Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. Februar 2018, 03:44:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas Raumfahrt  (Gelesen 127308 mal)

Offline Sensei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2183
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #425 am: 13. November 2017, 14:42:42 »
Zeiten ändern sich eben - selbst in China.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #426 am: 13. November 2017, 16:46:21 »
Naja, was hat sich denn genau geändert?
Ist ja nicht so, dass man in China nicht schon seit langer Zeit die eigenen Fähigkeiten gegenüber der Öffentlichkeit/Bevölkerung über den grünen Klee loben würde.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4796
  • Real-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #427 am: 19. Dezember 2017, 14:43:46 »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4796
  • Real-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #428 am: 31. Dezember 2017, 15:27:46 »
2018 könnte mit Chang’e 4 ein chinesisches Raumfahrtjahr werden. Mit einer ersten Landung auf der Mondrückseite wäre China führend.

Die ESA würde gerne mitmachen, hat sich aber selbst auf eine Gast-Rolle zugedacht.

https://www.theguardian.com/science/2017/dec/31/china-mission-to-far-side-of-the-moon-space-discovery

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #429 am: 01. Januar 2018, 16:05:36 »
Trotz des Rückschlages beim Träger LM 5, hat China bereits 2017 durchaus Herausragendes geleistet.
Der Start des ersten Frachters Tianzhou 1 und die erzielten anspruchsvollen Missionsziele dürften für das chinesische Raumfahrtprogramm strategisch weitaus wichtiger gewesen sein, als die in diesem Jahr anstehende Chang’e 4-Mission. Die unterschiedlichen Kopplungsmanöver, aber insbesondere der Treibstofftransfer waren immerhin elementar wichtige Meilensteine für die geplante modulare Raumstation.

Chang'e 4 mag uns zwar spektakulärer und wissenschaftlich interessanter erscheinen, bis auf den Landeort (Mondrückseite) und damit verbundener Schwierigkeiten konnten die wesentlichen technischen Herausforderungen (Landung und Betrieb eines Rovers auf dem Mond) aber bereits mit Chang'e 3 bewältigt werden. Erst mit Chang'e 5 wird China mit der Probenentnahme und -rückführung in meinen Augen wieder technologisches Neuland betreten, aber das wird voraussichtlich erst nächstes Jahr der Fall sein. 
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1260
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #430 am: 01. Januar 2018, 16:46:53 »
Bei Chang'e 4 muss zur Kommunikation ein Orbiter gestartet werden.
Bei Chang'e 3 lief meines Wissens die Kommunikation mit dem Lander direkt Erde-Mond, oder täusche ich mich da?
Insoweit ist das für China durchaus Neuland, nicht nur was das Landegbiet angeht, sondern auch die Kommunikation Erde-Orbiter-Mond und zurück.

Egal was man jetzt als anspruchsvoller ansieht, festzuhalten ist, dass China einen Schritt nach dem anderen macht und sich auch von kleineren Rückschlägen nicht abhalten lässt.
Insoweit bin ich sicher, dass wir noch eine ganze Reihe spannender Missionen unter chinesischer Führung sehen werden.
Und wenn die USA nicht langsam in die Puschen kommen, dann könnten die Chinesen die nächsten sein, die auf dem Mond mit Menschen landen.
Wenn sie das schaffen, halte ich auch das Rennen zum Mars für eröffnet! :)

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #431 am: 01. Januar 2018, 17:12:18 »
Das mit der Kommunikation von der Mondrückseite bzw. mit dem Orbiter habe ich eben u.a. als eine der Schwierigkeiten dieser Mission betrachtet. Einen Mondorbiter hat man ja aber nicht zuletzt schon bei Chang'e 1 und 2 demonstriert. Natürlich gibt es auch bei Chang'e 4 für China einige "first ever" und die Kommunikation Mond-Orbiter-Erde ist für China natürlich neu, aber ob dies ausreicht, um 2018 zum "chinesischen Raumfahrtjahr" zu erklären, habe ich trotzdem weiterhin meine Zweifel.

Letztendlich wird's ohnehin so sein: Auch wenn man Ende diesen Jahres auf einen erfolgreichen Start des Coremoduls Tianhe und eine erfolgreiche Mondmission Chang'e 4 zurückblicken können wird, hat in der Wahrnehmung der meisten doch wieder nur das von SpaceX Erreichte dem Jahr seinen Stempel aufgedrückt. China kann's freilich egal sein...;)
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 317
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #432 am: 01. Januar 2018, 18:16:34 »
Das Kommunikationsrelais für Chang'e 4 wird in einem Orbit um den L2-Lagrangepunkt des Erde-Mond Systems sein, nicht im Mondorbit. Das ist ja auch schon mit Chang'e 5T1 demonstriert worden, die zunächst in einen Mondorbit geflogen ist, von dort zum L2 und dann wieder zurück in den Mondorbit. Und dort ist sie auch jetzt noch und sendet munter.
Chang'e 3 Lander und Rover haben direkt mit der Erde kommuniziert.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1717
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #433 am: 02. Januar 2018, 23:11:51 »
Das ganze ist auch gut von den Mitarbeitern der chinesischen Raumfahrtbehörde auf den "Tagen der Raumfahrt in Neubrandenburg" nochmal erklärt wurden:

https://www.youtube.com/watch?t=1h1m19s&v=Bxs7gW1ARoI

Es gibt übrigens für Chang'e 4 schon einen Thread: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12053.msg396409#msg396409 :)

Auf den Raumfahrttagen lag der Schwerpunkt auf die Chinesische Raumfahrt. SpaceLiveCast hat auch noch weitere Vorträge aufgezeichnet:

Chinas kommerzielle Raumfahrt:

https://www.youtube.com/watch?v=pPKe0bmPwFk
Auch China hat bemerkt das SpaceX den Markt unter Druck setzt (7m 33s)
und es werden mehrere Startups aus China vorgestellt.

Rück- und Ausblicke auf Chinas staatliche Raumfahrt:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3170&v=Bxs7gW1ARoI
Es wird auf die unbemannte und bemannten Raumfahrt Chinas in der Vergangenheit und Zukunft
eingegangen.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #434 am: 03. Januar 2018, 23:13:47 »
2014: 16 Starts
2015: 19 Starts
2016: 22 Starts
2017: 18 Starts
2018: >40 Starts?

China könnte 2018 mehr (!) als 40 Raketenstarts durchführen. Das wäre eine recht drastische Steigerung zu den Vorjahren (wobei 2017 bekanntlich ohnehin nicht so ganz zählen darf). Auch ein erster Start (LM 11) auf dem Meer ist geplant.

https://gbtimes.com/china-to-attempt-more-than-40-space-launches-in-2018-including-long-march-5-and-lunar-far-side-missions
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Ijon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #435 am: 03. Januar 2018, 23:33:44 »
Im Deutschlandfunk gab's einen Beitrag von dem hier nicht ganz unbekannten Karl Urban zur Kooperation zwischen ESA und China.
http://www.deutschlandfunk.de/weltraumfahrt-esa-setzt-auf-kooperation-mit-chinas-raumfahrt.676.de.html?dram:article_id=407389

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1260
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #436 am: 04. Februar 2018, 10:21:04 »
"China: Exakter Abstand Erde-Mond gemessen
Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hat am 24. Januar 2018 mitgeteilt, dass es nun auch chinesischen Wissenschaftlern gelungen sei, mittels Laserlicht eine exakte Entfernungsbestimmung für den Abstand zwischen Erde und Mond vorzunehmen."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/31012018093322.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Tags: