Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

25. September 2018, 08:59:55
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas Raumfahrt  (Gelesen 151748 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19787
  • SpaceX-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #400 am: 17. September 2017, 13:42:36 »
Nicht schlecht. Wie lange dauert es wohl, bis wir sowas in Europa sehen?

Allerdings scheint dies eine private Initiative aus China zu sein. Ob sie genug Geld haben, die Rakete wirklich zu bauen?

Außerdem steht noch die Aussage eines hohen chinesischen Beamten von kürzlich  dagegen, die besagt, dass Wiederverwendung & viele Triebwerke nichts bringen und das sei Konsenz in der Raumtransportwelt (ohne SpaceX & BO).

Nichtsdestoweniger: wer etwas kopiert, der hat immerhin einen Nutzen erkannt. Niemand kopiert Technologie, die er für nutzlost hält.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7214
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #401 am: 24. September 2017, 12:04:48 »
Matthias Maurer hat bereits im August an einem Wasserungstraining im Gelben Meer teilgenommen. Geplant ist ein Mitflug zur chinesischen Station bis 2025. JAXA und NASA beobachten die Kontakte interessiert.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1170
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #402 am: 26. September 2017, 22:23:21 »
Am 29.9.2017 soll in Xichang die erste chinesische Trägerrakete seit dem Fehlstart der CZ-5 am 2.7.2017 starten.
Interessanterweise wird es eine CZ-2C sein.
Die CZ-2C flog wohl 2014/2015 letztmalig und kam bislang in Xichang sehr selten zum Einsatz.
Ein Testflug nach den Pannen der letzten Monate ?



Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #403 am: 06. Oktober 2017, 12:39:04 »
Aus dem Thread SpaceX-Diskussion:

China ist doch kaum mehr als auf dem Stand der 1970er Jahre UDSSR und legt im Vergleich dazu eher ein Schneckentempo hin.

Da unterscheidet sich unsere Wahrnehmenung aber erheblich. Wer China raumfahrttechnisch auf dem Stand von vor beinahe 40 Jahren sieht, nur weil sie vergleichsweise erst in jüngerer Zeit die notwendigen Schritte für ein langfristiges bemanntes Raumfartprogramm durchgeführt haben (Spacewalk, Rendezvousmanöver, Treibstofftransfer, in Kürze dann Raumstation etc.)  wird sich in 10-20 Jahren ganz schön umschauen.
China wird in der Raumfahrt sicherlich noch eine große Rolle einnehmen und holt technologisch mit 7-Meilenstiefeln auf. 40 Jahre Rückstand sehe ich da nicht.

Ist jetzt zwar etwas OT, aber man muss nur mal in Guangzhou unterwegs gewesen sein und weiß über die Power Bescheid, mit der China nach vorne drängt. Das Modernste ist dort gerade gut genug (siehe hierzu auch ein recht aktueller Artikel).
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19787
  • SpaceX-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #404 am: 06. Oktober 2017, 12:50:41 »
Also das mit dem Schneckentempo ist im bemannten Bereich richtig. Man vergleiche USA/UDSSR in den 60ern mit China seit 2000.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #405 am: 06. Oktober 2017, 13:24:40 »
Ich habe die Aussage auf das gesamte Raumfahrtprogramm bezogen gesehen. Die Frequenz bemannter chinesischer Raumflüge mag ja heute nicht gerade hoch sein, aber sie folgen unbeirrt einem Plan.
Das waren damals aber auch andere Rahmenbedingungen in den 60er/70er-Jahren (siehe eben Space Race).

Aber schauen wir trotzdem mal auf das bemannte Raumfahrtprogramm Chinas:

2003 Erster bemannter Flug
2008 Erster Weltraumspaziergang
2011 Erste Raumstation
2016 Zweite Raumstation
2017 Erster Treibstofftransfer
möglicherweise ab 2019 Aufbau der ersten modularen Raumstation

Ein Schneckentempo sehe ich da trotzdem nicht.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5102
  • Real-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #406 am: 19. Oktober 2017, 23:25:19 »
Das Magazin Nature (Spektrum) berichtet über Chinas Raumfahrt:

Die Aussagen sind:
China betreibt neben technischer Entwicklung verstärkt Forschung
Es werden eine Reihe von wissenschaftlichen Missionen genannt.
Man macht sich Sorgen, wie es in 5 Jahren weitergeht.
Europa ist Kooperationspartner
Die chinesische Raumstation hat ein Budget von 12 Mrd €.

http://www.spektrum.de/news/china-auf-dem-weg-zur-weltraummacht/1512171


Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #407 am: 20. Oktober 2017, 15:26:46 »
Der Artikel ist schön und interessant, aber der Titel geht ja mal gar nicht: "China, auf dem Weg zur Raumfahrtmacht"

Ab wann ist man denn eine Raumfahrtmacht?
Wenn man genügend Raketen pro Jahr ins All startet? Da lag China zumindest im letzten Jahr gleichauf mit den USA.
Wenn man Astronauten ins All senden kann? Dann ist die USA keine Raumfahrtmacht.
Wenn man genügend (?) Forschung im All betreibt? Also da überrascht mich die Aussage des Generaldirektors doch sehr, dass China z.B. bei Chang'e-3 keine "nennenswerte" Forschung betrieben haben soll.

Dann guckt man sich noch schnell den Originalartikel an und siehe da, der Generaldirektor des CAS heißt nicht Wu Li, sondern Wu Ji.
Außerdem lautet dort der Titel: "China auf dem Weg zur Raumfahrtforschung-Supermacht".
Das macht doch schon eher Sinn.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1412
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #408 am: 28. Oktober 2017, 19:52:33 »
"Ozeanbeobachter CFOSat kommt noch
Der auf Basis eines chinesischen Satellitenbus aufgebaute chinesisch-französische Ozeanbeobachtungssatellit CFOSat soll nach jüngsten Informationen nach zahlreichen Verzögerungen nun in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 in den Weltraum transportiert werden."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/24102017150251.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7391
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #409 am: 29. Oktober 2017, 18:26:33 »
LinkSpace-Tanz
... man hat wohl schon mindestens vier Testhüpfer gehabt (VTL-T1 - VTL-3B), wobei der erste Testflug wohl schon im Juli 2016 stattgefunden hat...

   RLV-T3 nicht ganz erfolgreicher Flugtest    (Image: HK / ? ? )

Siehe auch hier:
... In China wurde eine Firma gegründet die eine Falcon 9 ähnliche Rakete bauen will, nur kleiner...

Gruß, HausD

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #410 am: 29. Oktober 2017, 18:29:19 »
Gut das sie das Teil an der Leine haben.
Der übersteuert richtig gut

Grüße aus dem Schnee

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1526
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #411 am: 29. Oktober 2017, 19:35:05 »
Man sieht sehr gut, wie sich die zwei Schwingungen überlagern. Die Rakete hängt am Steil und kann frei schwingen. Das Triebwerk schwenkt in genau der gleichen Frequenz hin und her. Somit kann es die Schwingungen nicht mindern, sondern verstärkt sie.

Die die ähnliche Art und Weise enstehen "Monsterwellen" auf dem Meer. Zwei Schwingungen (hier die Wellen) Überlagern sich und wenn sie genau gleich liegen, ist die Amplitude (hier die Wasserhöhe) extrem hoch.

Das gleiche Problem hatte die Delta 3 Rakete bei ihrem Erstflug. Die Software hat versucht die Eigenschwingung der Rakete auszugleichen und hat in gleicher Frequenz gegengesteuert. Die Rakete pendelte bis die Hydraulikflüssigkeit alle war. Das Ergebnis war eine Sprengung der Rakete.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #412 am: 29. Oktober 2017, 19:44:13 »
Zusätzlich noch das Eiern um die eigene Achse, welches vor allem gegen Ende deutlich wird.


Aber dank des Aufhängens kann man mit dieser "Rakete" sehr Risikoarm und günstig testen und sich langsam an die Lösungen herantasten.
Auch wenn es ein Misserfolg war, so gefällt mir dieser Test in der Art der Durchführung sehr gut.

Grüße aus dem Schnee

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #413 am: 29. Oktober 2017, 19:55:01 »
Ich staune aber doch, daß die Chinesen diesen gravierenden Fehler nicht vermieden haben. Sieht doch aus wie ein fehlerhafter Integralteil oder Störeinflüsse im D-Teil der Regelung.

Tja, die hätten sicher gern die Software von SpaceX ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2630
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #414 am: 30. Oktober 2017, 18:02:50 »
Mich verwundert eher dass sie dieses Video veröffentlicht haben. Die chinesen haben eigentlich nicht den Ruf mit 'fehlschlägen' an die öffentlichkeit zu gehen..

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #415 am: 30. Oktober 2017, 19:30:40 »
@HausD: Woher hast du das Video? Und weisst du von wann das Video ist?

Ich würde hier nämlich nicht gegen die Chinesen lästern. Denn das hat auch Alstrom und Siemens nichts gebracht ;)

Denn hier sieht der Flug schon sehr, sehr kontrolliert aus:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=55&v=lpX2cMccATc

Vielleicht macht es auch Sinn für dieses chinesisches Raumfahrt Startup "Linkspace" einen eigenen Thread aufzumachen.

Auf deren Twitter-Kanal finden sich recht detailierte Informationen:
https://twitter.com/Linkspace_China

Die Rakete "Newline 1" hat folgende Werte:
Höhe: 20,1 m
Masse: 33t (betankt?)
Durchmesser: 1,8 m
Höhe des möglichen Orbits: 250 - 550 km
Nutzlastgewicht: 150 - 200kg
Preis: < 30 Millionen Yuan (nicht wiederverwendbar) / < 15 Millionen Yuan (wiederverwendbar)

Also unter 1,938 Millionen Euro für den Start einer wiederverwendbare Rakete. Also max. 13 000 Euro pro Kilogramm (Nutzlast: 150kg und 250km Orbit und wiederverwendbare Rakete). Das ist schon mal eine Hausnummer :)

Edit: Preise korrigiert. Falscher Umrechnungskurs. Danke Sensei! ;)
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2017, 22:20:25 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline dg0opk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #416 am: 30. Oktober 2017, 20:02:10 »
persönliche Anmerkung:

ich wäre auch sehr vorsichtig wegen der URTEILE über MISSERFOLGE... eher sehe ich da eine ANERKENNUNG für die Leistungen der Chinesen...

Aber wir werden sehn...

Viele Grüße

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2630
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #417 am: 30. Oktober 2017, 21:54:30 »
öhhhm... der Umtauschkurs ist gerade 6,64 Yuan pro Dollar (oder 7,74 pro EUR) . Wie kommst du da auf einen Preis von 114.000 Euro? Zumal nicht sicher ist ob das die reinen Produktionskosten sind oder der andere kladeredatsch (startabwicklung etc) noch dazu kommt..

Aber auch so bleiben 4,5/2,25 Mio $ schon eine Hausnummer. Aber da müssen sich die Electron mit ~ 5 Mio$ (bei 200kg) pro Start und die Vector R mit 2-3 Mio $ (bei ~50kg) nicht hinter verstecken.

Offline Zellaktivator

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #418 am: 02. November 2017, 14:30:07 »
China will wohl 2020 eine eigene wiederverwendbare Raumfähre starten, mit der höhere Startzahlen und geringere Kosten erreicht werden sollen.

http://www.gerhardkowalski.com/?p=14905

Also ich denke, die Raumfahrt ist inzwischen unumkehrbar vom Konzept Wiederverwendbarkeit infiziert  :).

LG, Zellaktivator.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • Info-Junkie ;-)
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #419 am: 02. November 2017, 17:39:46 »
Ja ich denke auch, wir sind an einem tipping point (Kipp-Punkt, Umschlagspunkt) angelangt, an dem die bislang relativ gemächliche lineare Entwicklung im Transportbereich innert weniger Jahre kippen kann. Das wird zwar die etablierten Institutionen und Betriebe, die sich bei ihren Investitionen auf eine kontinuierliche Entwicklung verlassen haben, erheblich unter Druck setzen, wenn aber der TP überschritten ist, kann es durch positive Rückkopplungen sehr schnell zu drastischen Änderungen kommen.

Wobei ich noch etwas über die Formulierung staune:

Sie werde wie ein Flugzeug ins All fliegen,  sagte ein Experte von der federführenden China Aerospace Science und Technology Corporation.

Robert

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3715
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #420 am: 02. November 2017, 18:32:15 »
China will wohl 2020 eine eigene wiederverwendbare Raumfähre starten, mit der höhere Startzahlen und geringere Kosten erreicht werden sollen.

Die Meldung ist eigentlich nur Beiwerk. Hauptthema, auch bei GK, war die Unterzeichnung am 1. Nov. des Fahrplans für die Raumfahrtkooperation zwischen China und Russland (bis 2022).
Und - wer hat Schuld? - Russland

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #421 am: 12. November 2017, 13:12:15 »
China möchte einen Weltrekord Anfang 2018 aufstellen und vier Raketen des gleichen Typs innerhalb von einer Woche starten:
http://www.chinadaily.com.cn/china/2017-08/31/content_31354658.htm
Dabei wird es sich um die Rakete Kuaizhou 1A handeln (eine Feststoffrakete).
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1170
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #422 am: 12. November 2017, 17:17:39 »

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #423 am: 12. November 2017, 18:36:15 »
China möchte einen Weltrekord Anfang 2018 aufstellen und vier Raketen des gleichen Typs innerhalb von einer Woche starten:
http://www.chinadaily.com.cn/china/2017-08/31/content_31354658.htm
Dabei wird es sich um die Rakete Kuaizhou 1A handeln (eine Feststoffrakete).

Hallo,

solcher Schwachsinn kann wohl nur von dort kommen. Rekorde um des Rekordes Willen. Oder wer denkt sich solchen Unfug aus.
Übrigens, schon 1968 haben das die Russen geschafft, damals 4 R-7 Varianten. Zweimal Sojus (11A511) und zwei 11A57. Das Startpaket aus erster und zweiter Stufe ist gleich. Die Starts erfolgten vom 14.04. bis 20.04.1968, und am 21.04. gleich noch eine Molnija-M (8K78M) hinterher. Auch die ist in der Grundstufe gleich. Selbst der Wochenzeitraum wurde unterboten, 5 Stunden und 40 Minuten waren noch Zeit... Aber bei denen kam solcher Schwachsinn nicht zu Papier bzw. als Rekord-Hinweis in die Presse der Welt.
 Ich habe meine Listen nicht weiter durchsucht, aber es gibt bestimmt weitere Beispiele, auch bei Atlas oder Thor...

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18025
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #424 am: 13. November 2017, 14:02:07 »
Ich denke nicht, dass die sich ein beliebiges Rekordziel setzen ... wahrscheinlich gibt es andere Gründe für die Startrate ... aber die PR spinnt jetzt eine Rekordgeschichte drum herum ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: