Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

20. November 2018, 14:59:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Planet Erde  (Gelesen 183093 mal)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #450 am: 16. September 2017, 19:55:54 »
Dort läuft offensichtlich aktuell die Vorbereitung des erneuten Aussetzens des Roboters.

Danke für den Tip, Peter

Robert

... das Aussetzen verzögert sich um ca. 15 min.

... und um nichts zu verpassen kann man Kamera 3 anschauen, weil dort mittig die K.1- und K.2-Monitore zu sehen sind.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #451 am: 16. September 2017, 20:22:31 »
Der 15 min.-hold wurde beendet durch einen letzten Funktionscheck.

Die Sicherungsgurte wurden entfernt.

Comchecks sind erfolgt.

Weather ok., range is green  ;)

20:28 Uhr: "ready for launch"
 

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #452 am: 16. September 2017, 20:38:29 »
Der Roboter und der Beobachter sind im Wasser, die Kabel sind klar.

Ist mal was anderes, aber auch ziemlich spannend, find ich.

Robert

... Sinken derzeit 30 m/min, Landung in ca. 2900 2875 m Tiefe ab ca. 22:20 22:15 MESZ.

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Planet Erde
« Antwort #453 am: 16. September 2017, 21:08:06 »
Danke rok für die Infos. Also erfolgt die Anzeige der Tauchtiefe auf dem einen Monitor doch in Meter und nicht in Fuß. Sind eben Wissenschaftler. Das durfte ich gestern auch erfahren als sie bei ungefähr 1500 ... 2500 m den linken Arm vor die Kamera 1 gehalten haben und mittels einer dort angebrachten Farbpalette die Schärfe sowie die Farb- und Gamma-Werte eingestallt haben. Während der Farbkalibrierung war in einem Fenster (bei Kamera 3) ein Oszilloskopbild zu sehen. Das dürfte nachher auch wieder erfolgen. Alles sehr professionell und interessant. Curiosity hat ja auch sowas ähnliches an Bord.

Gruß

Nachtrag: In verschiedenen Fenstern kann man vermutlich sehen, dass rund um die Uhr (nicht nur) zur Vorbereitung des Tauchgangs der Meeresgrund vermessen wird. Sieht aus wie in einigen TV-Sendungen, in denen der Begriff Seitenbandradar verwendet wird.

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Planet Erde
« Antwort #454 am: 16. September 2017, 21:20:29 »
Die Farbkalibrierung geht los (bei ungefähr 1240 m Tauchtiefe).

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #455 am: 16. September 2017, 21:26:34 »
Ich hab mich auch erst mal ein bisschen "eingelesen".

links oben: Bild der ROV-Hauptkamera
links unten: Schiffsdaten und Sonarbild
rechts oben:
linke Seite: Ausrichtung des ROV, blau ist Tiefe, Altitude (weiß) zeigt derzeit Unfug, ist erst unterhalb von 100m aktiv.
rechte Seite ist der Beobachter, er ist einige m höher als der ROV; da er als eine Art "Ruckdämpfer" dient, ist die Tiefenangabe und auch das Kamerabild viel unruhiger als bei der Hauptkamera.
rechts unten: Ausrichtung des Collision-Avoidance-Sonars des ROV (nur vorwärts) und des Beobachters (360°). Allerdings jetzt aktuell eine Onboardkamera.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #456 am: 16. September 2017, 22:24:13 »
Sie sind am Boden angekommen, der Ort ist unterhalb der Spitze eines Unterwasservulkans, den das ROV bis nach oben untersuchen soll. Dabei sollen außer Aufnahmen und Messdaten auch Steine, möglichst aus einem anstehenden Gestein geholt werden.

Einfach geile Aufnahmen in unglaublicher Qualität,

Robert

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #457 am: 16. September 2017, 22:50:06 »
Auf dem Felsabsatz Korallen, Schwämme, Seeaale, jetzt wollen sie den Abhang hoch.

... In einer Tiefe von 2815 m wurde endlich mal Gestein gefunden, das an dieser Stelle als Lava ausgetreten ist. Das bisherige Material war nur von oben herabgeregnet, daher wird wohl beschlossen, dass jetzt hier Gestein entnommen wird.
« Letzte Änderung: 16. September 2017, 23:50:14 von rok »

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #458 am: 19. September 2017, 20:24:45 »
Es hat offenbar ein schweres Erdbeben in Mexiko gegeben, vermutlich über m 7.

Nach einer automatischen Auswertung Magnitude 7,3 in einer Tiefe von nur 10 km in einer Gegend die vermutlich nicht sehr dicht besiedelt ist (was gut ist).

Robert

... nach manueller Bearbeitung wird die Herdtiefe mit ca. 50 km und die Magnitude mit 7,1 angegeben.

... es wird einige Tote geben, selbstverständlich keinen Tsunami (da im Landesinneren gelegen), aber ich denke, dass es in Mexico-Stadt einige Probleme mit der Infrastruktur gibt, dass soll heißen, dass sensible Sensoren für das automatische Abschalten von Versorgungseinrichtungen oder Verkehrssystemen sorgen könnten.

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Planet Erde
« Antwort #459 am: 21. September 2017, 21:56:05 »
Soeben wurde während des nächsten Tauchgangs im Rahmen der Tiefseeexpedition "Okeanos Explorer 2107" die Farbkalibrierung der Kamera nicht nur mit dem Oszilloskop gezeigt sondern auch erklärt! Ich habe allerdings mangels Englischkenntnissen so gut wie nichts verstanden. Auf anderen Planeten/Monden wird man sowas wahrscheinlich nicht durchführen können, da dies von den Signallaufzeiten verhindert wird. Es sei denn die Person, die diese Kalibrierung vornimmt, befindet sich vor Ort.
8)
Auf zu Mond, Mars und noch viel weiter!
:D

Gruß
Peter

Nachträglicher Nachtrag:
Link zur Direktübertragung

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1833
  • Info-Junkie ;-)
Re: Planet Erde
« Antwort #460 am: 23. September 2017, 10:10:17 »
Moin Peter,

ja, nachts (Ortszeit Hawaii) untersuchen sie das vorgesehene Gebiet für den nächsten Tauchgang.

"Sieht aus wie in einigen TV-Sendungen, in denen der Begriff Seitenbandradar verwendet wird."

Sie benutzen dazu ein "Seitensichtsonar":

https://de.wikipedia.org/wiki/Seitensichtsonar

Das Gebiet ist deshalb interessant, weil dort ein Bruchsystem in der ozeanischen Platte über einen Hotspot des Erdmantels wandert.

Normalerweise erzeugt die Bewegung einer Platte über einen Hotspot (der durch aufsteigendes heisses Mantelmaterial erzeugt wird) eine Reihe von Vulkanen durch die Erhitzung des darüberliegenden Krustenmaterials. In diesem Fall kann man manchmal bei einer Übersicht über das Untersuchungsgebiet die Reihe von unterseeischen Vulkanen sehen, die ältesten im Norden sind ca. 100 Mio Jahre alt und schon längst erodiert. Im Süden ist der Vulkanismus jetzt aktiv und erzeugt derzeit neue Inseln (Hawaii).

Dadurch, dass sich das Bruchsystem über den Hotspot bewegt, wird aufgeschmolzenes Material aus dem Bereich Kruste/Mantel in den Rissen nach oben gefördert (die Aufwölbungen, die quer zur Vulkankette verlaufen) und das ist das Untersuchungsgebiet.

Robert

Hier ein paar Details zu diesem ungewöhnlichen Schiff:

https://de.wikipedia.org/wiki/Okeanos_Explorer
« Letzte Änderung: 23. September 2017, 19:54:12 von rok »

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Planet Erde
« Antwort #461 am: 06. November 2017, 21:14:49 »
Hurrikan Irma und Hurrikane Jose hat auf den Karibischen Inseln große Schäden angerichtet. Dies erhöhte die Nachfrage nach Satelitentelefonen enorm. Speziell Iridium meldet einen Anstieg von etwa 4000% für Puerto Rico  8) :o

(deutsch) https://www.humanmarsmission.de/iridium-leistet-wichtige-hilfe-in-der-karibik

(englisch) https://www.nasaspaceflight.com/2017/10/iridium-satellite-aids-caribbeanpuerto-rico-recovery/

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6828
Re: Planet Erde
« Antwort #462 am: 12. November 2017, 17:56:22 »
Hallo Zusammen,

Die Videos sind in deutscher Sprache
Leben im tiefen Untergrund.

https://www.youtube.com/watch?v=s-pM0EpND1Q
 
Eine Fülle von Leben um Schwarze Raucher.

https://www.youtube.com/watch?v=80COOTcV4iU

https://www.helmholtz.de/aktuell/leben_im_extremen/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Andras1768

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Planet Erde
« Antwort #463 am: 14. November 2017, 00:44:24 »
Delle im Ozean durch Magmablase.
Forscher haben herausgefunden, dass der Meeresspiegel stellenweise vom Ideal des Geoids abweicht. Interessant finde ich die Dimensionen die hier festgestellt wurden. In einem riesigen Areal
vor der Südspitze Indiens, liegt der Meeresspiegel mehr als 100 Meter unter normalen Niveau. Das Areal ist aber zu groß, dass es von Seefahren wahrgenommen werden könnte.
http://www.vulkane.net/blogmobil/

Offline Andras1768

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Planet Erde
« Antwort #464 am: 26. November 2017, 13:52:16 »
Interessanter Strömungsfilm von Aerosolen in der Erdatmosphäre.
https://www.wetteronline.de/wetter-videos/2017-11-21-ae?sort=date

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Planet Erde
« Antwort #465 am: 13. April 2018, 16:43:09 »
Mahlzeit!

Ein Hinweis für alle Freunde des "Erdinneren":
Noch bis zum 3. Mai 2018 wird wieder eine Tiefseeexpedition mit drei Kameraperspektiven direkt übertragen (im Golf von Mexiko):
https://oceanexplorer.noaa.gov/okeanos/media/exstream/exstream_02.html

Camera 1

https://www.youtube.com/watch?v=h52iYcDzv9k
 
Camera2

https://www.youtube.com/watch?v=2BepA03TVuw

Hallo @alswieich,
Edit: habe jetzt die Live-Videos hinzugefügt,
Camera 3 wollte mir jetzt noch nicht gelingen. :(

und hier ist Camera 3: Gulf of Mexico 2018

https://www.youtube.com/watch?v=Mym2aKT9AWA

Es ist ein toller Einblick in eine, uns unbekannte Welt.
Mit begeisterten Grüßen, Gertrud

Im allgemeinen sieht man bei Kamera 1 die Sicht des Roboters, bei Kamera 2 die Sicht des Überwachungsroboters und bei Kamera 3 das Kontrollzentrum. Es wird aber auch öfters etwas anderes gezeigt. Zwischen den Tauchgängen läuft neben der Direktübertragung des Kontrollzentrums eine Wiederholung des Tauchgangs vom Vortag. Die Tauchgänge beginnen immer ca. 15:00 MESZ und dauern 6 bis 9 Stunden. Gestern und heute wurde/wird ein Schiffswrack besucht. Gestern und heute in nur geringer Tiefe (gestern wenige hundert meter und heute ca. 1.500 m) um neue Technik zu testen und wenn alles so ist wie es soll ab morgen wieder sehr tief. Mehr Informationen gibt es dort:
https://oceanexplorer.noaa.gov/okeanos/welcome.html

Gruß
Peter
« Letzte Änderung: 14. April 2018, 16:30:56 von Gertrud »

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6828
Re: Planet Erde
« Antwort #466 am: 14. April 2018, 16:25:36 »
Hallo Zusammen,

Super-salzige Seen am Devon Ice Cap unter dem Eis entdeckt. 

Zwei Seen, die unter der Eiskappe in der kanadischen Arktis gefunden wurden, könnten Hinweise auf ein mögliches Leben auf andere Welten, z.B. auf Europa, dem Eismond Jupiters, geben.
Die Analyse öffentlich zugänglicher Radardaten führte die Wissenschaftler zu der unerwarteten Entdeckung der beiden Seen, die sich unterhalb von 550 bis 750 Metern Eis im Devon Ice Cap, einer der größten Eiskappen in der kanadischen Arktis, befinden.

"Wir haben nicht nach subglazialen Seen gesucht. Das Eis ist am Devon Ice Cap bis auf den Boden gefroren, daher sollte dort kein flüssiges Wasser sein ", sagte Anja Rutishauser, Doktorandin an der Universität von Alberta, die diese Entdeckung machte, während sie Radardaten von der NASA zur Beschreibung der Geologie in der Umgebung der Eiskappe studierte.

Das Senden von elektromagnetischen Wellen durch das Eis erlaubte es den Wissenschaftlern, durch das Eis zu sehen. Die Wissenschaftler haben durch diese Radarsignaturen gesehen, dass es  dort Wasser gibt, obwohl sie dachten, dass es unmöglich ist, dass es flüssiges Wasser unter diesem Eis gibt, welches -18 ° C hat.
Sie erklärten, dass der Salzgehalt der Seen, vier- bis fünffach salziger als Meerwasser, das Wasser trotz der Temperaturen von  -10,5 ° C flüssig hält.

Obwohl es in der Welt etwa 400 subglaziale Seen gibt, hauptsächlich in der Antarktis und Grönland, sind dies die ersten hypersalinen subglazialen Seen, die irgendwo auf der Welt entdeckt wurden. Diese Implikation der Hypersalinität ist in Übereinstimmung mit der umgebenden Geologie, was darauf hindeutet, dass die subglazialen Seen innerhalb einer evaporitreichen Sedimenteinheit liegen, die eine gebettete Salzsequenz enthält, die wahrscheinlich die Quelle gelöster Stoffe für die Sole ist.
Wenn es in diesen Seen mikrobielles Leben gibt, ist es seit sehr langer Zeit unter dem Eis, also muss es sich isoliert entwickelt haben. Wenn es den Forschern gelingt eine Probe sammeln, können sie feststellen, ob dort mikrobielles Leben existiert und um zu verstehen, wie es sich in dieser kalten Umgebung ohne Sonnenlicht oder Energie entwickelt.
Andere Wissenschaftler bestätigten, dass die Seen unter der Eisschale aus flüssigem Wasser bestehen. Die etwa acht bis fünf Quadratkilometer großen Gewässer sind nicht mit Meeresquellen oder Oberflächenschmelzwasser verbunden.

Rutishauser und ihre Kollegen arbeiten nun mit der W. Garfield Weston Foundation zusammen, um in diesem Frühjahr eine detailliertere geophysikalische Untersuchung über das Devon Ice Cap durchzuführen, um mehr Informationen über die Seen und ihre geologischen und hydrologischen Kontexte zu erhalten.

Der Salzgehalt der neu entdeckten Seen macht sie zu einem potenziellen Lebensraum für Mikroben, das Wissenschaftler bei der Suche nach Leben jenseits der Erde unterstützen kann. Diese Seen könnten die Analoga für potentielle eisbedeckte Salzseen auf anderen Himmelkörper im gesamten Sonnensystem darstellen.

Quellen:
in dem ersten Link befindet sich eine Karte mit dem Hinweis auf die Lage von Devon Ice Cap.
https://www.folio.ca/super-salty-lakes-discovered-under-ice-could-help-scientists-search-for-extraterrestrial-life/
http://advances.sciencemag.org/content/4/4/eaar4353

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6828
Re: Planet Erde
« Antwort #467 am: 01. Mai 2018, 18:30:15 »
Hallo Zusammen,

Karten mit Anomalien des Gravitationsfeldes der Erde.

Die GRACE-Mission erstellte von April 2002 bis Juni 2017 fast jeden Monat Karten mit Anomalien im Gravitationsfeld der Erde.

Die Größe der Grafik hat es in sich,5562 × 3329 und 20.33 MB.!
Credit: NASA/JPL-Caltech

Mit weißem Hintergrund:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063068.jpg
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22448

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4138
Re: Planet Erde
« Antwort #468 am: 02. Mai 2018, 07:52:16 »
Die GRACE-Mission erstellte von April 2002 bis Juni 2017 fast jeden Monat Karten mit Anomalien im Gravitationsfeld der Erde.

Wie kann das denn sein, dass diese Anomalien sich doch relativ schnell ändern :o ? Kontinentaldrift geht ja eigentlich ziemlich langsam... Ist das nur einfach Messrauschen oder machen Ebbe und Flut (und etwa Niederschlag?) soviel aus - oder steckt noch mehr dahinter?

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6828
Re: Planet Erde
« Antwort #469 am: 02. Mai 2018, 16:30:39 »
Hallo @Terminus,
Die GRACE-Mission erstellte von April 2002 bis Juni 2017 fast jeden Monat Karten mit Anomalien im Gravitationsfeld der Erde.

Wie kann das denn sein, dass diese Anomalien sich doch relativ schnell ändern :o ? Kontinentaldrift geht ja eigentlich ziemlich langsam... Ist das nur einfach Messrauschen oder machen Ebbe und Flut (und etwa Niederschlag?) soviel aus - oder steckt noch mehr dahinter?
Auch Ebbe und Flut gaben Einfluss auf das Ergebnis.
Nach den Berichten liegen die Anomalien darin begründet, das die Erde keine Kugel ist, sondern aus Beulen und Dellen(unsere Kartoffel  ;)) besteht. Dann hängt es auch mit der unterschiedlichen verteilten Masse der Erde zusammen.
Ein Teilzitat:
Zitat
Die Struktur des Erdschwerefelds spiegelt die Dichteverteilung, im Erdinnern wider, allerdings integriert über den gesamten Erdkörper. Erst die Kombination mit anderen geophysikalischen Signalen aus dem Erdinnern, vor allem Geschwindigkeitsvariationen von Erdbebenwellen durch unterschiedlichen Materialien ab, die die Erde durchqueren.
Quellen in deutsch:
Dieser Link enthält sehr viele gute Grafiken.!
https://www.nav.ei.tum.de/fileadmin/w00bkq/www/Colloquium/colloquium_flechtner_slides.pdf

http://physik.uibk.ac.at/04-05/erde/spezial/aufgaben/Schwerefeld_der_Erde.pdf
https://www.geobasis-bb.de/verm_bb/pdf/1_10_Foerste_109-120.pdf
https://www.gfz-potsdam.de/grace/
https://www.gfz-potsdam.de/grace/grace-links/

Bei den Artikel von T Mayer-Gürr bitte auf öffnen klicken.
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjAuJ-Wl-faAhWpBcAKHW1eCX4QFgg7MAM&url=http%3A%2F%2Fgeodaesie.info%2Fsystem%2Ffiles%2Fprivat%2Fzfv_2007_5_Mayer-Guerr.pdf&usg=AOvVaw3x9yhX0j77cSWBHDJA8Iji

Nachtrag:
leider habe ich nicht die Zeit, um alle Artikel ganz zu studieren.


Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19930
  • SpaceX-Optimist
Re: Planet Erde
« Antwort #470 am: 29. Mai 2018, 12:24:02 »
Wozu war dieses Programm denn gut? Für die Propaganda! CO² ist nun einmal deutlich schwerer als Luft (molare Masse: 44 zu 29). Der Großteil befindet sich am Boden. Es gibt genügend Wetterstationen, die diese Aufgabe preiswerter erledigen könnten. Auch in den Bergen.

Tolles Argument! Kurze Überlegung von mir
Sauerstoffdichte ist 1,43 kg/m^3
Stickstoffdichte ist 1,25 kg/m^3

=> Der Sauerstoff sinkt auf den Boden der Stickstoff steigt hoch auf. Wir leben also in einer Sauerstoffatmosphäre.

Oder es ist komplizierter.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 273
Re: Planet Erde
« Antwort #471 am: 29. Mai 2018, 12:37:16 »
Wozu war dieses Programm denn gut? Für die Propaganda! CO² ist nun einmal deutlich schwerer als Luft (molare Masse: 44 zu 29). Der Großteil befindet sich am Boden. Es gibt genügend Wetterstationen, die diese Aufgabe preiswerter erledigen könnten. Auch in den Bergen.

Tolles Argument! Kurze Überlegung von mir
Sauerstoffdichte ist 1,43 kg/m^3
Stickstoffdichte ist 1,25 kg/m^3

=> Der Sauerstoff sinkt auf den Boden der Stickstoff steigt hoch auf. Wir leben also in einer Sauerstoffatmosphäre.

Oder es ist komplizierter.


Solche rätselhaften Argumentationen animieren genaueres zu erfahren  :)

Angeblich ist die CO2 Konzentration bis ca 80km Höhe gleich verteilt. Wenn es stimmt, dann hilft für die Messung wohl keine Erdgebundene Wetterstation:

Zitat
CO2 is evenly distributed throughout the atmosphere up to 80 km


https://co2islife.wordpress.com/2018/03/11/global-warming-science-fair-project-co2-and-global-warming/

Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1474
Re: Planet Erde
« Antwort #472 am: 26. Juni 2018, 07:09:18 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 373
    • www.svenreile.com
Re: Planet Erde
« Antwort #473 am: 26. Juni 2018, 10:25:03 »
 :o absolut irre Aufnahmen!

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13051
Re: Planet Erde
« Antwort #474 am: 22. August 2018, 02:54:05 »
Aus der Perspektive des Weltraums
erinnert uns Alexander Gerst an die Schönheit und das Wunder unseres Planeten:

Image Credit: ESA/NASA-A.Gerst                                                Foto vom 21. August 2018
 
Gerst ist Geophysiker, Vulkanologe und derzeit einer von sechs Menschen an Bord der Internationalen Raumstation.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Tags: planet erde