Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

31. Mai 2020, 17:27:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start HAYABUSA-2 auf H2A 2014: 03. Dezember 2014

Autor Thema: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA  (Gelesen 191302 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #925 am: 09. Januar 2020, 20:40:54 »
https://the-japan-news.com/news/article/0006276825?fp=d7faf61e72478d4af23e46f403ed2c3f

Wenn der Rückflug und der Vorbeiflug der Sonde an der Erde so gut klappt wie geplant, steht Hayabusa 2 besser dar als zunächst gedacht. Man geht gegenwärtig davon aus, dass die Lebensdauer der Sonde noch bis zu 10 Jahre beträgt, das hat Folgen für die weitere Planung. Das Team hat gegenwärtig mögliche 354 Objekte zwischen Erde und Mars im Visier, von denen mehrere in den näheren Fokus gerückt sind. Die Landung auf einem Asteroiden ~6 Jahre nach dem Vorbeiflug an der Erde ist möglich. Hayabusa 2 soll dazu einen Swing-By an der Venus durchführen. Es geht dabei aber nicht nur um Schwung holen, sondern auch um die Venus Forschung. Die Infrarotkamera von Hayabusa 2 ergänzt die Daten von Akatsuki. 

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #926 am: 21. März 2020, 15:11:16 »
Es gibt zwei Veröffentlichungen, die aber nicht sehr neu sind:

Die englische Übersetzung des "reporter briefing" vom 28.10.2019, die inzwischen ins Netz gestellt wurde:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press_20191028_verP_en2.pdf

und die Informationen zu den Beschleunigungsphasen mit dem Ionentriebwerk den Ionentriebwerken:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa_2_Press20200220_ver6a_en2.pdf


........

Sorry ich hatte ein Zitat aus dem o.a. Press Briefing in Originalformatierung reinsetzen wollen, hier noch ein Versuch:

"Everything is OK. The Earth return operation will be performed with all four available ion engines"

.......
Bei mir war der Text normal dargestellt, danke für den Hinweis.

« Letzte Änderung: 22. März 2020, 02:28:11 von rok »

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3250
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #927 am: 21. März 2020, 17:55:51 »
Warum hast Du die letzte Zeile auf 4px gestellt ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #928 am: 05. April 2020, 17:47:13 »
Der Einschlag des Impactors, der einen Krater auf Ryugu erzeugt hat, wurde damals nur von der vorher ausgesetzten DCAM (deployable camera) beobachtet, weil sich H.-2 sicherheitshalber in den Sprengschatten des Asteroiden begeben hatte. Die DCAM bestand eigentlich aus zwei Kamerasystemen, wobei die Bilder der analogen Kamera direkt übertragen wurden, um den Erfolg der Aktion zu bestätigen.

Elizabeth Tasker von der JAXA hat vor kurzem auch die Bilder der digitalen Kamera in einem Beitrag veröffentlicht:



In dem Beitrag geht es um die Details des erzeugten Kraters:

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/topics/20200320_science/

Der Impactor und die Kameras wurden hier beschrieben (ab S. 33):

https://global.jaxa.jp/projects/sas/hayabusa2/pdf/sat33_fs_23_en.pdf



Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2101
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #929 am: 13. April 2020, 08:50:44 »
Nachtrag:

"Ryugu wahrscheinlich Bindeglied der Planetenbildung

Vom kosmischen Staub zu den Planeten: Asteroid Ryugu wahrscheinlich Bindeglied der Planetenbildung. Infrarot-Aufnahmen zeigen, dass Ryugu rundum fast vollständig aus hochporösem Material besteht. Er ist vermutlich das Ergebnis eines durch Einschläge zertrümmerten Mutterkörpers, der sich neu zusammenfand. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Entstehungsszenario für Ryugu.
(Bild: Okada et al. Nature 2020)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17032020094948.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #930 am: 16. April 2020, 14:40:35 »
Die Probleme mit der ersten Hayabusa Sonde zeigten, dass JAXA unbedingt die Kommunikationsfähigkeit verbessern muss, weshalb Hayabusa 2 als erste japanische Sonde auch im Ka-Band kommunizieren kann. Gleichzeitig erreichte die 64 Meter Antenne im Usuda Deep Space Center, (Präf. Nagano) das Ende ihrer Laufbahn, weshalb man eine neue 54 Meter Anlage errichtete die am 16.Dezember 2019 erstmals mit Hayabusa 2 im X-Band kommunizierte. Am 8.4. erfolgte dann die erste Kommunikation im Ka-Band.

https://global.jaxa.jp/projects/sas/great/
http://www.isas.jaxa.jp/home/great/details7.html

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #931 am: 09. Mai 2020, 08:33:32 »
Die Auswertung der Nahaufnahmen der Oberfläche von Ryugu, die bei der Probennahme gemacht wurden, ergeben Hinweise darauf, dass die Oberfläche in der Vergangenheit deutlich heissere Phasen durchgemacht haben muss, vermutlich durch Bahnstörungen, die weiter in die inneren Zonen des Sonnensystems führten. Es wird spannend sein, auch solche Veränderungen an den Proben zu untersuchen, die im Dezember 2020 auf der Erde landen sollen.

https://science.sciencemag.org/content/368/6491/654

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #932 am: 25. Mai 2020, 19:50:47 »
Hayabusa-2 hat jetzt die halbe Strecke seines Rückwegs zur Erde zurückgelegt und hat "nur" noch weitere 400 Mio km bis zum Kapselabwurf vor sich. Bisherige Flugdauer seit dem Start: 2000 Tage !

https://twitter.com/haya2e_jaxa/status/1264785230033874956

Tags: