Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. August 2019, 08:42:30
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 22:30 MESZ: CCDev2 Bekanntgabe : 18. April 2011
  • 15:00 MESZ CCiCap-Gewinner werden bekanntgegeben: 03. August 2012
  • 22:00 MESZ NASA Pressekonferenz zu CCtCap: 16. September 2014
  • GAO entscheidet. Quo vadis US-Crewtransport?: 05. Januar 2015
  • 18 MEZ: Commercial Crew PK auf NASA TV: 26. Januar 2015
  • Ankündigung Crews der Demo-Starts auf NASA TV - 17:00 MESZ: 03. August 2018

Autor Thema: Commercial Crew Programm (CCP)  (Gelesen 450246 mal)

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #625 am: 07. März 2013, 04:15:11 »
Das Repräsentantenhaus hat ein Gesetz verabschiedet, dass SLS und CCiCap vor den Sequestrationseffekten schützt. Es muss noch vom Senat bestätigt werden.

Großartige Neuigkeiten  :)
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #626 am: 07. März 2013, 07:28:49 »
Das Repräsentantenhaus hat ein Gesetz verabschiedet, dass SLS und CCiCap vor den Sequestrationseffekten schützt. Es muss noch vom Senat bestätigt werden.
Kannst du mal ne Quelle nennen, wo man den Beschluss (Gesetz ist es ja noch keines, wenn der Senat noch nicht zugestimmt hat)  nachlesen kann?
Auf der Seite des US-Repräsentantenhauses hab ich nichts gefunden.

Gruß,
KSC


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #627 am: 07. März 2013, 07:50:58 »
Steht offenbar bei SpaceNews. Ich habe aber gerade nur die Überschrift gelesen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5333
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #629 am: 07. März 2013, 09:11:24 »
Ach so, damit ist die Continuing Resolution für die Finanzierung der gesamten US Bundesausgaben ab 27. März 2013 gemeint, die wir im NASA Budget Thread schon diskutiert haben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9540.msg250667#msg250667

Ich will ja nicht der Spielverderber sein, aber das ist noch lange kein beschlossenes Gesetzt, sondern ein Entwurf des Repräsentantenhauses. Viele demokratische Abgeordnete haben dagegen gestimmt und es ist kaum zu erwarten, dass dieser Entwurf im demokratisch dominierten Senat genauso durchgeht.
Da wird es noch einiges an Hauen und Stechen geben und man kann sicher sein, dass der endgültige Beschluss beider Kammern dann ganz anders aussehen wird.

Gruß,
KSC

Online tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5636
  • Real-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #630 am: 03. April 2013, 17:43:55 »
Eigentlich müßte laut Meilensteinplan im 1. Quartal 2013 Interessantes passiert sein:
- bei SNC der Abwurftest des DreamChaser am Dryden Flight Research Center
- bei SpaceX das Pad Abort Review als Vorbereitung für den eigentlichen Pad Abort Test im Dezember

Davon hört man aber leider nichts, nur über einen Bodenvibrationstest des DreamChaser Modells.
http://www.nasa.gov/exploration/commercial/crew/index.html

Musk hat angekündigt, in diesem Jahr noch ein Dragon 2.0 Design zu veröffentlichen, mit dem dann bemannter Transport möglich sein soll. (Das könnte den Plan, 7 Personen sicher zu transportieren, vielleicht etwas realistischer machen).

Bei der NASA scheint man sich auf die sogenannte Phase 2 der Zertifizierung vorzubereiten, in dem man Vorgespräche mit der Industrie führen will. Diese Phase soll 2014 beauftragt werden und am Ende jeweils zu einem bemannten Testflug zur ISS im Jahr 2017 führen.

Das wird dann wohl die entscheidende Beauftragungsphase, in der die Firmen liefern müssen.

Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #631 am: 03. April 2013, 17:55:00 »
Bei der NASA scheint man sich auf die sogenannte Phase 2 der Zertifizierung vorzubereiten, in dem man Vorgespräche mit der Industrie führen will. Diese Phase soll 2014 beauftragt werden und am Ende jeweils zu einem bemannten Testflug zur ISS im Jahr 2017 führen.

Das wird dann wohl die entscheidende Beauftragungsphase, in der die Firmen liefern müssen.

Den Punkt sehe ich etwas früher. Für mich ist der entscheidende Meilensstein für SpaceX der Pad-Abort Ende dieses Jahres. Da müssen sie zeigen, daß sie die Super-Draco erfolgreich in Dragon integriert haben.  Da sehe ich auch noch Potential für Terminverschiebungen, denn das ist der ganz große Schritt. Technisch anspruchsvoller ist noch der Abbruch bei Max-Q nächstes Jahr, aber es ist doch der kleinere Schritt nach dem großen, die Super-Draco zu integrieren.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #632 am: 06. April 2013, 10:41:48 »
NASA sieht die erste kommerzielle Crewmission zur ISS erst Ende 2017:
http://www.nasaspaceflight.com/2013/04/uscv-1-nasa-slip-iss-commercial-late-2017/

Ein Grund dafür ist die andauernde Unklarheit der Finanzen. Nach CCiCap wird nur noch ein Konzept weiter finanziert.

Das bedeutet meiner Meinung nach, dass SNC jetzt schon außen vor ist. Dreamchaser hinkt den anderen Konzepten zu weit hinterher. SpaceX oder Boeing heißt es jetzt. Man könnte spekulieren, wem die erneute Verzögerung mehr nützt bzw. weniger schadet, Boeing oder SpaceX?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #633 am: 06. April 2013, 12:13:18 »
Vielleicht kann SpaceX da schon "längst" bemannt fliegen.

Je später, desto besser für Boeing, da sie ja andere gesicherte Einnahmequellen haben. (SpaceX theoretisch auch, wenn sie eindlich zu einer hohen Startrate übergehen. )


P.S. ist das nicht verdammt kurzsichtig von der Politik? Jedes Jahr, in dem es noch kein Commercial Crew gibt, muss man mit den Russen mitfliegen. Die sind teurer, und die Wertschöpfung liegt gänzlich außerhalb den USA. Und irgendwann muss das Geld sowieso an SpaceX gezahlt werden!
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #634 am: 06. April 2013, 21:01:23 »
Man könnte spekulieren, wem die erneute Verzögerung mehr nützt bzw. weniger schadet, Boeing oder SpaceX?

Wirklich nur Spekulation, aber mir scheint, daß jede Verzögerung Boeing hilft, ihren Rückstand zu verringern. Falls sie daran bei stagnierender Finanzierung noch interessiert sind.

SpaceX hat Ende dieses Jahres den Pad-Abort und früh nächstes Jahr den Abort bei Max-Q, die noch von CCiCap abgedeckt sind.

Da die Kapsel an sich ja schon fliegt und die Sitze und Lebenserhaltung nicht die großen Schritte sind, ist SpaceX dann so gut wie fertig (ja, ganz leicht übertrieben, es bleiben immer viele Details). Mal angenommen, SpaceX finanziert dann einen bemannten Flug in 2015 selbst. Sagt dann der Kongress, interessiert uns nicht, wir finanzieren die Acceptance durch NASA erst 2017 und fliegen so lange weiter mit Sojus?

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #635 am: 06. April 2013, 21:45:45 »
Das wird man wissen, wenn es so weit ist. Die Öffentlichkeit kann hier eine große Rolle spielen. Das Raumschiff wird ja auch aus dem Stand keine Halbjahresmissionen fliegen. Man wird aber Kurzmissionen durchführen können.

Wenn Bigelow ab 2016 die Dienste von SpaceX zu günstigen Preisen nutzt, wird man fragen, wozu die NASA die Entwicklung mitfinanziert hat.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #636 am: 07. April 2013, 12:42:45 »
Ich setze weiterhin eher auf Boeing als auf SpaceX. Die Atlas 5 dürfte mit einem bemannten Transport keine Probleme haben, mann kennt diesen Träger mittlerweile sehr gut. Bei der Falcon 9 dagegen hab ich Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, diesem Träger Menschen anzuvertrauen. Sie ist gerade mal 5 mal geflogen und schon bei diesen 5 Flügen gab es mehr Probleme als bei allen Atlas 5 Missionen bisher. Da fehlt noch viel, ehe man diesen Träger bemannt einsetzen kann.

Vor allem könnte die NASA ein Problem damit bekommen, wenn alles in einer Hand liegt. SpaceX hat schon mit den ISS-Versorgungsflügen genug zu tun und sollte sich darauf konzentrieren. Boeing dagegen kann den Auftrag gut gebrauchen, die Delta 2 ist ausgelaufen und die Delta 4 hat für NASA und DoD nur eine Backup-Funktion. Vor allem wäre so beides entkoppelt, der Frachttransport und der Personentransport haben nichts mehr miteinander zu tun. Wenn mal eine Falcon 9 versagt, ist man nicht sofort von der ISS abgeschnitten. Das gleiche gilt im umgekehrten Fall. Das die NASA aktuell offenbar nur sehr wenig Vertrauen in die Falcon 9 hat, sieht man daran, das sie gerade Delta 2-Restbestände aufgekauft hat, obwohl die Flüge erst 2016 erfolgen sollen. Offenbar traut man der Falcon 9 nicht zu, bis 2016 die nötige Anzahl Flüge absolviert zu haben und die NASA-Zertifizierung erlangt zu haben. Das diese Entscheidung so kurz nach dem Beinahe-Fehlstart vom 4. Flug der Falcon 9 kommt, ist sicher kein Zufall.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #637 am: 07. April 2013, 16:35:03 »
Ich denke Boeing hat eine bessere Lobby. Die Verzögerungen helfen ganz klar Boeing und liegen wohl an meinem ersten Satz. Dennoch zweifle ich daran, daß sie den Auftrag letztendlich wirklich bekommen, weil sie deutlich teurer als SpaceX fliegen werden.

In den heutigen Zeiten mit Budgetkürzungen können die Verantwortlichen nicht mal schnell wegerklären, wieso sie mehr Geld als nötig ausgeben wollen. Was bemannte Flüge angeht helfen die Verzögerungen auch SpaceX, die so noch eine ganze Reihe Flüge absolvieren werden, bis es soweit ist. Vermutlich fliegen sie schon bemannt vor dem NASA Einsatz, was die Erklärungsnot der Verantwortlichen noch eher vergrössern dürfte. Nein, ich glaube, Boeing wird nur als Backup dienen.

Edit: Was die Delta 2 angeht, warum sollte man die einsatzbereiten Raketen verrotten lassen? Boeing hat der NASA sicherlich einen sehr guten Preis gemacht.

Edit2: Ich habe doch tatsächlich Boing geschrieben...  ;D
« Letzte Änderung: 07. April 2013, 22:24:31 von Major Tom »
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #638 am: 07. April 2013, 17:41:15 »
Zitat
Sie ist gerade mal 5 mal geflogen und schon bei diesen 5 Flügen gab es mehr Probleme als bei allen Atlas 5 Missionen bisher

Man hat aber aus allen Fehlern gelernt und immer ein besseres Design entwickelt.

Zitat
Was bemannte Flüge angeht helfen die Verzögerungen auch SpaceX, die so noch eine ganze Reihe Flüge absolvieren werden, bis es soweit ist. Vermutlich fliegen sie schon bemannt vor dem NASA Einsatz, was die Erklärungsnot der Verantwortlichen noch eher vergrössern dürfte.

Du meinst, mit einem Freiwilligen an Bord? Oder für Weltraumtouristen?



Das auf jeden Fall - wenn die Dargon schonmal bemannt geflogen ist, und es steht eine politische entscheidung an, ob man das billige, bereits geflogene System nimmt, oder das nocch nicht fertige - was wird man wählen??
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #639 am: 07. April 2013, 22:18:30 »
Zitat
Was bemannte Flüge angeht helfen die Verzögerungen auch SpaceX, die so noch eine ganze Reihe Flüge absolvieren werden, bis es soweit ist. Vermutlich fliegen sie schon bemannt vor dem NASA Einsatz, was die Erklärungsnot der Verantwortlichen noch eher vergrössern dürfte.

Du meinst, mit einem Freiwilligen an Bord? Oder für Weltraumtouristen?

Zuerst sicher mit einem Freiwilligen, wer weiß, was später kommt? Bigelow will eine eigene Raumstation mit SpaceX bemannt anfliegen, das könnte schneller gehen, als man denkt. Immerhin schwirren da schon zwei Genesis im Orbit herum und 2015 kommt die nächste Generation. Für Testflüge braucht man nicht unbedingt warten, bis die geplante Station aus mehreren Modulen fertig ist.  8)

Zitat
Das auf jeden Fall - wenn die Dargon schonmal bemannt geflogen ist, und es steht eine politische entscheidung an, ob man das billige, bereits geflogene System nimmt, oder das nocch nicht fertige - was wird man wählen??

Die Entscheidung dürfte manchen schwer, aber angesichts knapper Kassen im Endeffekt leicht fallen.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #640 am: 08. April 2013, 09:57:20 »
Wenn man ein BA-330 startet, dann ist das Volumen bereits ausreichend. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man da noch einiges installieren oder aktivieren muss, bis man die ersten regulären Gäste empfängt. Also wird man erst einmal Firmenangehörige zur Station bringen.

Soll 2015 noch einmal ein Testobjekt gestartet werden? Eigentlich will Bigelow ja 2016 mit Bigelow Alpha beginnen (2 x BA-330).

Für 2015 ist ja schon das kleine Modul für die ISS geplant, was aber keine eigenständige Station darstellt sondern wohl auf das Notwendige beschränkt bleibt.

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #641 am: 08. April 2013, 10:02:52 »
...Soll 2015 noch einmal ein Testobjekt gestartet werden? Eigentlich will Bigelow ja 2016 mit Bigelow Alpha beginnen (2 x BA-330).

Für 2015 ist ja schon das kleine Modul für die ISS geplant, was aber keine eigenständige Station darstellt sondern wohl auf das Notwendige beschränkt bleibt.

Hallo,

Bigelow Aerospace hat 2015 auf jeden fall eine Falcon 9 bei SpaceX gebucht (steht im launch Manifest)

das Modul was gestartet wird hat schon mit der Station zu tun weiß aber nicht genau welches gemeint ist.

Offline Roba

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 56
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #642 am: 08. April 2013, 11:34:45 »
Ich setze weiterhin eher auf Boeing als auf SpaceX. Die Atlas 5 dürfte mit einem bemannten Transport keine Probleme haben, mann kennt diesen Träger mittlerweile sehr gut. Bei der Falcon 9 dagegen hab ich Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, diesem Träger Menschen anzuvertrauen. Sie ist gerade mal 5 mal geflogen und schon bei diesen 5 Flügen gab es mehr Probleme als bei allen Atlas 5 Missionen bisher. Da fehlt noch viel, ehe man diesen Träger bemannt einsetzen kann.

Nicht böse sein, aber der Vergleich hinkt gewaltig. Boeing hat mit der Atlas V die aus der Atlas III entwickelt wurde wesentlich mehr Erfahrung als SpaceX. Und mit dem RD 180 hat Boeing auch ein Triebwerk das auch aus einer 30 Jahre alten Generation von Treibwerken stammt die am anfang auch Ihre Probleme hatten. SpaceX hat in den 10 Jahren in meinen Augen gewaltiges geleistet. Einen kompletten Träger samt Triebwerken zum Fliegen gebracht. Boeing hatte mit der ersten Atlasfamilie auch gewaltige Probleme. Gebt SpaceX die selbe Chance wie Boeing es mit der Atlas hatte.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #643 am: 08. April 2013, 12:21:28 »
Sicherlich hat Boeing die größere Erfahrung, aber das ist doch gerade der Punkt: Soll die NASA denn wirklich so lange warten, bis SpaceX die gleichen Erfahrungen gemacht haben wird? Oder eben alternativ NASA-Astronauten mit relativ unerprobten Trägerraketen starten lassen?

Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #644 am: 08. April 2013, 12:38:44 »
Bis Astronauten mit Dragon starten, selbst wenn es schon 2015 ist, wird Falcon 9 1.1  20 Starts haben. Das sollte genügen, selbst wenn man sehr kritisch ist.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #645 am: 08. April 2013, 12:54:04 »
Bis Astronauten mit Dragon starten, selbst wenn es schon 2015 ist, wird Falcon 9 1.1  20 Starts haben. Das sollte genügen, selbst wenn man sehr kritisch ist.

Das sehe ich auch so - und die NASA sicher auch.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #646 am: 08. April 2013, 12:57:06 »
...
Nicht böse sein, aber der Vergleich hinkt gewaltig. Boeing hat mit der Atlas V die aus der Atlas III entwickelt wurde wesentlich mehr Erfahrung als SpaceX. Und mit dem RD 180 hat Boeing auch ein Triebwerk das auch aus einer 30 Jahre alten Generation von Treibwerken stammt die am anfang auch Ihre Probleme hatten. SpaceX hat in den 10 Jahren in meinen Augen gewaltiges geleistet. Einen kompletten Träger samt Triebwerken zum Fliegen gebracht. Boeing hatte mit der ersten Atlasfamilie auch gewaltige Probleme. Gebt SpaceX die selbe Chance wie Boeing es mit der Atlas hatte.

Kleine Korrektur: Die Atlas kommt heute von Lockheed Martin, davor von Convair/General Dynamics. Boeing betreibt die Delta-Familie.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

jakda

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #647 am: 08. April 2013, 13:05:42 »
Bei gemeinsamen Gesprächen von NASA und Roskosmos in Baikonur wurde geäußert,
dass der Termin, in den USA bis Ende 2017 wieder bemannt zur ISS zu fliegen, nicht zu halten ist.
Man geht sogar davon aus, bis zum Ende des Jahrzehnts mit den Russen zu fliegen...

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #648 am: 08. April 2013, 14:02:14 »
Bei gemeinsamen Gesprächen von NASA und Roskosmos in Baikonur wurde geäußert,
dass der Termin, in den USA bis Ende 2017 wieder bemannt zur ISS zu fliegen, nicht zu halten ist.
Man geht sogar davon aus, bis zum Ende des Jahrzehnts mit den Russen zu fliegen...

Da gings wohl darum, daß die NASA nicht selber fliegen kann, SLS soll ja erst 2021 starten. Ich halte den Einsatz der SLS für LEO Missionen aber sowieso für reichlich übertrieben und viel zu teuer.

SpaceX wird garantiert schon lange vor dem Ende des Jahrzehnts (2015?) bemannt fliegen. Spätestens dann wird alles mauern nichts mehr helfen und die NASA Plätze buchen.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #649 am: 08. April 2013, 16:32:52 »
Nicht böse sein, aber der Vergleich hinkt gewaltig. Boeing hat mit der Atlas V die aus der Atlas III entwickelt wurde wesentlich mehr Erfahrung als SpaceX. Und mit dem RD 180 hat Boeing auch ein Triebwerk das auch aus einer 30 Jahre alten Generation von Treibwerken stammt die am anfang auch Ihre Probleme hatten. SpaceX hat in den 10 Jahren in meinen Augen gewaltiges geleistet. Einen kompletten Träger samt Triebwerken zum Fliegen gebracht. Boeing hatte mit der ersten Atlasfamilie auch gewaltige Probleme. Gebt SpaceX die selbe Chance wie Boeing es mit der Atlas hatte.

Boeing hat mit der Atlas nichts zu tun (wenn man von der Beteiligung von Boeing an ULA absieht). Die Atlas 5 wurde von Lockheed Martin entwickelt, Boeing hat das Konkurenzmodel Delta 4 entwickelt.

Was den Einsatz der Delta 2 betrifft. Die überzähligen Träger sollten eigentlich nie eingesetzt werden. Der Preis liegt weit über dem, was die Delta 2 bisher kostete (es sind Delta 2 H, die Startrampe in Vandenberg ist für diesen Typ aber nicht ausgelegt). Von einem guten Preis kann hier keine Rede sein. Die Frage ist dennoch, warum zahlt die NASA so fiel für die alten Delta 2 und nutzt nicht die billige Falcon 9. Für die Starts im Jahr 2014 kann ich das noch verstehen, aber bis 2016 ist ja noch eine Weile hin. Ist man zu dem Schluss gekommen, das die Falcon 9 bei einem Triebwerksausfall die geplante Umlaufbahn nicht erreichen könnte oder starte man grundsätzlich mit der Falcon 9 nur Nutzlasten, deren Verlust nicht sonderlich ernst ist (wie die ISS Versorgung, wo es genug Redundanz gibt)?

Die Falcon 9 hat zwar mittlerweile 5 erfolgreiche Flüge, aber jetzt stellt man um auf die Falcon 9 V1.1 und dort weiß noch keiner, wie sich die Änderungen auswirken. Verlängerte Stufen, neues Schubgerüst, neue Triebwerke, realistisch betrachtet ist die v 1.1 praktisch ein neuer Träger. Ehe man diesen Träger zuverlässig kennt, muss er erst mal wieder mindestens 5 erfolgreiche Flüge absolvieren.

Tags: USA NASA programm bemannt