Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Juli 2019, 03:29:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Methan als Treibstoff  (Gelesen 26283 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2408
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #100 am: 24. Mai 2016, 09:57:10 »
Die Mittel zur Erforschung sind die eine Sache. Da ist ein Ballon, evtl ergänzt mit einer Abwurfsonde, wohl brauchbar.
Aber mir gings mal um etwas SF - bzgl. Gewinnung des Methan/Ethan. Also runter, wenigstens soviel Tonnen rein in den Bunker, daß es die Antriebstonnen LEO-Titan profitabel übersteigt, und wieder weg.
Das muß natürlich eine "Perlenkette" von Raketen sein, die das Zeug in den LEO bringen, wo es aufbereitet wird. Inzwischen dürfte man ja auch das Wort "Wiederverwendung" von Raketen als selbstverständlich betrachten. Und wenn man heute schon auf dem Mars bohren kann, ist automatisch tanken dann wohl ein Klacks...
Klar, das wird nicht vor ca. 2060 möglich sein. Und bevor Naturschützer quietschen: Es wird auch nur ca 50 Jahre nötig sein, weil ich ja doch annehme, daß die Menschheit bis 2100 einen hochenergetischen Antrieb entwickelt hat.
SF Ende.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #101 am: 31. Mai 2016, 09:09:10 »
Du bist uns aber noch die Frage schuldig geblieben, was du mit den Kohlenwasserstoffen anfangen würdest. Zum Verbrennen bräuchtest du schließlich Sauerstoff.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2408
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #102 am: 31. Mai 2016, 10:13:34 »
Ich versteh jetzt die Frage nicht !
Und das Ding mit dem Sauerstoff weiß ich ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #103 am: 31. Mai 2016, 15:08:48 »
Nicht? Na gut, dann einmal anders formuliert:

Wieso willst du mit einem Rover auf Titan die Kohlenwasserstoffe Methan oder Ethan aus den dortigen Seen gewinnen?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2408
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #104 am: 31. Mai 2016, 17:49:05 »
Aber ich schrieb doch, daß der Rover nur den Schlauch zum nächsten Ufer bringen soll. Also ein ganz primitives Werkzeug-Dings. Damit man auf festem Boden landen kann. (Die Feuerflieger-Tricks mit Wasser Methan schöpfen im Flug scheinen mir dort etwas gewagt ;) )
Und was damit anzufangen wäre?
- Ressourcen der Erde entlasten + den Vorteil, nichts ins All bringen zu müssen.
- im LMO wäre ein Vorrat auch nicht schlecht. Zumal ich die ach so einfache Methangewinnung auf dem Mars erst später für praktikabel halte, als man mit dem Tanken vom Titan sowieso soweit wäre.
Bei allem eingerechnet, daß erst die 1/8 Gravitation von Titan es möglich machen würde und voraus gesetzt, daß es eine ständig rotierende Schleife von Tankern wäre.
Und ja - ich schrieb auch >> SF.  ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4307
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #105 am: 31. Mai 2016, 21:40:01 »
Zumal ich die ach so einfache Methangewinnung auf dem Mars erst später für praktikabel halte, als man mit dem Tanken vom Titan sowieso soweit wäre.

Hehe, guter Punkt  ;D . Naja, selbst das Tanken direkt aus dem See wird vielleicht nicht so einfach, die Suppe ist ja bestimmt ziemlich verunreinigt, aber trotzdem... guter Punkt, finde ich.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2016, 07:02:38 von Terminus »

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1306
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #106 am: 01. Juni 2016, 01:03:40 »
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es vom Aufwand her jemals Sinn macht, Methan im äußeren Sonnensystem (Titan) zu fördern und zu transportieren, um damit Flüge im inneren Sonnensystem zu versorden - Tankerketten hin oder her. Saturn ist ca. 6x soweit von der Sonne entfernt wie der Mars.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4307
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #107 am: 01. Juni 2016, 07:08:52 »
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es vom Aufwand her jemals Sinn macht, Methan im äußeren Sonnensystem (Titan) zu fördern und zu transportieren, um damit Flüge im inneren Sonnensystem zu versorden - Tankerketten hin oder her. Saturn ist ca. 6x soweit von der Sonne entfernt wie der Mars.

Och, was sollen wir dann noch beim Mars, den lassen wir dann links liegen. Wir nehmen einfach unseren reichlichen Sauerstoff zum Titan mit und fackeln da das reichliche Methan ab.  8)

Jetzt verstehe ich auch endlich, warum in "Oblivion" die Menschheit ausgerechnet auf den Titan ausgewandert ist, zumindest der Legende nach.  ;D

Offline Charley Ke

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #108 am: 01. Juni 2016, 07:14:31 »
Auch wenn ich mir nun böse Worte einhandle, ich schreibe es trotzdem. Titan, eine faszinierende Welt. Es gehen Gedanken um seine Ausbeutung. Mag ja irgendwann einmal sinnvoll sein. Wir sollten jedoch endlich lernen und das ersehe ich als wichtiger, mit den Ressourcen auf UNSEREM Planeten, sorgsam umzugehen. Es sieht doch im Moment so aus, Fördern und Profit um jeden Preis. Egal was danach kommt. Wir sägen uns den Ast ab, auf dem wir sitzen. Verseuchen die Luft, die wir gezwungenermaßen atmen müssen, vergiften die Meere und verschandeln die Landschaften. Denke mal, es steht uns nicht zu, auf andere Himmelkörper zu schielen, nur weil wir wieder Geld wittern. Geld, man kann damit prinzipiell nichts anfangen. Habe ich einen Planeten, der vergiftet, zugemüllt und ausgebeutet ist, welchen Wert hat dann noch das Geld? Mal drüber nachdenken. Danke fürs lesen.
Mit freundlichem Gruss, Charley

Offline siran

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 243
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #109 am: 01. Juni 2016, 08:16:53 »
Danke Charley Ke für Deinen Beitrag. Diese Gedanken sind mir auch durch den Kopf gegangen. Es ist schon erschreckend wie gedankenlos nur an Ausbeutung der Ressourcen ect. gedacht wird,aber nicht die Folgen bedenkt. Ich stimme Dir voll und ganz zu.

herzliche Grüße,Siran

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2408
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #110 am: 01. Juni 2016, 10:01:42 »
@Charley Ke
Zitat
Wir sollten jedoch endlich lernen und das ersehe ich als wichtiger, mit den Ressourcen auf UNSEREM Planeten, sorgsam umzugehen. Es sieht doch im Moment so aus, Fördern und Profit um jeden Preis. Egal was danach kommt. Wir sägen uns den Ast ab, auf dem wir sitzen. Verseuchen die Luft, die wir gezwungenermaßen atmen müssen, vergiften die Meere und verschandeln die Landschaften.
Das sind keine bösen Worte. Da seh ich genauso. Das Einzige, was mich stört, ist das "wir". Sondern es sind ein paar tausend Scrupellose weltweit, die den "Rest" der Menschheit zwingen, so zu handeln und/oder ihnen Bedürfnisse einreden, ohne die sie gut auskommen würden.

Zitat
Mag ja irgendwann einmal sinnvoll sein.
Nichts anderes sage ich mit meiner SF Spielerei...
Mal ein Synonym (ich wiederhole SYNONYM) :
Wir nutzen auch Kupfer aus Chile und Neodym aus China - ganz einfach weil wir hier zuwenig davon haben. Aber was hindert uns daran, weiterzukämpfen dafür, daß die Gewinnung sinnvoll geschiet und auch zum Nutzen der Landesbewohner? 

Zitat
Denke mal, es steht uns nicht zu, auf andere Himmelkörper zu schielen, nur weil wir wieder Geld wittern.
Erstmal "schielen" weglassen. Negativworte sind kein Argumenteersatz. "Wir" siehe oben". Und die Amis sehen das sowieso anders, sonst würden sie nicht versuchen, die Schürfrechte im All allein zu beanspruchen.

Zitat
Geld, man kann damit prinzipiell nichts anfangen.

Herr Rothschild, Monsanto, Soros u.a. zeigen uns ganz deutlich und schon jetzt, daß das doch so ist. Man muß nur Geld nicht als Zahlungsmittel sehen, sondern als Macht- und Zerstörungsmittel und als Werkzeug. Dann noch mal in der Welt umschaun.

Zitat
Wir nehmen einfach unseren reichlichen Sauerstoff zum Titan mit und fackeln da das reichliche Methan ab.
Hä??? Was meinen Text betrifft - sowas hatte ich nicht beabsichtigt und geschrieben...

Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Charley Ke

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #111 am: 01. Juni 2016, 18:31:34 »
Danke für die Postings. Ja, das liebe WIR. Man verallgemeinert immer sehr schnell. Wir, die Menschheit an sich, nur sind es immer einige wenige die ihren Profit aus allem schlagen wollen. Doch so hatte ich ja auch einen Denkanstoß gegeben, der nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Trotz alledem ist es ein interessantes Thema. "Wir" als die Menschheit, werden nicht umhinnen kommen, nach neuen Ressourcen Ausschau zu halten. Unsere gute Erde hat selbige eben nur begrenzt. Bis dahin wird aber noch einige Zeit vergehen. Es bleibt zu Hoffen, das die Menschheit dabei vernünftiger handelt, als im Moment. LG Charley.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3565
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #112 am: 01. Juni 2016, 20:40:07 »
Ich glaub da bauen wir nicht nur Zeh- sondern eher dreißig Mal eine methaninfrastruktur auf bevor wir sinnvoll Treibstoff vom Titan in den Leo bringen..

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5349
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #113 am: 01. Juni 2016, 20:43:58 »
Sowas ist eh quatsch, der Treibstoff ist nicht das Problem, sondern die Energie und zumindest die empfängt die Erde weit mehr Energie als jemals gebraucht wird.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2408
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #114 am: 01. Juni 2016, 23:16:04 »
Das Problem ist halt immer noch , die überreichliche Energie zum Starten einer Rakete zu nutzen. Bislang kann man ja noch nichtmal vom Mond aus mit elektrischem Antrieb starten. Ich wiederhole starten.
Ich würde gern schlagartig alle Gedanken an Methan u.ä. fallen lassen, wenns da doch endlich mal einen Durchbruch gäbe.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5349
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #115 am: 02. Juni 2016, 01:21:13 »
Der allermeiste Treibstoff und der Sauerstoff verlässt die Erde ja nicht, sondern wird nach der Verbrennung teil der Atmosphäre.
Verloren geht nur der Rest und bei dem wissen wir auch nicht ob da in Summe wirklich was für immer die Erde verlässt.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Methan als Treibstoff
« Antwort #116 am: 02. Juni 2016, 09:02:01 »
Die ganz natürliche Verluste der Erde an leichten Gasen (Wasserstoff & Helium), die ja sogar größer sein sollen als die Masse der einschlagenden Meteoroiden, dürften die Verluste durch den Betrieb von Raketenmotoren außerhalb der Atmosphäre um ein billiarden- oder trilliardenfaches übersteigen.

Methan lässt sich übrigens aus Wasser und Kohlendioxid recht einfach synthetisieren - das ist dann wirklich "nur" eine Frage nach der notwendigen Energie.
« Letzte Änderung: 02. Juni 2016, 15:22:32 von Ruhri »