Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Oktober 2019, 17:07:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Autor Thema: Planet Mars  (Gelesen 433036 mal)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2276
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Mars
« Antwort #725 am: 16. Dezember 2012, 19:13:39 »
Danke, Martin, aber ich fürchte, dass ich mich bis zum Jahresende nicht ausreichend damit beschäftigen kann, um herauszufinden ob das vergleichbar ist.

Ich hätte es auch etwas deutlicher formulieren sollen:

Es handelt sich um Lava, die in ein vorhandenes Gestein eingedrungen ist (ein sog. Pluton), bspw. eine steckengebliebene Vulkanschlot-Füllung. Wenn das Material langsam abkühlt weil es ein großes Volumen umfasst oder sehr tief in der Erdkruste liegt, bilden sich über einen langen Zeitraum große Kristalle, z.B. der Granit. Dieses Material besitzt aufgrund der Kristallisationsprozesse einen hohen Zusammenhalt.

Bei einer schnellen Abkühlung (kleinräumig, oberflächennah) entsteht feinkörniges Material z.B. Basalt. Dieser reisst aufgrund der schnellen Abkühlung quer zu der Zugspannung und bildet dabei (im Idealfall sechseckige) Säulen, vergleichbar zu den Schrumpfungsrissen in austrocknenden Lehmschichten.

Die Anwesenheit von Wasser begünstigt natürlich die schnelle Abkühlung. Es muss sich dabei aber nicht um ein Meer handeln, sondern kann auch Wasser in umliegenden Klüften oder aufsteigendes Tiefenwasser sein.

Um die Art der Abkühlung, insbesondere die Richtung des Wärmeflusses zu untersuchen braucht man zunächst nur einen Hammer und ein Mikroskop, um die Größe der winzigen Kristalle, bzw. ihre Verteilung in der Matrix zu bestimmen.

Die säulenartige Struktur dieses Plutons ist also nur ein indirekter Beleg für fließendes oder stehendes Wasser zur Zeit der Entstehung und ich denke mittlerweile gibt es eindeutigere Entdeckungen zu diesem Thema.

Auf der Seite von I. Daubar (HIRISE Operations Center) finden sich einige fantastische Aufnahmen des Mars, die sind zwar hier auch teilweise schon gepostet worden, allerdings werden sie auf der Seite zusätzlich kurz erläutert:

http://hirise.lpl.arizona.edu/results.php?keyword=Daubar&order=release_date&submit=Search

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #726 am: 16. Dezember 2012, 21:11:02 »
Hier eine anschauliche Animation der Nasa , welche die Magnetfelder der Erde /Mars vergleicht.
Tja, der Mars hat da leider nur  "kleine Taschen "   von Magnetfeldern rund um den Mars zerstreut....

Mfg Marslady

http://spaceref.com/news/viewsr.html?pid=42823

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7112
Re: Planet Mars
« Antwort #727 am: 19. Dezember 2012, 00:05:07 »
Hallo zusammen,
Dieses Bild wurde durch die VMC- Mars-Webcam am 15. Dezember 2012 aus einer Höhe von 9761,02 km bei dem Orbit Nr. 11.396 von Mars Express aufgenommen.

http://www.flickr.com/photos/esa_marswebcam/8284560991/#in/photostream

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #728 am: 26. Dezember 2012, 18:02:13 »
Hallo,

auf einer kürzlich veröffentlichten Aufnahme des Marsorbiters Mars Reconnaissance Orbiter sind fünf erst kürzlich entstandene Impaktkrater dokumentiert. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/26122012175719.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #729 am: 02. Januar 2013, 22:55:08 »
"Living Martian "

  Credit: Kevin Gill   7kl.z.vergr.

Eine wunderschöne Vision des Software-Ingenieurs Kevin Gill, so könnte der Mars vor Äonen (vielleicht ) einmal ausgesehen haben....

http://www.universetoday.com/99248/new-images-show-a-living-mars/#more-99248

http://www.flickr.com/photos/kevinmgill/

Mfg Marslady

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: Planet Mars
« Antwort #730 am: 03. Januar 2013, 08:59:28 »
Oh,danke Marslady. Ein Bild zum Träumen  . . .
Habe ich jetzt als Bildschirmhintergrund,wunderbar!

Gruß
Siran

imperialdramon4

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #731 am: 03. Januar 2013, 11:53:06 »
Ja, ein wirklich tolles Bild  :) Mit Terraforming könnte dieser Anblick ja wieder Wirklichkeit werden, auch wenn es extrem aufwendig wäre  ;D

~Umlaufbahn~

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #732 am: 04. Januar 2013, 10:46:06 »
Hallo!

Ich hätte eine Frage zur Atmosphäre des Mars:
Könnten unsere Sonden eigentlich mögliche Geräusche von der Oberfläche hören bzw aufzeichnen?
Ich denke da an das Rauschen von Windböen, der Staubteufel, etc...
Die Mars-Atmosphäre ist ja sehr dünn, dementsprechend dürfte sie Schallwellen auch nur schwächer tragen.
Ist dem so?

Sollte ich da völlig daneben liegen, bitte ich meine Unwissenheit zu entschuldigen.  ::)

Viele Grüße!  :)

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3029
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Planet Mars
« Antwort #733 am: 04. Januar 2013, 11:41:51 »
Hallo ~Umlaufbahn~

Könnten unsere Sonden eigentlich mögliche Geräusche von der Oberfläche hören bzw aufzeichnen?

das wird physikalisch nicht funktionieren. Wie du richtig beschrieben hast, ist die Marsatmosphäre sehr dünn. Dadurch ist die Schallgeschwindigkeit höher als hier auf der Erde.
Solange der Schall innerhalb der Atmohsphäre gemessen werden soll, funktioniert das. In der Höhe, in der die Sonden den Mars umkreisen, ist aber praktisch keine Atmosphäre mehr vorhanden. Damit fehlt auch das Medium, dass den Schall transportiert. Eine Schallmessung funktioniert von einem Satelliten also leider nicht.

Eine Schallwelle ist ja nichts anderes als die Ausbreitung von kleinen Dichte- und damit Druckschwankungen in einem elastischen Medium. Außerhalb eines Mediums gibt es keinen Schall. Windböen, Staubteufel oder sogar ganze Marsstürme lassen sich nicht so leider nicht nachweisen.

Viele Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #734 am: 04. Januar 2013, 14:47:01 »
Hallo,

~Umlaufbahn~ meint wahrscheinlich Geräusche, welche nicht von Marsorbitern, sondern von auf der Marsoberfläche operierenden Landern bzw. Rovern aufgezeichnet werden können. Hierbei könnten theoretisch sehr wohl Geräusche empfangen und aufgezeichnet werden. Bisher wurden meines Wissens nach bei zwei Missionen Mikrofone zur Marsoberfläche geschickt, welche dann aber nicht zum Einsatz kamen.

Die erste Mission war der Mars Polar Lander, welcher bei der Landung am 3. Dezember 1999 verloren ging. Mehr zu dieser Mission und speziell zu den damals erwarteten Tonaufzeichnungen : 
http://www.heise.de/tp/artikel/6/6528/1.html  ( ziemlich weit unten ) 

Die zweite Mission, welche ein Mikrofon mitführte, war die Phoenix-Mission, die zwar am 25. Mai 2008 erfolgreich in der Nordporegion des Mars landete und bis zum 11. November 2008 Daten sammelte, dabei jedoch entgegen den ursprünglichen Planungen keine Tonaufzeichnungen anfertigte.

Das dortige Mikrofon war Bestandteil des MARDI-Experimentes. MARDI sollte eigentlich während des Landevorganges Bilder von der Marsoberfläche anfertigen. Erst wenige Wochen vor dem vorgesehenen Starttermin von Phoenix wurde jedoch ein potentielles Datenverarbeitungsproblem entdeckt, welches in diesem bereits weit fortgeschrittenen Missionsstadium nicht mehr behoben werden konnte. Die Verwendung einer spezielle Interface-Karte ( der "Payload & Attitude Control Interface Card", kurz "PACI" ) hätte dazu führen können, dass wichtige technische Daten verloren gehen könnten, wenn zum gleichen Zeitpunkt Bilddaten der MARDI-Kamera während der kritischen Phase der Landung an den Bordcomputer weitergeleitet werden.

Die PACI sollte nicht nur die Bilddaten der MARDI an den Bordcomputer übermitteln. Zusätzlich war sie auch für die Weiterleitung wichtigen Telemetriedaten während der EDL-Phase vorgesehen. Es bestand eine sehr geringe Möglichkeit, dass die Interface-Karte unter ganz bestimmten Bedingungen aufgrund der Weiterleitung der MARDI-Daten nicht korrekt arbeiten würde, was zu einer Bruchlandung des Phoenix geführt hätte. Diese Möglichkeit, auch wenn sie sehr klein war, wurde als ein inakzeptables Risiko eingestuft. Deshalb entschloss man sich dazu, die MARDI-Kamera während der Phoenix-Landung nicht einzusetzen. Auch im weiteren Verlauf der Mission wurden diese Kamera und das in das Instrument integrierte Mikrofon dann nicht mehr aktiviert.

Mehr dazu hier ( engl. ) : 
http://phoenix.lpl.arizona.edu/mardi_update.php
http://www.msss.com/msl/mardi/news/12Nov07/ 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

~Umlaufbahn~

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #735 am: 05. Januar 2013, 08:44:32 »
Hallo Olli, hallo redmoon,

vielen Dank für eure sehr ausführlichen Antworten!  :)
Damit ist meine Frage ausreichend beantwortet worden.
Ich hatte bei einer Tonaufzeichnung tatsächlich an die bodenstationierten Roboter gedacht (die Bezeichnung "Sonde" wahr nicht richtig gewählt, sorry!).

Staubstürme und Marswinde zu hören, fände ich sehr spannend. Wenn es technisch in Zukunft einfacher möglich sein wird, diese Geräusche einzufangen, wird man in der Richtung bespimmt bald etwas entwickeln und testen.

Die nächste Marsmission ist ja schon in Planung...

Bleiben wir gespannt!  :)

Schönes Wochenende und viele Grüße!

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #736 am: 09. Januar 2013, 00:01:19 »
Hier mal wieder was für die "Ästhetik " des Auges, wunderschöne Aufnahmen des Martian...

  Credit : Bernhard Braun / NASA/JPL/University of Arizona   /kl.z.vergr.

   Credit : Bernhard Braun /NASA/JPL/University of Arizona   /kl.z.vergr.

Mfg Marslady

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #737 am: 12. Januar 2013, 16:52:39 »
In einem Laborexperiment haben US-Wissenschaftler um die Forscher Andrew Schuerger und Wayne Nicolsen der Uni of Florida in zwei Studien erstmals aufgezeigt,
das einige irdische Bakterien auch bei extrem niedrigem atmosphärischem Druck, niedrigem Sauerstoffgehalt und frostigen Temperaturen existieren, wachsen und gedeihen können.
Fündig wurden die Forscher bei einigen Exemplaren der Bakteriengattung Serratia- und Carnobacterium.
Die eine Studie untersuchte Bacterien, die sich 12-21 Meter tief im Sibirischem Permafrost finden, die andere Studie ( in Astrobiologie pupliziert ) Bakterien, die sich für gewöhnlich in und auf Raumschiffen und Sonden finden.
Von den "Permafrostbakterien " überstanden nur sechs den Drucktest, von den "Raumschiffbakterien" nur "Serratia Liquefaciens ", die auf der Erde eher in MILDEN ! Umgebungen gedeihen und wachsen...
Weitere Studien sollen überprüfen, ob diese Bakterien weitere 17 , noch unwirtlichere Faktoren des heutigen Mars überstehen können.
Die Forscher betonen allerdings ausdrücklich, es seien nur simuliert Laborbedingungen....aber ein weiterer Schritt zum Verständnis von eventuellem Ausserirdischem Leben.


Mfg Marslady
 
http://online.liebertpub.com/doi/full/10.1089/ast.2011.0811

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/01/experiment-zeigt-irdische-bakterien.html

Credit: ufl.edu

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #738 am: 22. Januar 2013, 14:56:29 »
Der Mars mit simulierten Ozeanen-, so wie er aussehen könnte.....toll gemacht.

Auch die weiteren Animationen dieser Web (z.b.Jupiter und Terra im Vergleich ihrer Rotation ) sind äusserst interessant !
Auf Download MPEG 4 klicken.

http://www.psi.edu/Planets_in_Motion/

Mfg Marslady

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #739 am: 24. Januar 2013, 22:59:24 »
Ein bewölkter Tag auf Red Planet....

Dicke Wassereis Wolken über hohen Vulkankuppen, 05.06.2012 Mars , erstellt von MRO.

Credit :Nasa/JPL/M.S.S.S/Bill Dunford   kl.z.vergr.

Mfg Marslady

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #740 am: 24. Januar 2013, 23:54:42 »
Und so würden Astronauten den Red Planet im Orbit sehen....na, vielleicht in 20 Jahren..


Full orbit: How an astronaut will view Mars from orbit 

Dieses Video wurde aus 600 VMC ( Mars Express Webcam ) Aufnahmen während eines kompletten 7 Stunden Orbits erstellt :


Full orbit: How an astronaut will view Mars from orbit - the animation

http://blogs.esa.int/vmc/2012/08/22/astronaut-eye-view-of-mars-from-orbit-a-unique-video-tour-of-the-red-planet/

Mfg Marslady

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #741 am: 25. Januar 2013, 00:48:58 »
Der Mars und saisonale Veränderungen....

 Aufnahmen der HiRISE -Kamera an Bord des Orbiters MRO zeigen Sanddünen in der Nordpolar-Region des Mars im Verlauf der Jahreszeiten:

Credit: Nasa/JPL-Caltech/Univ.of Arizona  kl.z.vergr.

A:
Frühjahr, wenn der Boden mit dick 2 m. Kohlendioxid-Eis bedeckt ist.

B:
Später im Frühling bekommt das Eis Risse, und dunkler Sand der Dünen erscheint.

C+D:
Wenn das unter Druck stehende Gas unter dem Eis sich in Fontänen freisetzt, nimmt es Sand und Staub mit an die Oberfläche, welches sich fächerförmig je nach Windrichtung  ablagert....dann schliesslich verdunstet das saisonale Eis mehr und mehr in der Atmosphäre...

http://www.psi.edu/news/press-releases/hansen012413

http://www.psi.edu/news/press-releases#marscotwo

Mfg Marslady

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7112
Re: Planet Mars
« Antwort #742 am: 25. Januar 2013, 01:48:56 »
Hallo @Marslady,
zu Deinen Bildern passt dieses Video den Jahreszeiten auf dem Mars sehr gut. :)


Mars: Dry Ice and Dunes

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #743 am: 25. Januar 2013, 13:44:47 »
Schönes Video !

Dazu passend:
Eine Gruppe von Wissenschaftlern um Ganna Potyankina , welche die Polarregionen des Mars erforschen, haben die Website "PlanetFour" gegründet.

https://www.zooniverse.org/project/planet_four

Jeder kann da mitmachen, und den Wissenschaftlern beim "Forschen " helfen, na, da hab ich mich noch nicht rangetraut.....
Diese Web nutzt die Daten von MRO, mit teilweise unbekannten Aufnahmen der Polarregionen.

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2013/0122-introducing-planetfour.html

Mfg Marslady

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #744 am: 25. Januar 2013, 14:57:14 »
Hallo Marslady,

kurz zu Deinem Beitrag #739 ( Wassereiswolken über den Vulkan-Kuppen )  : 

Hier der Link zu dem entsprechenden Wetterbericht von Malin Space Science Systems für diesen Zeitraum : 
http://www.msss.com/msss_images/2012/06/13/  ( engl. )

Das Wetter auf dem Mars wurde in dieser Woche ( 4. bis 10. Juni 2012 ) von dem im Äquatorbereich auftretenden Aphelion-Wolkengürtel dominiert. Besonders dichte Wolken aus Wassereiskristallen wurden dabei über den größeren Vulkanen des Mars ( Olympus Mons, Alba Patera, die drei großen Tharsis-Vulkane Arsia Mons, Pavonis Mons und Ascraeus Mons und den Vulkanen der Elysium-Region ) registriert.

Ganz links auf der von Dir geposteten Aufnahme der MARCI-Kamera ist der Olympus Mons zu sehen. Weiter zur Bildmitte hin befindet sich die Tharsis-Region.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7112
Re: Planet Mars
« Antwort #745 am: 25. Januar 2013, 19:53:36 »
Hallo Zusammen,
in dem Link kann man mit einer Diashow "Winterlandschaften" auf dem Mars ansehen.
http://mars.jpl.nasa.gov/mro/multimedia/slideshows/awinterwonderlandonmars/

... wunderbare Aufnahmen :)
mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Meagan

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re: Planet Mars
« Antwort #746 am: 26. Januar 2013, 21:37:34 »
tolle Vorstellung des Wetters auf dem Mars. Allerdings habe ich damit ein kleines Problem. Selbst wenn der Atmosphärendruck auf dem Mars am Boden der Meere 1 Bar betragen würde, so würde man nie Wolken über den hohen Bergen sehen können. Olympus Mons ist immerhin 26km hoch.

Meagan

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #747 am: 27. Januar 2013, 10:42:00 »
Hallo Meagan,

Wolken aus Kohlendioxid, welche Ausdehnungen von bis zu mehreren hundert Kilometern erreichen, konnten auf dem Mars in Höhen zwischen 80 - 100 Kilometern nachgewiesen werden :
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05092006120932.shtml 
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Mars_Express/Rare_high-altitude_clouds_found_on_Mars  ( engl. )
Diese Wolken treten hauptsächlich in den äquatorialen Breiten auf und bilden sich vermutlich aufgrund der hohen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht.

Und auch Wolken aus Wassereiskristallen bilden sich in Höhen zwischen fünf bis hin zu über 25 Kilometern Höhe, wobei die tägliche Temperatur der Marsatmosphäre, die Jahreszeit und die Menge der darin enthaltenen Aerosole eine Rolle spielt. Als regelrechte "Wolkenfabriken" haben sich dabei die drei großen Vulkane der Tharsis-Region herauskristallisiert ( und hier besonders der Arsia Mons ). Im Bereich der Tharsis bilden sich Wolken hauptsächlich während des späten Frühlings/ frühen Sommers auf der Nordhemisphäre.

Über dem 14 Kilometer hohen Arsia Mons erreichen diese Wolken eine Höhe von typischerweise 16 bis 17 Kilometern oder noch mehr. Den Gipfel des Olympus Mons übertreffen diese Wolken um bis zu fünf Kilometer.

Eine gute Studie dazu findest Du hier :  http://webservices.esa.int/blog/gallery/6/mike_malaska_mars_cloud_analysis.pdf  ( engl. )

Eine weitere eindrucksvolle Aufnahme von Wassereiswolken über den Vulkanen findest Du hier : 
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA02653 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline wolfes

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Planet Mars
« Antwort #748 am: 28. Januar 2013, 09:04:42 »
Hallo Marslady und das Forum,

nicht lachen, bitte. Diese Strukturen auf den vier Jahreszeitfotos,
sind das diese Strukturen welche auf diversen Sites und
YT-Filmen als Vegetation auf dem Mars verkauft werden?
Ansonsten, vielen Dank für das reinstellen dieser tollen Bilder.
Von Mars war ich schon immer fasziniert, seit meiner Kindheit.
Schickt doch endlich mal ein paar Jungs rauf, die mal richtig nachschauen. Ich wär sofort dabei.

Marsianische Grüße, Wolfes

Marslady

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #749 am: 28. Januar 2013, 20:49:11 »
@wolfes.

Na ja, so Ende des letzten Jahrhunderst, zu Zeiten des guten alten Marsorbiters "Global Surveyor ", der überhaupt erstmals Aufnahmen in bahnbrechender hoher Auflösung zur Erde schickte, 
kamen schon so "Sprüche " auf wie:

Buschartige Pflanzen

  Credit: Nasa/JPL/M.S.S.S /Global Surveyor

oder :Irdische Flechten ! auf dem Mars entdeckt

  Credit . Nasa /JPL/M.S.S.S/Global Surveyor


Das meintest Du sicherlich....

Mfg Marslady

Tags: Mars planet