Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. November 2020, 07:03:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"  (Gelesen 3136 mal)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7609
Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"
« am: 18. Juni 2010, 21:57:16 »
der Fallturm in Bremen hat eine Höhe von 146 Meter und
Zitat
hat eine 123 Meter hohe, evakuierte Fallröhre, in der eine Fallkapsel 4,74 Sekunden lang herunterfällt. Während dieser Zeit herrscht in der Kapsel Schwerelosigkeit. Der freie Fall kann durch Verwendung eines Katapults auf fast 10 Sekunden verlängert werden. Die Kapsel fällt in einen Auffangbehälter, der mit stecknadelkopfgroßen Schaumpolystyrolkugeln gefüllt ist

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fallturm_Bremen


jetzt konnten die Forscher in einem bahnbrechenden Experiment mit dem Namen Quantus  mit den BEC in der Schwerelosigkeit ein Millimetergroßes Riesenatom erzeugen.
Zitat
Albert Einstein und der indische Physiker Satyendranath Bose sagten die Existenz von BECs schon 1924 voraus

BEC ist Bose-Einstein-Kondensat
Zitat
Atom als Materiewelle
Laut der Quantenphysik stellt jedes Atom eine Materiewelle dar. Bei sinkender Temperatur dehnen sich diese Materiewellen immer weiter aus, bis sie sich schließlich gegenseitig überlagern. Ähnlich wie Ozeanwellen, die sich gegenseitig zu einer Riesenwelle verstärken, wird dann aus den Millionen einzelner Materiewellen eine einzige große Materiewelle, das Bose-Einstein-Kondensat. Da das BEC den Gesetzen der Quantenphysik folgt, wird es oft „Riesenatom“ genannt.
Um diesen Phasenübergang zu erreichen, wird die Atomwolke auf -273°C. abgekühlt.
Quelle:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11821-2010-06-18.html

Die Forscher berichten, das die BEC als Sensoren für die Lage und Drehung von Satelliten eingebaut werden könnten.

Auf dem Weg dahin steht erst noch eine lange Forschungsreihe:
- ein zehnsekunden dauerndes Katapultexperiment
-dann der Einbaus von Quantus in eine Rakete,
in der bei einem Parabelflug mehrere Minuten Schwerelosigkeit
vorherrschen soll.

Der Theoretische Physiker Prof. Dr. Reinhold Walser vom Institut für Angewandte Physik der TU Darmstadt sagte:
"eine Erforschung auf der ISS würde dem Ziel,
ein BEC im Weltraum zu erzeugen, näher kommen".

Es soll erforscht werden,
wie groß ein BEC werden kann,
und dann die Anwendung als ultrapräzise Beschleunigungs- und Rotationssensor voranzutreiben.

siehe auch hier:
http://www.zarm.uni-bremen.de/space-science/fundamental-physics/news/


Gertrud
« Letzte Änderung: 22. Juni 2010, 09:10:07 von H.J.Kemm »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7609
Re: Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"
« Antwort #1 am: 21. Juni 2010, 16:35:32 »
hier ein Video von der fallenden Kapsel in dem Fallturm.

Die Kapsel wird nach 4,7s freien Fall in einen 8 m.tiefen Becken voller Schaumpolystyrolkugeln abgebremst.



Quelle:
http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/06/physiker-sind-schon-abenteuerlustig-um.php


Gertrud
« Letzte Änderung: 22. Juni 2010, 08:48:45 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

rm39

  • Gast
Re: Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2010, 16:27:03 »
-dann der Einbaus von Quantus in eine Rakete,
in der bei einem Parabelflug mehrere Minuten Schwerelosigkeit
vorherrschen soll.

Das soll nun mit dem DLR-Verbundprojekt QUANTUS III durchgeführt werden. Dies berichtet das DLR in seinem Portal. Mehr dazu findet ihr hier:
QUANTUS III: DLR-Verbundprojekt soll Riesenatom ins Weltall schicken

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"
« Antwort #3 am: 23. November 2010, 13:48:00 »
Das ZARM plant den Bau eines zweiten Fallturms.

Zitat
Bremen (dpa) - Das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) in Bremen plant einen zweiten Fallturm für Versuche in der Schwerelosigkeit. Dies teile das Zentrum mit.

In dem bislang europaweit einzigartigen Fallturm erforschen Wissenschaftler Phänomene in der Schwerelosigkeit des freien Falls. Das ZARM wurde vor 25 Jahren gegründet. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Experimenten soll nun ein zweiter Fallturm gebaut werden. Das Konzept sieht eine Katapultanlage vor, mit der Experimente sowohl unter Schwerelosigkeit als auch bei Anziehungskräften wie auf dem Mond oder dem Mars möglich sind.

Quelle MAZ
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: Fallturm Bremen, Projekt "Quantus"
« Antwort #4 am: 10. Oktober 2020, 19:31:11 »
Vielleicht sollte man den Titel des Threads in "Fallturm Bremen (ZARM)" ändern?

"ZARM: Der Bremer Fallturm wird 30

Am 28. September 1990 um exakt 15:30 wurde vom damaligen Forschungsminister Heinz Riesenhuber der Startknopf für eine europaweit einzigartige Forschungsanlage gedrückt. Es war der Startschuss für den erfolgreichen Betrieb des Bremer Fallturms. Eine Pressemitteilung des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)."



Der Fallturm in Bremen.
(Bild: ZARM)


Weiter in der Pressemitteilung des ZARM:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/23092020212224.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Tags: