Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

16. Juli 2019, 06:03:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Boeing CST-100 / Starliner  (Gelesen 265250 mal)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3559
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #675 am: 22. März 2019, 13:18:40 »
Das hatte weniger den Zweck der Ausfallsicherheit, denn um genug Schubkraft zu haben um anspruchsvollere Aufstigstbahnen nehmen zu können.

Offline Lennart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #676 am: 22. März 2019, 13:56:49 »
Könnte bei Boeing auch der 737 absturtz eine rolle gespilt haben, das die behörden jetzt alles nochmal auch bei der Raumfahrt kontroliren?
Probleme sind nur dornige Chancen

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1080
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #677 am: 22. März 2019, 15:24:08 »
Hold on to your dreams !

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3559
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #678 am: 22. März 2019, 16:12:37 »
Könnte bei Boeing auch der 737 absturtz eine rolle gespilt haben, das die behörden jetzt alles nochmal auch bei der Raumfahrt kontroliren?

Glaube ich weniger:

Auch wenn beide Bereiche zum selben Konzern gehören sind sie zu weit getrennt um eine 6Monatige Überprüfung zu rechtfertigen.

Auch wenn sie Ursache der Flugzeugunglücke wohl hauptsächlich in der Software zu suchen ist, ist die Thematik wohl zu speziell um auch nur Teilweise übertragbar zu sein.

Außerdem haben die weiteren Verzögerungen auch schon angekündigt: zuletzt war es um den Starliner verdächtig still geworden!

Zitat
A Boeing spokesman declined to comment.

A NASA spokesman declined to comment but said a new update to the launch schedule would be posted next week

Hört sich echt nicht gut an :/
Ich gehe da fest von weiteren Verzögerungen aus.

Zum Glück hat die NASA nicht nur ein Unternehmen mit dem zukünftigen Crewtransport beauftragt..

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 367
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #679 am: 22. März 2019, 19:44:29 »
Auch wenn sie Ursache der Flugzeugunglücke wohl hauptsächlich in der Software zu suchen ist, ist die Thematik wohl zu speziell um auch nur Teilweise übertragbar zu sein.


Nicht nur.
Die FAA hat Boeing sich weitgehend selbst zertifizieren lassen, und es steht wohl jetzt eine Überprüfung der internen (Kontroll-)Strukturen bei Boeing an. Das kann durchaus Auswirkungen auf die Zertifizierung von Starliner haben.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #680 am: 22. März 2019, 19:54:04 »
Meiner Meinung nach ist das Problem doch eindeutig: Boeing macht zuviel Papierkram und zu wenig und zu spät  Hardwaretests. SpaceX bekommt deutlich weniger Geld und macht trotzdem mehr Tests.

Boeings Philosophie das Raumschiff fertig zu designen, dann einen pro forma Aborttest und unbemannten Testflug machen, ich glaube nicht daran, dass das einfach so funktioniert.

Boeing hat noch nichtmal den Pad-Abort Test bisher gemacht und macht keinen Inflight Abort test wie SpaceX.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3559
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #681 am: 22. März 2019, 20:03:48 »
@flandry: aber hier zertifiziert NASA und nicht die FAA...

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 367
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #682 am: 22. März 2019, 20:10:18 »
@flandry: aber hier zertifiziert NASA und nicht die FAA...

Sicher, aber offensichtlich waren bei der 737 die internen Kontrollen nicht ausreichend, und das dürfte dazu führen, dass das gesamte Qualitätsmanagement des Konzerns unter die Lupe genommen wird, was sich dann auf alle Bereiche auswirkt.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #683 am: 23. März 2019, 10:17:32 »
@ Flandry: sicherlich kann man darauf hoffen, aber im Moment sieht es für mich eher danach aus, als ob man schnell den Deckel wieder auf diese Büchse der Pandora setzen möchte.
Im Flugzeugbereich drohen empfindliche Stornierungen, es gibt einen Vertrauensverlust und die Softwareupdates ( ::) ) kommen auch nicht so gut an. Das sind für mich keine guten Voraussetzungen für eine gründliche, ehrliche durchgreifende Erneuerung des Konzerns.

Edit: und damit auch der Art des Baus der Kapseln

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13617
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #684 am: 03. April 2019, 02:25:38 »
Es gibt neue Fotos vom Boeing CST-100 Starliner Crew Flight Test Vehicle:

Montage von Upper und Lower Domes des CST-100 Raumschiffs,
welches den ersten unbemannten Testflug durchführen soll.
Commercial Crew and Cargo Processing Facility (C3PF) im Kennedy Space Center in Florida:
Credit: NASA/Boeing                                                                        Foto vom 10. März 2019


Die Starliner Druckkabine wird in zwei Hälften gefertigt,
die jeweils aus einem massiven Stück Luftfahrtaluminium gefräst werden.
Die beiden Kuppeln werden dann mit Avionik, Kühlsystemen, Kabelbäumen, Kraftstoffleitungen und lebenserhaltenden Leitungen und anderen kritischen Systemen ausgestattet, bevor sie zusammengefügt werden.
Die beiden Hälften werden miteinander verschraubt - nicht geschweißt:
Credit: NASA/Boeing                                      Foto vom 11. März 2019


Ähnliche Fotos von den selben Arbeitsschritten an derselben Kapsel gab es allerdings schon vom 19. Juni 2018:
Photo Credit: Boeing                                                                          Foto vom 19. Juni 2018

Was haben die in diesem Dreivierteljahr gemacht?  ???
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Lennart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #685 am: 03. April 2019, 11:37:41 »
ich denke wenn sie so schnell arbeiten können sie den zeitplan nicht einhalten.
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #686 am: 03. April 2019, 13:27:30 »
Sehr seltsam. Wurde der Spacecraft-1 für den Orbital Flight Test (OFT) (unbemannter Flug) nochmal in alle Einzelteile zerlegt?
Oder sind es doch alte Bilder? Auf Flickr spricht man aber davon, dass die Bilder das Zusammensetzen am 11. März zeigt...

Aktuellere Bilder von Spacecraft-2 für Starliner’s Crew Flight Test (CFT) (1. bemannter Flug) gibt es nämlich auch.

Und diese Bilder zeigen ein schon fast fertiges Raumschiff:

Spacecraft-2 für Starliner’s Crew Flight Test (CFT)

Es wurde vor kurzem auch ein Temperatur und Vakuum Test in El Segundo durchgeführt:

Temperatur und Vakuum Test

Ebenfalls hat ein EMI/EMC (electromagnetic interference and electromagnetic contamination) Test stattgefunden:

EMI/EMC Test

Quelle: NASA Kennedy, auf Flickr
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3559
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #687 am: 03. April 2019, 23:38:56 »
Auch wenn Arstechnica da vlt etwas kritischer ist.. hier gibt es einen recht pesimistischen Artikel in Richtung Boeing:

https://arstechnica.com/science/2019/04/boeing-officially-delays-starliner-test-flight-to-august/

Für mich sieht das im moment recht stark nach einem 'Gute Miene zu einem bösen Spiel machen' aus.
Wenn es für Boeing schlecht läuft ist die Dragon2 bemannt oben bevor die CST-100 unbemannt fliegt. Und das für deutlich höhere Kosten als bei SpaceX.
Da können mir andere noch zwei mal erzählen: "Das ist doch kein Wettlauf!": Wenn die NASA Leistungen ausschreibt um am ende bei dem einen Unternehmen mit viel mehr Einsatz weniger raus kommt dann hat das für dieses Unternehmen Folgen...

Offline Dublone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #688 am: 04. April 2019, 07:48:47 »
Vor allem wenn man bedenkt das Sie eigentlich die erfahrene Firma ist. Aber ok erfahren bedeutet heute nicht mehr so viel wenn man sich andere Projekte anschaut.
Naja irgendwnn wird auch CST-100 fliegen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 941
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #689 am: 04. April 2019, 08:05:09 »
Hier ein Artikel von NSF
https://www.nasaspaceflight.com/2019/04/curious-move-nasa-blame-ula-latest-starliner-delay/

In curious move, NASA lays blame on ULA for latest Starliner delay

NASA schiebt in einer merkwürdigen Aktion Schuld für die Verzögerung auf ULA .

NSF ist traditionell ultra pro NASA.

Edit: Ich sehe gerade in dem ars-Artikel daß die NASA gleichzeitig bekannt gibt, daß der erste bemannte Flug von CST-100 gleich eine größere Länge haben wird, also tatsächlich Crew für die ISS fliegen wird. Analysen haben ergeben, daß CST-100 sicher ist und das kein Risiko für die Astronauten ist.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #690 am: 04. April 2019, 08:39:48 »
Ich denke, dass der bemannte Flug von Boeing frühstens 2020 stattfindet.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13617
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #691 am: 04. April 2019, 08:54:55 »
Analysen haben ergeben, daß CST-100 sicher ist und das kein Risiko für die Astronauten ist.

Analysen ersetzen Tests?  :-\
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Dublone

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #692 am: 04. April 2019, 09:51:43 »
Analysen haben ergeben, daß CST-100 sicher ist und das kein Risiko für die Astronauten ist.

Analysen ersetzen Tests?  :-\

Naja es gibt ja hier einige die sind der Meinung , beim pace Shuttle hab  es ja auch kein Testflug. Und SLS soll ja auch gleich fliegen.

Und außerdem,  bei solchen solchen  Big Player reich doch Anlysen ;)



Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #693 am: 04. April 2019, 10:11:14 »
Analysen haben ergeben, daß CST-100 sicher ist und das kein Risiko für die Astronauten ist.

Analysen ersetzen Tests?  :-\

Naja es gibt ja hier einige die sind der Meinung , beim pace Shuttle hab  es ja auch kein Testflug. Und SLS soll ja auch gleich fliegen.

Und außerdem,  bei solchen solchen  Big Player reich doch Anlysen ;)

Stimmt, das sieht man ja gerade bei Boeing 737 Max 8.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #694 am: 04. April 2019, 10:24:16 »
Stimmt, das sieht man ja gerade bei Boeing 737 Max 8.
Naja, da sind ja die Kunden schuld.  ;)

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2594
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #695 am: 04. April 2019, 12:10:07 »
Naja es gibt ja hier einige die sind der Meinung , beim pace Shuttle hab  es ja auch kein Testflug. Und SLS soll ja auch gleich fliegen.

Ein schönes Beispiel wie man Aussagen aus dem Zusammenhang reisen kann. Da ich mich angesprochen fühle, antworte ich mal dazu.

1) Das es einen Testflug beim Shuttle gab, wird wohl keiner bestreiten. Das dieser Testflug bemannt war (2 Menschen) dürfte hoffentlich ebenso unstrittig sein. Das es zwar Schleudersitze gab, diese aber nur in niedrigen Höhen eingesetzt werden konnten, ist ebenso Fakt. Damit bestand in weiten Teilen der Test-Mission schon ordentliches Risiko für die Besatzung. Das alles sind Fakten.

2) Ich weiß von keiner Diskussion hier im Forum, bei der der Nutzen eines unbemannten Testflugs des SLS generell in Frage gestellt wurde. Es gab ja beim SLS die Idee/den Plan (ist aktuell wieder alles in der Schwebe), DM-1 unbemannt zu starten, dann die Oberstufe zu wechseln und ohne weiteren unbemannten Test sofort einen bemannten Flug zu machen. Die Oberstufe wäre also beim Erstflug bereits bemannt. Mit diesem Hintergrund habe ich die Meinung vertreten (und tu das immer noch), dass DM-1 als Testflug damit AdAbsurdum geführt wird. Entweder der unbemannte Testflug ist (was Hard- und Software betrifft) nahe am ersten bemannten Einsatz dran oder man kann sich den Test auch sparen und sofort ungetestet bemannt mit der DM-1 starten. Natürlich bin ich FÜR einen unbemannten Testflug, aber nur dann wenn er auch aussagekräftig und nicht nur (teure) Show ist.


Mane

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13617
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #696 am: 06. April 2019, 04:15:02 »
Test des CST-100 Starliner-Fallschirmsystems von Boeing:
Photo Credit: NASA
 
Der Zuverlässigkeitstest sollte das robuste Design der Fallschirmsysteme von Starliner validieren.
Dazu wurde der Pfeil mit den 3 Fallschirmen von einem C-17 Militärtransporter abgeworfen.
Das soll als Nachweis gelten, dass die Systeme bereit sind, um Starliner sicher zu landen.

Photo Credit: NASA                                                      Fotos vom 20. Februar 2019
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13617
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #697 am: 06. April 2019, 04:35:10 »
Ich habe den Sinn dieses Tests nicht so richtig verstanden.
Fallschirme gehen eigentlich immer auf - das ist kein Hexenwerk.

Aber klappt das auch bei einem bestimmten Raumschiff?
Da müssen Klappen an einer überhitzen Landekapsel beim Wiedereintritt öffnen.
Bei Überschallgeschwindigkeit müssen zuerst die kleinen Pilotfallschirme sauber entfalten,
die dann die großen Fallschirme heraus ziehen.
Das wurde aber beim langsamen Abwurf ohne Landekapsel gar nicht probiert.
So war es nichtmal ein halber Test.
Aber Boeing und die NASA wissen wohl schon alles und brauchen nicht alles zu testen.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #698 am: 06. April 2019, 08:38:47 »
Wieso dürfen die eigentlich nur drei und müssen nicht, beispielsweise vier Fallschirme benutzen?
Andere Physik? Ach nein, ich vergaß es ist ja Boeing, die können das. Die können sich sogar selbst zertifizieren. Warum testen die eigentlich überhaupt noch? Wie gut die das können hat man ja zuletzt an ihren neuen Flugzeugen gesehen. Da wären allerdings mehr Fallschirme nötig gewesen. Für jeden Passagier einen. 346 Stück.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2393
Re: Boeing CST-100 / Starliner
« Antwort #699 am: 06. April 2019, 08:47:42 »
Boeing steht hier meiner Meinung nach erheblich unter Druck. Was mache ich dann? Ich zeige etwas wo nichts schief gehen kann und wo ich weiß dass es funktioniert. Einfach mal etwas Dampf aus dem Kessel lassen und für positive Schlagzeilen sorgen.

Dass Starliner erst frühestens im August seinen Testflug machen soll hat sicherlich Gründe. Offensichtlich sind diese so schwerwiegend, dass man darüber nicht spricht. Das gute dabei ist, dass man sich die Zeit nimmt um diese "Gründe" zu beseitigen. Keiner von uns möchte dass dieses Unternehmen scheitert. Es geht hier im Endeffekt irgendwann um Menschenleben.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Tags: Commercial USA