Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

25. Oktober 2020, 11:48:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Autor Thema: Planet Mars  (Gelesen 469670 mal)

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #700 am: 04. November 2012, 22:29:56 »
Lange Zeit dachten die Wissenschaftler, das die beiden Marsmonde Deimos und Phobos eingefangene Asteroiden sind. Nun legt eine neue Studie nahe, das die beiden Monde sich aus Auswürfen eines Mega-Meteroiteneinschlages gebildet haben.  ( scheint die gleiche  " unendliche Geschichte" wie mit unserem Mond zu werden )
http://redplanet.asu.edu/     Diese Website wird von Wissenschaftlern der Arizona State Uni betrieben, hat wirklich tolle Artikel, ist aber für Laien wie mich recht anstrengend zu lesen....
  Credit: ESA/DLR/FU Berlin G. Neukum
Diese Bild zeigt den Marsmond Phobos ( den inneren und grösseren Mond ), er ist so nahe am Mars, das er mehr als 3 mal an einem Marstag den Planeten umkreist...ups. Na, da hätte ich Angst, das er mir auf den Kopf  fällt... Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #701 am: 04. November 2012, 23:10:30 »
Hallo Marslady,

zu diesem Thema ein Bericht von unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/23092010102012.shtml 

Entsprechende Erkenntnisse/Forschungsarbeiten ( Phobos-Entstehung durch einen Impakt auf dem Mars ) verschiedener Wissenschaftler-Teams wurden u.a. bereits im Jahr 2010 präsentiert. Pascal Rosenblatt ( der Hauptautor der bei RedPlanet erwähnten Studie ) hat auch damals schon die These einer impaktbedingten Entstehung favorisiert.

Eine endgültige Klärung der Entstehungsfrage wird wohl allerdings erst dann möglich sein, wenn Materialproben von Phobos und Deimos ausführlich in irdischen Labors untersucht werden können...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #702 am: 04. November 2012, 23:37:46 »
Tja, wie war das noch mal so vor fast einem Jahr mit Phobos- Grunt .....und diesbezüglich ist da ja wohl für lange, lange Zeit nix in Aussicht, leider.  Obwohl, vielleicht mal die Inder oder Chinesen....Mfg Marslady

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #703 am: 08. November 2012, 15:21:02 »
Und er bewegt sich doch...Forscher um den Wissenschaftler An Yin von der University California in L.A postulieren nun, das der Mars doch eine Plattentektonik hat. Allerding viel, viel langsamer als die Irdische.
Man vermutet, der gewaltige Grabenbruch Valles Marineres hat sich im Laufe von Milliarden Jahren 150 km gegeneinander verschoben, und könnte heute noch aktiv sein und marsianische Erdbeben auslösen....
Lange Zeit gingen die Forscher von der Annahme aus, das die Vallis Marineres durch einen Bruch in der sich abkühlenden Kruste des Planeten entstanden ist. Sollte sich diese Studie beweisen, sähe es mit der Vergangenheit des Martian bezüglich der Enstehung von eventuellem Leben wesendlich positiver aus.
http://scinexx.de/wissen-aktuell-15039-2012-08-14.html

  Credit : Google Mars /Mola Science Team

P.s  : Google Mars ist übrigens aktualisiert worden, während des Surfens auf Martian kann man sich jetzt gleichzeitig  die dazu gehörigen Aufnahmen der Hirise /MRO einblenden, wenn man die kleinen Kästchen anklickt,  ein MUSS für jeden Marsfan.... Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #704 am: 08. November 2012, 19:21:16 »
Hallo,

in diesem Zusammenhang : 

Untersuchungsergebnisse über eine eventuell auch noch in der Gegenwart auf dem Mars existierende Plattentektonik und eventuell dadurch ausgelöste Marsbeben sollte die NASA-Mission InSight liefern können ( nähere Details zu dieser früher unter dem Namen GEMS geführten Mission :  http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05102011003459.shtml ).

InSight soll im Frühjahr 2016 zum Mars aufbrechen und nach der Landung im Herbst 2016 über einen Zeitraum von einem Marsjahr den inneren Aufbau unseres Nachbarplaneten studieren - einschließlich einer eventuell durch eine Plattentektonik verursachten Aktivität ( http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/22082012215414.shtml ).

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #705 am: 08. November 2012, 22:15:55 »
Die heutige Wissenschaft geht davon aus, das der Mars sein globales Magnetfeld vor ca 4 Milliarden Jahren verloren hat, also im  Noachian, das Zeitalter des "Late  Heavy Bombardement ", und als der Mars reichlich Oberflächenwasser hatte.
Eine neue Studie des Teams um den Wissenschaftler Colleen Milbury ( Purdue University ) besagt nun, das der Dynamo des Mars erst in jüngerer Zeit , im Hesperian ( in dieser Zeit, ca. 2,9 Milliarden Jahren, bildete sich z.b. der Olympus Mons, der grösste Vulkan des Solsystems ) verloren ging.
Somit hätte der Mars Milliarden Jahre länger ein Magnetfeld gehabt, und die damals wärmere und feuchtere Atmosphäre wäre geschützt geblieben, denn als der Dynamo starb, starb mit ihm die Marsatmosphäre....... :'( :'(
http://redplanet.asu.edu/
 Zum Thema " Magnetfeld " ein Artikel von redmoon  :http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/11032012173017.shtml
 Mfg Marslady

P.S. Zum Thema InSight : Obwohl diese Mission in der Öffendlichkeit auf Kritik gestossen ist, halte ich sie , hinsichtlich bemannter Missionen zum Mars, für erforderlich und sinnvoll.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7588
Re: Planet Mars
« Antwort #706 am: 08. November 2012, 23:15:34 »
Hallo @Marslady,
das Thema "Plattentektonik" hatten wir schon in diesem Thread und in den Beiträgen kannst Du etwas dazu nachlesen.  Mit den besten Grüßen Gertrud
 http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=694.msg232912#msg232912
Hallo Zusammen,
zu diesen Beitrag
Hallo Zusammen,
UCLA Wissenschaftler entdeckt Plattentektonik auf dem Mars
habe ich im Portal leider erst jetzt einen sehr guten Beitrag von Martin Ollrom gefunden.
Tektonische Platten am Mars
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27102005222659.shtml

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
Re: Planet Mars
« Antwort #707 am: 14. November 2012, 17:09:20 »
"Hitzewelle" auf dem Mars  :)   http://cab.inta-csic.es/rems/marsweather.html
Bei mir in Potsdam war es heute morgen bedeutend kälter. Wir hatten -3°C !
Wenn es nur nicht nachts auf dem Mars immer so kalt wäre :(


Herzliche Grüße
Siran

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #708 am: 14. November 2012, 17:59:44 »
Jo, wird Zeit für den Badeanzug. Ich bin mal gespannt, wie hoch die Temperaturen und der Druck im Gale noch ansteigen. Ich verfolge das jeden Tag, auf Oppy´s Pannelen im Gusev hat man mal +30 ° gemessen......  Mfg Marslady

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
Re: Planet Mars
« Antwort #709 am: 14. November 2012, 20:28:01 »
Hallo Marslady,

danke für die schon erfolgte Antwort auf meine noch garnicht gestellte Frage :) Ich wollte nämlich gerade fragen,wie hoch die bisher gemessenen Temperaturen auf dem Mars waren.Hatte früher mal was so um die 20°C gelesen,aber 30°C gibt es ja kaum noch in unseren Sommern. Schade,dass die späteren Astro-/Kosmonauten mit einem Raumanzug rumlaufen müssen.Nix mit Sonnenbaden.

Schönen Abend
Siran

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #710 am: 14. November 2012, 22:24:14 »
Na, ja, das hat man auf den Pannelen gemessen,  das mit den + 20°  Durchschnitt im Sommer in Äquatornähe auf dem Mars  stimmt schon.  Aber das sind Durchschnittswerte.
2007 wurden auf der Erde in der iranischen Wüste +70,7 ° gemessen, 1912 im Death Valley +56,7 °
Die jemals tiefsten Temperaturen auf der Wostok-Station : Sage und schreibe -89,2 °, nicht bestätigte Werte liegen sogar bei -91,5 ° !!!!!
Nun hat der Mars natürlich völlig andere Bedingungen, aber ich bin gespannt, ich schätze  +25 ° wird Cury im Gale noch messen .....
Mfg Marslady

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7588
Re: Planet Mars
« Antwort #711 am: 14. November 2012, 23:54:45 »
Hallo @Marslady,
da hast Du etwas verwechselt, ;)
(...................................)
Ich verfolge das jeden Tag, auf Oppy´s Pannelen im Gusev hat man mal +30 ° gemessen......  Mfg Marslady
Oppy war nie im Gusev-Krater.
Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #712 am: 15. November 2012, 18:19:08 »
Hallo,

in diesem Zusammenhang ein Bericht des JPL über die Temperaturmessungen der beiden Marsrover Spirit und Opportunity : 
http://marsrovers.nasa.gov/spotlight/20070612.html  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #713 am: 18. November 2012, 23:25:25 »
Wissenschaftler um Dr.John Bridges der University of Leicester konnten in neuen mineralischen Untersuchungen von Marsmeteoriten eindeutig belegen, das es auf dem Mars einst Wasser gab, das warm genug war, um auch mikrobiologisches Leben zu begünstigen.

Die Forschungen zeigten auf, das die Meteoriten früher  Wasser mit Temperaturen von 50-150° Celsius ausgesetzt waren.
Man untersuchte dazu Meteoriten , die in 3 Gruppen vorliegen : Shergottiten, Naklithen, Chassigniten.   Die Naklithen sind die interessantere Gruppe, da diese kleine Adern aufweisen, die mit Mineralien angefüllt sind, die sich durch das Zwischenspiel mit oberflächennahem Wasser gebildet haben.

Credit : University of Leicester

Mikroskopische Aufnahme des Lafayette Meteoriten, mit Wasserhaltiger Vene, mit Carbonaten und Ton hinterlegt von Wasser bis zu 150°C.

http://www.astrobio.net/pressrelease/5149/meteorites-reveal-warm-water-existed-on-mars

Passend hierzu ein weiterer Artikel .
http://www.astrobio.net/pressrelease/5150/meltwater-on-mars-could-sustain-life

Durch den Vergleich von Satellitenbildern von Mars und der arktischen Insel Spitzbergen, haben die Forscher festgestellt, das das Wasser eine wesendlich grössere Rolle bei der Gestaltung der Oberfläche des Martian gespielt hat, als bisher angenommen.

Mfg Marslady

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
Re: Planet Mars
« Antwort #714 am: 20. November 2012, 23:31:42 »
Hier der aktuelle Marswetterbericht !
http://cab.inta-csic.es/rems/marsweather.html
Scheint ja gerade eine "Hitzewelle" über den Mars zu rollen . . .

Gruß
Siran

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #715 am: 23. November 2012, 21:31:35 »
Hallo siran,

die momentane Temperaturentwicklung auf der Marsoberfläche dürften in einem direkten Zusammenhang mit der gegenwärtigen "Großwettterlage" stehen. Aufgrund eines aktuell aktiven regionalen Staubsturmes hat sich die Temperatur der Marsatmosphäre um bis zu 25°C erhöht...

Mehr dazu auf der Portalseíte : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/23112012211850.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #716 am: 12. Dezember 2012, 23:31:53 »
Dieses neue Update der HiRISE/ MRO zeigt die südlichen Breiten im Marsianischen Frühjahr, wenn das Trockeneis schmilzt und verdampft und  direkt in die Sublimation übergeht.
Dabei entstehen alle möglichen interessanten Landschaftsformen, hier sehen wir u.a. die Freilegung dunklerer Bodenflecken, wo das Eis bereits geschmolzen ist..und "Jets " von gasförmigem Kohlendioxid.

  Credit: NASA/JPL/UNIVERSITY OF ARIZONA /Klick.z.vergrö.

  Credit: NASA/JPL/UNIVERSITY OF ARIZONA / Kl.z.vergrö.
http://hirise.lpl.arizona.edu/ESP_029614_1105

Frostige Mfg Marslady

websquid

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #717 am: 12. Dezember 2012, 23:40:30 »
Faszinierendes Bild... hat irgendwie was unwirkliches 8)

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #718 am: 13. Dezember 2012, 00:49:06 »
Und dieses Update zeigt Säulenartige Verfugungen in Felsen einer nördlichen Kraterwand in einem 18 km grossen Krater in Isidis Planitia.

Es ist insofern eine aufregende Geologische Entdeckung, weil es bedeutet, das Lava in Verbindung mit flüssigem Wasser schnell abkühlte und diese Spalten in den Felsen bildete. Das heisst, das wahrscheinlich grosse Mengen Wasser während einer anderen Klimazeit auf dem Martian geflossen sind.

Credit: NASA/JPL/UNIVERSITY OF ARIZONA /Klick.z.vergr.

  Credit:NASA/JPL/UNIVERSITY OF ARIZONA /Klick.z.vergr.

Dieses Bild der HiRISE Wissenschaftler zeigt eine ähnliche irdische Verfugung in einer Landschaft in Idaho ( die Wissenschaftler waren also NICHT auf dem Mars  ;D )

Credit: NASA/JPL/UNIVERSITY OF ARIZONA

http://hirise.lpl.arizona.edu/ESP_029286_1885

Mfg Marslady

MichiBaba

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #719 am: 13. Dezember 2012, 13:24:21 »
@Marslady: Diese " Verfugungen" werden als Abkühlungssäulen bezeichnet (oft in Verbindung mit Art des Vulkanismus; z.B. Basaltsäulen) und zeigen eine verzögerte Erstarrung der Lava in Richtung der (damaligen) fallender Isothermen an - also in den meisten Fällen in Richtung der damaligen Marsoberfläche. Mit Wasser hat dies in erster Linie nichts zu tun.

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #720 am: 13. Dezember 2012, 19:48:06 »
Nun, dann solltest Du Dir den dazu gehörenden HiRISE- Artikel im beigefügten Link noch mal durchlesen. Dort steht die Wissenschaftliche Erklärung zu dieser Aufnahme.

Mfg Marslady

MichiBaba

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #721 am: 14. Dezember 2012, 09:51:19 »
Naja, das habe ich natürlich gemacht bevor ich auf deinen Post geantwortet habe - nicht das erste Mal, dass die Interpretationen bzw. Implikationen Ockhams Rasiermesser nicht genügen. Da kannst du dich gern auch mit anderen Geologen/Petrologen unterhalten. Du wirst die gleiche Antwort erhalten: "Kann sein, dass Wasser eine Rolle gespielt hat - muss aber nicht". Es ist sogar so, dass im Zusammenspiel mit Wasser andere Lava-Strukturen bevorzugt werden, da das Abkühlen der Lava nicht verzögert stattfindet. Die Beobachtung von Abkühlungssäulen schließt eher einen direkten Kontakt mit Wasser in diesem Bereich aus.
Wahrscheinlich beziehen sich die Wissenschaftler (ich bezweifle stark dass ein Petrologe im Team war) auf "sheeted dikes" oder ähnliches, welche indirekt auf Ozeankruste schließen lassen. Dazu müsste man aber die mineralogische Zusammensetzung dieser Gesteine kennen. Es ist z.B. so, dass auch rhyolitischer Vulkanismus (also Vulkanismus, welcher in keinster Weise mit ozeanischer Kruste in Verbindung steht) sehr häufig in Vulkanbauten Abkühlungssäulen ausbildet. Aber auch weniger differenzierte Vulkanismus macht dies.
Aus den Informationen des von dir verlinkten "Artikels" lässt sich jedenfalls die gezogenen Interpretationen nicht wirklich ableiten.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2558
Re: Planet Mars
« Antwort #722 am: 15. Dezember 2012, 17:48:47 »
Ja,
sicherlich werden die Abkühlungsvorgänge bei Intrusionen evtl. durch die Anwesenheit von Wasser mit beeinflusst. Die Ausbildung von diesen säulenartigen Strukturen ist aber kein Beleg für damalige große, freie Wassermengen auf dem Mars. Im Gegenteil, vulkanische Aktivitäten unter oder im direkten Kontakt mit Wasser führen zu ganz anderen Strukturen (Kissenlava, starke Rissbildung, hydrothermale Gänge, ...). Insgesamt erscheint mir der Artikel nicht schlüssig.

edit: und da es noch keiner getan hat, hier ein herzliches Willkommen, ich würde mich über weitere kompetente und kritische Anmerkungen aus der Sicht eines Mineralogen freuen!

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #723 am: 16. Dezember 2012, 11:56:18 »
Hallo,

@MichiBaba :  Auch von mir ein "Herzlich Willkommen" hier im Forum! 

In dem von Marslady erwähnten HiRISE-Artikel nennt die Autorin ( Ingrid Daubar ist übrigens auf Kraterstatistik und -morphologie spezialisiert ) eine andere Abkühlungssäule, welche bereits am 31. Oktober 2007 durch die HiRISE-Kamera abgebildet wurde. 

Eine entsprechende Publikation wurde im Jahr 2009 in der Fachzeitschrift "Geology" veröffentlicht, ist aber leider nicht frei einsehbar : 
http://geology.gsapubs.org/content/37/2/171.abstract

In einem Bericht auf der Website des USGS schreibt der Autor jedoch, dass diese 2007 beobachteten Abkühlungssäulen auf dem Mars entstanden sein könnten, indem die fließende Lava durch die Einwirkung von Wasser sehr schnell abgekühlt wurde. Als vergleichbare Regionen auf der Erde nennt er das Colorado-Plateau und dort speziell die Region Grand Falls.

Hier können anscheinend Abkühlungssäulen beobachtet werden, welche durch den Einfluss von Wasser entstanden sind : 
"If you hike down to the bottom during the dry season, you'll cross some perfect examples of columnar joints, which formed when enormous amounts of water flooded the cooling lava", so Moses Milazzo.

Der entsprechende USGS-Artikel :  http://www.usgs.gov/newsroom/article.asp?ID=2146 ( engl. )

@MichiBaba und rok :  Um wirklich sicher sein zu können, dass diese Abkühlungssäulen auf dem Mars unter der Einwirkung von flüssigem Wasser entstanden sind, müsste also eine mineralogische Analyse erfolgen, oder?

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Planet Mars
« Antwort #724 am: 16. Dezember 2012, 13:01:29 »
Eine entsprechende Publikation wurde im Jahr 2009 in der Fachzeitschrift "Geology" veröffentlicht, ist aber leider nicht frei einsehbar : 
http://geology.gsapubs.org/content/37/2/171.abstract

Bei Bedarf, PN an mich.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Tags: Mars planet