Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

05. Juli 2020, 06:46:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland  (Gelesen 90951 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2837
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #250 am: 30. November 2019, 22:23:05 »
Sehr schön. Ein Startplatz in den USA dürfte es einfacher machen für den ein oder andere Auftrag aus den USA. Gibt es Gründe oder Vorteile für genau diesen Standort?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #251 am: 01. Dezember 2019, 00:04:44 »
Der von RonB verlinkte Artikel ist schon etwas älter (2 Monate), und wir haben ihn auch schon im anderen RocketLab Unternehmens-Thread (wo er auch hingehört) diskutiert, sogar mit Video. Inzwischen dürften die Arbeiten an LC -2 schon sehr viel weiter fortgeschritten sein.

Sehr schön. Ein Startplatz in den USA dürfte es einfacher machen für den ein oder andere Auftrag aus den USA. Gibt es Gründe oder Vorteile für genau diesen Standort?

Sehr viele und gute Gründe. Hier 3 davon:

1) RocketLab fliegt zumindest bislang überwiegend polare Orbits an, das geht von Wallops aus sehr gut. Für Cape Canaveral sind polare Starts bisher nicht freigegeben (wird inzwischen überlegt). Aber auch praktisch alle anders inklinierte Umlaufbahnen sind von dort zu erreichen. In weniger als 50 m Abstand startet ja die Antares zur ISS.

2) Wallops ist ein seit Jahrzehnten genutztes Startgelände und suchte händeringend neue Kunden, denn im Moment starten von dort nur Höhenforschungsraketen und eben die Antares. Es dürfte für RocketLab sehr leicht gewesen sein, dort 'aufgenommen' zu werden. Sie können die gesamte Infrastruktur mitbenutzen, wie Trackingantennen, Range Safety, Hallen, etc.

3) Es dürfte schwerer sein, irgendwo anders an der US-Ostküste einen völlig neuen Startplatz genehmigt zu bekommen, ich denke da nur an die ganzen Umweltschutzbestimmungen, die Space-X in Boca Chica ja viel Zeit gekostet haben.

Gruß
roger50
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2019, 17:23:53 von roger50 »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #252 am: 10. Dezember 2019, 00:49:19 »
Startkomplex LC -2 in Wallops Island geht seiner Vollendung entgegen.

Der Strongback wurde bereits Ende November montiert:


https://twitter.com/RocketLab/status/1199500349221957633

Wie weit die anderen Arbeiten (Treibstofftanks, Verrohrung, Verkabelung, Kontrollcenter, etc.) sind = ?

Gruß
roger50
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2019, 11:22:14 von roger50 »

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2677
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #253 am: 10. Dezember 2019, 11:56:46 »
TED Talk mit Peter Beck:

https://youtu.be/DhnBn_c9f8Q
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #254 am: 11. Dezember 2019, 22:17:30 »
Am morgigen Donnerstag, 12.12., wird LC -2 in Wallops eröffnet. Vermute daher, daß die Startanlage jetzt betriebsbereit ist.

https://twitter.com/RocketLab/status/1204864114251718656

Die Eröffnungsfeier wird per Webcast live übertragen. Es soll auch der Termin für den 1.Start angekündigt werden.

Den Livestream kann man hier sehen. Ab 17:00 Uhr MEZ

https://www.rocketlabusa.com/live-stream/

Gruß
roger50

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #255 am: 13. Dezember 2019, 00:13:55 »
Die Eröffnungspressekonferenz hat stattgefunden. Außer Danksagungen an Virginia Space und MARS für die Unterstützung und Hilfe für den schnellen Bau der Startanlage (weniger als 1 Jahr) wurde auch der Erststart von LC -2 angesprochen.

Er soll im 2.Quartal 2020 erfolgen mit einem Testsatelliten für die US-Airforce, die als zukünftiger Hauptkunde für Starts von Wallops aus genannt wurde. Die Anlage ist eingerichtet für 12 Starts pro jahr.

https://twitter.com/RocketLab/status/1205160031555112960

Gruß
roger50

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1113
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #256 am: 19. Dezember 2019, 13:02:58 »
RocketLab möchte in Neuseeland ein zweites Launchpad bauen: https://spacenews.com/rocket-lab-to-build-second-launch-pad-in-new-zealand/
Man will später einmal wöchentlich starten und gegenwärtig benötigt man nach einem Start 4 Wochen, um das Pad wiederherzustellen, ein Wert, den man in Zukunft halbieren möchte. Außerdem wurden für nächstes Jahr monatliche Starts angekündigt...

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #257 am: 26. Dezember 2019, 00:39:04 »
Ergänzend zum TWiX Post:

Der 2. Pad (LZ-1B) ist bereits im Bau, zumindest sind die Vorarbeiten im Gange:


https://twitter.com/RocketLab/status/1207360163440513025

Gruß
roger50

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2677
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #258 am: 04. Januar 2020, 01:57:00 »
Das hatte ich verpasst, nachgereicht.
Es geht um die Wiederverwendung der ersten Stufe.
Es gab da ein Interview am neuen Pad bei der Einweihung.


https://www.youtube.com/watch?v=CUfOnwSLWxY
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2677
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #259 am: 05. Februar 2020, 23:49:31 »
Der erste Schirm ist fertig (Prototyp).
Jetzt geht es mit Drop und Fang-Tests los.  :D


https://twitter.com/Peter_J_Beck/status/1224968921129742336
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1113
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #260 am: 16. Februar 2020, 13:37:57 »
RocketLab hat einen Auftrag der NASA über 9,95 Mio USD erhalten, einen 25-Kilogramm-Satelliten (CAPSTONE[Cislunar Autonomous Positioning System Technology Operations and Navigation Experiment]) in eine Mondumlaufbahn zu starten. Der Satellit dient der Erprobung von Technologien und Umlaufbahn für das Gateway.
Der Start soll schon Anfang 2021 erfolgen...
Quelle: https://spacenews.com/rocket-lab-wins-contract-to-launch-nasa-lunar-cubesat-mission/

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1113
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #261 am: 17. März 2020, 13:00:10 »
RocketLab kauft für eine unbekannte Summe den kanadischen Hersteller von Satellitenkomponenten Sinclair Interplanetary, um die Produktion seines Ende -zu-Ende-Service mit Photon hochzuskalieren:https://spacenews.com/rocket-lab-to-acquire-smallsat-component-manufacturer/
Clevere Nische tun sie sich da mMn auf...

Offline Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #262 am: 08. April 2020, 21:16:18 »

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1113
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #263 am: 09. April 2020, 12:28:47 »
In SpaceNews-Artikel liefert genauere Angaben zu dem Test: https://spacenews.com/rocket-lab-tests-electron-stage-recovery/
Demnach wurde die Stufe in 1500 Metern Höhe von einem Hubschrauber abgeworfen und später von einem zweiten Hubschrauber aufgefangen und zurück an Land transportiert
Zitat
The midair capture test worked on the first try, Peter Beck, chief executive of Rocket Lab, said in an interview. “I wouldn’t say it was a walk in the park,” he said. “The helicopter pilot had to work for it, but he made it look pretty easy. Everything worked as it should have.”
Laut CEO Peter Beck hat alles geklappt bei diesem ersten Versuch. Ab dem siebzehnten Versuch soll dann auch die nötige Technik an Bord sein, um die Stufe abzubremsen und in 6000 Metern Höhe den Fallschirm zu öffnen, dies ist der letzte nun noch fehlende Schritt hin zur Wiederverwendung
Zitat
The last major step is to slow the rocket stage after reentry enough to allow for a controlled descent. Beck said that on Electron’s 17th flight — its next flight will be its 12th — the rocket will be upgraded with a full recovery system, including a parachute. On that flight, the parachute will deploy at an altitude of about 6,000 meters, allowing the stage to slowly descend to the ocean.
Dieser siebzehnte Flug soll allerdings noch nicht in der Luft gefangen werden, sondern nach einer Wasserung (wahrscheinlich zur Analyse und Untersuchung) geborgen werden

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #264 am: 29. April 2020, 21:07:27 »
Rocket Lab hat heute das erste Mal eine Electron auf ihrer zweiten Startrampe in Virginia, USA aufgerichtet und verschiedene Tests bis hin zu einem Static Fire Test durchgeführt.
Das Integration Control Facility (ICF) (Integrationsgebäude für die Electron) hat auch vor kurzem Richtfest gefeiert.

Im 3. Quartal soll die erste Electron von diesem Startplatz abheben.

Quelle: twitter/RocketLab
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8756
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #265 am: 30. April 2020, 15:03:28 »
Hier ei längerer Artikel zum LC -2 auf NSF (mit mehreren Bildern):

https://www.nasaspaceflight.com/2020/04/rocket-lab-first-electron-lc-2-q3-2020-launch/

Daraus diese Foto der Electron auf der Rampe:



Gruß
roger50

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2368
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #266 am: 14. Mai 2020, 08:06:10 »


RocketLab meldet, fast 200 Rutherford-Triebwerke gedruckt zu haben.

https://twitter.com/RocketLab/status/1260710472820523009?s=20

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #267 am: 14. Mai 2020, 17:30:24 »
3D Druck ist schon 'ne tolle Technologie. Leider bei Metall für Hobbytreibende noch viel zu teuer, sonst hätt ich schon lang so einen Drucker.

Mich würde wirklich interessieren, was ein Rutherford in der Produktion kostet. Leider hab ich nichts dazu gefunden.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2677
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4082
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #269 am: 15. Mai 2020, 08:05:45 »
Eine kurze Zusammenfassung wäre sehr hilfreich. Texte kann man sich übersetzen lassen. Bei Sprache ist das schon schwieriger.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 416
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #270 am: 19. Mai 2020, 22:36:04 »
Eine kurze Zusammenfassung wäre sehr hilfreich. Texte kann man sich übersetzen lassen. Bei Sprache ist das schon schwieriger.

Solange es bei dem Video noch keine deutsche Untertitel gibt kann man sich folgendermaßen behelfen. Etwas umständlich, aber wenn man sehr interssiert ist kann man sich den Transkript des Videos der automatischen englischen Untertitel kopieren und in einen Übersetzter stecken.
Das Transkript findet man unter dem Video (nicht bei der Youtube App) unter den drei Punkten neben dem "Teilen" Link, über dem Abonnieren Button.
Den ganzen Text kopieren und in Deepl oder Google Translate kopieren. Die Übersetzung ist etwas wirr, da im Gespräch die Teilnehmen ständig wechseln und nicht immer vollständige Sätze bilden.

Offline Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #271 am: 25. Mai 2020, 07:44:47 »
Heute vor drei Jahren, am 25. Mai 2017, war der erste Start einer Electron. RocketLab hat ein kleines Video dazu veröffentlicht.


https://www.youtube.com/watch?v=1oa6lxKZu9w

Offline Darthholly

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #272 am: 26. Mai 2020, 21:09:57 »
3D Druck ist schon 'ne tolle Technologie. Leider bei Metall für Hobbytreibende noch viel zu teuer, sonst hätt ich schon lang so einen Drucker.

Mich würde wirklich interessieren, was ein Rutherford in der Produktion kostet. Leider hab ich nichts dazu gefunden.

Ich wäre insgesamt sehr interessiert an den Kosten. Zwar könnte ich mir eine gewisse Ersparnis durch das Drucken und die geringe bauliche Komplexität des Triebwerks vorstellen, aber die Herstellung der CFK-Elemente, insbesondere die der Tanks, sind entsprechend teurer. Auf den Seiten von Rocket Labs findet man hierzu nichts.

Auch würde mich interessieren, ob die Technologie skalierbar ist, und somit größere Träger von denen zu erwarten sind. Derzeit scheinen sie sich voll auf den Cubesat-Markt und die Entwicklung von Photon zu konzentrieren...

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2368
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #273 am: 08. Juni 2020, 23:04:52 »

Foto: RocketLab

Auf dem Startplatz Mahia Island (Startkomplex LC -1) entsteht neben der Rampe A nun die Rampe B.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3354
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #274 am: 09. Juni 2020, 01:12:39 »
Die Leute sind zu beneiden. Wenn ich dagegen die am. Startplätze an der Küste sehe, wo jede Sturmflut drüberwischen kann...  ??? :-[ :-\
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: