Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

14. November 2019, 21:59:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.  (Gelesen 200468 mal)

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #275 am: 13. Dezember 2009, 14:46:50 »
Orion ist rechts oben.
42/13,37 ≈ Pi

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #276 am: 13. Dezember 2009, 19:03:38 »
Moin,

von Hannover aus sieht man Sirius immer südwestlich von Orion, verlängerte Linie der 3 Gürtelsterne. So sehe ich das Sternbild Orion und den Diamanten Sirius von meinem Beobachterstandpunkt aus.



Südöstlich Sirius und nordwestlich die 3 Gürtelsterne.

Jerry

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13959
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #277 am: 13. Dezember 2009, 22:12:44 »
Ja stimmt.
Jetzt weiß ich, was Du meinst.
Das Ungewöhnliche ist aber Orion - und nicht Sirius.

*scherz an*
Orion ist über Sirius aufgestiegen und dabei umgekippt. ;)
*scherz aus*

Wenn es nicht so teuer und aufwändig wäre, wäre es interessant, für astronomische Beobachtungen in andere Erdteile zu reisen, um die Sache mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.
Besonders interessant wären Beobachtungsorte, die südlich des Äquators liegen.
Der Südsternhimmel - *lechs*.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #278 am: 14. Dezember 2009, 20:16:12 »
Hallo -eumel-,

mein Tip : Spare ein bisschen Geld und überrede Deine besser Hälfte zu einer (so die offizielle Version  ;)) Safari nach Afrika!!! Ich konnte bisher leider lediglich auf die Höhe des Äquators "vordringen". Aber bereits dieser Eindruck war absolut überwältigend! Ich bin in der beobachtenden Astronomie nicht wirklich bewandert, aber schon diese veränderte Perspektive des Sternhimmels war einfach nur...unbeschreiblich und wunderschön!!! Im Jahr 2004 war ich auf dem Kilimandscharo und dort, in fast 6.000 Metern Höhe, habe ich das erste Mal den Merkur mit meinen eigenen Augen gesehen. Um das zu beschreiben reichen meine rhetorischen Fähigkeiten leider nicht aus...

Irgendwann ( und das hoffentlich bald!!! ) führt die Reise bestimmt auch einmal ins südliche Afrika. Besonders in Namibia gibt es viele sogenannte "Astrofarmen", welche sich auf die speziellen Bedürfnisse von Amateurastronomen eingestellt haben. Dann kann ich hoffentlich auch einmal die Magellanschen Wolken mit eigenen Augen sehen. Und diese wären nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten am südlichen Himmel...

Aber zurück zu den Geminiden 2009 :  Auf der Internet-Seite der Zeitschrift "Sterne und Weltraum" wurde heute ein Artikel dazu veröffentlicht :  
http://www.astronomie-heute.de/artikel/1017137&_z=798889

Demzufolge sollte der Meteorstrom heute früh gegen 6:00 MEZ eine Rate von über 100 Sternschnuppen pro Stunde überschreiten. Aber auch in den jetzt folgenden Nächten ist demzufolge mit einer deutlich erhöhten Sternschnuppenaktivität zu rechnen. Laut Wettervorhersagen können vor allem Beobachter in der Mitte Deutschlands auf klare Nächte hoffen und diese Aktivitäten beobachten. Der Radiant der Geminiden, also der Punkt am Himmel von dem die Meteore scheinbar ausgehen, liegt in der Nähe des Sterns Kastor im Sternbild Zwilling ( daher der Name Geminiden ). Der Radiant erreicht in den nächsten Tagen jeweils gegen 02:00 Uhr MEZ seine größte Höhe. Da sich die Aktivitätskurve und die Höhe des Radianten kombinieren, treten die meisten Sternschnuppen in der zweiten Nachthälfte auf.

Allen Freunden der beobachtenden Astronomie sei hiermit viel Glück und vor allem viel Spaß beim Beobachten gewünscht!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #279 am: 14. Dezember 2009, 22:09:21 »
Irgendwann ( und das hoffentlich bald!!! ) führt die Reise bestimmt auch einmal ins südliche Afrika. Besonders in Namibia...

Kann ich nur empfehlen. Der Himmel ist dort quasi weiß in der Nacht, so viele Sterne sieht man da... (Obwohl ich nicht primär wegen dem Nachthimmel diese Reise gemacht habe)

Besonders eindrucksvoll war der Kalahari Nationalpark wo um 21:00 die Lichter ausgingen und im Umkreis von mehreren 100km keine Lichtquelle vorhanden war... Sternenklarar Himmel und am Horizont ein Gewitter mit Blitzen. Unbeschreiblich.

Gruß, Klaus

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #280 am: 16. Dezember 2009, 09:05:00 »
Geminiden-Power über Mojave-Desert  :o :o :o :o :o :o :o
und Neid pur nicht dort gewesen zu sein ;)
Foto hier: http://astropics.com/geminid-meteor-fireball-9095.html

Hansjürgen (immer noch Augen reib :) )
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2009, 11:27:27 von Kreuzberga »

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #281 am: 21. Dezember 2009, 20:11:26 »
China geht auf Suche nach Meteoriten der in der Nähe von Peking in eine Gebirgskette eingeschlagen haben soll. Mehrere Zeugen beobachteten ein Feuerball, welcher auch auf einem 2-Sek-Video zu sehen sein soll,
mehr darüber hier:

http://www.open-report.de/artikel/Chinesische+Beh%C3%B6rden+suchen+nach+Aufprallort+von+Meteorit/29408.html

Hansjürgen

edit: mal wieder link gefixt. kreuzberga
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2009, 21:46:12 von Kreuzberga »

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #282 am: 30. Dezember 2009, 20:33:28 »
Außerirdischer Besuch bei unseren südlichen Nachbarn :)

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am 19. Dezember, kurz nach Mitternacht, eine sogenannte Feuerkugel von der Meteorkamera in Oed bei Martinsberg aufgezeichnet worden. Hermann Mucke vom Astronomischen Büro Wien ist über dieses erste wirklich spektakuläre Ereignis für die Station erfreut: "Ein himmlisches Weihnachtsgeschenk." Die Meteorkamera in Oed war erst 2009 in Betrieb genommen worden.

Nehr darüber hier:http://www.krone.at/krone/S151/object_id__178130/hxcms/

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #283 am: 30. Dezember 2009, 21:39:33 »
Ein australischer PHD-Student hat mit Google Earth einen Meteoriten gefunden:
http://www.universetoday.com/2009/12/30/dreamtime-meteor-impact-found-with-google-earth-2/

Das Steinchen kam neben einem Wasserloch runter und war in einer Legende des indigenen Arrernte-Volkes dokumentiert.



Bild: Google Earth, Universetoday

astro112233

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #284 am: 30. Dezember 2009, 23:49:27 »
Hallo zusammen,

der Student entdecke keinen Meteoriten, sondern eine Impaktstruktur, die durch den brachialen Aufprall eines Meteoroiden entstand.

Gruß Konrad  ;)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #285 am: 06. Januar 2010, 22:13:36 »
Moin,

heute vor 25 Jahren ereignete sich der Fall des ~ 45 kg schweren L6/Chondrit Meteoriten La Criolla in Estanción La Criolla, 15 km von Concordia, Entre Ríos, Argentinien.


Bild: Trümmerstück des Metoriten La Criolla  (Bild: Kichinka)

Der spektakuläre Fall des Meteoriten von Criolla ist einer der wenigen wirklich gut dokumentierten Fälle, in denen ein Meteorit Objekte auf der Erde beschädigt hat.

Info:

Jerry

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #286 am: 20. Januar 2010, 08:44:39 »
Sudan hält europäische Meteoriten-Jäger fest!
Mehr darüber hier: http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/HEA949726.htm

Ist halt doch nicht so einfach, auf die Suche zu gehen ohne Genehmigungen :(

Hansjürgen

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #287 am: 22. Januar 2010, 20:24:36 »
Meteorit schlägt am vergangenen Montag in den USA in einer Arztpraxis ein!
Weitere Infos hier: http://www.bgland24.de/nachrichten/welt/meteorit-schlaegt-arztpraxis-welt-zr-601237.html

Hansjürgen

astro112233

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #288 am: 22. Januar 2010, 20:40:13 »
Hallo Hansjürgen,

hier ein diesbezügliches Video.


http://www.youtube.com/watch?v=wejD6FeDmoU

Gruß Konrad  ;)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #289 am: 03. Februar 2010, 23:00:08 »
Hallo,

über Irland wurde heute gegen 19:00 MEZ ein Feuerball beobachtet, welcher anscheinend von Leuten in ganz Irland gesichtet wurde. Bisher liegen Berichte aus Mullingar, Limerick, Ballybunion and Bantry vor. Die drei letztgenannten Ortschaften liegen im Südwesten der Insel, Mullingar in der Mitte.

Angeblich sollen Überreste auf einem Feld nahe der Ortschaft Crimlin im Country Cavan ( nahe der Grenze zu Nordirland ) niedergegangen sein...
Quelle :  http://niteskygirl.blogspot.com/2010/02/meteor-crashes-in-ireland.html 

Und hier ein Video dazu : 
http://www.irishcentral.com/multimedia/video/video_selection/?videoID=91e3d3f40f3ab&videoTitle=Meteorite%20blazes%20across%20Irish%20sky 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3030
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #290 am: 04. Februar 2010, 13:29:00 »
Schon beeindruckend... mal hoffen, dass dem niemand auf dem Kopf gefallen ist.

Anhand des Videos ist leider nicht erkennbar, wie groß der Meteor bzw. die groß die Ausdehnung der Plasmawolke ist.

Hast du mehr auffinden können, Mirko?

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

astro112233

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #291 am: 04. Februar 2010, 14:22:11 »
Hallo zusammen,

dieses Video ist offenbar ein fake, wie auch auf der oben angegebenen Website mittlerweile veröffentlicht.

Mal was neues! So bewegt sich z.B. der "Schweif" in die falsche Richtung.

Gruß Konrad  ;)

Offline Tomi06

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #292 am: 06. Februar 2010, 00:55:09 »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #293 am: 06. Februar 2010, 04:38:19 »
Moin Thomas,

Ob das Stück echt ist?

Du hast als Link MP gebracht. Unten auf der Seite steht der Name: Konrad Andrä. Und wenn er schreibt:
Kurz-Info
Pultusk Münze - Land: Cook Islands - Jahr: 2008 - Nennwert: 5 Dollar - Metall: Silber 925 - Gewicht: 25g - Durchmesser: 38,61mm - Qualität: Proof - Auflage: 2.500 Stück

dann ist das absolut sicher. Konrad ist Mitglied hier im Forum und ausgewiesener Experte in Sachen Meteoriten. Also ist das Stückchen Meteorit echt.

Jerry

Offline Tomi06

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #294 am: 10. Februar 2010, 14:33:18 »
Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Ich habe mir heute gleich noch diese hier zugelegt.

http://www.mdm.de/shop/action/product/110710/Cook-400-JT-Marsbeobachtung-2009-Ag-5-.html

Ich frage mich nur wie man das so genau bestimmen kann, das dieser Meteorit vom Mars stammt.

Grüsse

Thomas

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #295 am: 10. Februar 2010, 15:40:20 »
Hallo Thomas,

zwischen den "normalen" Meteoriten und solchen, welche vom Mars stammen, gibt es Unterschiede in der mineralogischen und kristallinen Zusammensetzung sowie im Alter dieser Objekte. In einigen Fällen finden sich auch Gaseinschlüsse innerhalb der Meteoriten.
Als die Marsmeteoriten infolge von Impaktereignissen oder Vulkaneruptionen ins Weltall geschleudert wurden, waren sie für kurze Zeit enorm hohen Drücken und Temperaturen ausgesetzt. Die Oberfläche der Meteoriten wurde dabei aufgeschmolzen. Als sie anschließend wieder abkühlten, bildeten sich dabei mit Gas gefüllte Blasen. Diese Gase weisen die selbe Zusammensetzung auf wie die Marsatmosphäre. 

http://de.wikipedia.org/wiki/Marsmeteorit 
http://www2.jpl.nasa.gov/snc/index.html  ( engl. )

Unter Umständen kann man deshalb sogar bestimmen, aus welcher Gegend des Mars der jeweilige Meteorit stammt : 
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/257711.html 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Hansjuergen

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #296 am: 17. Februar 2010, 08:28:15 »
Chemische Vielfalt entdecken Forscher in Murchison-Meteoriten welcher 1969 in Australien niederging. Näheres über den "kosmischen Cocktail-Inhalt" des Meteoriten hier:
http://derstandard.at/1265852307058/Mysterien-eines-Meteoriten

Hansjürgen

astro112233

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #297 am: 17. Februar 2010, 08:51:17 »



Kurz-Info
Name: Pultusk - Steinmeteorit Chondrit H5 - Gewicht: 9,8g Scheibe - Fall: 30. Januar 1868 - Ort: Ostroleka / Polen / Europa - TKW 250kg

Hallo Thomas,

dass eingelegte Scheibchen in der Pultusk Medaille ist garantiert echt. Oben siehst du die in meiner Sammlung vertretene Vollscheibe.

Gruß Konrad  ;)

Offline Tomi06

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #298 am: 21. Februar 2010, 23:02:07 »
Hallo,

nur mal so gefragt. Wie würde sich der Einschlag eines 15-20cm großen Metoriten auf ein fahrendes Auto auswirken. Könnte so ein Ding das Dach durchschlagen oder würde es durch die Geschwindigkeit abprallen?

Ich weiß die wahrscheinlichkeit usw.

Grüsse

Tomi

Moman

  • Gast
Re: Meteoriten & Co - Boten aus dem Weltall.
« Antwort #299 am: 21. Februar 2010, 23:17:53 »
Hallo,

nur mal so gefragt. Wie würde sich der Einschlag eines 15-20cm großen Metoriten auf ein fahrendes Auto auswirken. Könnte so ein Ding das Dach durchschlagen oder würde es durch die Geschwindigkeit abprallen?

Ich weiß die wahrscheinlichkeit usw.

Grüsse

Hi,
welch grausige Vorstellung :-[

Wenn das Ding in dein Auto eischlägt wirste nix mehr merken davon.
Der würde nicht nur das Dach durchschlagen sondern das Bodenblech auch und einen Einschlagskrater am Boden. wirste u.U. nur noch fetzen vom Auto finden.

Meinste nicht im Ernst oder? ::)

Tomi

Tags: