Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

04. August 2020, 08:00:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Exoplaneten in habitabler Zone  (Gelesen 104684 mal)

websquid

  • Gast
Exoplaneten in habitabler Zone
« am: 22. März 2010, 14:37:49 »
Moin
Da die Zahl der Exoplaneten mittlerweile recht unübersichtlich ist, finde ich es angebracht für die wohl interessanteste Gruppe einen eigenen Thread zu öffnen. Ich hätte hier einfach gerne eine Auflistung der Exoplaneten, die in der habitablen Zone sind, damit man da einen Überblick behalten kann - ansonsten soll das hier keine Konkurrenz für den Exoplaneten-Thread sein.

Und falls ein Mod das für überflüssig hält, sperrt es ruhig, ich komm damit klar ;)

Dann fang ich mal an:
Gliese 581 c und d:
Die beiden Planeten kreisen um den Stern Gliese 581, ca 20,5 Lichtjahre von uns entfernt. Das Alter des Systems wird auf 4,3 Mrd Jahre geschätzt.
Planet c ist eventuell am oberen Ende der Temperaturskala, wahrscheinlich aber drüber, Planet d liegt mit einer größeren Wahrscheinlichkeit in der habitablen Zone, es wird spekuliert, dass hier eine Wasserwelt vorliegt.
Die Massen der Planeten sind mit min. 5 ME (c) bzw. 7,7 ME (d) deutlich höher als die der Erde.

mfg websquid

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #1 am: 23. März 2010, 13:37:27 »
Weitere Planeten die potenziell in der habitablen Zone liegen können, sind:

Gliese 876 c: Gliese 876 ist ein 15 Lichtjahre von uns entfernter Stern (Spektralklasse M4V, 0,32 Sonnenmassen) mit 3 Planeten. Der mittlere davon ist ein Gasriese (0,619 Jupitermassen) der möglicherweise in der habitablen Zone liegt. Leben auf Gasplaneten gilt zwar als unwahrscheinlich, ein großer Mond mit lebensfreundlichen Bedingungen ist aber möglich.

Ähnlich ist der Fall bei 55 Cancri f. 55 Cancri ist ein Doppelsternsystem in 40,9 Lichtjahren Entfernung, bestehend aus einem roten Zwerg (55 Cnc B, Spektralklasse M3, 0,13 Sonnenmassen), und einem sonnenähnlichen Stern 55 Cnc A (Spektralklasse G8V, 0,95 Sonnenmassen), der von den Planeten umkreist wird. Der Planet 55 Cnc f hat ca 0,144 Jupitermassen und dürfte somit ein Gasplanet sein. Auf einem möglichen Mond könnte Leben vorhanden sein.

HD 69830 ist ein Stern mit ca. 0,86 Sonnenmassen und der Spektralklasse K0V in einer Entfernung von 41 Lichtjahren. Er hat 3 Planeten und einen Asteroidengürtel(!). Der äußerste der Planeten, HD 69830 d, liegt in der habitablen Zone, allerdings ist er mit rund 18 Erdmassen wohl zu groß, um Leben hervorbringen zu können. In diesem Fall sind auch keine großen Monde zu erwarten, weil deren Bahnen in diesem System nicht stabil bleiben könnten.

My Arae wiegt 1,1 Sonnenmassen, Spektralklasse G3 IV-V, in einer Entfernung von 49,8 Lichtjahren. Bei My Arae sind 4 Planeten bekannt, von denen 2 (b und e) im Bereich der habitablen Zone liegen. Allerdings sind diese beiden Gasplaneten, bei denen man die Entstehung großer Monde wahrscheinlich ausschließen kann. Die Massen der Planeten betragen 1,68 Jupitermassen (b) und 0,48 Jupitermassen (e).

mfg websquid

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #2 am: 07. Juli 2010, 05:40:58 »
Moin,

zum Beitrag oben.

Bei *Gliese 876* wurde ein weiterer Exoplanet entdeckt: *Gliese 876 e*. Seine Grösse liegt bei 15 ME, für einen Umlauf um *Gliese 876* benötigt er ~ 124 Tage.

Mehr >>>

Jerry

JackyBlacky

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #3 am: 10. Juli 2010, 12:02:22 »
Hallo,

tschuldigung für die idioten fragen - aber ich bin ganz neu in der Materie.

Was bedeuten die vielen Dollar Zeichen und Formeln in dem Text? Verstehe da leider nur sehr wenig.


Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3042
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #4 am: 10. Juli 2010, 23:12:19 »
Die Dollar-Zeichen haben mit dem eigentlichen Text an sich nichts zu tun, die kommen aus dem Zeichensatz, hier LaTeX, mit dem der Text geschrieben wurde.

Den eigentlichen Text findest du rechts in der Navigationsleiste, wenn du Jerrys Link folgst du oben rechts auf PDF klickst.

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #5 am: 25. August 2010, 15:37:06 »
Diese Woche wurde ja bekanntlich die Entdeckung des ersten 7-Planeten-Systems bekanntgegeben: HD 10180
Der zweitäußerste dieser Planeten (HD 10180g) liegt scheinbar innerhalb der habitablen Zone. Der Stern hat eine Leuchtkraft 1,49mal so stark wie die Sonne, der Planet umkreist den Stern in 1,422 AE Entfernung. Mit 21,3 Erdmassen ist dieser etwa so groß wie Neptun.

mfg websquid

PS: Bin mal gespannt, was das Kepler-Team morgen veröffentlicht ::)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #6 am: 30. September 2010, 09:35:11 »
http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wissenschaft_nt/article9971040/US-Astronomen-finden-bewohnbaren-Planeten.html

(http://www.prnewswire.com/news-releases/nasa-and-nsf-funded-research-finds-first-potentially-habitable-exoplanet-104033993.html)

Gliese 581g mit einem 37-Tage dauernden Orbit befindet sich anscheinend mitten in der bewohnbaren Zone, bei ca. 3-facher Erdmasse...

So einen Planeten sollte man doch schnell und oft ablichten können, da eine Umdrehung nur ein paar Tage dauert?

Eine mögliche Atmosphäre zu untersuchen wäre von unschätzbaren wissenschaftlichen Wert. Am meisten interressiert mich dabei die Mächtigkeit, damit man sagen kann, ob solche Planeten eher der Venus, dem Mars oder der Erde gleichen..
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Bit

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #7 am: 30. September 2010, 10:40:29 »

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #8 am: 30. September 2010, 15:05:16 »
Jetzt haben wir bei Gliese 581 den 3. Kandidaten. Der neu entdeckte Planet Gliese 581g liegt zwischen c (13 Tage Umlaufzeit) und d (66 Tage Umlaufzeit) mit einer Umlaufzeit von 37 Tagen. Damit ist dieser 3-4 Erdmassen schwere Planet der mit der derzeit größten Wahrscheinlichkeit habitabel zu sein.

mfg websquid

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #9 am: 01. Oktober 2010, 13:35:48 »
Zu Gliese 581 und dem neuen Planeten bei uns im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/01102010133314.shtml

Sucher42

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #10 am: 04. Oktober 2010, 00:22:02 »
Hallo,

Im Artikel wird nachvollziehbar vermutet, dass Gliese 581g wegen seiner großen Nähe zu seinem Zentralstern eine gebundene Rotation um diesen haben müsste. Dort wäre also dann eine Seite einer ständigen Hitze und die andere Seite einer ständigen Kälte ausgesetzt. Wenn dieser Planet dann nun eine Atmosphäre hätte wäre diese wohl für unseren Geschmack unangenehm turbulent. Gerade in der Dämmerzone, der Grenze zwischen Tag und Nacht, den Grenzbereich zwischen Heiß und Kalt, müsste es doch ziemlich lebensfeinlich zugehen.

Grüsse
Peter

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #11 am: 04. Oktober 2010, 13:00:38 »
Wie man es nimmt - immerhin würde dieses ständige Hin und Her auch für viel Bewegung sorgen. Eine Gegend, in der es etwas ähnliches auf der Erde gebt, ist die Meeresküste, und manche Wissenschaftler glauben, dass sich dort das Leben erstmalig entwickelt hat.

Aber vielleicht hat der Planet auch einen gefrorenen Ozean auf der Rückseite, und dann würden dort dieselben Bedingungen herrschen wie z.B. auf dem Jupitermond Europa.

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #12 am: 04. Oktober 2010, 13:26:00 »
Dass es einen geforenen Ozean auf der Rückseite und eine wasserlose Wüste auf der Vorderseite gibt, glaube ich nicht.

Ebenso zeigen einige Modelle, dass es gar nicht zu gewaltigen Stürmen etc. kommt, sondern der Austausch von kalten und warem Gasen eher gemütlich vor sich geht. Wie genau, hängt natürlich auch von der Zusammensetzung der Atmosphäre ab.

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #13 am: 22. Dezember 2010, 16:17:40 »
Zum aktuellen Status von Gliese 581g gibt es leider noch nichts Neues. Der Planet liegt mitten in der habitablen Zone um den roten Zwergstern Gliese 581, allerdings konnte seine Existenz noch nicht zweifelsfrei belegt werden.

Aber dafür gibt es eine neue Studie vom DLR Institut für Planetenforschung in Kooperation mit der TU Berlin zu dem etwas weiter außen, am Rand der habitablen Zone, liegenden Gliese 581 d. Dieser war bereits kurz nach seiner Entdeckung vor zwei Jahren als potentiell habitabler Planet mit fester Oberfläche und flüssigem Wasser in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten. Weitere Studien schienen allerdings auf eine zu geringe Temperatur hinzudeuten. Die neue DLR-Studie, für die detaillierte Atmoshärensimulatioen durchgeführt wurden, zeigt nun ein etwas anderen Bild. Simuliert wurden verschiedene Drücke und
atmosphärische Zusammensetzungen. Demnach steigt die globale Durchschnittstemperatur für alle simulierten Luftdrücke über 0° C, solange die Atmosphäre zu 95% aus CO2 besteht. Bei 5% CO2 und einer ansonsten von Stickstoff dominierten Atmosphäre, müsste der Druck bei 20 bar liegen, damit die Temperatur über den Gefrierpunkt steigt.

Genauere Untersuchungen werden die tatsächliche Atmosphärenzusammensetzung ermitteln können. Die Frage der Atmosphärendichte ist wahrscheinlich schwerer zu beantworten.

Paper: http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1009/1009.5814v1.pdf
Space.com-Artikel: http://www.space.com/scienceastronomy/alien-planet-gliese-581d-maybe-habitable-101220.html

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2010, 16:02:29 »
Zitat
Die Frage der Atmosphärendichte ist wahrscheinlich schwerer zu beantworten.
Naja, ich hoffe, man wird schon zwischen einer Marsatmosphäre und iner Venusatmosphäre (und vlt sogar dazwischen) unterscheiden können?!

Ok, ganz genau lässt sichs nicht sagen, aber durch die Lichtdurchlässigkeit kann man schon sagen 'sehr dicht' oder 'eher dünn'....(<1 bar; 1-20 bar; 20-100 bar)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #15 am: 23. Dezember 2010, 16:13:21 »
Zitat
Die Frage der Atmosphärendichte ist wahrscheinlich schwerer zu beantworten.
Naja, ich hoffe, man wird schon zwischen einer Marsatmosphäre und iner Venusatmosphäre (und vlt sogar dazwischen) unterscheiden können?!

Ok, ganz genau lässt sichs nicht sagen, aber durch die Lichtdurchlässigkeit kann man schon sagen 'sehr dicht' oder 'eher dünn'....(<1 bar; 1-20 bar; 20-100 bar)

Das würde uns helfen, wenn die Planeten um Gliese 581 Transits vollziehen würden. Da das nicht der Fall ist, wird es noch lange dauern bis zuverlässige Aussagen über die Atmosphärendichte der Planeten getroffen werden können.

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #16 am: 05. Januar 2011, 17:55:08 »
Zum aktuellen Status von Gliese 581g gibt es leider noch nichts Neues. Der Planet liegt mitten in der habitablen Zone um den roten Zwergstern Gliese 581, allerdings konnte seine Existenz noch nicht zweifelsfrei belegt werden.
Nach der letzten Meldung ist er sogar widerlegt:
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05012011175204.shtml

mfg websquid

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #17 am: 07. Januar 2011, 18:03:08 »
Mal ein paar Gedanken von mir zu der letzten Meldung:
Zunächst die Historie dieses Sternsystems:
Das HARPS-Team hat die Planeten Gliese 581b bis e entdeckt
HiRES hat f und g entdeckt und macht Riesentrubel, spricht bei g von Leben etc...
HARPS behauptet sofort, diese beiden seien in den eigenen Daten nicht zu entdecken.
Jetzt kommt ein neutraler an und findet nur noch einen der HiRES-Planeten wieder, lustigerweise aber nur in den HARPS-Daten.

Nach menschlichem Ermessen sachlich kaum zusammenpassend. Also woran liegt dieses Theater? Ich behaupte einfach mal, an der persönlichen Eitelkeit der beteiligten Teams. Wer den erdähnlichsten Planeten entdeckt ist in der „Szene“ zunächst der Superstar. Und GJ 581g war zunächst dieser Planet und damit die große Chance für HiRES sich vom Renommee an die Spitze der Planetenjäger zu setzen. Daher ist für das HiRES-Team die Versuchung hoch, auch unsichere Planeten wie hier f und g zu veröffentlichen.

HARPS liegt auf diesem Spitzenplatz, also folgt die Reaktion, dass es die Entdeckungen von HiRES nicht gibt, praktisch reflexartig. Hier geht es schlicht darum, sich selbst weiter als DAS Spitzenteam inszenieren zu dürfen. Wenn man im vielleicht bestbekannten Planetensystem etwas übersieht, was andere finden, dann ist das eine Schmach, die man wegreden muss.

Damit sind die Fronten in dieser Sache klar abgesteckt. Jetzt kommt unser neutraler Forscher. Welches Ergebnis einer Studie kann interessant sein? Wenn b bis e bestätigt werden, sieht man sich dem Vorwurf ausgesetzt, einfach nur das HARPS-Resultat zu reproduzieren. Wenn man auch f und g findet, erhält man den gegenteiligen Vorwurf HiRES zu unterstützen. Ein veröffentichungswürdiges Resultat auf der gleichen Datenbasis kann also nur ein Mittelweg sein. In diesem Fall eben, dass man Gliese 581f bestätigt, aber g nicht.

Man sieht an diesen Ergebnissen vor allem zwei Dinge. Zunächst einmal verwendet jeder leicht unterschiedliche Algorithmen zur Analyse der Messdaten und kann dadurch etwas andere Ergebnisse haben. Zum zweiten zeigt sich, dass sich je nach persönlicher Situation die Versuchung zu ergeben scheint, die Akzeptanzparameter unterschiedlich anzusetzen. Was der eine für einen Planet hält, streitet der andere ab.

mfg websquid

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3042
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #18 am: 08. Januar 2011, 10:42:11 »
Hallo,

danke websquid für das Auseinanderklamüsern. Hier zeigt sich deutlich einer der Zwänge der Wissenschaft - Eitelkeit! Eigentlich sehr schade, dass dies Vielfach ein Thema ist, andererseits auch nachvollziehbar. Ist man bei einer Sache der Erste, also erfolgreicher als Andere, sind Drittmittelzusagen deutlich wahrscheinlicher und damit die Möglichkeit geschaffen, seine eigenen Arbeiten weiter voranzutreiben.

Das eine treibt das andere an. So war es immer und so wird es wohl auch immer sein.
So edel der Wissenschaftler ist, der rein aus der Motivation heraus arbeitet, etwas zum großen Ganzen beizutragen, um die Natur besser zu verstehen - als Spitzenwissenschaftler wird diese Motivation vermutlich nicht der einzige Grund für die Arbeit sein.

Doch das ganze geht ja noch weiter. Weitere Gruppen werden sich mit den Datensätze beschäftigen, evtl. sogar neue Datensätze mit höherer Auflösung produzieren, um genauere Analysen durchzuführen. Wird sicherlich interessant zu verfolgen, welche Ergebnisse dann präsentiert werden.

Grüße,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #19 am: 02. Februar 2011, 16:34:57 »
Inzwischen wurde Gliese 581 nochmal genau vermessen und die habitable Zone neu bestimmt. Nach diesen Ergebnissen würde der wohl nicht existierende Gliese 581g ideal inmitten der HZ liegen. Gliese 581d findet sich knapp außerhalb der HZ wieder, aber falls man dort einen massiven Treibhauseffekt vorliegen hätte, wäre Leben immer noch nicht ausgeschlossen :)
http://de.arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/1102/1102.0237v1.pdf

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #20 am: 06. Mai 2011, 22:13:47 »
Und wieder was neues zu Gliese 581 im Portal:
Besitzt Gliese 581d doch flüssiges Wasser?

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #21 am: 07. Mai 2011, 08:30:54 »
"Es gibt allerdings die Hoffnung, mit besseren Instrumenten anhand der Infrarot-Abstrahlung des Planeten diese Frage klären zu können."

Das wäre dann ein Fall für ECHO, sofern das Ding gebaut wird, oder?

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #22 am: 07. Mai 2011, 12:38:39 »
Zum Beispiel. Aber auch erdgebundene Teleskope (E-ELT, TMT....) könnten dazu in der Lage sein

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #23 am: 07. Mai 2011, 12:51:50 »
Es wird Zeit das das E-ELT fertig wird und man endlich mal sieht, wie es in der Umgebung so aussieht ! 2018...mhh, na vielleicht kann der Termin ja eingehalten werden !

Aber meine Frage: ECHO: was ist gemeint, sicher nicht der uralte Satellit !

websquid

  • Gast
Re: Exoplaneten in habitabler Zone
« Antwort #24 am: 07. Mai 2011, 13:03:53 »
Exoplanet Characterisation Observatory (EChO)

Siehe dazu auch http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3347.0 und http://thesis.iap.fr/

Tags: Exoplanet