Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. Oktober 2020, 12:39:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Autor Thema: Planet Mars  (Gelesen 468698 mal)

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Planet Mars
« Antwort #1150 am: 29. September 2020, 14:58:43 »
Das wäre schon extrem, wenn man Leben auf dem Mars UND der Venus nachweisen würde. Das würde unser Weltbild von Leben im Universum auf den Kopf stellen.

Es gibt kein einheitliches *Weltbild von Leben im Universum*. Da gehen die Meinungen Lichtjahre weit auseinander!

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Re: Planet Mars
« Antwort #1151 am: 30. September 2020, 00:33:54 »
Der nächste interessante Erkenntnis ist jedenfalls diese:

- sind Extremophile (bzw. was wir darunter verstehen) tatsächlich auch auf anderen Planeten/Monden/Himmelskörpern (Mars, Venus, Enceladus, Europa etc etc möglich)?
- oder ist am ende doch alles außerhalb der Erde leider total tot und steril, und all die Biomarker und chemischen Umstände erweisen sich als "fauler Eier"?

Solange man weder das eine, noch das andere beweisen kann, bleibt es sehr spannend und sollte weiterverfolgt werden.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2088
Re: Planet Mars
« Antwort #1152 am: 30. September 2020, 01:45:42 »
Ich glaube nicht, das auf dem Mars noch Lebensspuren zu finden sind. Die wahrscheinlichsten Orte für Leben wären die Eismond-Ozeane von Europa und Enceladus. Vielleicht auch die Wolken des Jupiters oder der Venus.

Offline Andras1768

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: Planet Mars
« Antwort #1153 am: 30. September 2020, 02:07:03 »
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es noch "Leben" auf dem Mars gibt. Sofern es dort jemals existiert hat. Wenn man bedenkt das hier auf der Erde Bakterien bis zu einer Tiefe von 4km
gefunden wurden und sogar ein mehrzelliger Wurm( Halicephalobus mephisto (Teufelswurm), der sich von Bakterien ernährt, warum sollte es nicht auf dem Mars diese Möglichkeit geben.
Es gibt dort unzählige Höhlen,z.B. durch Vukanismus entstanden, deren Tiefe wir noch gar nicht kennen. Dort wären solche Lebewesen vor äusseren Faktoren, wie z.B. Strahlung und Kälte, gut geschützt. Und wir wissen ja, dass das Leben auch unter widrigsten Bedingungen sein dasein fristen kann.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4604
Re: Planet Mars
« Antwort #1154 am: 30. September 2020, 07:36:38 »
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es noch "Leben" auf dem Mars gibt. Sofern es dort jemals existiert hat. Wenn man bedenkt das hier auf der Erde Bakterien bis zu einer Tiefe von 4km
gefunden wurden...

Das glaube ich auch. Es ist auch noch viel zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen. Man muss ja bedenken, dass die Wissenschaft bisher erst an ca. 6 Stellen bzw. "Gegenden" des Mars' die Gelegenheit hatte, auch nur die Oberfläche zu betrachten bzw. ein klein wenig anzukratzen.

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Planet Mars
« Antwort #1155 am: 30. September 2020, 07:41:43 »
Hinfliegen und nachschauen, würd ich sagen. Nun probieren wir schon ca 1 1/2 Jahre, mittels eines ferngesteuerten Landers ein Loch in den Mars zu kloppen. Würde jeder Raumfahrer dort in Minuten besser machen. Die Menschen müssten nur mal hin. Gemeinsam mit Europa, Nordamerika, Japan, Russland und China sollte das möglich sein. Der Erkenntnisgewinn und die Stärkung der menschlichen Zivilisation durch diese Zusammenarbeit wären enorm und ein tolles Zeichen! Es gibt wahnsinnig viel zu entdecken!!!

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Planet Mars
« Antwort #1156 am: 30. September 2020, 08:35:22 »
Das wäre schon extrem, wenn man Leben auf dem Mars UND der Venus nachweisen würde. Das würde unser Weltbild von Leben im Universum auf den Kopf stellen.

Es gibt kein einheitliches *Weltbild von Leben im Universum*. Da gehen die Meinungen Lichtjahre weit auseinander!

Würde man auf Erde, Mars und Venus Leben unabhängiges Leben finden, welches Weltbild will man dann noch akzeptieren, außer dass das Universum von Leben wimmelt, zumindest einzelliges Leben. Anders verhält es sich mit mehrzelligem Leben. Dieser Sprung hat auf der Erde mehrere Milliarden Jahre gedauert. Was wir leider nie erfahren werden ist, ob es mehrzelliges Leben auf der Venus gegeben hat, so es da überhaupt Leben gab. Beim Mars würde ich das nicht erwarten, aber einzelliges Leben halte ich im Bereich des möglichen.

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7586
Re: Planet Mars
« Antwort #1157 am: 30. September 2020, 12:19:14 »
Hallo Zusammen,

bitte diskutiert über das Thema   Leben im Sonnensystem
in folgenden Thread weiter.

Leben im Sonnensystem

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6111
Re: Planet Mars
« Antwort #1158 am: 30. September 2020, 13:44:02 »
Wir wissen über den Mars heute immer noch sehr wenig, oder wie das in der Serie MARS auf Netflix mehrfach gesagt wurde, man hat heute trotz allen Sonden nur von 3% der Oberfläche hochauflösende Bilder und Proben nur sehr wenige und das noch dazu nur von Sonden mit eingeschränkten Analsysemöglichkeiten.
Man vergisst ganz leicht das der Mars etwa genausoviel Fläche hat wie die Landfläche der Erde hat und selbst da kennt man nicht alles.
Wie der Mars im inneren aussieht ist fast unbekannt.
Ich bin mir sicher, dass die erste Besatzung die auf dem Mars landen wird in einem Monat mehr erfahren wird als alles was man vorab erfahren hat.
Alleine schon weil man dann nach Wasser suchen muss, wird schnell zu neuen Erkenntnisse sorgen.

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Planet Mars
« Antwort #1159 am: 30. September 2020, 19:30:03 »

Ich bin mir sicher, dass die erste Besatzung die auf dem Mars landen wird in einem Monat mehr erfahren wird als alles was man vorab erfahren hat.

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Planet Mars
« Antwort #1160 am: 30. September 2020, 19:30:27 »
 :)

ups, sollte eigentlich ein Zitat von Klakow sein  Sorry

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Planet Mars
« Antwort #1161 am: 30. September 2020, 22:55:31 »
Der Mars ist nachwievor ein Buch mit fast nur leeren Seiten. Bisher wurde gerade mal die Einleitung angefangen.
Mit der heutigen Technik ist eine reine robotische Erkundung nicht wirklich erfolgversprechend. Aber auch die Erkundung durch den Menschen vor Ort wird sehr schwierig und zeitraubend sein. Gerade deshalb müssen wir sie aber so schnell wie möglich vorantreiben bevor es zu spät ist, bzw. bevor uns die Probleme hier auf der Erde über den Kopf wachsen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6111
Re: Planet Mars
« Antwort #1162 am: 01. Oktober 2020, 00:07:04 »
Das sehe ich auch so, die Besiedlung des Mars erscheid mir notwendig, nicht nur als Backup, sondern auch als Laboratorium um besser mit den Resourcen umgehen zu lernen und auch damit man neue Gesellschaftsmodele leben kann, weg von einem Konsum der sich auf kurze Produktlebenszeiten abstützt, so ändernt dass es eine komfortable Lebensgemeinschaft, in einer notwendigerweise Kreislaufwirtschaft, eingebettet ist. Das muss nicht bedeuten das man auf Komfort und Wachstum verzichten muss, nur eben nur so, dass man nachhaltig lebt.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Planet Mars
« Antwort #1163 am: 01. Oktober 2020, 09:40:40 »
Man könnte sicherlich viel mehr erfahren als momentan.

Das große Problem an der Erkundung mit Robotik ist halt das man nicht eingreifen kann. Es reicht wenn bei einem Rover ein Kabel lose ist oder ein Sensor verdreckt und man kann dies nicht mehr Nutzen. Etwas übertrieben gesagt, ein Mensch könnte kurz mit nem Lappen drüber gehen und schon geht es wieder  ;)

Für eine komplexe Erkundung ohne Menschen bräuchte man schon Maschinen da oben, die Maschinen warten (vielleicht sogar umbauen) können.

Trotzdem bin ich mir allgemein unsicher ob es wirklich eine gute Idee ist mit dem Mars statt mit dem Mond anzufangen, auch wenn der Mars sicherlich "interessanter" ist und einige Vorteile bietet.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Planet Mars
« Antwort #1164 am: 01. Oktober 2020, 12:35:36 »
Ich bin mir hingegen vollkommen sicher, daß es eine sehr gute Idee ist, hier zweigleisig zu fahren, bzw. das zumindest parallel durchzuziehen.
Sicher würde ein "moon first" sehr viele brauchbare Erkenntnisse liefern, aber wenn wir abwarten würden, bis wir diese alle ausgewertet und umgesetzt hätten, würde es leicht nochmal 50 Jahre dauern!
Vorläufig ist es erstmal noch total unsicher wann die nächsten NASA-Astronauten auf dem Mond landen werden, von "land to stay" mal ganz abgesehen.

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7586
Re: Planet Mars
« Antwort #1165 am: 01. Oktober 2020, 14:41:27 »
Hallo Zusammen,

bitte hier keine Diskussionen wo oder ob auf dem Mond oder Mars zuerst gelandet werden kann/soll. Alle OT-Beiträge werde ich in Zukunft löschen.
Hier geht es um den Aufbau des Planeten Mars.

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Planet Mars
« Antwort #1166 am: 01. Oktober 2020, 23:07:07 »
sorry  :-X

Offline ASTP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Planet Mars
« Antwort #1167 am: 03. Oktober 2020, 15:54:47 »
Ich gehe davon aus dass Venus, Erde und Mars während der ersten Milliarde Jahre relativ ähnlich waren. Also gemäßigte Temperaturen und Ozeane hatten. Das Leben auf der Erde entstand sehr schnell, warum sollte es bei den anderen beiden nicht genauso verlaufen sein? Wobei der Mars möglicherweise eher der "Schneeball-Erde" vor 700 Mio Jahren ähnelte. Das Leben hätte sich dort dann eher schon immer im Untergrund bzw unter dem Eispanzer befunden und wäre dann bis heute in entsprechenden Nischen erhalten geblieben. Wir können heute auch nicht sicher sagen, ob Venus bzw der Mars früher habitabler waren als die Erde selbst, bevor sich ihre Wege trennten. 8)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2449
Re: Planet Mars
« Antwort #1168 am: 13. Oktober 2020, 12:18:26 »
"DLR: Mars in Opposition

Wer Mitte Oktober bei klarer Sicht abends zum Himmel schaut, wird relativ schnell auf einen hellen rötlichen Punkt, eher auf ein kleines orangerotes Scheibchen im Sternbild der Fische aufmerksam werden. Nach rund zwei Jahren und zwei Monaten überholt die Erde wieder ihren äußeren Nachbarplaneten auf der Innenbahn und kommt ihm besonders nahe. Geometrisch bilden Sonne, Erde und Mars dann eine Linie und man spricht von einer Marsopposition. In diesem Beitrag erklärt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Details zum Himmelsphänomen."



Oppositionen von Erde und Mars 1999 bis 2022.
(Bild: DLR, nach einer Vorlage der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.)


Weiter im Beitrag des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/13102020103900.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7586
Re: Planet Mars
« Antwort #1169 am: 17. Oktober 2020, 20:48:21 »
Hallo Zusammen,

der Tanz der Staubteufel.
Staubteufel bilden sich über den warmen Dünen, tanzen dann aber über die Ebenen, drehen und spielen Pirouetten und hinterlassen auffällige dunkle Spuren, während heller Staub von der Oberfläche gehoben wird. Schleifen in den Spuren können oft verwendet werden, um die Richtung zu erkennen, in die die Staubteufel sich bewegen, wobei in einigen Fällen eine Spur die andere deutlich überdruckt.
Die Karte wird hier in einem Maßstab von 25 Zentimetern pro Pixel projiziert. Objekte in der Größenordnung von 75 Zentimetern  werden aufgelöst. Norden ist oben.
Die Größe des Bildes beträgt 7710 × 4052 und 11.21 MB.
(Das hatte ich erst nach dem Hochladen wahrgenommen.)

https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24148

Klippen mit altem Eis
Wissenschaftler haben festgestellt, dass knapp unter der Oberfläche etwa ein Drittel des Mars mit Eis bedeckt ist. Sie untersuchen dieses Eis, um mehr über das alte Klima des Mars und die zukünftige Wasserversorgung der Astronauten zu erfahren.
Manchmal sehen sie das vergrabene Eis, weil sich Klippen wie auf diesem Bild bilden. An der bräunlichen, staubigen Klippenwand scheint das schwache hellblaue Eis durch. Einige dieser Klippen ändern sich, Eisblöcke können bergab fallen, bevor sie mit dem MRO aufgenommen werden. Mit HiRISE werden diese Gegenden wiederholte dokumentiert, um nach solchen Änderungen zu suchen.
Die Größe beträgt 3441 × 1986 und 2.92 MB.

Die Ausmaße sind 2048 × 2493 und 1.86 MB.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA24147

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Planet Mars
« Antwort #1170 am: 17. Oktober 2020, 22:36:20 »
Zitat
Wissenschaftler haben festgestellt, dass knapp unter der Oberfläche etwa ein Drittel des Mars mit Eis bedeckt ist.

Das klingt aber nach fast unerschöpflichen Vorräten an Wasser ?
D.h. ein paar Atomreaktoren zur Stromerzeugung für Wasserspaltung und Stickstoffgewinnung und das Luftproblem (für große Habitate) ist gelöst. Jetzt noch Kohlenstoff finden und Methan hergestellt und der Laden läuft.

Hmmmm....  :-\ ???
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Planet Mars
« Antwort #1171 am: Gestern um 22:34:26 »
Zitat
Wissenschaftler haben festgestellt, dass knapp unter der Oberfläche etwa ein Drittel des Mars mit Eis bedeckt ist.
Jetzt noch Kohlenstoff finden und Methan hergestellt und der Laden läuft.
Hmmmm....  :-\ ???

Kohlenstoff ist im CO2 (in der Mars-Atmosphäre 96,9%) ausreichend enthalten.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Planet Mars
« Antwort #1172 am: Gestern um 23:30:35 »
Zitat von: alepu
Kohlenstoff ist im CO2 (in der Mars-Atmosphäre 96,9%) ausreichend enthalten.
Betreffs CO2 - Ich glaube davon schon beiläufig gehört zu haben. Aber es soll wohl in einem Kubikmeter Marsatmosphäre nicht eben viel enthalten sein. Was nützt mir eine Atmosphäre, die fast nur aus CO2 besteht, die aber so dünn ist, daß die Herren Hittorf und Crookes ihre Freude dran hätte... ;)

Nee Spaß beiseite - Ich hoffe da eher auf eine Lagerstätte mit irgendwas Brauchbarem in der Hinsicht. Die Anlage + Energieversorgung zur C Gewinnung aus der Marsluft kann ich mir nicht vorstellen. Zu Anfang hat man ja eh noch nicht soviel Energie und auch Anlieferkapazität für die Technik. Gerade da, wo mans aber am Nötigsten hätte...

Das hier oft zu Lesende "Oh wir haben da ja dies und auch jenes. Das brauchen wir zu verwandeln in xyz" kann ich nicht nachvollziehen. Und da denk ich noch nichtmal an die Null-Präsenz von Servicekapazität.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Re: Planet Mars
« Antwort #1173 am: Gestern um 23:39:17 »
Ein Lüfter ist glaub ich einfacher zu bauen, als irgendwas, was im Boden rumkratzen und dann noch differenzieren muß.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Planet Mars
« Antwort #1174 am: Gestern um 23:43:20 »
Kannst Du mal die Komponenten Deines Lüfters einzeln erklären, die ein vakuum-nahes Gas in handhabbare Stoffe verwandeln ?

Und das Differenzieren - da stehen mittlerweile wohl diverse Gerätschaften zur Verfügung.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: Mars planet