Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

18. Juli 2019, 00:37:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: CNES  (Gelesen 46409 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
CNES
« am: 14. Februar 2010, 23:44:38 »
Das CNES (fr: Centre national d’études spatiales, deutsch: nationales Zentrum für "Weltraumstudien") ist die französische Weltraumagentur mit Hauptsitz in Paris. Die CNES hat auch noch Standorte in Evry, Toulouse und Kourou, wo sie das Centre Spatial Guyanais (CSG) betreibt.

Hier die Webseite:
http://www.cnes.fr/web/CNES-fr/7107-scientifiques.php

So und nun was Aktuelles: Die CNES bekommt 750 Millionen Euro aus Sarkozys Stimulierungspaket. Damit sollen vermutlich erste Arbeiten zur Ariane 6 durchgeführt werden. Außerdem sollen eines oder mehrere von den folgenden Projekten finanziert werden:
-ein CO2 Satellit mit dem Namen Microcarb
-Unterstützung für "Spot 6" und "Spot 7" der kommerziellen Erdbeobachtungssatelliten, die gerade bei Astrium Satellites gebaut werden
- 25% Anteil an der NASA geführten Surface Water Ocean Topography (SWOT) Mission
- ein deutsch-französisches Gemeinschaftsprojekt zur Suche nach Methan in der Atmosphäre, genannt CHARME

Mehr dazu hier:
http://www.spacenews.com/civil/100212-french-stimulus-package-includes-billion-cnes.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: CNES
« Antwort #1 am: 15. Februar 2010, 10:05:11 »
Zitat
- ein deutsch-französisches Gemeinschaftsprojekt zur Suche nach Methan in der Atmosphäre, genannt CHARME

Das finde ich höchst interessant... 90% ist ja biologisch.
Methan ist als Treibhusgas 25* so effektiv wie Kohlendioxid, daher sollte man den Beitrag zur Erwärmung auf keinen Fall unbeobachtet lassen (wie es die Medien tun)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #2 am: 08. November 2010, 23:05:45 »
So und nun was Aktuelles: Die CNES bekommt 750 Millionen Euro aus Sarkozys Stimulierungspaket.

Frankreich investiert mehr Geld in die Weltraumpolitik, aber weniger als erwartet.

Es sind 500 Mio, davon je 250mio in die Trägerentwicklung (Ariane 6) und in innovative Satellitenentwicklung.
Die jährlichen Zuwendungen werden um 15 mio auf 761 Mio € erhöht und der ESA-Beitrag wird um 70 Mio erhöht.

Details unter:
http://www.kooperation-international.de/countries/themes/info/detail/data/51342/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #3 am: 16. Dezember 2010, 13:00:39 »
Sarkozy hat die Mittel in Höhe 82,5 Mio (von insgesamt 250 Mio.) für die Ariane 6 freigegeben und seine Raumfahrt-Ambitionen als strategische Priorität herausgestellt. "Der unabhängige Zugang zum Raum ist nicht verhandelbar."

Frankreich will auch auf der Ministerkonferenz 2012 die Entwicklung der Ariane 5ME verteidigen, für die 1,5 Mrd € bis 2017 nötig sind.

http://www.pisqa.com/12/sarkozy-reiterates-french-space-ambitions-and-confirms-a-successor-to-ariane-5/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #4 am: 23. November 2011, 23:01:14 »
Sarkozy bestätigt, dass am Weltraum nicht gespart werden soll trotz Finanzkrise:
http://www.spacenews.com/policy/111123-sarkozy-commitment-space.html

700 Millionen Euro sollen auch extra für neue Projekte wie Ariane 6 und einen deutsch-französischen Erdbeobachtungssatelliten, genannt Merlin, der nach Methanspuren suchen soll, bereit stehen. Geld soll auch in neue Satellitenkommunikationsprojekte fließen.

Außerdem sollen keine Regierungssatelliten mehr auf nicht-europäischen Raketen fliegen bis die anderen Nationen ihre Satelliten auch anderswo starten lassen.

Aha! Schließt das die russische Soyuz von Kourou mit ein? :o
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #5 am: 24. November 2011, 13:53:50 »
kleine Korrektur: es sind 700 Mio Dollar und nicht Euro, also die bereits bekannten 500 Mio €.
(für mich liest sich das immer wie die Verwechslung von short und metric tons bei den Amerikanern ;) )

Sarkozy besuchte das CNES in Toulouse anläßlich dessen 50 jährigen Gründungsjubiläums. (weitere Fotos)

Er benannte dabei die französischen Prioritäten mit der Entwicklung neuer Trägersysteme und der Telekommunikation.

Außerdem sollen keine Regierungssatelliten mehr auf nicht-europäischen Raketen fliegen bis die anderen Nationen ihre Satelliten auch anderswo starten lassen.
Auch wenn spacenews es so berichtete, eigentlich sagte er das nicht und will auch keinen Protektionismus. Allerdings solle Europa seine Naivität ablegen, wenn es seine Märkte einseitig öffnet. Auch die anderen Nationen sollte ihre Märkte öffnen und auf Gegenseitigkeit hinarbeiten.
Keine Erwähnung fand jedoch die Zusammenarbeit auf der ISS.

Interessant vielleicht noch, dass er zur Exploration Stellung nahm.  Es sei keine Priorität, Astronauten jenseits des LEO zu entsenden, sondern das Sonnensystem unbemannt zu erforschen und verwies auf die Perspektiven robotischer Anwendungen im Alltag.
Quelle

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #6 am: 09. Januar 2013, 22:58:30 »
Yannick d’Escatha verlässt CNES (geht in Rente):
http://www.spacenews.com/article/cnes-chief-d%E2%80%99escatha-stepping-down-in-march

Er ist für Ariane 6 verantwortlich.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #7 am: 29. Januar 2013, 23:33:47 »
Yannick d’Escatha verlässt CNES (geht in Rente):
http://www.spacenews.com/article/cnes-chief-d%E2%80%99escatha-stepping-down-in-march

Er ist für Ariane 6 verantwortlich.

Kandidaten für die Nachfolge sind wohl Jean-Yves Le Gall (Chef von Arianespace) und Joel Barre, CNES  Directeur général délégué opérations.

Zitat
Names circulating to take helm of Fr. space agency, CNES, include Joel Barre, CNES deputy DG, and Jean-Yves Le Gall of Arianespace.
https://twitter.com/pbdes/status/288958354922033152

Wenn man die Biographie von Joel Barre auf der CNES Webseite anschaut, stellt man fest, dass er an Feststoff beim Militär gearbeitet hat. Die Position zu Ariane 6 dürfte daher recht offensichtlich sein.

Bei Jean-Yves Le Gall ist die Sache meiner Meinung nach nicht so eindeutig.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #8 am: 08. März 2013, 12:20:00 »
Le Gall soll Chef von CNES werden:
http://www.journal-aviation.com/actualites/21843-jean-yves-le-gall-propose-pour-diriger-le-cnes

Und wer führt jetzt Arianespace?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #9 am: 18. März 2013, 12:03:31 »
Der Favorit ist hier Stephane Israel, ein Mitarbeiter aus dem französischen Industrieministerium von Arnaud Montebourg.

Die Personalie scheint selbst in Frankreich umstritten, da hier wohl ein politischer Einfluss im Vordergrund steht.

http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/20130315trib000754264/le-directeur-de-cabinet-de-montebourg-stephane-israel-sur-orbite-pour-prendre-le-manche-d-arianespace.html

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #10 am: 18. März 2013, 12:24:02 »
Zitat
Le directeur du cabinet du ministre du Redressement productif, Arnaud Montebourg Stéphane Israël, est en pole-position pour succéder Jean-Yves Le Gall à la tête du CNES muss heißen: ARIANESPACE. Ce dernier doit prendre la présidence du CNES le 4 avril.

Wenn man die Kommentare unter dem Artikel liest, dann soll wohl Le Gall Chef von CNES werden und Stéphane Israël Chef von Arianespace... Die Titelzeile ist wohl auch nicht ganz richtig... ich hab sie mal verbessert...

Siehe auch:
http://m.lesechos.fr/international/le-directeur-de-cabinet-d-arnaud-montebourg-a-arianespace-un-depart-qui-risque-d-etre-commente-0202647154116.htm
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #11 am: 27. März 2013, 19:45:47 »
Le Gall, dessen Ernennung zum CNES-Chef nur eine Formalität sein dürfte, stellte bei einer politischen Anhörung seine Strategie für die CNES vor:
  • Programm Ambition 2020 - "Raumfahrt sollte ein Flagschiff-Programm für das Land sein."
  • Autonomie Raumfahrt ("nur Frankreich verfolgt eine autonome Raumfahrtpolitik in Europa."
  • Ariane 6 - "Der zukünftige europäische Träger wurde in Frankreich geboren." Er sieht sowohl Astrium als auch Thales in einem starken internationalen Wettbewerb - auch gegenüber SpaceX.
    Die Ariane 6 ist nicht die von seinem Vorgänger Escatha Yannick.
    Ariane 6 soll ein Minimum an Entwicklungskosten, Entwicklungszeiten und Beschaffungs-/Betriebskosten ausmachen. ("cost-driven")
  • Entwicklung der französischen Satellitenindustrie
    Boeing sei in Verhandlung mit 12 Interessenten für die in der Entwicklung befindlichen elektrischen Satelliten, die nun nicht in Frankreich gebaut werden.
Quelle

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #12 am: 27. März 2013, 19:56:39 »
Die Ernennung von Le Gall ist sicher etwas positives. Seine Arianespace-Bilanz spricht für sich. Außerdem sagt er häufig was er denkt ("Protonfehlstarts sind gut für Ariane") und ist nicht so nichtssagend politisch wie einige andere Leute. Ebenfalls positiv ist, dass Le Gall deutlich häufiger in der Presse präsent ist als sein Vorgänger, er möchte auch die Kommunikation verbessern:

Zitat
Jean-Yves Le Gall est convaincu qu'il est "fondamental" de communiquer sur les succès de l'espace, sur son utilité et de dire que "cela marche". "Je suis un partisan total de la communication", a-t-il expliqué.
Na da bin ich mal gespannt, ob er die Macht der Bilder erkennt und ob die Raumfahrt in Europa medial präsenter wird.

Das mit den Protonfehlstarts kann er natürlich jetzt als CNES-Chef nicht mehr sagen, insbesondere da jetzt ja ExoMars mit Proton fliegt.... ;D

Dass das Ariane 6 Konzept so bleibt, ist natürlich immer noch sch****.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: CNES
« Antwort #13 am: 28. März 2013, 06:32:31 »
Hallo tobi,

Dass das Ariane 6 Konzept so bleibt, ist natürlich immer noch sch****.

also ich verstehe diese Aussage von tomtom zu Ariane 6 anders:

Die Ariane 6 ist nicht die von seinem Vorgänger Escatha Yannick.
Quelle

 ;)

Gruß, Gerry

Raumcon-Realist

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #14 am: 28. März 2013, 21:30:41 »
Ich lach mich schlapp. Le Gall hat seine Meinung zu SpaceX um 180° geändert. Hat er vorher noch SpaceX als irrelevant abgetan, warnt er jetzt davor:
http://www.spacenews.com/incoming-cnes-chief-presses-case-for-ariane-5-successor

Zitat
Le Gall said the Ariane 5 facilities at the Guiana Space Center are huge, while competitor Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) of Hawthorne, Calif., operates its Falcon 9 rocket at a launch pad the size of a football field.

Zitat
“SpaceX has been mainly financed by the U.S. government,” Le Gall said. “But it was started by someone who was willing to invest his own money. I think Mr. Musk invested something like $400 million. It is said that a SpaceX IPO [stock-market introduction] would generate between $2 billion and $4 billion in investment. When you invest $400 million and take out $4 billion 10 years later, you’ve made a good investment.”

Vielleicht liegts am neuen Job? Als Chef von Arianespace muss man was anderes sagen als als Chef von CNES, wenn man franzözische Interessen durchdrücken will? ;)

Außerdem warnt er davor, dass Russland die Kooperation in Kourou bald nicht mehr "nötig" hätte (hatte Russland sie jemals nötig oder warum hat Europa alles bezahlt?) und man schnell eine neue Rakete (Ariane 6) entwickeln muss.

Zitat
Using Soyuz instead of Ariane “is not strictly in conformance with the doctrine of autonomy in space access,” Le Gall told the hearing.
Indeed.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16263
Re: CNES
« Antwort #15 am: 28. März 2013, 22:09:56 »
Zitat
Using Soyuz instead of Ariane “is not strictly in conformance with the doctrine of autonomy in space access,” Le Gall told the hearing.
Indeed.
Ach was ....  ::)

Meine Meinung - gestern, heute und morgen: Eigener Zugang ins All ist für Europa in allen Teildisziplinen unerlässlich.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #16 am: 10. April 2013, 20:07:10 »
Der französische Minister Jean-Marc Ayrault hat einen Vorschlag vom französischen Rechnungshof abgelehnt, die Ariane außerhalb der ESA zu bauen. Dadurch würde es noch schwerer werden, den Weltraumhafen in Französisch-Guyana durch die anderen Ländern bzw. durch die EU finanziert zu bekommen. Außerdem würden dann die anderen Nationen ihre Satelliten erst recht nicht mit Ariane sondern woanders starten.

Der Sojus-Deal gilt übrigens erstmal nur bis 2016 aber der Kredit, den Arianespace für die Sojus aufgenommen hat, ist frühstens 2020 zurückgezahlt.

Die Vega wird vom Rechnungshof als zu teuer bezeichnet, um weltweit Marktanteil zu gewinnen.

http://www.spacenews.com/article/launch-report/34778french-prime-minister-rejects-proposal-to-remove-esa-from-future-ariane
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5586
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #17 am: 05. Juni 2013, 18:57:07 »
Die französische Ministerin für Bildung und Forschung, Genevieve Fioraso, wird nach der geäußerten Kritik am Konzept der Ariane 6 am 11. Juni zusammen mit dem Verteidigungsminster ein Komitee (Cospace) aus Regierung und Industrie einberufen.

Die Kritik - irreparable industrielle Konsequenzen, keine Kostenvorteile, Doppelstarts bedeuten auch (Kosten-)Vorteile, unzureichende Abstimmung der Politik als europäisches Projekt - soll wohl in diesem Komitee besser koordiniert werden.

Am 10. Dez. gab es bereits ein Treffen von CNES und Industrie (Astrium, Safran, Thales Alenia Space, Air Liquide und Arianespace) über die Ergebnisse von Neapel und der weiteren Planung der nächsten Ministerkonferenz 2014.

Quelle

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #18 am: 05. Juni 2013, 22:48:46 »
Na da bin ich mal gespannt, was da rauskommt...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #19 am: 20. Juli 2013, 16:42:29 »
CNES und CNSA wollen Kooperationen bei Erdbeobachtungssatelliten machen:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/36363chinese-french-space-agencies-talk-collaboration
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18461
Re: CNES
« Antwort #20 am: 06. September 2013, 08:40:57 »
Hallo,

in Frankreich wurde Cospace gegründet, eine Gruppe aus Industrie und Politik, um eine französische Raumfahrtposition zu formulieren, u.a. (v.a.?) im Vorfeld der ESA-Ministerratskonferenz 2014. Bei der MK 2012 waren Industrie und CNES nicht einheitlich aufgetreten, besonders beim Thema Ariane.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #21 am: 23. Januar 2014, 19:52:00 »
Frankreich macht SPOT-Bilder, die älter als 5 Jahre sind und eine Auflösung von maximal 10 Metern haben, der Öffentlichkeit frei zugänglich:
http://www.spacenews.com/article/civil-space/39234france-to-make-older-spot-images-available-to-researchers-for-free

100.000 Billder sollen dieses Jahr veröffentlicht werden.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8056
Re: CNES
« Antwort #22 am: 24. Januar 2014, 02:00:16 »
N'abend,

na, hoffentlich. Dann könnte 'Google Earth' endlich mal gewisse Gebiete updaten, z.B. Kourou, wo selbst in der aktuellen Version die Sojus-Startanlage noch eine Wüste ist (Bilder von 2002). Oder die vor der Küste von Guayana gelegenen Teufelsinseln.

Oder auch das Werksgelände von Airbus Space & Defence' in Bremen (franz. Besatzungsgebiet), Bilder ebenfalls von 2002.... 8)

Gruß
roger50

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: CNES
« Antwort #23 am: 24. Januar 2014, 08:42:59 »
Gilt für die genannten Gebiete ein generelles Überflugverbot? Oder wieso gibt es keine aktuelleren Luftbilder? ???

Zur Erinnerung: Die meisten "Satellitenbilder" bei Google Earth wurden von Flugzeugen aus geschossen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #24 am: 30. Januar 2014, 13:31:35 »
CNES zeigt sich ambitioniert:
Zitat
CNES R&T goal: Raise Euro (mainly Fr) commercial GEO telecom sat mket share to 50% by 2020, 30% now; big push on components, elec propulsion

Frankreich will 50% europäischen (hauptsächlich französischen) Marktanteil bis 2020 bei den kommerziellen geostationären Satelliten. 30% Marktanteil derzeit. Viel Forschung bei Komponenten und elektrischem Antrieb.

Quelle: https://twitter.com/pbdes/status/428861764751470593

Dazu stehen 19 Millionen Euro Industrieaufträge und 65 CNES Leute pro Jahr bereit:
Zitat
CNES' Cadiou: Agency's 2014 R&T budget flat at EUR 19M ($26M) in lab/industry contracts + equiv of 65 full-time CNES personnel for the year.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: