Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

07. Juli 2020, 10:18:01
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Monde  (Gelesen 2232 mal)

gaetanomarano

  • Gast
Monde
« am: 21. November 2007, 08:48:46 »
.

We have been not lucky about Earth's satellites, but... just imagine that we have MANY moons running around the Earth... like in this unique Flash animation:

Wir haben nicht das Glück der Erde über Satelliten, aber ... Nur vorstellen, dass wir viele Monde laufen rund um die Erde ... Wie in diesem einzigartigen Flash-Animation:

http://www.ghostnasa.com/posts/014manymoons.html

.
« Letzte Änderung: 25. November 2007, 20:15:35 von Mary »

Caro

  • Gast
Re: Moons
« Antwort #1 am: 21. November 2007, 11:58:45 »
Alles Ansichtssache  ;)

Manchmal ist der eine den wir haben schon störend genug wenn man mal wirklich dunklen Himmel bräuchte. Andererseits beschert er uns auch immerwieder schöne Finsternisse.

Aber wenn ich mir vorstelle, die Erde hätte einen ganzen Wald von Satelliten (die dann, nicht wie in der Animation) je nach Entfernung auch unterschiedliche Umleaufzeiten haben müßten, fragt man sich doch, welche Auswirkungen das hätte. Zum Beispiel auf die  Gezeiten, die den Kreislauf der Meere ja doch erheblich beeinflussen, auf die Stabilität von Eigenschaften der Erde (der Mond trägt ja wesentlich dazu bei, die Erdachse einigermaßen ruhig zu halten) und so weiter.

Gruß,
Caro
« Letzte Änderung: 21. November 2007, 11:59:06 von Caro »

gaetanomarano

  • Gast
Re: Moons
« Antwort #2 am: 21. November 2007, 14:13:50 »
.

the effects of many moons around the earth could be those you state only if that moons are moved NOW from Jupiter and Saturn to the Earth orbit AND too close our planet, but, if the same moons had BORN with the planet 4+ billion years ago, the entire evolution on earth (inlcuding life) had been "adapted" to these (different) conditions (of course)

Die Auswirkungen der vielen Monde um die Erde könnte dieser Staat nur dann, wenn Sie, dass Monde bewegt JETZT von jupiter und Saturn zur Erde und Umlaufbahn zu nahe unseres Planeten, aber, wenn die gleichen Monde hatte BORN mit dem Planeten 4 + Milliarden Jahren , Die gesamte Entwicklung auf der Erde (einschliesslich Leben) wurde "angepasst", um diese Bedingungen (verschiedene) (natürlich)

.
« Letzte Änderung: 21. November 2007, 14:14:56 von gaetanomarano »

Marina

  • Gast
Re: Moons
« Antwort #3 am: 21. November 2007, 14:17:25 »
mal angenommen, wir hätten noch mehr davon, dann müsste das Gleichgewicht mit Ebbe und Flut durcheinander kommen, da ja dann gegenkräfte twas verändern würden!!! Un zur zeit haben wir ja shcon (je nach ansichtssache) genug mit anderem problemen zu tun, obwohl sich an diesem problem natürlich sehr wenig ändern lassen würde...

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Moons
« Antwort #4 am: 25. November 2007, 20:15:05 »
Hallo,
ich würde das nicht so sehen, dass es schade ist, dass wir nur einen Mond haben (wobei eigentlich sind künstliche Satelliten auch eine Art Monde, somit hätten wir also hunderte Monde  ;) ) Eigentlich können wir uns glücklich schätzen, dass wir überhaupt einen haben, denn keiner von den anderen erdähnlichen Planeten hat einen wirklichen Mond, nur Mars hat zwei winzige. Außerdem ist unser Mond im Verhältnis zu seinem Planeten immerhin der größte Mond im ganzen Sonnensystem. (nur das Verhältnis von Charon und Pluto ist vergleichbar, aber Pluto ist ja kein Planet mehr)

Mary

gaetanomarano

  • Gast
Re: Monde
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2007, 02:40:47 »
.

in the same page of the animation I've added a second (static) image with some moons seen from Earth in a city's skyline:

In der gleichen Seite der Animation Ich habe eine zweite (statischen) Bild mit einigen Monden von der Erde gesehen, in einer Stadt, die Skyline:

http://www.ghostnasa.com/posts/014manymoons.html

.

gaetanomarano

  • Gast
Re: Moons
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2007, 02:46:27 »
Zitat
Hallo,
ich würde das nicht so sehen, dass es schade ist, dass wir nur einen Mond haben (wobei eigentlich sind künstliche Satelliten auch eine Art Monde, somit hätten wir also hunderte Monde  ;) ) Eigentlich können wir uns glücklich schätzen, dass wir überhaupt einen haben, denn keiner von den anderen erdähnlichen Planeten hat einen wirklichen Mond, nur Mars hat zwei winzige. Außerdem ist unser Mond im Verhältnis zu seinem Planeten immerhin der größte Mond im ganzen Sonnensystem. (nur das Verhältnis von Charon und Pluto ist vergleichbar, aber Pluto ist ja kein Planet mehr)

that "rule" could apply to our solar system, but we don't know what happen (as moons and life forms) on exoearths (and their exomoons)

personally, I believe it should be much more interesting

Dass "Regel" könnte für unser Sonnensystem, aber wir wissen nicht, was passieren (wie Monde und Lebensformen) auf exoearths (und ihre exomoons)

Persönlich bin ich der Meinung, es sollte viel interessanter

.

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Monde
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2007, 13:05:17 »
Hallo gaetano,
einige Astronomen der NASA haben aber unlängst festgestellt, dass nur ganz wenige Planeten einen ähnliche Mond wie unseren haben, der ja vermutlich (also nach der derzeit wahrscheinlichsten Theorie) in einer Kollision eines Planeten oder Zwergplaneten mit der Erde entstanden ist. Dazu haben die Astronomen mit dem Spitzer-Infrarotteleskop nach Staub um jungen Sternen, der bei so einer Kollision entstanden sein könnte. Die Sterne waren alle ungefähr 30 Millionen Jahre alt, so alt wie unsere Sonne als der Mond entstand. Zu diesem Zeitpunlt ist die Entstehung der Planeten weitgehend abgeschlossen. Allerdings fanden die Astronomen nur bei einem von 400 Sternen Anzeichen einer solchen Kollision und schließen daraus, das Monde wie unserer sehr selten entstehen.
Natürlich können Monde wie die von Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun gleichzeitig mit ihrem Planeten in dessen Umgebung entstanden sein oder später eingefangen worden sein. Aber die Gravitation von erdähnlichen Planeten ist doch etwas zu gering um nennenswerte Monde einzufangen.

Mehr darüber in der NASA-Meldung und in unserer Meldung im Portal.

Außerdem wären mehrere Monde auf der Erde für die Deep-Sky-Freaks unter den Hobbyastronomen eine qual- schon ein einziger Mond kann da ein ganz schöner Störfaktor sein. ;) Als Ausgleich hätte man halt mehr Monde zu beobachten.

Aber so richtig spektakulär muss der Himmel erst von einem Mond von einem Gasriesen sein (viele Monde, ein Planet und womöglich noch Ringe direkt vor der Haustüre!)- und Gasplaneten um andere Sterne in der habitablen Zone hat man schon gefunden.

Mary

gaetanomarano

  • Gast
Re: Monde
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2007, 13:57:29 »
.

Mary,

two+ decades ago astronomers and scientists was "sure" (from calculations and statistics only) that just a few stars should have planets (that claims was also used by those who don't believe in possible alien life)

despite not an astronomer, I've always said (only by logic) that nearly all (similar born) stars could have planets (and now, thanks to better instruments and techniques, my past opinion is confirmed by facts)

I believe (someday) we'll found many exoplanets with many interesting exomoons (however, the problem of the low gravity of small planets, to capture big moons, has a logic)

but we can also imagine big planets like Neptune much closer to their stars (and with no life on them) but having many earth-sized moons with different life forms and space travel / contacts between them of the Star Trek kind... :)

Zwei Jahrzehnten Astronomen und Wissenschaftler war "sicher" (von Berechnungen und Statistiken nur), die nur ein paar Sterne Planeten haben sollten (das behauptet wurde auch von denen, die glauben nicht an möglichen außerirdischen Lebensformen)

Trotz nicht ein Astronom, ich habe immer gesagt, (nur per Logik), dass fast alle (ähnlich geboren) Sterne Planeten haben könnten (und jetzt, dank der besseren Instrumenten und Techniken, meine Vergangenheit Stellungnahme wird durch Tatsachen)

Ich glaube (irgendwann) finden wir viele Exoplaneten mit vielen interessanten exomoons (wie auch immer, das Problem der geringen Schwere der kleinen Planeten, um große Monde, hat eine Logik)

Aber wir können auch vorstellen, große Planeten wie Neptune viel näher an ihre Stars (und kein Leben auf ihnen), aber mit vielen Erde Größe Monde mit unterschiedlichen Lebensformen und Raumfahrt / Kontakte zwischen ihnen der Star Trek Art ... :)

.
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2007, 14:01:53 von gaetanomarano »

gaetanomarano

  • Gast
Re: Monde
« Antwort #9 am: 03. Januar 2008, 21:43:57 »
.

Now you can put many Moons on your PC desktop >>> 100% free >>> http://www.ghostnasa.com/

.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2008, 22:00:15 von H.J.Kemm »

Tags: