Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

22. September 2018, 07:02:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 22:30 MESZ: CCDev2 Bekanntgabe : 18. April 2011
  • 15:00 MESZ CCiCap-Gewinner werden bekanntgegeben: 03. August 2012
  • 22:00 MESZ NASA Pressekonferenz zu CCtCap: 16. September 2014
  • GAO entscheidet. Quo vadis US-Crewtransport?: 05. Januar 2015
  • 18 MEZ: Commercial Crew PK auf NASA TV: 26. Januar 2015
  • Ankündigung Crews der Demo-Starts auf NASA TV - 17:00 MESZ: 03. August 2018

Autor Thema: Commercial Crew Programm (CCP)  (Gelesen 411759 mal)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4696
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1650 am: 20. August 2017, 22:42:48 »
Da bin ich dann aber gespannt ob das von Boeing dann auch gefordert wird, deren Auftragsvolumen war eh viel höher, also müssten sie ja wohl auch mehr dafür liefern, oder habe ich das einen Denkfehler?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1651 am: 27. September 2017, 08:10:13 »
Zitat
Chris Ferguson, Boeing: on track do at least uncrewed CST-100 test flight next year and “ideally” crewed test flight as well. #IAC2017

Quelle: Jeff Foust auf Twitter


Oha also kein bemannter Flug von Boeing 2018. Kann SpaceX liefern?
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1652 am: 27. September 2017, 09:11:52 »
Zitat
Chris Ferguson, Boeing: on track do at least uncrewed CST-100 test flight next year and “ideally” crewed test flight as well. #IAC2017

Quelle: Jeff Foust auf Twitter


Oha also kein bemannter Flug von Boeing 2018. Kann SpaceX liefern?

"...ideally crewed test flight as well.", uebersetzt mein Englisch zwar etwas positiver, aber gut.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1653 am: 27. September 2017, 10:01:35 »
Wenn alles gut läuft ... wenn bei den Tests kein großen Überraschungen passieren ... so steht's etwas qualifizierter auch in den Meldungen.

Aber, "sicher" hört sich anders an ... offenbar ist da nicht viel Puffer im Plan. Man bereitet die Stakeholder schon mal auf schlechte Neuigkeite vor.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1654 am: 06. Oktober 2017, 18:01:52 »
Neuer Zeitplan:

Boeing Orbital Flight Test: August 2018
Boeing Crew Flight Test: November 2018
SpaceX Demonstration Mission 1: April 2018
SpaceX Demonstration Mission 2 (crewed): August 2018

https://blogs.nasa.gov/commercialcrew/2017/10/05/nasas-commercial-crew-program-target-test-flight-dates/

Ob dieser Zeitplan realistisch ist?
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 359
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1656 am: 27. November 2017, 19:46:56 »
Zitat
...nach den Explosionen zweier Space Shuttle...
:-X

Zitat
...wegen der vielen kleinen und kleinsten Partikel, die auf Raumschiffe einprasseln.
:-X

Das ist ja schon recht reißerisch formuliert.
Davon abgesehen sind die Befürchtungen ja grundsätzlich auch nicht neu und es wurde schon vor Monaten auch bei NSF darüber berichtet: https://www.nasaspaceflight.com/2017/08/asap-concerns-commercial-crew-loc-risks/

Dort heißt es übrigens auch:
Zitat
Overall, the ASAP [Aerospace Safety Advisory Panel] appears to be positive about the progress made by the Commercial Crew companies and has notably softened its tone over the years after hearing encouraging comments from NASA teams embedded within Boeing and SpaceX.

Es scheint mir generell etwas seltsam zu sein, dass MMODs (MicroMeteoroid and Orbital Debris), die laut NSF-Artikel gegenwärtig also den größten Einfluss auf die LOC-Kalkulationen haben sollen, nun die hauptsächliche Sorge bei CCDev sind, wenn gleichzeitig die ungleich größere ISS seit Ihrem Aufbau keinen einzigen lebensbedrohlichen Einschlag zu vermelden hat.

Glaube auch nicht, dass man deswegen nun eine weitere Verzögerung von CCDev zu befüchten hat und die NASA noch länger auf Sojuskapseln ausweichen möchte, die ja ebenfalls nicht nach den aktuellen amerikanischen LOC-Vorgaben (1:270) gebaut wurden, bzw. diese Vorgabe bisher auch nicht erfüllt haben. Wenn man alle Sojuskapseln im Rahmen des Sojusprogramms zusammenzählt, gab es bisher 139 Flüge und 2 LOCs. Zugegeben, dass ist etwas unfair betrachtet und die aktuelle vierte Generation der Sojuskapseln (Sojus TM bis Sojus MS) hat nun 82 Flüge absolviert und war bisher immer sicher. Aber mich würde schon interessieren, auf welchen Wert bei der aktuellen Sojus MS die LOC-Kalkulationen mit den gegenwärtigen (MMOD-)Annahmen kommen. Ist die Außenhaut der Sojus soviel sicherer?
« Letzte Änderung: 27. November 2017, 20:51:15 von Doc Hoschi »
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1657 am: 27. November 2017, 20:44:37 »
Das ist doch wieder das Thema, dass die NASA die Berechnungen und Schätzungen für das Risiko von Microbeteoriten und ähnlichem erhöht und dann jammert, dass die Kapseln zu schlecht sind, obwohl sie für die Angaben, die die NASA bei Auftragsvergabe genannt hat ausreichen.

Grüße aus dem Schnee

Offline Bitmurks

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1658 am: 27. November 2017, 20:46:24 »
Die LOC-Vorgabe war mir nicht bewusst. Aber solange man nicht auf eine Historie wie bei Sojus zurückschauen kann, ist das wohl eine ziemlich theoretische Vorgabe für ein neues Vehikel.
1:270 wäre mir persönlich zu wenig. Mit oder ohne Stake in der Hand ;D
Zwischen binär Null und binär Eins gibt es manches worüber man sich wundern kann ;-)

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 857
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1659 am: 27. November 2017, 21:26:51 »
In meinen Augen ist das jetzt etwas übertrieben
Der Verlust von den beiden Shuttels ist ja nicht in der Umlaufbahn passiert, sondern bei den Starts. (1x direkt 1x indirekt).

Der ganze kleinkram der jetzt da oben rumfliegt ist ja zum Teil Haus gemacht, und da gegen sind die Kapseln bestimmt ausreichend geschützt.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1660 am: 27. November 2017, 21:34:50 »
Das ist mit der Knackpunkt, es ist sehr theoretisch.
Das fällt etwas unter die Kategorie, Frage 3 Experten und du erhältst 5 Ergebnisse.

Hierbei wird versucht Faktoren zu bewerten, die wir eigentlich nicht einschätzen können.
- Wie oft wird etwas mit wie viel Energie getroffen.
- Welchen Schaden verursacht welcher Treffer wo.
- Was kann die Kapsel wegstecken ohne Probleme.
- Wie kann mit welchen Problemen durch einen Treffer umgegangen werden.

Von allem hat man eine gewisse Ahnung, aber die Ungenauigkeiten sind extremst.

Interessant ist wirklich, das es bisher noch keinen Crewverlust wegen so etwas gab, oder ernste Missionsprobleme.
Dass die ISS und MIR ein paar mal Probleme mit Weltraummüll hatten, der nahe kam stimmt, aber dies waren größere Objekte vor denen sie auch gewarnt wurden, dies wäre bei den Kapseln sogar weniger ein Problem, da sie viel besser Manövrieren können.

Grüße aus dem Schnee

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2610
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1661 am: 28. November 2017, 22:52:07 »
Ich verstehe auch immer noch nicht wie die NASA darauf kommt das Treffer im LEO so eine Gefahr darstellen sollen..

Irgendwie muss es ja stimmen. Die wissen schon was sie tun.

Um so mehr irritiert es dass ich es nicht verstehen kann :(

PS:
- Schrott etc hält sich im Low Leo echt nicht lange.
- es gibt noch kein Beispiel, im bemannten Bereich (die ich kenne), in denen treffer missionsbedrohend waren. Das einzige was mir einfällt war eine getroffene Scheibe bei der die äußere Schicht gebrochen ist
- Diese Kapseln sollen nicht lange im selbstständigen orbitflug bleiben. Auf der ISS gilt die Gefahr für die Kapsel nicht mehr. Nicht viel Zeit für Treffer.
- auf dem Flug ist die Besatzung im Druckanzug - keine Gefahr durch Druckverlust
- Treffer die registriert werden aber nicht zu einer schnellen Zerstörung führen produzieren nicht gleich ein loc.... Rettungsmission noch häufig möglich? (Derzeit noch etwas fraglich. Wie schnell ist man oben? Wie lange hält der Sauerstoff?...)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4696
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1662 am: 28. November 2017, 23:28:33 »
Das was bis jetzt zu Verlusten an Menschenleben geführt hat waren ausschließlich technische Mängel die vor oder während des Starts passiert sind und bis auf einem mal unmittelbar zum tot geführt hat. Mir scheind es nicht so, dass die Gefahren in antriebslosen Zeiten das größte Problem darstellen, gefolgt vom Wiedereintritt und der Landung selber. Ich fände es auch ziemlich schlecht nach der Wasserung abzusaufen nachdem der Rest alles geklappt hat.
Ob die andern Gefahren wirklich so groß sind da habe ich meine Zweifel weil da sicher sehr viele annahmen stecken deren Größenordnung man nicht wirklich kennt.
Es ist natürlich klar das der Weltraummüll ne große Sauerei ist und daran sollte wirklich was gemacht werden damit das besser wird.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1663 am: 29. November 2017, 06:28:45 »
Ich verstehe auch immer noch nicht wie die NASA darauf kommt das Treffer im LEO so eine Gefahr darstellen sollen..

Irgendwie muss es ja stimmen. Die wissen schon was sie tun.

Um so mehr irritiert es dass ich es nicht verstehen kann :(

PS:
- Schrott etc hält sich im Low Leo echt nicht lange.
- es gibt noch kein Beispiel, im bemannten Bereich (die ich kenne), in denen treffer missionsbedrohend waren. Das einzige was mir einfällt war eine getroffene Scheibe bei der die äußere Schicht gebrochen ist
- Diese Kapseln sollen nicht lange im selbstständigen orbitflug bleiben. Auf der ISS gilt die Gefahr für die Kapsel nicht mehr. Nicht viel Zeit für Treffer.
- auf dem Flug ist die Besatzung im Druckanzug - keine Gefahr durch Druckverlust
- Treffer die registriert werden aber nicht zu einer schnellen Zerstörung führen produzieren nicht gleich ein loc.... Rettungsmission noch häufig möglich? (Derzeit noch etwas fraglich. Wie schnell ist man oben? Wie lange hält der Sauerstoff?...)

Laut NASA sind die bis zu 7 Monate an der ISS die Hauptgefahr wegen der langen Dauer. Nicht die kurzen Freiflug-Phasen. Deshalb kalkulieren sie auch einen Flug zum Mond als wesentlich geringeres Risiko. Weil kürzer und auch weil die Schrott/Mikrometeoriten-Gefahr da oben geringer ist als im LEO. Aufgrund der Orientierung der ISS ist es auch so, daß die Andockstellen der NASA an der am stärksten gefährdeten Stelle der ISS liegen, während die Sojus-Andockstellen die sichersten sind.

Welche Annahmen und definierten Rahmenbedingungen dahinter stecken, ist auch mir ein Rätsel.

Quelle jahrelanges intensives Verfolgen der relevanten Threads bei NSF.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4696
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1664 am: 29. November 2017, 13:21:42 »
Das ist ja ziemlich bescheuert das dies die 1/270 begrenzt. Da wäre es vielleicht ne Massnahme in Zukunft vor dieser Andockstelle eine sehr schweren Schutz zu installieren hinter der die andockenden Kapseln angedockt werden.
Das dürfte die Sicherheit der gesamten ISS verbessern.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2610
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1665 am: 29. November 2017, 14:06:02 »
Oder das Hitzeschild vor dem Ablegen noch mal mittels Kamera zu checken und einen Systemcheck durchzuführen.

Meistens wird man es bei einem Solchen System ja mitbekommen wenn die Kapsel Kritisch getroffen wurde.

Oder man baut einen Beschleunigungssensor und/oder Mikrophon mit ein dass nach Treffern lauscht. Jegliches relevante Event sollte schwingungen in die Hülle der Kapsel übertragen.


..aber wahrscheinlich war irgend ein Entscheidungsgremium bei der NASA einfach mal wieder zu übervorsichtig :/

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4696
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1666 am: 29. November 2017, 14:26:47 »
Der Schutz vor Mikrometeoren ist sicher sinnvoll nur warum nicht ne bessere Lösung die auch dann die Andockstelle stützt wenn keine Kapsel angedockt ist? Sind Mikrometeoren wirklich das Problem bekommt man vielleicht damit sofort eine viel höhere Sicherheit.
Die Vorgaben sind ja fast so als müsste ein Auto auf dem Parkplatz einen Crash eines LKWs überstehen. Besser das Ding in einer Tiefgarage schützen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1667 am: 29. November 2017, 16:14:55 »
Die Verträge sehen vor, daß die Anbieter die Sicherheitsanforderungen ohne Maßnahmen wie Inspektionen einhalten müssen. Soweit bin ich mir 100% sicher, das ist Tatsache.

Der Rest ist nicht völlig klar, aber so habe ich es verstanden und glaube, daß ich nicht falsch liege. Nach Abschluß der Verträge hat die NASA die Mikrometeoriten-Gefahr neu bewertet und sieht sie jetzt drastisch höher. Man verlangt, daß im Rahmen der vorher eingegangenen Verträge die Anbieter nachbessern müssen. Da Festpreisverträge, auch ohne Mehrkosten für die NASA. Beide Anbieter haben erheblich nachgebessert, können aber die Anforderungen nicht erfüllen. NASA wird wohl Inspektionen und andere Maßnahmen zulassen müssen.

Die Risikobewertung schließt auch die Rettungsboot-Funktion der Kapseln ein. Es besteht ja die Möglichkeit, daß kurz nach einer Beschädigung der Kapsel die ISS unbewohnbar wird und evakuiert werden muß, deshalb würde eine Beschädigung der Kapsel das Risiko erhöhen, nach Bewertung der NASA wohl ziemlich stark, auch wenn sie erkannt wird. So ist die Sicherheitsforderung von 1/270 nicht einzuhalten.


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4696
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1668 am: 29. November 2017, 19:31:48 »
Die Frage ist ob es überhaupt machbar ist auf 1/270 zu kommen. Mir scheint das ziemlich Suspekt, gibts den wirklich Hinweise wie groß das Risiko wirklich ist, oder sind das alles eher Zahlen die auf ungepüften Schätzungen beruhen?

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1669 am: 29. November 2017, 22:04:09 »
Neuer Plan mit den bereits bekannten Zieldaten für 2018 von Boeing und SpaceX.

Ein Vergleich mit den Angaben von Juli 2017 ist schwierig, weil entweder andere Meilensteine genannt werden oder die relevanten Testflüge sich um die bereits bekannten Monate verschieben.

https://twitter.com/jeff_foust/status/935962287969636352

Und mal sehen, ob zb. SpaceX dann im April 2018 mit Dragon2 unbemannt und August 2018 bemannt fliegt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1795
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1671 am: 29. November 2017, 23:37:04 »
Wenn man das PDF so liest hört sich das schon etwas nach "heißer Phase" an. Ich freu mich drauf.
« Letzte Änderung: 03. Dezember 2017, 12:37:56 von tomtom »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1672 am: 03. Januar 2018, 19:47:17 »
Ich weiss nicht recht, ob es eine Neuigkeit ist, aber in einem Interview meinte NASA Direktor Phil McAlister, dass wenn alles gut läuft, in ein bis zwei Jahren wieder US-Astronauten in den Weltraum fliegen.

https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301053278368-phil-mcalister-la-nasa-a-toujours-voulu-ouvrir-lespace-a-une-forme-de-commercialisation-2141029.php

#stillwaiting ;)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1673 am: 03. Januar 2018, 20:03:16 »
Ich weiss nicht recht, ob es eine Neuigkeit ist, aber in einem Interview meinte NASA Direktor Phil McAlister, dass wenn alles gut läuft, in ein bis zwei Jahren wieder US-Astronauten in den Weltraum fliegen.

https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301053278368-phil-mcalister-la-nasa-a-toujours-voulu-ouvrir-lespace-a-une-forme-de-commercialisation-2141029.php

#stillwaiting ;)

Ja ich warte auch noch, 2018 wird es nichts mehr das ist klar. Hoffentlich klappt wenigstens der unbemannte Testflug der Dragon dieses Jahr noch.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2436
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1674 am: 03. Januar 2018, 20:27:21 »
Der unbemannte Testflug der CrewDragon ist aktuell für April geplant, oder? Selbst mit den üblichen Verzögerungen sollte das 2018 schon klappen. Wenns 2019 mit dem bemannten Flug was werden soll, muss meines Erachtens spätestens in Q4 2018 der Inflight Abort Test stattfinden.

Mane

Tags: USA NASA programm bemannt