Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

04. April 2020, 00:49:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Axiom Space  (Gelesen 9105 mal)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1030
Re: Axiom Space
« Antwort #25 am: 28. Januar 2020, 14:14:27 »
Wie soll ich mir das vorstellen? Da bräuchten Sie auch nach dem Ende der ISS ja endlose Anbauten und weitere Module um "betriebsfähig" zu sein. Oder ist dann das Ende der ISS vielleicht nur noch das Ende von ein paar der Module und der Rest bleibt irgendwie bestehen?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3027
Re: Axiom Space
« Antwort #26 am: 28. Januar 2020, 14:19:24 »
Zitat
Ich bin ein bisschen verwundert, dass die NASA sich fuer eine recht junge und unerfahrene Firma entschieden hat und nicht Biegelow diesen Auftrag gab, die ja im Prinzip die selbe Idee hatten.

Naja an der Idee allein kann man es wohl nicht festmachen. Da wird es sicher noch mehr gegeben haben, nur halt aus medial uninteressanten Ecken.

Ich hab mir nochmal Eumels Startartikel angeschaut. Also soo jung sind sie nun auch nicht.
Es gab sie ja schon vormals als SGT. D.h. es mußte keine Firma aus dem Boden gestampft werden, das knowhow, wie man eine Firma betreibt war da. Es gab mehrere Standorte, einer in der Nähe von Houston. Dann kam Suffredini dazu, immerhin ISS Programmdirektor.
Ab 2016 dann Firma Axiom. Schon dann waren ISS Module in Gespräch. Man hatte also bislang allerhand Zeit, sich in die Anforderungen an ISS-Module zu vertiefen. Und da SGT vorher ja auch nicht grad Kinderspielzeug herstellte, war ein wenig Strukturerfahrung wohl vorhanden. Nebenbei würde es mich nicht wundern, wenn der Einstieg von Suffredini nicht sogar ein gewisser Schachzug war. Ein Mann mit ISS Durchblick kann sicher den Weg zu Information und letztlich Herstellung gut und zielführend steuern. Ergebnis - noch etwas mehr Druck auf andere Raumfahrtfirmen und ob man allein von Bigelow abhängig bleiben wollte, glaub ich auch nicht.

Nebenbei - ich kann es nicht glauben, daß auf lange Sicht die Herstellung eines großen Aufblasmoduls kostengünstiger sein wird als die eines vergleichbaren starren Teiles.
Man muß ja bedenken, daß es einen verdammt ausgeklügelten vielschichtigen Aufbau braucht. Material mit geradezu traumhaften Eigenschaften und nicht eben billig wird benötigt. Das Problem von Schwingungen der Hülle muß gelöst werden, also noch mehr Materialeinsatz. Sonst ist es Essig mit empindlichen Experimenten. Und nicht zuletzt wäre da noch eine psychologische Barriere bzw. die Vertrauensfrage. Ich rede nicht von Modulen für Material-Lagerung, sondern von Wohn- und Arbeitsmodulen, egal ob an ISS oder auf Mond und Mars.
Und dann wird ja eines Tages der Elon mal eben 9 Meter anbieten....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5466
Re: Axiom Space
« Antwort #27 am: 28. Januar 2020, 14:47:53 »
Wie soll ich mir das vorstellen? Da bräuchten Sie auch nach dem Ende der ISS ja endlose Anbauten und weitere Module um "betriebsfähig" zu sein. Oder ist dann das Ende der ISS vielleicht nur noch das Ende von ein paar der Module und der Rest bleibt irgendwie bestehen?

Wie schon gesagt, es soll dann ein Modul gestartet werden, welches alleine alle "Serviceaufgaben" uebernimmt. Dieses hat sehr viel Aehnlichkeiten mit der mal geplanten russischen Science Power Plattform (https://en.wikipedia.org/wiki/Science_Power_Platform), welche dann spaeter zu Ressvet abgespeckt wurde. Man kann dieses Modul auch im verlinkten Artikel und auf aelteren Beitraegen hier im Thread finden.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5466
Re: Axiom Space
« Antwort #28 am: 28. Januar 2020, 14:50:17 »
Thema zu den aktiven Programmen verschoben und Titel angepasst.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5466
Re: Axiom Space
« Antwort #29 am: 30. Januar 2020, 10:25:56 »
Ich bin ein bisschen verwundert, dass die NASA sich fuer eine recht junge und unerfahrene Firma entschieden hat und nicht Bigelow diesen Auftrag gab, die ja im Prinzip die selbe Idee hatten.

Bigelow hat sich selbst dagegen entschieden, da ihnen das Angebot der NASA zu niedrig war:

https://spacenews.com/bigelow-aerospace-sets-sights-on-free-flying-station-after-passing-on-iss-commercial-module/
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8656
Re: Axiom Space
« Antwort #30 am: 02. Februar 2020, 02:24:00 »
Dies ist der von Axiom vorgestellte Zeitplan:



Die Module sind:

2024  AxN1    Knotenmodule (Node) mit Antrieb, Sensoren, etc.
2925  AxH1    Habitat (Wohnmodul) für 8 Astronauten
2026  AxRMF  Forschungs- & Fertigungsmodul (Research & manufacturing Facility)
2027  AxPTL   Modul für Energie & Termalkontrolle (Power & Thermal Mgmt.)

https://twitter.com/Axiom_Space/status/1223292589316739072

Die Reihenfolge der Module macht Sinn, der Zeitplan ist allerdings für eine Firma, die noch nichts gebaut hat, nicht nur "extrem sportlich", sondern irreal. 2-3 Jahre mehr wird es sicherlich dauern.

Gruß
roger50

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1068
Re: Axiom Space
« Antwort #31 am: 02. Februar 2020, 10:38:26 »
[...]Die Reihenfolge der Module macht Sinn, der Zeitplan ist allerdings für eine Firma, die noch nichts gebaut hat, nicht nur "extrem sportlich", sondern irreal. 2-3 Jahre mehr wird es sicherlich dauern.[...]
So, wie ich das verstanden habe, möchte man doch u.a. Boeing und TAS als Subunternehmer, wahrscheinlich wird man da dann (mehr oder weniger) ganze Module in Auftrag geben. Und die Firmen haben dann wiederum jede Menge Erfahrung. Einziges wirkliches Novum dürfte sein, dass man erstmals in der westlichen Welt die Module nicht mit einer Raumfähre zur Baustelle kutschieren und mit deren Roboterarm montieren kann. Mal sehen, wie genau sie dieses Problem gelöst bekommen, sollte aber recht einfach sein, OSC hat ja auch aus einem Satellitenbus das SM für Cygnus entwickelt und an der ISS gibt es ja Canadarm...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5934
  • Real-Optimist
Re: Axiom Space
« Antwort #32 am: 05. März 2020, 22:41:30 »
Nach Space Adventures macht nun auch Axiom Space die Ankündigung, mit SpaceX eine Crew Dragon für den Transport von 3 privaten und einem Firmen-Astronauten zu buchen für einen Flug Ende 2021.

Keine Angaben zu Preisen.

https://spacenews.com/axiom-to-fly-crew-dragon-mission-to-the-space-station/

Nach all den kommerziellen Ankündigungen, ich glaub es erst, wenn es passiert.

Tags: