das in der deutschen Raumfahrt ... wenn das DLR eine Mission machen lässt/beauftragt. Und das führt nicht wirklich zu weniger Dokumentation ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

der_meister

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #351 am: 25. Oktober 2011, 09:44:56 »
Interessanter komentar von lori garver:

Zitat
While not a new idea, it should not be surprising that this increased emphasis and investment has now reached the stage where a real threat exists to the status quo. It is only natural that this success has "inspired" a negative reaction by vested interests. History is rich with examples of industries and entities in transition - those whose livelihoods and in some cases very lives were threatened by a new paradigm often choose the bitter fight instead of, or in some cases, in advance of, their own adaptation.

http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=38839

das ist schon sehr direkt. sie benennt hier deutlich, wo das problem liegt: besitzstandswahrer, die gerne auch weiter milliarden einstreichen würden, ohne viel dafür zu leisten. SpaceX u.a. ist für diese parteien natürlich ein problem..

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #352 am: 25. Oktober 2011, 12:40:53 »
SpaceX u.a. ist für diese parteien natürlich ein problem..

SpaceX ist im Moment noch für keinen ein Problem. Dazu müssten sie erst mal überhaupt etwas leisten. Aktuell gibt es bei SpaceX außer großen Ankündigungen nicht zu sehen, geleistet haben sie noch kaum etwas.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #353 am: 25. Oktober 2011, 13:01:57 »
Doch. SpaceX hat ganz real den Etablierten einen Frachttransportauftrag der nächsten Jahre für die ISS im Wert von 1,6 Milliarden US-Dollar weggeschnappt. Wer nicht erkennt, dass er hier ins Hintertreffen geraten ist, überschätzt seine Marktmacht. Und wer nicht reagiert, kann weitere Anteile verlieren.

Als die kommerzielle Computerindustrie entstand, war dies auch ein gewaltiges Wagnis für die Unternehmen. Letztlich haben sie sich aber durchgesetzt, selbst kleine Firmen mit Amateuren wie Apple.

der_meister

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #354 am: 26. Oktober 2011, 14:26:50 »
Noch mal eine interessante zusammenfassung, die klar macht, dass die nasa bzw. der kongress völlig falsche prioritäten setzen und dass ccdev viel zu wenig geld bekommt (während sls im geld schwimmt).

http://www.spacepolitics.com/2011/10/25/more-voices-in-the-ccdev-chorus/

Zitat
Earlier at ISPCS, George Nield, associate administrator for commercial space transportation at the FAA, suggested that CCDev wasn’t getting enough funding. “Unfortunately, for the next several years, we will be completely dependent on the Russians to take our astronauts to the space station,” he said in remarks last Wednesday at ISPCS. “Although several companies are eager to show they can do the job as part of the Commercial Crew Development program, the limited amount of money that has been allocated to the program to date calls into question, at least for me, whether we are really serious,” he said.

At the same conference, Robert Bigelow of Bigelow Aerospace blamed his company’s recent decision to lay off just over half of its workforce on the slow pace of CCDev activities. Bigelow had hoped to launch its first operational habitats in 2014, but a combination of a lack of vehicles available to service those modules as well as delays among potential customers forced him to slow down the pace of work at the company and downsize its workforce. “Why be ready in 2014 with two of our large spacecraft ready for launch and fly, and we don’t have transportation and our clients aren’t ready?” he said in a speech at ISPCS last Wednesday.

The Aerospace Safety Advisory Panel (ASAP) is also warning about CCDev funding, Aviation Week reports. At an ASAP meeting last week, one member, John Marshall, worried that “without sufficient funding, NASA will be forced to delay its development objectives or refocus the funding it has on a single provider, undermining reliability and cost effectiveness,” according to the article.

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #355 am: 26. Oktober 2011, 14:56:03 »
Wir sind ein deutschsprachiges Forum und nicht jeder hier ist des Englischen mächtig.
Könntest du das bitte übersetzen.

Danke + Gruß,
KSC

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #356 am: 26. Oktober 2011, 16:11:45 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

der_meister

  • Gast

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5333
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #358 am: 26. Oktober 2011, 16:58:30 »
Und was sagt er?

Wie KSC schon vorher sagte: Wenn man schon Links postet (speziell englischsprachige) dann doch bitte wenigstens mit ein paar kurzen Stichpunkten ueber die Kernaussage.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #359 am: 26. Oktober 2011, 17:33:33 »
Ich habs mal überfolgen.

Grundsätzlich loben sie ihre Partnerschaft mit der NASA und zählen ihre Fortschritte der letzten Jahre bzw. im Rahmen von COTS auf.

Lustig finde ich Punkt 2e:

- Wo sie einen Vergleich zwischen der Dragon und der Soyuz ziehen und selbstverständlich ihr eigenes Produkt als besser und sicherer bezeichnen.

sowie Punkt 4:

Wo SpaceX sein Launchmanifest lobt, welches nur 40% NASA Missionen enthält. Desweiteren heben sie ihre niedrigen Startpreise hervor, mit denen selbst China nicht mithalten können soll. (Letzterer Punkt wurde glaub ich hier im Forum schon diskutiert..)

der_meister

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #360 am: 26. Oktober 2011, 18:50:58 »
übersetzen? ich hab auch noch was anderes zu tun. wer kein englisch kann, muss es ja nicht lesen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #361 am: 26. Oktober 2011, 19:26:39 »
@Meister

Schau mal in die Forenregeln, die akzeptiert hast! Moderatoren geben Hinweise nicht umsonst.

Das hier ist eine letzte Verwarnung dich an unsere Regeln zu halten und ordentlich zu diskutieren. Ansonsten wird dein Verhalten direkte Konsequenzen haben.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5638
  • Real-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #362 am: 26. Oktober 2011, 19:44:56 »
Im Gegensatz zu früheren Hearings scheint doch deutliche Ernüchterung eingetreten zu sein, was das Marktpotential außerhalb der NASA angeht. Man wollte auch nochmal wissen, was die Industrie unter Commercial versteht.

Mrs. Edwards hat sich bestätigen lassen, dass die NASA für das CCDev-Programm ca. 6 Mrd $ in den nächsten 5 Jahren einplanen würde. Sie wollte gerne wissen, ob es da eine Analyse/Studie für diese Zahlen gibt, die belegen, dass das Ziel auch erreicht wird (und ich würd das auch gerne wissen wollen). Bill Gerstenmeier konnte aber nur davon sprechen, dass es da noch eine Menge von Unsicherheiten gibt.

Webcast-Quelle: http://science.house.gov/hearing/full-committee-%E2%80%93-hearing

Das ein Programm mit 300 oder 500 Mio. pro Jahr, dass sich diverse Firmen teilen müßten, unterfinanziert ist, scheint mir klar zu sein. Die Frage ist nur, ob die 6 Mrd. ausreichen oder nur Ausgaben wären, von denen die NASA letztlich nichts hat.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #363 am: 26. Oktober 2011, 20:49:35 »
Die 6 Milliarden werden ja auch noch unter mehreren Firmen aufgeteilt. Man müsste man sich vielleicht beizeiten entscheiden, auf welches Pferd man konkret setzen will. Vier verschiedene Systeme haben am Markt niemals eine Chance, eines schon bessere, wenn das mit dem Weltraumtourismus dann losgeht und sich JAXA, ESA o.ä. dann auch mal jährlich eine (preiswerte) Mission gönnen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #364 am: 26. Oktober 2011, 22:58:04 »
Hier ein Artikel bei Popular Mechanics:
http://www.popularmechanics.com/science/space/nasa/elon-musk-spacex-could-dump-nasa-6530487?click=pm_latest

Darin wird Musk zitiert, der offenbar sehr unglücklich mit dem neuen Commercial Crew Integrated Design Contract ist und außerhalb der Anhörung gesagt haben soll, dass wenn sich einige Vorgaben seitens der NASA nicht ändern, man eventuell kein Angebot bei der nächsten CCDev Phase einreicht.

Insgesamt scheint der Vertrag sehr wage und die Konditionen nicht vollständig festgeschrieben zu sein. Wenn aber der Preis festgesetzt ist müssten auch die Konditionen fest sein.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #365 am: 26. Oktober 2011, 23:46:20 »
Bei der Anhörung wurde auch gefragt, was "kommerziell" heißen soll. Hier eine entsprechende Zusammenfassung von Chris Bergin bei NSF:

Zitat
Boeing: Reduced gov involvement. Fixed Price. Risk is on the companies.
Boeing: Reduzierte Einbeziehung des Staates. Fespreis. Risiko bei den Firmen.

Zitat
SN: Co-investing. Gov doesn't own the vehicle, NASA pays for services.
Sierra Nevada: Investitionen von Staat und Firma. Dem Staat gehört das Vehikel nicht, NASA bezahlt für eine Dienstleistung.

Zitat
Elon: Same answer. Commercial company determines the design.
SpaceX: Selbe Antwort wie Sierra Nevada. Außerdem: Die Firma legt das Design fest.

Zitat
ATK: Commercial means we invest in the dev. Gov purchases to recoup that cost.
ATK: Firma investiert in die Entwicklung. Staat kauft, damit die Firme Investitionskosten zurückgewinnen kann.

Zitat
ULA: Gov is purchasing the service, like NASA's science missions.
ULA: Der Staat kauft eine Dienstleistung, wie bei den Wissenschaftsmissionen der NASA.

Wie man sieht, sind die Definitionen ähnlich aber letztendes doch nicht ganz gleich. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #366 am: 27. Oktober 2011, 10:01:20 »
Zitat
SpaceX: Selbe Antwort wie Sierra Nevada. Außerdem: Die Firma legt das Design fest.

Das finde ich wichtig und richtig, denn dann kann sich die Politik nicht einmischen und ein billiges Konzept verwerfen und stattdessen ein 'cooler aussehendes' wählen...
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

der_meister

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #367 am: 27. Oktober 2011, 13:18:59 »
@Meister

Schau mal in die Forenregeln, die akzeptiert hast! Moderatoren geben Hinweise nicht umsonst.

Das hier ist eine letzte Verwarnung dich an unsere Regeln zu halten und ordentlich zu diskutieren. Ansonsten wird dein Verhalten direkte Konsequenzen haben.

Das ist hier so ziemlich das verkrampfteste Forum, das ich bisher kennengelernt hab... bring down the hammer. :-X

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #368 am: 27. Oktober 2011, 13:24:38 »
http://www.space.com/13410-nasa-private-space-taxi-plan-doubts.html

Hier ist nochmal eine sehr gute Zusammenfassung. Die wichtigsten Kontroversen:

- Die Gesetzgeber haben allmählich Zweifel ob der behauptete Markt für die neuen privaten Anbieter überhaupt existiert. Der NASA wird eine "Wenn ihr es baut, wird er kommen" - Politik vorgeworfen.

- Es wird befürchtet, dass wenn es außer der NASA keine Kunden gibt, die Firmen quasi am Tropf der Regierung hängen würde. (Es wird sogar das Wort "Bailout" benutzt.)

- Auch die von den Privaten versprochene Kostensendung wird stellenweise angezweifelt. Die Soyuz könnte trotz weiterer Tariferhöhungen der Russen das billigere Angebot bleiben. (Die NASA und Musk haben natürlich dagegen gehalten.)

- Eine weitere Kontroverse ist warum der Steuerzahler die Entwicklung von privaten Fahrzeugen finanzieren soll, welche dann  privaten Unternehmen und nicht derUS-Regierung gehören würden. Es wird die Subventionierung eines neuen Monopols befürchtet.

Trotz all dieser Punkte befürworten die Abgeordneten die Pläne der anwesenden Unternehmen.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #369 am: 05. November 2011, 10:18:29 »
Wayne Hale schreibt eine Geschichte aus seiner Shuttlezeit über unterschiedliche Standards und die nahezu unüberwindbaren Hürden einen anderen gleichwertigen Standard zu akzeptieren:
http://waynehale.wordpress.com/2011/11/04/standards/

Seiner Meinung ist es sehr schwierig, die NASA von anderen gleichwertigen Standards zu überzeugen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #370 am: 05. November 2011, 10:56:45 »
Der Anfang des Artikels klingt nach dem gleichen NASA Zentren Chaos, von dem Richard Feynman schon Mitte der 80er geschrieben hat.  ::)


rm39

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #371 am: 09. November 2011, 16:49:41 »
Hier noch zwei NASA-Filme zum Commercial Crew Programm.


Commercial Crew Program Teaser


Commercial Crew Program Movie Trailer

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #372 am: 22. November 2011, 21:04:32 »
ULA und NASA haben jetzt ein Review abgeschlossen, in dem sie verglichen haben in wiefern die Atlas V die Anforderungen für den bemannten Raumtransport der NASA erfüllt:
http://www.prnewswire.com/news-releases/united-launch-alliance-completes-crucial-milestone-toward-certifying-atlas-v-for-human-spaceflight-134319153.html

Review erfolgreich abgeschlossen aber was dabei rausgekommen ist, ist nicht bekannt...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5638
  • Real-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #373 am: 01. Dezember 2011, 13:55:23 »
Seit einiger Zeit ist in der Diskussion, welche Vertragsart - SAA oder FAR - die geeignetere ist. Bei den Newspace-Firmen ist SAA sehr beliebt, weil die Vereinbarungen sehr flexibel und schlank ausgelegt sein können, während man bei FAR befürchtet, zuviel Controlling und Reporting machen zu müssen. Die NASA scheint aber zunehmend die Notwendigkeit zu sehen, auf die sonst übliche FAR-Vertragart zu gehen oder eine Kombination aus beiden zu entwickeln.

Der GAO Bericht (US-Rechnungsprüfung) enthält nun einige interessante Detail, in dem zumindestens die NASA aufgefordert wird, in manchen Dingen für mehr Klarheit und Verantwortlichkeit zu sorgen.

Z.B. wird bemängelt, dass Verantwortlichkeiten nicht definiert oder unterschiedlich gehandhabt werden. Die Richtlinien zur Nutzung der SAA-Vertragsform erfordert eine Untersuchung von Risiken und Kostenschätzungen.
Während beim COTS-Programm noch der NASA Financial Chief Officer (CFO) die Vertragssummen als fair und nachvollziehbar mit seiner Unterschrift vertritt, gibt es eine solche beim CCDEV Programm nicht und es gibt dort auch keine Aufwandschätzung.

Des weiteren gaben bzgl. einer erforderlichen Risikobetrachtung NASA-Offizielle an, dass beim CCDev lediglich Fähigkeiten des privaten Sektors stimuliert werden sollen (demnach keine Ziele definiert sind, die ein Risiko für die NASA beinhalten könnten). Das wird jedoch anders, wenn die NASA spätestens mit der nächten Phase die Erreichung des Crew Transport zur ISS als Ziel definiert. Die Risiken für Kosten, Technik und Zeitplanung seien dann erheblich, wenn in einem SAA nur sehr unklar Anforderungen gestellt würden.

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/awst/2011/11/28/AW_11_28_2011_p30-397384.xml&headline=NASA Space Act Agreements Face New Limits
http://www.gao.gov/new.items/d12230r.pdf

Ich hoffe, dass bei der NASA angekommen ist, dass es eben nicht nur darum geht, unter Risikomanagement die Sicherheit/Zuverlässigkeit des Systems zu prüfen, sondern für den Programmerfolg zu sorgen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #374 am: 01. Dezember 2011, 17:18:50 »
Noch ein SpaceNewsartikel zu CCDev:
http://www.spacenews.com/venture_space/120111-pared-funding-for-space-taxis-ups-ante-for-spacex-test-flight.html

Die CCDev Aufträge sollen wohl im Juli 2012 vergeben werden und laufen bis April 2014. Da das CCDevbudget deutlich reduziert worden ist, scheint eine Reduktion auf 1-2 Anbieter wahrscheinlich. SpaceX möchte wohl mit einem erfolgreichen ISS-Anflug von Dragon (COTS 2/3) punkten und hofft damit bei nur einem Anbieter sogar gegen Boeing zu gewinnen.

Das wird nochmal sehr spannend.  :)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: USA NASA programm bemannt