Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

06. Juli 2020, 04:23:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Chinas Raumfahrt  (Gelesen 193015 mal)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2370
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #475 am: 09. August 2018, 07:37:06 »
Die Chinesen verkaufen schon seit Jahren erfolgreich Komplettpakete aus Rakete und Satellit. Das gilt für Kommunikation und Erdbeobachtung. Über Preise weiß ich leider nichts.

Aktuelle Beispiele:
AlComSat-1 für Algerien (Dezember 2017)
PRSS-1 für Pakistan (Juli 2018)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2352
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #476 am: 07. September 2018, 18:11:56 »
iSpace hat am Mittwoch mit ihrer suborbitalen Rakete SQX-1Z lt. eigenen Angaben eine Höhe von 108 km erreicht. Dabei wurden auch 3 CubeSats ausgesetzt.
http://www.xinhuanet.com/english/2018-09/05/c_137446565.htm


https://www.youtube.com/watch?v=lXQTS_J9eXU
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #477 am: 07. September 2018, 19:02:45 »
Etwas kann IMHO an der Xinhuanet-Meldung nicht stimmen.  :o

Einerseits wird klar von einem suborbitalen Start gesprochen, mit einer Gipfelhöhe von 108 km. Dann spricht man aber von 3 Cubesats, also Satelliten, von denen zwei in einen "vorbestimmten" Orbit gehen sollen, während der dritte am Fallschirm zur Erde zurückkehren soll. Das paßt nicht zusammen. Zumal ein Cubesat sich nicht selbst in eine Orbithöhe beschleunigen können, die zumindest ein paar Tage stabil ist.

Es gibt keinen Orbit im Bereich von 100-120 km Höhe, außerdem ist die Endgeschwindigkeit der Rakete viel zu gering (=0, falls der Aufstieg bis zum Ende senkrecht erfolgte). Sonst ließen sich auch Satelliten mit der 'New Shepard" durchführen.

Falls die SQX-1Z eine ballistische Kurve geflogen ist und dann 3 Cubesat-große Nutzlasten ausgestoßen hat, stürzen 2 nach wenigen Minuten wieder ab (keine Bergung), während der dritte am Fallschirm landen könnte.

Könnte sich um einen Übersetzungsfehler von Mandarin zu Englisch handeln.

Gruß
roger50

Edit: Hier zwei Videos vom Start, eines davon angeblich von einem 'Jilin'-Satelliten aufgenommen:

https://twitter.com/dafengcao/status/1038033917020786689

Fachleute auf NSF sprechen von einer Gipfelhöhe von 40 km, was besser zur stark gekrümmten Flugbahn (siehe Videos) passen würde.....

Offline Enas Yorl

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #478 am: 07. September 2018, 19:22:50 »
@roger50

Zitat
Die Satelliten fliegen für eine nicht genannte Zeitspanne zu technologischen Demonstrationszwecken im Sub-Orbit und würden dann auf die Erde zurückfallen, um dort wieder aufbereitet zu werden, sagte das Unternehmen in einer Erklärung.
http://german.china.org.cn/txt/2018-09/06/content_62530371.htm

Klingt für mich so, als hätte die Rakete nicht ihre erwartete Flughöhe erreicht.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #479 am: 08. September 2018, 00:30:33 »
Das vielleicht schon, aber nach den Videos (und der Länge der Rakete) zu urteilen, wurde hier lediglich die 1.Stufe getestet, nicht der gesamte Träger. Siehe meinen Video-Link weiter oben.

Führe das Ganze jetzt auf Mißverständnisse zwischen der Firma und der Presse zurück.

Es wird aber sehr interessant mitzuerleben, wie sich die chinesischen Privatfirmen für den Start von Kleinsatelliten gegen z.B. RocketLab schlagen werden.

Es bleibt spannend.... :D

Gruß
roger50

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16975
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #480 am: 08. September 2018, 07:57:31 »
@roger50

Zitat
Die Satelliten fliegen für eine nicht genannte Zeitspanne zu technologischen Demonstrationszwecken im Sub-Orbit und würden dann auf die Erde zurückfallen, um dort wieder aufbereitet zu werden, sagte das Unternehmen in einer Erklärung.
http://german.china.org.cn/txt/2018-09/06/content_62530371.htm

Klingt für mich so, als hätte die Rakete nicht ihre erwartete Flughöhe erreicht.
Guten Morgen! Fuer mich liest sich die Meldung so, als sei kein "echter" Orbit geplant gewesen. Die Begriffe Weltall und Orbit sind da natuerlich verwirrend. Tatsächlich lese ich in der Meldung ja Sub-Orbit.

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16975
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #481 am: 08. September 2018, 13:31:13 »
Mal ne Frage:

Durch die Exportblockade der USA auf sensitive Hardware können Chinesische Träger auf dem allgemeinen Trägermarkt aktuell nicht mitmischen.Nun Baut China für sich selbst ja alle möglichen Typen von Satelliten. Wie Leistungsfähig sind deren Kommunikationssatelliten?  ...
Ich denke, China ist aktuell voll im Begriff, bei leistungsfaehigen Kommunikationssatelliten aufzuschliessen, sowohl von der Funktionalitaet als auch von der Startmasse her. Chinas grössere neue Comsatgeneration kann auf der in der Flugerprobung befindlichen LM-5 gestartet werden. Wir werden sehen, ob die CGWIC da wieder Komplettpakete anbieten wird. Ich halte das fuer wahrscheinlich, wenngleich ich denke, dass eigener Bedarf vorrangig behandelt werden wird.

Gruss   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2352
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #482 am: 08. September 2018, 16:49:39 »
Nebenbei wird über OneSpace berichtet, dass auch noch in 2018 einen Teststart ihrers Smallsat-Launchers machen will.

Das ist jetzt auch geschehen, es wurde eine Höhe von rund 35 Kilometern erreicht. Noch vor Ende dieses Jahres will OneSpace auch ihre erste Orbitalrakete OS-M starten. https://gbtimes.com/amazing-footage-of-chinese-rocket-launch-captured-by-orbiting-chinese-video-satellite

Den Start gestern hat auch der Jilin-1-Satellit aus seiner Umlaufbahn in 535 Kilometern Höhe festgehalten:

https://www.youtube.com/watch?v=7Dd8MBsH2fQ
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9578
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #483 am: 27. September 2018, 08:41:02 »
Experimente auf der Raumstation

China wird groß angelegte Experimente an der Raumstation durchführen titelt / Xinhua / am 26. September.
Danach wird China nach der Fertigstellung der chinesischen Raumstation groß angelegte Experimente zum Einsatz von Weltraumtechnologie durchführen.
Das wurde am Mittwoch bei einer Pressekonferenz über Chinas Weltraumprojekte angekündigt.

Es wird erwartet, dass der Bau der bemannten Raumstation um 2022 abgeschlossen sein wird, und sie wird für mehr als 10 Jahre im Orbit bleiben.
Es soll 13 Laboratorien in der Station geben. Dazu sollen eine Reihe Forschungsplätze außerhalb der Station kommen. Fest eingeplant ist bereits ein großes optisches Teleskop.

Man wirbt weiter um ausländische Beteiligung an dem Projekt.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9578
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #484 am: 08. November 2018, 14:14:00 »
Kernmodul TH auf der 12. Luft- und Raumfahrtausstellung Chinas



Koppelstutzen am Knoten des TH


Taikonaut im Feitiang steigt aus - Ansicht von rechts


Ansicht von links - über die rote Treppe kann man einen Blick nach innen werfen            Fotos: Russian.News.Cn

Wer etwas mehr sehen möchte kann das HIER haben (einem virtuellen Rundgang über die CHINA INTERNATIONAL AVIATION & AEROSPACE EXHIBITION - AIRSHOW CHINA 2018).

 Gruß, HausD

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 344
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #485 am: 08. November 2018, 15:19:12 »
Kernmodul TH auf der 12. Luft- und Raumfahrtausstellung Chinas



Koppelstutzen am Knoten des TH


Taikonaut im Feitiang steigt aus - Ansicht von rechts


Ansicht von links - über die rote Treppe kann man einen Blick nach innen werfen            Fotos: Russian.News.Cn

Wer etwas mehr sehen möchte kann das HIER haben (einem virtuellen Rundgang über die CHINA INTERNATIONAL AVIATION & AEROSPACE EXHIBITION - AIRSHOW CHINA 2018).

 Gruß, HausD
Ich würd mal sagen die Chinesen haben die USA und Russen jetzt defacto überholt (einzige amerikansische station war Skylab ISS ist Internationall und wie es mit der russischen raumfahrt steht wissen wir ja die dürften ja bald nuhrnoch die bemmante Sojus kapsel starten). Und Europa hat nochnichtmal personen ins All bekommen.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6232
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #486 am: 08. November 2018, 19:20:13 »

[/quote] Ich würd mal sagen die Chinesen haben die USA und Russen jetzt defacto überholt (einzige amerikansische station war Skylab ISS ist Internationall und wie es mit der russischen raumfahrt steht wissen wir ja die dürften ja bald nuhrnoch die bemmante Sojus kapsel starten). Und Europa hat nochnichtmal personen ins All bekommen.
[/quote]

Hallo,

So so  :( :( :(

Bitte belese dich doch erstmal über den Stand von Projekten in den jeweiligen Raumfahrtnationen.

Danke
Gruß jok

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #487 am: 08. November 2018, 19:45:08 »
Zitat
Ich würd mal sagen die Chinesen haben die USA und Russen jetzt defacto überholt (einzige amerikansische station war Skylab ISS ist Internationall und wie es mit der russischen raumfahrt steht wissen wir ja die dürften ja bald nuhrnoch die bemmante Sojus kapsel starten). Und Europa hat nochnichtmal personen ins All bekommen.


Die ISS ist größtenteils wegen dem Amerikanern da. Sie stellten den größten Finanziellen Anteil und bauten sie auf (SpaceShuttle). Gegenüber der ISS ist die Chinesische Station Winzig.

Ich will hier nicht die Leistungen der Chinesen heruntermachen. Was China leistet ist toll und wird stück für stück besser, aber mit der ISS kann es die (geplante!) Chinesische Raumstation, die aus 4 Modulen bestehen soll und 3 Taikonaten beherbergen soll in meinen Augen nicht aufnehmen.

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 344
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #488 am: 08. November 2018, 20:16:31 »
Zitat
Ich würd mal sagen die Chinesen haben die USA und Russen jetzt defacto überholt (einzige amerikansische station war Skylab ISS ist Internationall und wie es mit der russischen raumfahrt steht wissen wir ja die dürften ja bald nuhrnoch die bemmante Sojus kapsel starten). Und Europa hat nochnichtmal personen ins All bekommen.


Die ISS ist größtenteils wegen dem Amerikanern da. Sie stellten den größten Finanziellen Anteil und bauten sie auf (SpaceShuttle). Gegenüber der ISS ist die Chinesische Station Winzig.

Ich will hier nicht die Leistungen der Chinesen heruntermachen. Was China leistet ist toll und wird stück für stück besser, aber mit der ISS kann es die (geplante!) Chinesische Raumstation, die aus 4 Modulen bestehen soll und 3 Taikonaten beherbergen soll in meinen Augen nicht aufnehmen.
Die ISS ist aber auch von vielen Nationen im gegensatz zur chinessischen Raumstation, ich würde die auch mehr in der MIR größe einordnern. Ich wollte damit auch sagen wenn man mit dem tempo der chinesen mithalten möchte sollte man über wiederverwendbare Träger nachdenken und ein bemanntes Raumfahrtpogramm ins leben rufen (in Europa)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9578
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #489 am: 10. November 2018, 18:26:20 »
Taikonautenbesuch im TH

Die Taikonauten  Yang Liwei und Chen Dong (engl. Umschrift) haben das Kernmodulmodell der neuen chinesischen Raumstation, Tianhe (TH), besucht.



Kurzes Interview und dann nach oben, ins Modell des TH                        Fotos: weibo.com

Gruß, HausD

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #490 am: 13. November 2018, 20:17:46 »
Holla, scheinbar wird neben der bereits öffentlich bekannten Langer Marsch 9 als Super-Heavy-Träger auch noch eine etwa halb so leistungsstarke, bisher unbekannte und namenlose Heavy-Rakete für bemannte Missionen zum Mond entwickelt:

https://spacenews.com/china-developing-new-launch-vehicle-for-human-spaceflight-future-moon-missions/


Quelle: Spacenews

Leistungsdaten:
70t LEO
25t TLI
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • DON'T PANIC - 42
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #491 am: 13. November 2018, 20:25:54 »
Holla, scheinbar wird neben der bereits öffentlich bekannten Langer Marsch 9 als Super-Heavy-Träger auch noch eine etwa halb so leistungsstarke, bisher unbekannte und namenlose Heavy-Rakete für bemannte Missionen zum Mond entwickelt

Wird sofort so genommen. :D ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #492 am: 13. November 2018, 21:49:45 »
Die Chinesen haben in letzter Zeit eine Menge Modelle neuer Trägerraketen vorgestellt, darunter CZ-5B, CZ-6A, CZ-7A, CZ-8 und SD-1 (Smart Dragon).

Wobei die Unterschiede zu den Basismodellen nicht ganz klar ist.

Ich verlinke mal zu den Beiträgen auf NSF, dort gibt's außer Bildern auch ein entsprechendes YT-Video.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=7058.840#msg1875512

Das Video ist hier (engl. Untertitel)


https://www.youtube.com/watch?v=G6y_vBaIALo

Gruß
roger50

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #493 am: 20. November 2018, 07:55:23 »
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2370
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #494 am: 25. Dezember 2018, 22:40:35 »
Dieses Video scheint den neuen Hongyun-Satelliten von CASIC zu zeigen, der kürzlich mit einer CZ-11 gestartet wurde.


https://www.youtube.com/watch?v=rbBMynepFAA&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2aKqQfhJv3mYrebjPyou70WTKMRFwIBtP7jyQpDvo7fMXkwxjOi_j65zQ

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2370
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #495 am: 08. Januar 2019, 22:46:31 »
So, hier mal eine kurze Analyse der chinesischen Raumfahrtaktivitäten 2018.
Es gab insgesamt 39 Starts von Trägerraketen. Davon misslang ein Start (Erstflug der ZQ-1).
Damit hat China 2018 erstmals die meisten Trägerraketen weltweit gestartet, ein sehr bemerkenswerter Rekord.
Wichtigste Aktivität war der weitere Aufbau des Beidou-Navigationssystems.
Allein 10 Raketen mit insgesamt 18 Satelliten aus zwei Generationen wurden nur zu diesem Zweck gestartet.
Sehr häufig wurden sonnensynchrone polare Umlaufbahnen in 500 bis 700 km Höhe angesteuert.
In diesen Orbits arbeiten vor allem Satelliten zur Erdbeobachtung, aber auch neuartige Datenübertragungssysteme, die z.T. auf der
Basis von Cubesats betrieben werden.
Auch wissenschaftlich war China 2018 sehr aktiv.
Neben insgesamt vier Missionen zum Mond (1 Datenrelaissatellit im L2, zwei Mikrosatelliten im Mondorbit, ein Mondlander mit Mondrover)
gab es einen Satelliten zur Erdbebenvorhersage (CSES) und einen gemeinsamen chinesisch-französischen Meeresbeobachtungssatelliten (CFOSat).
Im kommerziellen Bereich gab es zwei Missionen, in denen China ein Komplettpaket aus Rakete und Satellit verkauft hat (ApStar-6C für Hongkong,
PRSS-1 für Pakistan). Daneben wurden Satelliten für Saudi-Arabien, Pakistan, Argentinien, Dänemark, die ESA, Weißrussland und  Kanada gestartet.
Erstaunlich ist die Zahl der Erdbeobachtungssatelliten.
Allein für zivile Zwecke wurden 16 Erdbeobachtungssatelliten gestartet, darunter viele private.
Die Zahl militärischer Missionen kann nicht genau bestimmt werden, es sind aber mindestens 19 Satelliten.
Alles in allem: es wurden solide Raumfahrt betrieben, wobei die reine Zahl von Satelliten schon erstaunlich ist.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6084
  • Real-Optimist
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #496 am: 15. Januar 2019, 09:37:03 »
China hat einen Plan. CNSA will zum Ende des Jahres Chang'e-5 starten, mit dem Proben zur Erde zurückfliegen sollen.

Chang'e-6 soll am Südpol landen und Proben zurückfliegen.

Chang'e-7 soll den Südpol weiter erkunden.

Chang'e-8 soll die Grundlagen für eine Mondstation legen.

http://english.cctv.com/2019/01/15/ARTIb7mc7FBmfXTBYYAkjNo3190115.shtml

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2211
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #497 am: 15. Januar 2019, 19:34:30 »
Kann man noch ergänzen, dass dort auch steht, dass sie planen um 2020 eine Sonde zum Mars zu senden!

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4667
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #498 am: 15. Januar 2019, 20:46:36 »
Zitat
We hope that Chang'e-8 will help test some technologies, and do some exploring for the building of a joint lunar base shared by multiple countries," he said.

Regholit printing, um diese Erfahrungen dann International zu teilen ist schon spannend..
.. Aber ich finde es schon schade dass es keine zeitlichen Ziele gibt
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • DON'T PANIC - 42
Re: Chinas Raumfahrt
« Antwort #499 am: 15. Januar 2019, 21:10:09 »
.. Aber ich finde es schon schade dass es keine zeitlichen Ziele gibt

Intern bestimmt, aber das ist das charmante an den Chinesen, die sagen was sie vorhaben und machen es einfach. :D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Tags: