Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. November 2019, 05:19:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Boeing CST-100 / Starliner  (Gelesen 278572 mal)

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #225 am: 13. Juni 2012, 19:28:30 »
.Bigelow kommt darin in keinem Wort vor by the way  ;)

Dafür aber die Bigelow Station.  ;) (Auf der ersten Seite, etwas oben in der Mitte.)

Ja gut ein Cameo-Auftritt  ;)

Die Copyrights verweisen auch überall ausschließlich auf Boeing. Wahrscheinlich ist Bigelows Involvierung so gestaltet, dass sie mit Boeing eine Anzahl von Flügen mit CST-100 gebucht haben und dementsprechend eine Art "Launch Customer" sind. Technisch werden es wohl einige Anforderungen und Wünsche sein, die in den Entwurf eingeflossen sind.

Interessant finde ich, dass Boing mit der CST-100 innerhalb eines Tages bei der ISS ankommen möchte. Also Boeing möchte einen schnellen Transfer zur Station. Angeblich (laut NASA-Spaceflight-Forum) hat Boeing auch Pläne für CST-200 oder CST-300 welches Versionen mit längerer Solo-Flugzeit wären. Ist aber ein Gerücht.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #226 am: 20. Juni 2012, 10:22:45 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #227 am: 26. Juni 2012, 21:23:06 »
Boeing hat eine Reihe von Tests für das Lagekontrolltriebwerk von CST-100 abgeschlossen:
http://www.nasa.gov/home/hqnews/2012/jun/HQ_12-214_Boeing_PWR_OMAC_Test.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #228 am: 19. September 2012, 10:55:23 »
Hier ein Artikel von Flight Global mit Aussagen von John Elbon.

http://www.flightglobal.com/news/articles/flight-not-guaranteed-for-boeings-commercial-crew-capsule-376515/

Danach ist es durchaus nicht sicher, daß Boeing über die gegenwärtige CCiCap-Phase hinaus weitermachen wird. Boeing sieht den Business case für die volle Entwicklung wohl nicht als gesichert.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #229 am: 19. September 2012, 13:14:01 »
Hier ein Artikel von Flight Global mit Aussagen von John Elbon.

http://www.flightglobal.com/news/articles/flight-not-guaranteed-for-boeings-commercial-crew-capsule-376515/

Danach ist es durchaus nicht sicher, daß Boeing über die gegenwärtige CCiCap-Phase hinaus weitermachen wird. Boeing sieht den Business case für die volle Entwicklung wohl nicht als gesichert.

Das Geld hätte man besser SpaceX gegeben.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #230 am: 19. September 2012, 14:37:36 »
Naja im vergleich zu dem Geld dass für SLS/Orion in den Sand gesetzt wird, ist das Bisschen doch verschmerzbar :)

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #231 am: 26. September 2012, 11:47:02 »
Das Geld hätte man besser SpaceX gegeben.

Klasse Idee. Wenn es mit SpaceX aber so endet, wie ich das erwarte, dann hat man am Ende gar nichts mehr. Kein Geld und auch keinen Transporter.

Ich kann Boeing hier sehr gut verstehen. Die haben nicht das Glück, das ihnen die NASA alles vorn und hinten reinbläst, wie das bei SpaceX passiert. Schon bei der Entwicklung der Delta 4 hat Boeing mehr Eigenmittel investiert als SpaceX insgesamt. Wenn Boeing jetzt eine Menge Geld in eine neue Kapsel investieren, dann wollen sie auch genügend Flüge haben, damit sich das rentiert. Leider aber sehen einige SpaceX als Messias an und würden denen am liebsten noch mehr Geld in den Rachen werfen, ohne überhaupt zu hinterfragen, was und wieviel sie bisher geleistet haben.

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #232 am: 26. September 2012, 12:25:18 »
Nur das CCDev-CCicap Programm ist hier vergleichbar und hier hat Boeing definitiv mehr Geld abgesahnt.
Aber wenn du Falcon/Dragon mit Delta IV vergleichen willst dann bitte: SpaceX hat mit weniger Geld als Boeing als Eigenanteil für eine einzige Rakete inverstiert hat Rakete+Raumkapsel entwickelt. Das ist eher ein Armutszeugnis für Boeing.
Ich weiß eigentlich ist das ein Äpfel/Birnen-Vergleich, aber MR hat ihn gemacht und ich wollte das hier nur klarstellen. SpaceX ist nicht der Messias aber ich glaube du solltest erstmal tief durchatmen und deine Brille von Bias säubern bevor du über SpaceX schreibst :)

Ich hätte das Geld von Boeing in diesem Fall einfach zwischen SNC und SpaceX geteilt. Aber wenn Boeing jetzt schon so rummeckert macht das immerhin den Downselect einfacher.

Offline vostei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #233 am: 26. September 2012, 12:25:30 »
Bei 460 Mio. $ für  Boeing, 440 Mio. für SpaceX und 212.5 Mio. für Sierra Nevada, gesamt, also 1,1 Milliarden kann man schon davon ausgehen, dass keiner über Gebühr bevorzugt wird - man will sich mit dreien halt potentiel breit aufstellen....

http://cosmiclog.nbcnews.com/_news/2012/08/03/13103192-nasa-announces-11-billion-in-support-for-a-trio-of-spaceships?lite
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #234 am: 26. September 2012, 12:37:17 »
Boeing & Lockheed haben ihre Raketen mit einer großen Eigenbeteiligung (mindestens ne Milliarde) entwickelt, vom Staat hat jeder 500 Millionen bekommen.
Allerdings hat man sich bei der Konkurrenzfähigkeit der Systeme stark verschätzt und daher macht man jetzt nur noch Regierungsstarts.

Boeing hat allerdings Industriespionage bei Lockheed betrieben um den ersten fetten Auftrag zu bekommen. Das ist aber aufgeflogen und gar nicht gut für Boeing ausgegangen. Die Industriespionage war wohl auch notwendig, denn wie man inzwischen sieht ist die Atlas das eindeutig bessere Design. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline vostei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #235 am: 26. September 2012, 12:59:50 »
:D ja, - dafür sitzt Lockheed aber bei  Orion MPCV am Trog und gestartet soll dieses mit einer Delta... ^^ ich werde das Gefühl nicht los, dass die NASA wie eine Gluckke ihre hm njaaaa, recht großen und kleineren Kücken behüten muss...
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1990
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #236 am: 26. September 2012, 13:47:04 »
Boeing hat allerdings Industriespionage bei Lockheed betrieben um den ersten fetten Auftrag zu bekommen. Das ist aber aufgeflogen und gar nicht gut für Boeing ausgegangen. Die Industriespionage war wohl auch notwendig, denn wie man inzwischen sieht ist die Atlas das eindeutig bessere Design. ;)

Auch , wenn es vom Hauptthema ablenkt: worin bestehen die konstruktiven Vorteil der Atlas- V gegenüber Delta -IV ? Ich kann sie nämlich nicht unbedingt erkennen.

Offline muzker

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 437
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #237 am: 26. September 2012, 19:25:18 »
Da habe ich hier ne Kleinigkeit dazu gefunden:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=5110.0
Der Weltraum - unendliche Weiten
Grüße vom Muzker

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #238 am: 26. September 2012, 19:58:37 »
Die Delta IV hat angepasste erste Stufen, soll heißen jede Delta IV Variante hat eine ein individuell angepasste erste Stufe (z.b. mit/ohne SRB-Anbindung oder Heavy-Core Anbindung). Die Atlas V hat eine erste Stufe, die bei allen Varianten gleich ist. Die Boosteranbindung ist immer vorhanden. Dadurch können Atlas V Versionen leichter getauscht werden, außerdem macht es das billiger in der Fertigung. Bei der Delta IV muss bei einer Startvertauschung immer gleich die ganze Rakete getaucht werden.

Ich glaub es gibt noch weitere Vorteile bei Startprocessing. Im Zweifel bei NSF den User "Jim" fragen, der arbeitet bei NASA NLS.

Die Atlas V ist natürlich auch insgesamt günstiger als die Delta IV. Die NASA hat für Wissenschaftsmissionen noch nie die Delta IV benutzt. ;)

Btw hier: http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=28920.msg907553#msg907553
Zitat
I hope to eventually work a mission with NASA spacecraft on a Falcon vehicle on the east coast.  (also hoping for a Delta IV and Antares mission too)

Order of likeliness:
1. Falcon
2. Antares
3.  Delta IV (EFT-1 does not count)

Antares und Falcon sind deutlich wahrscheinlicher für NASA Wissenschaftsmissionen ausgewählt zu werden als Delta IV.


Edit tomtom: Sollte es dazu noch diskussionsbedarf geben, verschiebe ich die og. Beiträge in den EELV Thread.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=7997.30
« Letzte Änderung: 26. September 2012, 20:59:03 von tomtom »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #239 am: 27. September 2012, 13:05:03 »
Zitat
Schon bei der Entwicklung der Delta 4 hat Boeing mehr Eigenmittel investiert als SpaceX insgesamt.

Die hatten aber auch das Geld, und wussten, dass sie es sich nacher von der Regierung wiederholen können, wenn sie dann die Preise bestimmen ;)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #240 am: 27. September 2012, 14:10:37 »
Zitat
Die hatten aber auch das Geld, und wussten, dass sie es sich nacher von der Regierung wiederholen können, wenn sie dann die Preise bestimmen ;)

Das ist aber auch genau der Grund, warum es mit der Entwicklung doch relativ langsam vorangeht und das Geld fehlt. Wenn man denkt, daß man es sicher wiederbekommt, wird es ganz automatisch auch teurer.

Solche alten/großen Firmen ähneln in ihrem Verhalten immer mehr Behörden, es fehlt der frische Wind und Leute, die noch etwas erreichen möchten, im Leben.

Führerschein

  • Gast
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #241 am: 27. September 2012, 14:39:09 »

Solche alten/großen Firmen ähneln in ihrem Verhalten immer mehr Behörden, es fehlt der frische Wind und Leute, die noch etwas erreichen möchten, im Leben.

Falsch, da gibt es sehr woh Leute, die noch etwas erreichen wollen. Nur leider ist das nicht Raumfahrt, sondern maximal viel Geld verdienen. Und das können sie perfekt.


Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #242 am: 27. September 2012, 14:48:55 »
Zitat
Falsch, da gibt es sehr woh Leute, die noch etwas erreichen wollen. Nur leider ist das nicht Raumfahrt, sondern maximal viel Geld verdienen.

Stimmt wohl, Führerschein. Mir ist das offensichtlich so fremd, daß ich nicht einmal auf die Idee gekommen bin, sowas könnte ein Lebensziel sein ;-)

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #243 am: 27. September 2012, 14:58:46 »

Solche alten/großen Firmen ähneln in ihrem Verhalten immer mehr Behörden, es fehlt der frische Wind und Leute, die noch etwas erreichen möchten, im Leben.

Falsch, da gibt es sehr woh Leute, die noch etwas erreichen wollen. Nur leider ist das nicht Raumfahrt, sondern maximal viel Geld verdienen. Und das können sie perfekt.

Joa das ist schon traurig wenn man die Firmengeschichte von Boeing kennt. Der Pioniergeist und die Risikofreudigkeit des Unternehmens scheint nicht mehr da zu sein. Anfang der 50er war man noch bereit Risiken einzugehen und entwickelte auf eigene Kosten die Boeing 367-80, den Prototypen der 707. Dies war der Grundstein für die noch heute anhaltende Position Boeings bei den Passagierflugzeugen. Im Grunde setzte man das Unternehmen aufs Spiel, da bis hin zum Erstflug es weder Interessenten der Air Force, noch der Fluggesellschaften gab.
Noch mehr Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_367-80

Umgemünzt auf die CST-100: Boeing könnte die Entwicklung auch selber zahlen und das ohne allzu große Risiken einzugehen. Gemessen an den Erträgen und Mitteln des Unternehmens stellt die CST-100 ein sehr kleines Risiko dar. Man würde nicht wie bei der 367-80 das ganze Unternehmen auf eine Karte setzen. Andererseits scheint man aber wohl auch zu risikoscheu zu sein um Wege herauszufinden wie man eben mit der kommerziellen Raumfahrt Geld verdient. Trotz Bigelow als Partner scheint dort wirklich noch eine abgestaubte und tunnelblickhafte Sichtweise vorzuherrschen...
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #244 am: 27. September 2012, 18:49:54 »
Zitat
Joa das ist schon traurig wenn man die Firmengeschichte von Boeing kennt.

Danke für die interessanten Infos, MX87. Ich hatte konkret keine Ahnung von der Boeing-Geschichte. Was mir aber immer wieder auffällt: Wenn ein "Techniker" mit seinem "Traum" die Sachen in der Hand behält, und er wirtschaftlich nicht auf den Kopf gefallen ist, läuft es gut. Wenn es die 08/15 Manager und Berater in die Finger bekommen, die Sicherheit zum obersten Prinzip wird und der Abstand zwischen Technik und Firmenleitung immer größer wird, dann geht es den Bach runter.  Ausnahmen ausgenommen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #245 am: 25. November 2012, 20:27:02 »
Boeing befürchtet zeitlich hinter SpaceX zurückzufallen und überlegt nun sein eigenes Investement zu erhöhen:
http://www.newspacejournal.com/2012/11/25/fearing-its-falling-behind-boeing-may-ramp-up-commercial-crew-investment/

Interessant, interessant. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #246 am: 25. November 2012, 22:02:35 »
Boeing befürchtet zeitlich hinter SpaceX zurückzufallen und überlegt nun sein eigenes Investement zu erhöhen:
http://www.newspacejournal.com/2012/11/25/fearing-its-falling-behind-boeing-may-ramp-up-commercial-crew-investment/

Interessant, interessant. ;)

Die alten Hasen kommen in Zugzwang. Bemerkenswert  :)
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline muzker

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 437
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #247 am: 25. November 2012, 22:25:18 »
Verständlich, auch im Raumfahrtgewerbe ist die Konkurrenz nich gerade klein :D
Der Weltraum - unendliche Weiten
Grüße vom Muzker

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5770
  • Real-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #248 am: 25. November 2012, 22:51:02 »
Den dort zitierten Artikel der Florida Today ist auch lesenswert. Die Wettbewerbssituation mit SpaceX wird dort zitiert, im Kern gehts aber um den GAP und Mike Leinbach zeigt sich frustiert, dass es noch Jahre dauert, aber auch zuversichtlich, dass man es schaffen kann.
http://www.floridatoday.com/article/20121125/SPACE/311250044/US-clock-return-orbit?odyssey=tab%7Ctopnews%7Ctext%7CSpace%20News&nclick_check=1

Chris Ferguson und Mike Leinbach machen hier wohl etwas Lobbyarbeit, vielleicht auch Richtung Boeing.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #249 am: 26. November 2012, 07:47:25 »
Hier gibt es noch eine Einschätzung in einem Kommentar:
http://www.newspacewatch.com/articles/boeing-considers-increase-in-commercial-crew-investement.html

Demnach hat Boeing wohl geglaubt, bei einer erzwungenen Entscheidung für einen Anbieter, definitiv der Gewinner zu sein. Schließlich ist man ja technisch der erfahrenste Anbieter. Daher hat man wohl "null" oder nahe "null" in CCiCap investiert, worüber man bei der NASA nicht glücklich war. Ebenfalls ist die ULA nicht glücklich, das Boeing wohl nur sehr wenig in die Startplatzmodifikation investiert. Jetzt nach den 2 Flügen zur ISS von Dragon und einem nicht existierenden Investment von Boeing ist die Entscheidung wohl nicht mehr ganz so klar. Bei Boeing befürchtet man wohl, dass es nun doch nicht ganz so einfach gegen SpaceX sein wird und man trotz allem den kürzeren Ziehen könnte.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: Commercial USA