Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. Juli 2019, 14:06:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: CNES  (Gelesen 46435 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #25 am: 31. Januar 2014, 19:30:29 »
Jetzt ausführlich bei SpaceNews:
http://www.spacenews.com/article/satellite-telecom/39341cnes-tech-budget-focused-on-competitiveness-in-telecom-satellites

Das Geld von CNES geht in die Erforschung von Technologien von Neosat, einer neuen Satellitenplattform mit elektrischem Antrieb und weiteren neuen Technologien. Ursprünglich erst 2019 einsatzbereit, soll Neosat jetzt bereits deutlich früher einsatbereit sein.

Interessant ist auch:
Zitat
CNES officials were at a loss to explain how, after more than a decade of working with Russian companies to develop electric propulsion in Europe, CNES and European industry now find themselves playing catch up to Boeing Space and Intelligence Systems of El Segundo, Calif., which has booked the first commercial sales for all-electric satellites. Lockheed Martin Space Systems and Space Systems Loral are also designing all-electric versions of their satellite platforms.
Seit über einem Jahrzehnt arbeitet man mit den Russen an elektrischen Antrieben und jetzt erscheint Boeing Deus Ex-Machina mit ersten Aufträgen und zieht an Europa vorbei. Bei CNES kann man sich das mal wieder nicht erkären.

Zitat
Europe’s previous attempt to jump-start a competitive industrial edge in satellites was the large Alphabus platform developed by CNES and ESA, the first model of which is now in orbit and operated by Inmarsat of London. It is working well but is considered too heavy for today’s market.

Alphasat also suffered from forcing the two competitors, Airbus and Thales Alenia, to develop a common platform using Alphabus advances, meaning neither company viewed Alphabus as its own product.
Der frühere Versuch mit Alphasat eine europäische Technologieführerschaft bei den Satelliten zu etablieren ist gescheitert. Zwar funktioniert der Satellit technisch wohl gut, aber er ist zu schwer für den aktuellen Markt. Ein weiteres Problem war, dass TAS und Airbus Defence und Space gezwungen worden sind eine gemeinsame Plattform zu entwickeln. Auf diese Weise haben beide Firmen Alphasat nicht als ihr Produkt gesehen.

Hat Dordain nicht neulich noch behauptet, Alphasat sei ein Zeichen europäischer Wettbewerbsfähigkeit? ::)

Satellitenbetreiber beschweren sich außerdem, das zuwenig Wert auf das Bodensegment gelegt wird und häufig US amerikanische Antennennetzwerke benutzt werden müssen.

OT: Was ist denn der deutsche Forschungsbeitrag beim Thema elektrische Satelliten? Irgendwie bekommt man vom DLR da wenig Infos. Bei CNES ist man deutlich kommunikativer.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: CNES
« Antwort #26 am: 31. Januar 2014, 22:34:22 »
Seit über einem Jahrzehnt arbeitet man mit den Russen an elektrischen Antrieben und jetzt erscheint Boeing Deus Ex-Machina mit ersten Aufträgen und zieht an Europa vorbei. Bei CNES kann man sich das mal wieder nicht erkären.

Ob da wohl die NSA (sicher aus Versehen, weil Terroristen bei CNES vermutet wurden  ::) ) ein paar Daten abgeschnorchelt und dann (völlig unabsichtlich beim speichern in der Cloud ;D ) an US-Firmen weitergegeben hat?
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

GerdW

  • Gast
Re: CNES
« Antwort #27 am: 31. Januar 2014, 22:57:24 »
Achso, deshalb ist die Entwicklung seit dem Erfolg von "Artemis" stehen geblieben, damit die NSA nicht noch mehr ausspionieren kann.  ::)
das war vor fast 13 Jahren, und Artemis läuft und läuft ...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5588
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #28 am: 25. März 2014, 08:48:56 »
Frankreich sieht sich als Nr. 2 bei Raumfahrtinvestitionen.

Mit 30,- € pro Kopf liegt Frankreich hinter den USA (46) und vor Deutschland (16) auf dem zweiten Platz.

Die CNES hat ein Budget von 2,127 Mrd. €, 16000 Arbeitsplätze und 1700 in Kourou und sieht sich als Hauptsitz, an dem über die Raumfahrtpolitik entschieden wird.

http://www.ambafrance-de.org/Frankreich-weltweit-Nr-2-bei


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #29 am: 12. August 2014, 23:23:18 »
Zitat
CNES's Le Gall says agency had 72,000 visits to its ATV-5 docking webcast. NASA had separate webcast.

CNES chief Le Gall, congratulating re: ATV-5 docking, finds way to insert push for Ariane 6 to succeed Ariane 5. We'll see in December....

5th & last Euro ATV cargo vehicle docks automatically to space statn. Bittersweet for ATV control center in Toulouse. What's next for them?
https://twitter.com/pbdes

Le Gall hat festgestellt, dass es 72000 Besuche auf den ATV-Webcast gab. NASA hatte noch einen separaten Webcast. Le Gall gratuliert dem ATV-Team und schafft es noch seine Ariane 6 Agenda für Dezember zu erwähnen.

Was mit den Mitarbeitern des ATV-Kontrollzentrums wird, ist eine interessante Frage? Werden diese versetzt? Das ATV-Kontrollzentrum dürfte ziemlich sicher dichtmachen, es sei denn es gibt noch eine Anschlussverwendung als Satellitenkontrollzentrum oder ähnliches.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: CNES
« Antwort #30 am: 13. August 2014, 09:30:30 »
Da muss es doch etwas geben, oder was haben die Mitarbeiter zwischen den Starts gemacht? Haben sie etwa immer nur trainiert?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #31 am: 18. September 2014, 14:24:45 »
CNES findet die USA sollen ITAR lockern:
Zitat
Fr space agency CNES: US gov still playing Where's Waldo?-type games with ITAR, complicating astronomy & biomedical space coop with China.
https://twitter.com/pbdes/status/512565983471763456

Hat man das bei CNES zuende gedacht? ;D Was heißt das wohl für die Konkurrenzsituation auf dem Weltmarkt für Arianespace, wenn chinesische Raketen jetzt ITAR Satelliten starten dürfen. SpaceX dürfte es egal sein, da man billiger ist als China ist aber Arianespace hätte noch mehr zu kämpfen als ohnehin schon.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #32 am: 10. Oktober 2014, 17:56:21 »
Zitat
French Accounting Court (GAO equivalent): In 10 yrs to 2012, French govt spent EUR 500M ($650M) per yr on launchers.
https://twitter.com/pbdes/status/520587086802722816

Der französische Rechnungshof notiert, dass Frankreich zwischen 2002 und 2012 5 Milliarden Euro für Raketen ausgegeben hat.

Das Geld muss irgendwie verpufft sein, denn davon hätte man die Ariane 5 ECB (jetzt ME) locker entwickeln können.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline cullyn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: CNES
« Antwort #33 am: 13. Oktober 2014, 09:35:10 »
Die Ausgaben der CNES für Raketen in Frankreich beinhalten auch solche Rakteten, die vom Uboot gestartet werden tippe da ist das ganze Geld "hingeschwommen" ;).

BTW das mit der Kritik an  ITAR hat wohl mehr damit zu tun, dass es nach ITAR durchaus möglich ist, das Bauteile die du ohne ITAR gekauft hast und die in Geräte eingebaut sind kurz vor Auslieferung nach China stehen, einen Stempel bekommen, nachdem du plötzlich nicht mehr liefern darfst (ohne massiv Probleme mit dern USA zu bekommen). Das macht das Geschäft mit Bauteilen aus den USA sehr unbequem. Ein nicht ganz kleiner Konzern mit HQ in Frankreich hat Jahrelang erfolgreich ITAR-Free Satelliten verkauft, bis vor einem Jahr herauskam, dass Bauteile dafür aus den USA kommen, die dort illegal ohne ITAR ausgeliefert wurden und die dann sofort unter ITAR gesetzt wurden. Ich tippe seit dem hat der Konzern massive Lieferprobleme an China (und aktuell vermutlich auch Russland).

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1555
Re: CNES
« Antwort #34 am: 13. Oktober 2014, 10:29:09 »
Die Ausgaben der CNES für Raketen in Frankreich beinhalten auch solche Rakteten, die vom Uboot gestartet werden tippe da ist das ganze Geld "hingeschwommen" ;).
Soweit ich weiß werden die Aktiviäten für die Raketen des franz. Militärs (M51 usw.) von der DGA (sprich vom Verteidigungsministerium) gesteuert und nicht von der CNES. Folglich wäre dann auch das Geld dafür nicht im CNES-Budget enthalten.

Zitat
BTW das mit der Kritik an  ITAR hat wohl mehr damit zu tun, dass es nach ITAR durchaus möglich ist, das Bauteile die du ohne ITAR gekauft hast und die in Geräte eingebaut sind kurz vor Auslieferung nach China stehen, einen Stempel bekommen, nachdem du plötzlich nicht mehr liefern darfst (ohne massiv Probleme mit dern USA zu bekommen). Das macht das Geschäft mit Bauteilen aus den USA sehr unbequem. Ein nicht ganz kleiner Konzern mit HQ in Frankreich hat Jahrelang erfolgreich ITAR-Free Satelliten verkauft, bis vor einem Jahr herauskam, dass Bauteile dafür aus den USA kommen, die dort illegal ohne ITAR ausgeliefert wurden und die dann sofort unter ITAR gesetzt wurden. Ich tippe seit dem hat der Konzern massive Lieferprobleme an China (und aktuell vermutlich auch Russland).
Verstehe ich nicht. Wenn man aus USA ein ITAR-Teil beschafft um es weiter nach China zu exportieren, dann muss das im ITAR-Antrag mit beantragt werden, denn dann ist China der Endverbleib und nicht ein europäisches Land. Aber wenn die Genehmigung erteilt ist, dann muss schon sehr viel passieren daß die widerrufen werden kann.  Das unbequeme ist halt überhaupt erstmal die Genehmigng zu erhalten.

Offline cullyn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: CNES
« Antwort #35 am: 15. Oktober 2014, 08:19:58 »
BTW das mit der Kritik an  ITAR hat wohl mehr damit zu tun, dass es nach ITAR durchaus möglich ist, das Bauteile die du ohne ITAR gekauft hast und die in Geräte eingebaut sind kurz vor Auslieferung nach China stehen, einen Stempel bekommen, nachdem du plötzlich nicht mehr liefern darfst .....
Verstehe ich nicht. Wenn man aus USA ein ITAR-Teil beschafft um es weiter nach China zu exportieren, dann muss das im ITAR-Antrag mit beantragt werden, denn dann ist China der Endverbleib und nicht ein europäisches Land. Aber wenn die Genehmigung erteilt ist, dann muss schon sehr viel passieren daß die widerrufen werden kann.  Das unbequeme ist halt überhaupt erstmal die Genehmigng zu erhalten.

Nein, das unbequeme ist, dass du evtl etwas ohne Exportbeschränkung beschaffst, das später Beschränkt wird und die USA erwarten, dass du die Beschränkung dann Nachträglich akzeptierst.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 914
    • Webseite
Re: CNES
« Antwort #36 am: 21. Oktober 2014, 10:40:05 »
Hallo,

Nein, das unbequeme ist, dass du evtl etwas ohne Exportbeschränkung beschaffst, das später Beschränkt wird und die USA erwarten, dass du die Beschränkung dann Nachträglich akzeptierst.

Genau das ist das Problem. Deshalb soll nun z.B. die franzoesisch-chinesische SVOM Mission jetzt nicht nur ITAR-vertraeglich sondern insgesamt ganz ohne amerikanische Produkte gebaut werden.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

GerdW

  • Gast
Re: CNES
« Antwort #37 am: 21. Oktober 2014, 10:55:49 »
Zitat
Nein, das unbequeme ist, dass du evtl etwas ohne Exportbeschränkung beschaffst, das später Beschränkt wird und die USA erwarten, dass du die Beschränkung dann Nachträglich akzeptierst.
Der Kom-Satellit "TurkmenÄlem 520E" ist wahrscheinlich ein Beispiel. Alle bisherigen Spacebus 4000C2 Satelliten wurden mit
"Langer Marsch 3" gestartet.  Dieser Typ wurde von TAS auch als ITAR-frei beworben.
So war es auch bei "TurkmenÄlem 520E" geplant.
Jetzt geht das nicht mehr und  man ist auf die Falcon 9 gewechselt.

http://space.skyrocket.de/doc_sdat/turkmenalem-520e.htm

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5588
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #38 am: 12. November 2014, 19:18:58 »
Frankreich paßt seine Konditionen zur Finanzierung von Satellitenprojekten den Regelungen der Amerikaner an.

Außerdem sind die Konditionen, zu denen der CNES-Anteil an Arianespace in das neue Joint Venture übergehen soll noch in Verhandlung.

Das Verteidigungsministerium hat aber keine Vorbehalte mehr gehen diese Joint Venture von Airbus und Safran.

Man muß nur noch Germany davon überzeugen, dass die Trägerentwicklung 2015-2024  über 8 Mrd € (davon 4,3 Mrd für A6) eine gute Idee ist.

http://www.spacenews.com/article/civil-space/42526ariane-6-coface-financing-dominate-french-space-meeting

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5588
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #39 am: 19. Februar 2015, 22:20:24 »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #40 am: 10. März 2015, 18:24:14 »
CNES investiert in elektrische Satelliten und zwar 25 Millionen Euro pro Jahr:
http://spacenews.com/cnes-gives-all-electric-satellite-research-a-30-million-jolt-with-more-to-come/

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #41 am: 11. März 2015, 17:33:30 »
CNES bekommt neuen Raketendirektor:
http://www.air-cosmos.com/2015/03/11/30142-cnes-jean-marc-astorg-devient-directeur-des-lanceurs

Nun die Designauthorität soll ja jetzt bei der Industrie liegen, soviel hat er also nicht mehr zu sagen. Allerdings ist er vermutlich noch für das exquisite Ariane 6-Bodensegment in Französisch-Guyana zuständig, was ja 700 Millionen Euro kosten soll.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #42 am: 09. April 2015, 19:43:20 »
Zitat
Former French space minister Fioraso resumes former parliament post w/ defense/space portfolio 1 mo after leaving cabinet for health reasons
https://twitter.com/pbdes/status/586189937059463168

Fioraso ist wieder da.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5588
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #43 am: 11. April 2015, 16:59:27 »


Indiens Premier Miinister Narendra Modi besichtigt die CNES und Airbus in Toulouse.

Airbus will/soll nach Indien expandieren. Nebenbei (oder hauptsächlich) geht es wohl um 36 Rafale für 5 Mrd €.

Anschließend reist er nach Deutschland und eröffnet mit Fr. Merkel die HannoverMesse.

http://www.rtl.be/info/monde/economie/airbus-et-cnes-au-menu-toulousain-du-premier-ministre-indien-715069.aspx

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #44 am: 01. Juli 2015, 20:49:49 »
Zitat
Jean-Jacques Dordain, who retired as ESA chief on June 30, is named special advisor on strategy to CNES president Jean-Yves Le Gall.
https://twitter.com/pbdes/status/616137961546104832

Le Gall hat nen neuen Strategieberater.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5588
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #45 am: 16. Oktober 2015, 18:31:34 »
Frankreich investiert 39 Mio $ in die eigene Industrie, um in der LEO-Internet Kommunikation am Ball zu bleiben.

http://spacenews.com/france-puts-up-39-million-to-keep-its-companies-in-the-leo-constellation-game/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #46 am: 23. Dezember 2015, 10:47:52 »
Der große SpaceX-Skeptiker & Ex-Arianespace Chef & CNES Chef Le Gall gibt jetzt auch ein Interview:
https://news.yahoo.com/spacex-landing-feat-not-yet-game-changer-expert-184217467.html

Er sagt das gleiche wie Israel. Tolle technische Leistung aber wir müssen da nochmal abwarten, ob man die Stufe nochmal fliegen kann.

Ja mit welchen Innovationen kann denn CNES aufwarten? Das tolle Ariane 6-Feststoffkonzept von 2012? Darauf kann ich gut verzichten!
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13620
Re: CNES
« Antwort #47 am: 23. Dezember 2015, 11:02:57 »
Nun, wegen Ariane 6 braucht man nicht abwarten.
Da steht schon fest, dass da nichts nochmal fliegen kann und alles viel teurer wird.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: CNES
« Antwort #48 am: 23. Dezember 2015, 16:42:25 »
Mich würde interessieren was sie für den Fall planen, dass SpaceX die Startpreise halbiert noch bevor Ariane 6 überhaupt fertig ist.  :P
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #49 am: 04. Januar 2016, 18:13:33 »
Pressekonferenz bei CNES mit Le Gall:
http://spacenews.com/cnes-vows-to-get-to-the-bottom-of-leaks-that-forced-mars-insight-delay/

Er schwört dem fehlerhaften Insight-Sensor auf die Schliche zu kommen. Gibt jetzt ein externes Board. Man nimmt an, dass die NASA das Geld für die 26 Monate Verzögerung zusammenkratzt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: