Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

14. August 2020, 10:43:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start HAYABUSA-2 auf H2A 2014: 03. Dezember 2014

Autor Thema: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA  (Gelesen 197875 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #925 am: 09. Januar 2020, 20:40:54 »
https://the-japan-news.com/news/article/0006276825?fp=d7faf61e72478d4af23e46f403ed2c3f

Wenn der Rückflug und der Vorbeiflug der Sonde an der Erde so gut klappt wie geplant, steht Hayabusa 2 besser dar als zunächst gedacht. Man geht gegenwärtig davon aus, dass die Lebensdauer der Sonde noch bis zu 10 Jahre beträgt, das hat Folgen für die weitere Planung. Das Team hat gegenwärtig mögliche 354 Objekte zwischen Erde und Mars im Visier, von denen mehrere in den näheren Fokus gerückt sind. Die Landung auf einem Asteroiden ~6 Jahre nach dem Vorbeiflug an der Erde ist möglich. Hayabusa 2 soll dazu einen Swing-By an der Venus durchführen. Es geht dabei aber nicht nur um Schwung holen, sondern auch um die Venus Forschung. Die Infrarotkamera von Hayabusa 2 ergänzt die Daten von Akatsuki. 

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #926 am: 21. März 2020, 15:11:16 »
Es gibt zwei Veröffentlichungen, die aber nicht sehr neu sind:

Die englische Übersetzung des "reporter briefing" vom 28.10.2019, die inzwischen ins Netz gestellt wurde:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press_20191028_verP_en2.pdf

und die Informationen zu den Beschleunigungsphasen mit dem Ionentriebwerk den Ionentriebwerken:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa_2_Press20200220_ver6a_en2.pdf


........

Sorry ich hatte ein Zitat aus dem o.a. Press Briefing in Originalformatierung reinsetzen wollen, hier noch ein Versuch:

"Everything is OK. The Earth return operation will be performed with all four available ion engines"

.......
Bei mir war der Text normal dargestellt, danke für den Hinweis.

« Letzte Änderung: 22. März 2020, 02:28:11 von rok »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3491
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #927 am: 21. März 2020, 17:55:51 »
Warum hast Du die letzte Zeile auf 4px gestellt ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #928 am: 05. April 2020, 17:47:13 »
Der Einschlag des Impactors, der einen Krater auf Ryugu erzeugt hat, wurde damals nur von der vorher ausgesetzten DCAM (deployable camera) beobachtet, weil sich H.-2 sicherheitshalber in den Sprengschatten des Asteroiden begeben hatte. Die DCAM bestand eigentlich aus zwei Kamerasystemen, wobei die Bilder der analogen Kamera direkt übertragen wurden, um den Erfolg der Aktion zu bestätigen.

Elizabeth Tasker von der JAXA hat vor kurzem auch die Bilder der digitalen Kamera in einem Beitrag veröffentlicht:



In dem Beitrag geht es um die Details des erzeugten Kraters:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/topics/20200320_science/

Der Impactor und die Kameras wurden hier beschrieben (ab S. 33):

https://global.jaxa.jp/projects/sas/hayabusa2/pdf/sat33_fs_23_en.pdf



Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2298
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #929 am: 13. April 2020, 08:50:44 »
Nachtrag:

"Ryugu wahrscheinlich Bindeglied der Planetenbildung

Vom kosmischen Staub zu den Planeten: Asteroid Ryugu wahrscheinlich Bindeglied der Planetenbildung. Infrarot-Aufnahmen zeigen, dass Ryugu rundum fast vollständig aus hochporösem Material besteht. Er ist vermutlich das Ergebnis eines durch Einschläge zertrümmerten Mutterkörpers, der sich neu zusammenfand. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Entstehungsszenario für Ryugu.
(Bild: Okada et al. Nature 2020)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17032020094948.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #930 am: 16. April 2020, 14:40:35 »
Die Probleme mit der ersten Hayabusa Sonde zeigten, dass JAXA unbedingt die Kommunikationsfähigkeit verbessern muss, weshalb Hayabusa 2 als erste japanische Sonde auch im Ka-Band kommunizieren kann. Gleichzeitig erreichte die 64 Meter Antenne im Usuda Deep Space Center, (Präf. Nagano) das Ende ihrer Laufbahn, weshalb man eine neue 54 Meter Anlage errichtete die am 16.Dezember 2019 erstmals mit Hayabusa 2 im X-Band kommunizierte. Am 8.4. erfolgte dann die erste Kommunikation im Ka-Band.

https://global.jaxa.jp/projects/sas/great/
http://www.isas.jaxa.jp/home/great/details7.html

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #931 am: 09. Mai 2020, 08:33:32 »
Die Auswertung der Nahaufnahmen der Oberfläche von Ryugu, die bei der Probennahme gemacht wurden, ergeben Hinweise darauf, dass die Oberfläche in der Vergangenheit deutlich heissere Phasen durchgemacht haben muss, vermutlich durch Bahnstörungen, die weiter in die inneren Zonen des Sonnensystems führten. Es wird spannend sein, auch solche Veränderungen an den Proben zu untersuchen, die im Dezember 2020 auf der Erde landen sollen.

https://science.sciencemag.org/content/368/6491/654

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #932 am: 25. Mai 2020, 19:50:47 »
Hayabusa-2 hat jetzt die halbe Strecke seines Rückwegs zur Erde zurückgelegt und hat "nur" noch weitere 400 Mio km bis zum Kapselabwurf vor sich. Bisherige Flugdauer seit dem Start: 2000 Tage !

https://twitter.com/haya2e_jaxa/status/1264785230033874956

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #933 am: 30. Juni 2020, 09:34:13 »
Es gibt ein neues "reporter briefing" (27 S., engl.):

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press_20200611_ver8_en2.pdf

Darin geht es zunächst um den Rückkehr-Orbit und die Funktion des Ionenantriebs. Da die Sonde derzeit auf Höhe der Marsbahn fliegt, arbeitet nur ein Triebwerk wegen der geringen Sonneneinstrahlung. Die Sonde hatte nach dem Verlassen von Ryugu zunächst abgebremst und beschleunigt jetzt wieder bis Ende August, im September sind dann die letzten Bahnkorrekturen geplant.

Die nächsten Kapitel beschäftigen sich mit photometrischen Untersuchungen sowohl zur Albedo ( durchschnittlich 4%) und der Beobachtung, dass es einen Rotanteil gibt, der dadurch zustande kommt, dass der Asteroid von einer Feinstaubschicht überzogen ist, deren Partikel in der Größenordnung der IR-Wellenlänge liegen (s. Artikel von aasgeir vom 9.5.).

Dann folgt ein Artkel zu den thermophysikalischen Eigenschaften, aus denen u. a. die Rauheit und die Porosität des Oberflächenmaterials bestimmt werden kann.

Hayabusa-2 befindet sich derzeit in der Nähe des Mars:

https://twitter.com/haya2e_jaxa/status/1275642344654753793/photo/1





Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #934 am: 14. Juli 2020, 09:35:36 »
Der Materialcontainer von Hayabusa-2 soll am 6.12.2020 in Australien landen. Die JAXA hat dazu eine formale Verabredung mit der australischen Weltraumbehörde (ASA) geschlossen.

https://global.jaxa.jp/press/2020/07/20200714-1_e.html

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #935 am: 18. Juli 2020, 22:21:10 »
Es gibt ein neues "reporter briefing", Stand 14.7.20:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press_20200714_ver18_en2

Zunächst geht es um die erforderlichen Manöver bis zur Landung der Kapsel. Bis Mitte September beschleunigt Hayabusa-2 mit Hilfe des Ionenantriebs, danach sind insgesamt 4 Korrekturen mit den chemischen Triebwerken vorgesehen, um die Kapsel auf den Kurs nach Woomera zu bringen. Nach der Trennung hebt die Sonde ihre Flugbahn wieder an und führt ein genau berechnetes swing-by-Manöver aus, um das nächste Ziel anzusteuern. Es geht evtl. zunächst Richtung Venus.

Anschließend (ab S. 10) werden die geplanten "Such- und Bergungsaktionen" in Australien geschildert.

Am 22.Juli soll es eine Live-Pressekonferenz geben, eine Uhrzeit ist nicht angegeben.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #936 am: 19. Juli 2020, 11:05:18 »
Nachtrag aus dem "reporter briefing":

Zum Auffinden der Kapsel werden eingesetzt:

1. Optische Beobachter, die die Leuchtspur beim Eintritt in die Atmosphäre (mit ca. 12 km/s) verfolgen, für schlechte Sichtverhältnisse (Wolken) wird zusätzlich ein Beobachtungsflugzeug der NASA eingesetzt.

2. In einer Höhe von ca. 10 km wird der oberere und untere Hitzeschutz abgeworfen und der Schirm ausgestoßen, wobei auch die Sendeantenne freigegeben und der Sender aktiviert wird.

3. Um die Landeellipse herum sind 5 manuell bediente Peilantennen aufgestellt. Die empfangenen Daten werden über Satellitentelefon an die Zentrale gemeldet, die aus den Peilungen den wahrscheinlichen Landeort errechnet. Gleichzeitig wird ein Hubschrauber, der ebenfalls mit einem entsprechenden Empfänder ausgestattet ist, in die entsprechende Region geschickt, da die Funksignale der gelandeten Kapsel nur aus der Luft empfangen werden können.

4. Falls es zum Ausfall des Senders kommen sollte, sind zusätzlich 4 mobile Radarstation in der Landezone aufgebaut, die, wie bei einem Schiffsradar, horizontal rotieren und den metallisierten Schirm orten können.

5. Und es wird eine Flugdrohne eingesetzt, die zusätzlich die Landezone abfliegt und HD-Aufnahmen an die Zentrale sendet.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #937 am: 19. Juli 2020, 14:51:02 »
.. Nach der Trennung hebt die Sonde ihre Flugbahn wieder an und führt ein genau berechnetes swing-by-Manöver aus, um das nächste Ziel anzusteuern. Es geht evtl. zunächst Richtung Venus..
Das ist anders als bei Hayabusa-1; diese Sonde verglühte nach dem Abwurf der Probenkapsel planmässig in der Erdatmosphäre. Mit Hayabusa-2 hat man also noch was vor ...

https://twitter.com/planet4589/status/1284449834402013184

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #938 am: 22. Juli 2020, 15:16:39 »
Die JAXA hat zwei kleine Asteroiden erwähnt, die in 2029 nach einem Venus- und zwei Erd-swing-by, bzw. 2031 nach zwei Erd-swing-by erreichbar wären:

https://twitter.com/haya2e_jaxa/status/1285864588622192640/photo/1


Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #939 am: 22. Juli 2020, 15:29:52 »
Die wären ja wirklich "mini" - 30 m bzw 40 m Durchmesser  .. Rotationsperiode jeweils 10 Minuten. Ob auf denen wirklich was interessantes hat passieren können (Umschichtungen/Ausdifferenzierungen etc)? Darauf dann noch mal 10 Jahre warten ...Ich bin da skeptisch, ob das den Aufwand lohnt.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 757
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #940 am: 22. Juli 2020, 15:44:16 »
...Ich bin da skeptisch, ob das den Aufwand lohnt.

Naja, irgendwas soll die Mission ja auch machen. Bislang sind sie nur zu einem Asteroiden geflogen und haben gerade mal die 2 Minerva Rover abgesetzt ... nee stimmt nicht ganz, MASCOT und Rover2 kamen ja auch noch. Na gut. Waren halt 4 Rover. Wenig beeindruckend.

Dann haben sie paar Proben entnommen, das ist ja Standard. Weil es bis hierher Langeweile pur war, haben sie den Asteroiden eben mal mit einem Impactor beschossen und noch mal eine Probe entnommen. Kann ja jeder, einfachstes Manöver ever.

Dass man die Proben dann zurück zur Erde fliegt, ist ja wohl selbstverständlich.

Nachdem man also bisher praktisch noch nichts gemacht hat, ist es doch nur konsequent noch bisschen Forschung an der Venus zu machen und dann noch mal ein oder zwei Asteroiden anzuschauen  :D 

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2768
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #941 am: 22. Juli 2020, 16:05:12 »
@FlyRider, der is gut.
Wird pro Satz immer besser.

Die wollten doch noch den kleinen Asteroiden zum Mond schubsen oder?  ;)

Ich hoffe so inständig das bei der Probenlandung alles gut geht.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 532
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #942 am: 22. Juli 2020, 16:52:23 »
Die wären ja wirklich "mini" - 30 m bzw 40 m Durchmesser  .. Rotationsperiode jeweils 10 Minuten. Ob auf denen wirklich was interessantes hat passieren können (Umschichtungen/Ausdifferenzierungen etc)? Darauf dann noch mal 10 Jahre warten ...Ich bin da skeptisch, ob das den Aufwand lohnt.

Die Größe liegt im Bereich zwischen dem Tscheljabinsk-Meteor und dem Tunguska-Meteor (so es einer war). Statistisch erfolgt eine Kollision mit einem Asteroiden dieser Größe rund alle 100 Jahre; daher wäre es schon interessant etwas mehr über Objekte dieser Größe zu erfahren.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #943 am: 22. Juli 2020, 18:15:10 »
Es ist halt noch unklar (mir jedenfalls), mit welcher Relativgeschwindigkeit Hayabusa-2 den Asteroiden passieren wird, aber um erkennen zu können, ob es sich auch um einen "Geröllhaufen" wie Ryugu handelt, oder um ein massives Objekt, wäre schon verdammt wichtig. *

Man muss soviel Infos wie möglich über die Erdbahnkreuzer (bzw. NEOs) bekommen, um im Fall der Fälle eine fundierte Entscheidungsbasis zu haben (s. Flandry). Und wenn man schon eine Sonde unterwegs hat, dann ist es sinnvoll, sie auch einzusetzen, statt sie einfach nur wegzuwerfen, auch wenn einige von uns den Flyby nicht mehr erleben werden.

Und @ FlyRider:  ;) ;D :-*

......* Das stimmt so nicht, bei einer Tangentialgeschwindigkeit von ca. 0,17 m/sec hält sich kein lockeres Material auf der Oberfläche. Aber eine Untersuchung durch Kameras und das IR-Spektrometer liefert sicherlich interessante Einblicke in das Material eines NEO (soviele sind ja auch nocht besucht worden).

 
« Letzte Änderung: 22. Juli 2020, 20:50:30 von rok »

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4574
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #944 am: 22. Juli 2020, 20:00:19 »
... nur zu einem Asteroiden geflogen ... 4 Rover. Wenig beeindruckend. ... paar Proben entnommen... mit Impactor beschossen ... einfachstes Manöver ever. ... zurück zur Erde ... ist ja wohl selbstverständlich.

;D ;D ;D gut gebrüllt, Löwe. :)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #945 am: 27. Juli 2020, 12:19:30 »
Es gibt ein neues "reporter briefing", Stand 22.07.:

http://http://www.hayabusa2.jaxa.jp/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press_20200722_ver14_en2.pdf

Dabei geht es hauptsächlich um die Entscheidung für die Folgemission nach dem Abwurf der Probenkapsel und dem möglichem Ablauf.

Es wird auch abgeschätzt (s. o. von Flandry), dass es eine Wahrscheinlichkeit von 100 - 200 Jahren für einen irdischen Einschlag eines Asteroiden in der entsprechenden Größenordnung gibt.



Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #946 am: 29. Juli 2020, 10:45:29 »
Unter den verschiedenen Möglichkeiten, die Hayabusa-2 nach dem Abwurf des Probenbehälters hat, ist eine besonders interessant:

Nach insgesamt 3 Erd- und einem Venus-swingby hat die Sonde ein Rendezvous (also nicht nur einen Vorbeiflug) mit dem Asteroiden 2001AV43 in 11/2029, d. h. ca. 10 Jahre nach dem Abflug von Ryugu (13.11.2019).

Dieses Rendezvous würde stattfinden, während der Asteroid die Erde in einer Entfernung von nur ca. 300.000 km passiert und wäre eine gute Ergänzung zu den Fernmessungen aus dem Erdorbit oder direkt von der Erde.

Tags: