Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

19. November 2019, 00:31:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Stern von Bethlehem  (Gelesen 8455 mal)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Stern von Bethlehem
« Antwort #25 am: 22. Januar 2007, 14:57:15 »
Zitat
Hi rolli u. a.,

Haaaaallltt, moment mal, ich denke, Norbert hat sich was unverständlich
ausgedrückt und wollte schreiben, daß die alten Babylonier so dachten.

Bei der Zeit muß man zwei Sichtweisen unterscheiden:
Im julianischen und gregorianischen Kalender gibt es kein Jahr "Null", aber sehr wohl, wenn's astronomisch/mathematisch wird. Schaltet doch mal z. B. :
Stellarium ein und versucht, ein Jahr " vor Christus " einzugeben. Dann werdet ihr sehen: Vor dem Jahr 1 n. Chr. kommt das Jahr Null, dann -1, -2, -3 usw.

Heribert

Hallo,

...da kommt mir doch glatt meine Jahrtausendwechsel-Überlegung wieder in den Kopf ;) ;)

Wenn es also kein Jahr "Null" im Kalender gibt....beginnt er also mit dem 1. Januar im Jahr Eins.. ;)
Das Jahr 2000 würde also mit dem 31. Dezember beendet....und das neue Jahrtausend beginnt mit dem 1. Januar 2001 ......oder sehe ich was falsch?????...haben wir jetzt alle das neue Jahrtausend ein Jahr zu früh begrüßt ;) ;) :-[....oder ich sehe alles verdreht ;) :)

jok

rolli

  • Gast
Re: Stern von Bethlehem
« Antwort #26 am: 22. Januar 2007, 15:24:45 »
Hi jok

nein siehst Du richtig:

Der Anfang des Jahrtausend war der 1.1.2001, da es kein Jahr Null gab.
Als alter Festhase habe ich aber natürlich sowohl den 1.1.00 wie auch 01gefeiert.

Immer diese Nullen...

 :D

Heribert

  • Gast
Re: Stern von Bethlehem
« Antwort #27 am: 22. Januar 2007, 15:39:26 »
Ja jok,

stimmt, ist nicht ganz einfach. Bei unserem Kalender, so wie er durch den guten Mönch Dyonisius Exiguus 525 " n. Chr. " , hmmm, festgelegt wurde, darf man dies eben nicht mathematisch sehen, das gilt allerdings nur für die Jahre 1 vor und 1 nach Chr. Ab dem Jahr 10 n. Chr. ist wieder alles mathematisch zu sehen. Also:
Die neue Epoche begann mit dem 1.1.1, mit dem 31. 12. 10 war das erste Jahrzehnt vorbei, es waren genau zehn Jahre verflossen, das neue begann am 1.1.11., usw. Das zwanzigste Jahrhundert war am 31.12.2000 vorbei, das 21. beginnt mit dem 01.01.2001, usw.............
Die guten Mönche damals hatten eben auch ihre Probleme mit den " Nullen " !
Allerdings hatte der gute Exiguus sich um mindestens 5-7 Jahre vertan, und das hatten auch schon seine Zeitgenossen stark kritisiert. Aber was sollte der gute Mann auch machen, es gab zu Jesu Zeit 5 !!! verschiedene Kalender:
Der Julianische, der SE (Seleukiden-Ära), der Alexandrinische, der Ägyptische,
und der Judäische Kalender. Wenn man da nicht ins Schwitzen kommt..........

Heribert
« Letzte Änderung: 22. Januar 2007, 15:40:08 von Heribert »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Stern von Bethlehem
« Antwort #28 am: 22. Januar 2007, 17:14:51 »
Zitat
Hi jok

nein siehst Du richtig:

Der Anfang des Jahrtausend war der 1.1.2001, da es kein Jahr Null gab.
Als alter Festhase habe ich aber natürlich sowohl den 1.1.00 wie auch 01gefeiert.

Immer diese Nullen...

 :D

Hallo,

So ist es recht!!! nur keine Gelegenheit für eine Feier auslassen ;) ;)..das Leben ist viel zu kurz ;) :)

gruß jok

Norbert

  • Gast
Re: Stern von Bethlehem
« Antwort #29 am: 22. Januar 2007, 20:06:13 »
Hallo Zusammen

Das mit dem Jahr 1 vor und nach Chr. ist so eine Sache.

Du feierst deinen 1. Geburtstag wenn das Jahr vorbei ist.

Bei deiner Geburt feiert dein Vater.

Gruß
Norbert

Tags: