Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

17. Mai 2021, 15:43:03
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Planet Venus  (Gelesen 106477 mal)

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4737
Re: Planet Venus
« Antwort #300 am: 29. November 2020, 14:12:15 »
Neue Wende im Streit um außerirdisches Leben

Das Team von Astronomen, das ein Phosphan-Signal von der Venus festgestellt zu haben meinte, hat seine Daten neu ausgewertet und ist tatsächlich auf einen Verarbeitungsfehler gestoßen...

https://www.spektrum.de/news/weniger-phosphan-auf-der-venus-aber-genug-fuer-leben/1797269#Echobox=1606147760

Online einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 645

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1995
Re: Planet Venus
« Antwort #302 am: 30. März 2021, 11:56:00 »
Aaargh, bin auch drauf gestoßen.

https://doi.org/10.1029/2020GL091327

Mir tut das irgendwie doppelt gut.

Zum einen werden die Forscher etwas rehabilitiert. Das war ja fast schon ein shitstorm und zum anderen waere da noch die Zuverlässigkeit des Biomarkers Phosphin. Haette der schon beim Testlauf versagt, dann haette das auch Konsequenzen für die Suche nach außerirdischem Leben.


Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7859
Re: Planet Venus
« Antwort #303 am: 15. Mai 2021, 21:13:23 »
 
Das Video gibt die Daten des Instruments FIELDS der Parker Solar Probe in Ton wieder.

Am 11. Juli 2020 flog die Sonde durch die obere Atmosphäre der Venus. Während des Vorbeiflugs von 517 Meilen über die Oberfläche des Planeten entdeckte die Sonde ein niederfrequentes Radiosignal, das aus der Venusatmosphäre kam. 
Das Radiosignal wurde mit dem Instrument FIELDS an Bord der Sonde entdeckt, benannt nach seiner Fähigkeit, elektrische und magnetische Felder in der Sonnenatmosphäre zu messen.
Die von FIELDS entdeckte natürliche, niederfrequente Radioemission, half den Wissenschaftlern die Dicke der elektrisch geladenen oberen Atmosphäre, die Ionosphäre des Planeten  zu berechnen Die Forscher verglichen sie mit Messungen, die 1992 mit dem Pioneer Venus Orbiter durchgeführt wurden.
Nach dem Vergleich der Messungen fanden die Forscher heraus, dass die Ionosphäre der Venus dünner war als im Jahr 1992, während eines solaren Maximums. Im Gegensatz dazu wurden die neuen Messungen sechs Monate nach dem solaren Minimum der Sonne durchgeführt. Der Fund deutet darauf hin, dass die Ionosphäre der Venus durch den Sonnenzyklus beeinflusst wird und während des solaren Minimums dünner ist als während des solaren Maximums.


https://www.youtube.com/watch?v=z5vK6-wuoOE
Video Kredit: NASA's Goddard Space Flight Center/Scientific Visualization Studio
Quelle:
http://www.sci-news.com/space/parker-solar-probe-radio-emission-ionosphere-venus-09626.html
https://svs.gsfc.nasa.gov/13847
https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2020GL092243

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: Venus planet