Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Oktober 2018, 06:23:44
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas Raumfahrt  (Gelesen 153410 mal)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #450 am: 23. April 2018, 18:46:03 »
Stimmt! Das ist mir gar nicht so sehr aufgefallen. Der Raumfahrer kann - um nach oben zu schauen - den Kopf einfach ganz normal in den Nacken legen (und durch das "Fenster" schauen). Statt mit dem kompletten Körper sich um 45-90 Grad zu drehen. Tolle Lösung!  :D
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3763
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #451 am: 24. April 2018, 07:36:31 »
Die Russischen/Chinesischen Anzüge haben alle diese "Überkopffenster".
Die Russen sind bei ISS-Außeneinsätzen nicht glücklich, dass durch das Tragen der amerikanischen Videoaufsätze das Fenster nicht nutzbar ist...
Und - wer hat Schuld? - Russland

Online Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 566
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #452 am: 24. April 2018, 19:40:00 »
In China wurde mit der Suche nach neuen Taikonauten-Kandidaten begonnen.

http://www.gerhardkowalski.com/?p=15787

Die Rede ist von 17 oder 18 neuen Kandidaten, die auf der künftigen chinesischen Raumstation zum Einsatz kommen sollen. Neben Angehörigen der Luftstreitkräfte können sich auch zivile Mitarbeiter wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen der Luft-  und Raumfahrt bewerben, die Bewerber können sowohl weiblich als auch männlich sein.
Es wäre damit die dritte chinesische Taikonautengruppe, nach den Auswahlgruppen von 1998 und 2010.
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #453 am: 29. April 2018, 22:28:07 »
Es gibt auf dem Twitter-Accaunt von LinkSpace 3 neue Bilder/Renderings ihrer New-Line 1 Rakete.

Die Anleihen sind weiterhin unverkennbar, aber inzwischen scheinen sich u.a. die Landebeine weiterentwickelt zu haben.
https://twitter.com/Linkspace_China/status/990080010567471104

Offline Lightning

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #454 am: 29. April 2018, 23:12:39 »
Ich freue mich schon diese Rakete 2020 abheben und Landen zu sehen.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #455 am: 01. Mai 2018, 00:04:12 »
Ich auch!  :) Das wäre die erste wiederverwendbare Rakete im Cubsat-Sektor. Zu Linkspace haben wir auch einen Thread:  ;)
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16002.msg422640
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #456 am: 02. Mai 2018, 20:19:20 »
Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass auch die staatliche chinesische Raumfahrt sich recht schnell Richtung Wiederverwendung ausprobiert:
Neue Bilder der CZ/LM-8 lassen darauf schließen, dass die Hauptstufe Gridfins nutzt und vertikal triebwerksgebremst landen soll während die Feststoffbooster per Fallschirm gen Boden sinken.
http://spacenews.com/china-to-test-rocket-reusability-with-planned-long-march-8-launcher/

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1448
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #457 am: 04. Mai 2018, 21:17:17 »
"China: Kommunikationssatellit APStar 6C gestartet
Der Kommunikationssatellit APStar 6C für die APT Satellite Company Ltd. (APT Satellite) aus Hong Kong wurde am 3. Mai 2018 auf der vorgesehenen Bahn im All ausgesetzt. Der Start des Raumfahrzeugs war vom Xichang Satellite Launch Center (XSLC ) in der Provinz Sichuan aus erfolgt."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/04052018115243.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #458 am: 17. Mai 2018, 18:27:03 »
Die chinesische Privatfirma OneStar Technology hat heute einen ersten Testflug mit einer Rakete mit dem prosaischen Namen Chongqing Liangjiang Star absolviert.

Sie erreichte eine Höhe von 42 km. Gratuliere.

Die Chinesen arbeiten sich kontinuierlich nach oben, die Amerikaner haben wenig Planungssicherheit bei der NASA, gute Geschäfte und Aussichten auf solche bei SpaceX, die Europäer sind zu knausrig und phantasielos und  kurzsichtig (Arianespace) und Rußland ist technologisch Immer noch auf der Kurve nach unten. Änderung nicht in Sicht.

Quelle : https://www.reuters.com/article/us-space-launch-china-onespace/china-launches-first-rocket-designed-by-a-private-company-idUSKCN1II0FK

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #459 am: 17. Mai 2018, 18:35:30 »
Wurde schon im Bereich "Konzepte und Perspektiven" im Thread "OneStar Technology" erwähnt: ;)
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16216.0
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1914
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #460 am: 17. Mai 2018, 19:45:00 »
Die chinesische Privatfirma OneStar Technology hat heute einen ersten Testflug mit einer Rakete mit dem prosaischen Namen Chongqing Liangjiang Star absolviert.

Sie erreichte eine Höhe von 42 km. Gratuliere.

Es sollen sogar 273 km gewesen sein.


https://www.youtube.com/watch?v=sd-GBymrtqc
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #461 am: 17. Mai 2018, 20:17:04 »
Es sollen sogar 273 km gewesen sein.
Das wird die Strecke des Gesamtflugs sein. Die Gipfelhöhe lag bei 42km. Sieht man auch deutlich im geposteten YouTube-Video bei 1m 47sek. Da sieht man den geplanten und geflogenen Flugpfad.

Die Startbeschleunigung ist enorm. Sieht ja noch schneller aus also man schon von Feststoffraketen gewohnt ist. Ob das den geplanten Nutzlasten gefällt?
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #462 am: 18. Mai 2018, 09:25:14 »
Und dazu noch ein sehr aggressive Drehung. Die Kräfte, die dort wirken, sind mit Sicherheit nicht ohne.

Btw:
ich höre von immer mehr privatwirtschaftlichen Unternehmen in der Chinesischen Raumfahrtszene. Sind diese eigentlich in den großen Raumfahrtplan der Chinesischen Regierung mit eingebunden oder Entwickeln diese einfach selbstständig vor sich her um einen möglichen Markt an Nutzlasten zu bedienen?
Ich weiß ja nicht ob es der Partei so recht ist wenn in Zukunft immer mehr Nutzlasten von der LM zu privaten Trägern übergehen.

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 615
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #463 am: 21. Mai 2018, 17:21:50 »
Eine Präsentation mit dem Titel „CNSA Deep Space Scientific Data“ von 2017 zeigt eine zusammenfassende Darstellung zu China-Mondprojekten – was geschah bisher – was ist in Planung:

Einige Sachen sind bekannt, einige schon verschoben…
Ab Seite 10 gibt es einige Details zu Chang’e-4 und auch Chang’e-5.
-
-
Interessant und neu wird es ab Seite 14. Hier wird über „Lunar Polar Region Missions“ informiert.
Insgesamt sind dazu 3 Missionen in Planung mit Landung und final auch Mondprobenrückführung aus dem Bereich.
Dazu eine Darstellung eines 3-teiligen „Chang’e-Nr. neu“-Systems, welches im Aufbau vergleichbare Grundelemente, wie von Chang’e-5 bekannt beinhaltet.

Gleich mal ein kurzer Vergleich, der ein paar Fragen aufwirft.




Bildquelle und Dokumentenlink:
http://www.unoosa.org/documents/pdf/psa/activities/2017/OpenUniverse/slides/Presentation13.pdf

Die neue Landerkonfiguration mit oben was drauf könnte eine „Einstartmission“ für Polarlander und Relaissatellit darstellen. D.h. mit einer Mission wird das Gesamtsystem in den Mondorbit gebracht, der dann erst mal dem Aussetzorbit des Polar- Relaissatelliten entspricht und danach wird das Landestufensystem in einen Abstiegsorbit für eine Polarlandung mit nachfolgendem Abstieg gebracht. Ggf. kann der vorher ausgesetzte Satellit dazu schon die Kommunikation auf dem finalen Abstiegspfad unterstützen bzw. die ersten Statusdaten übermitteln.

Das ist auf jeden Fall ein weiterer interessanter Ausblick als auch „Stein“ im chinesischen Mondforschungsmosaik.
Eine Zusammenfassung von Veröffentlichungen zu Mondforschungsergebnissen ist im finalen Teil der Präsentation zu sehen.

dksk

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1448
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #464 am: 09. Juni 2018, 21:23:45 »
"China: Gaofen 6 und Luojia 1-01 gestartet
Der chinesische Erdbeobachtungssatellit Gaofen 6 gelangte am 2. Juni 2018 zusammen mit dem Kleinsatellit Luojia 1-01 in den Weltraum. Der Start erfolgte vom Jiuquan Satellite Launch Center (JSLC) in der Wüste Gobi in der inneren Mongolei."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/07062018114625.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Edit: Habe den Beitrag versehentlich hier gepostet, besser wir diskutieren dieses Thema bei "Chinesische Trägerstarts":
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3902.msg424824#msg424824
« Letzte Änderung: 10. Juni 2018, 16:07:20 von Rücksturz »
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1914
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #465 am: 16. Juni 2018, 11:07:37 »
Wenn man den Angaben von arstechnica glauben darf, dann sind für den 20. Juni  gleich 2 Starts geplant, welche aber nicht im Forum-Kalender vermerkt sind.   :-\

Zitat
June 20: Long March 3B | Two Beidou satellites | Xichang Satellite Launch Center, China | TBD

June 20: Long March 2C | Pakistan Remote Sensing Satellite | Taiyuan, China | TBD
 
https://arstechnica.com/science/2018/06/rocket-report-mysterious-washington-launch-aerojet-tests-bfr-job-posting/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 94
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #466 am: 09. Juli 2018, 09:43:05 »
China testet zur Zeit eine neue Serie von bemannten Raumkapseln für Mond- und Marsflüge.
Sie sollen 4 bis 6 Taikonauten Platz bieten; die Mond-Version soll 20 Tonnen auf die Waage bringen; die Mars-Version 14 Tonnen.


  Bild: CAST (China Academy of Space Technology)

Als Teil dieser Entwicklungen werden Airbag-Techologien für weiche Landungen und aufblasbare Reibungsbremsen (Inflatable Reentry and Descent Technology) für den atmosphärischen Eintritt getestet.

   Quelle: http://spacenews.com/china-claims-progress-in-new-landing-technology-for-crewed-spacecraft-mars-landings/

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #467 am: 09. Juli 2018, 13:24:22 »
Wie soll ein reines Kapselsystem (mit Fallschirm+Airbag) funktionieren?
Landet ein MAV irgendwo separat und dann noch ein Rover der die Taikonauten zum MAV (Und/Oder Basis) bringt?

EDIT: Andere sehen es anscheinend ähnlich - ein Kapseldesign bringt für den bemannten Marsflug fast nur Machteile.
Abbremsen muss man wahrscheinlich eh mit dem ganzen Raumschiff und nicht nur Atmosphärisch mit der Kapsel. Schließlich schleppt man auch noch Energieversorgung, Antrieb, Habitat etc mit.
Kapseln mit Fallschirmen sind notorisch ungenau. Wenn man mehrere Komponenten gemeinsam landen will ist das letzte was man haben will eine Ungenaue Landung. Außerdem ist die Landschaft des Mars so vielfältig dass man mit der Manschaft bestimmt nicht auf gut glück irgendwo in einer riesigen Landeellipse landen will (es sei denn es ist eine sehr langweilige Gegend).

Ich bin ja sonst nicht so, aber hier würde ich erst mal tatsächlich auf reines PR aus China tippen.

BTW: Die gezeigte Kapsel soll stark auf der Russischen Federatsiya aufbauen.

Offline aasgeir

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 94
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #468 am: 09. Juli 2018, 15:10:04 »
Ich gehe davon aus, dass die beschriebenen Tests zu Landetechnologien sich auf die Landung bei der Rückkehr zur Erde beziehen.
Interessanter ist, dass sich die Kapseln von der Form her stark vom bisher bekannten Shenzou-Design abheben (Kegelstumpf-Form statt Glockenform).
China scheint das ganze recht systematisch anzugehen und alle Aspekte solcher Missionen im Detail zu untersuchen.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #469 am: 17. Juli 2018, 13:26:38 »
China hat für das 1. Halbjahr richtig Gas gegeben und 18 erfolgreiche Starts absolviert - soviel Starts wie man 2017 im gesamten Jahr geschafft hat!

Dafür gibts ein tolles Video namens "Super 2018" mit allen Raketenstarts:

https://www.youtube.com/watch?v=vnpkpt4sJQ0

Aktuell ist China bei 20 Starts in 2018 - und die Liste ist noch lang was noch fliegen soll.  :o
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #470 am: 17. Juli 2018, 13:44:06 »
Da wird es spannend zu sehen wann China in die Sättigung kommt.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #471 am: 01. August 2018, 11:06:55 »
Ich habe mal nachgezählt:
bis zum 31.7.2018 hat China in diesem Jahr offiziell 17(!) Erdbeobachtungssatelliten gestartet.
Nicht mitgerechnet wurde zwei Satelliten zur Erdbeobachtung, die für Pakistan gestartet wurden.
Seit Mai heissen die Erdbeobachter nur noch Gaofen und sind offiziell zivil.
Daneben gibt es noch kommerzielle Konstellationen ähnlich Planet.

Was ist das alles ? Braucht das Militär 17 Satelliten in 7 Monaten ?!
Oder ist das alles Arbeitsbeschaffung für chinesische Raumfahrtfirmen ?
Bei Navigation und Kommunikation ist ja noch zu verstehen, wenn Konstellationen in kürzester Zeit aufgebaut oder erneuert werden, aber warum diese Masse an Erdbeobachtungssatelliten?
Erschliesst sich mir nicht wirklich. Irgendwelche Vorschläge?

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #472 am: 01. August 2018, 11:31:59 »
Daneben gibt es noch kommerzielle Konstellationen ähnlich Planet.
An welche chinesische kommerzielle Konstellation denkst du?

Ich glaube die Gaofen-Konstellation soll - ähnlich der Planet-Konstellation - eine dauerhafte Überwachung bestimmter Orte in verschiedenen Spektren und Auflösungen ermöglichen.
Die hohe Startzahl verdeutlicht für mich eine gewisse zeitnahe Notwendigkeit.

Eine dauerhafte Überwachung via Satellit ist für den militärischen, zivilen und kommerziellen Bereich hochinteressant.

Nachtrag:
Laut diesem Artikel war man vor Gaofen zu sehr von ausländischen Daten abhängig. Mitte diesen Jahres hat man nur noch eine Abhängigkeit von 20% erreicht.
Auch die militärische Komponente wird im Artikel erwähnt, d.h. Gaofen ist wie Galileo für den Einsatz im zivilen und militärischen Bereich vorgesehen.

Quelle: http://www.globaltimes.cn/content/1106555.shtml

Der am Montag gestartete Gaofen 11 kann für die Landbeobachtung, Stadtplanung, zum Ausbau des Straßennetzes, der Landwirtschaft sowie der Katastrophenhilfe eingesetzt werden und ist somit für die Planung und Beobachtung der "Neuen Seidenstraße" (One Belt - One Road) vorgesehen.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2229
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #473 am: 03. August 2018, 00:32:07 »
Statt eines popeligen 150kg Smallsat-Launchers geht man im Reich der Mitte aber gleich mal eine ganze Raketenfamilie names ZQ-2 ... an.

Am popelige Smallsat-Launcher wird aber weiterhin gearbeitet und ein Erststart soll noch im Q4 des aktuellen Jahres starten:
https://spacenews.com/landspace-of-china-to-launch-first-rocket-in-q4-2018/

Nebenbei wird über OneSpace berichtet, dass auch noch in 2018 einen Teststart ihrers Smallsat-Launchers machen will.
Langsam braucht sich China mit ihren Startups Linkspace, OneSpace, Landspace, iSpace & Co. nicht mehr verstecken.

Wenns doch nur ein Startup mal im europäischen Raum schaffen würde...
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #474 am: 07. August 2018, 14:15:55 »
Mal ne Frage:

Durch die Exportblockade der USA auf sensitive Hardware können Chinesische Träger auf dem allgemeinen Trägermarkt aktuell nicht mitmischen.Nun Baut China für sich selbst ja alle möglichen Typen von Satelliten. Wie Leistungsfähig sind deren Kommunikationssatelliten? 

Wenn diese bald an die Westlichen Typen herankommen, dann könnte China doch das Komplettpaket Sat+ Start Anbieten. 
Da Chiina nicht transparent ist weiß niemand wie Teuer ein Chinesischer Träger in der Produktion ist. Wenn z.B SES einen Sat mit Start für 200 Mio € aus China bekommt, dann spielt der günstige Startpreis von SpaceX keine rolle.


Tags: