Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

01. April 2020, 12:18:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sonnen-Eruption  (Gelesen 139674 mal)

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #100 am: 27. September 2008, 23:31:46 »
Nachdem Sonnenfleck 11002 (1002 in Kurzform) sich aus dem Sichtfeld bewegt hat, gab es heute noch genug Sonnen-Energie an den Polkappen der Erde um das Polarlicht leuchten zu lassen.

Hoffen wir auf baldige Zunahme der Flecken um spektakuläre Aufnahmen zu bekommen.

Higgs

  • Gast
Sonnenflecken, Sonnenwind und die Maya
« Antwort #101 am: 29. September 2008, 23:18:38 »
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der Sonne ich habe bei Google ein Paar Allerts erstellt und komme kaum noch raus aus den Texten der Medien über Sonne, Wind und Mayakalender.
Doch eine frage die stelle ich mir seit heute. Ich überlegte mir den Zusammenhang zwischen dem abschwächen des Sonnenwindes, dem zu erwartenden Sonnenwindmaximum ab 2011 bis ende 2012 und dem Mayakalender. Es könnte sein das jetzt welche sagen ach das ist nur eine neue Zeit einer neuen Spiritualität aber das will ich nicht hören, weil das ja keiner wissen kann.
Meine Vorstellung und Frage ist nun...
Kann es passieren wenn die Sonnenaktivität noch länger so bleibt wie sie ist (also viel zu lange ruhig nach dem letzten Zyklus von 11 Jahren) sein, das der Schutz der Erde so weit abnimmt das er im Jahre 2011 -2012 uns nicht mehr vor der Sonne selbst, also dem erwarteten Maximum des Sonnenwindes schützen kann?

A1942D

  • Gast
Re: Sonnenflecken, Sonnenwind und die Maya
« Antwort #102 am: 30. September 2008, 04:37:27 »
Zitat
aus Mayas Beitrag: Meine Vorstellung und Frage ist nun...
Kann es passieren wenn die Sonnenaktivität noch länger so bleibt wie sie ist (also viel zu lange ruhig nach dem letzten Zyklus von 11 Jahren) sein, das der Schutz der Erde so weit abnimmt das er im Jahre 2011 -2012 uns nicht mehr vor der Sonne selbst, also dem erwarteten Maximum des Sonnenwindes schützen kann?
Verstehe ich das richtig: Weil die Sonnenaktivität zur Zeit ruhiger ist wie sie eigentlich sein sollte, schwächt sich auch die Magnetosphäre (irdisches Magnefeld) ab und schützt somit die Erde nicht mehr, wenn die Sonnenaktivität wieder zunimmt? Dazu solltest mal etwas mehr sagen. A.D.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #103 am: 30. September 2008, 04:47:19 »
Moin Maya,

ich habe Deinen Beitrag nach hier verschoben; unabhängig davon, für mich ist das auch etwas unklar.

Jerry

Higgs

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #104 am: 30. September 2008, 17:55:16 »
Eigentlich gab es im Januar 08 bereits das erste Zeichen dafür, dass ein neuer 11jähriger Sonnenfleckenzyklus beginnt. Der Zyklus Nummer 24 Bei diesem Flecken ist der magnetische Norden und Süden eingezeichnet. Die Orientierung ist genau anders herum, als im Zyklus davor. Das Magnetfeld der Sonne ist also umgeklappt. Die Magnetfeldlinien verlaufen jetzt genau anders herum als vorher im Sonnenzyklus 23
Keine Sorge, das ist nicht schlimm. Das macht die Sonne alle 11 Jahre und ist völlig normal. Na ja, sofern man beim Magnetfeld der Sonne von normal reden kann. Hier habe ich bereits schon mal angedeutet, dass die Form des solaren Magnetfeldes sich deutlich von dem des Erdmagnetfeldes unterscheidet. Insbesondere die Struktur, in die Magnetfeldlinien aus der nördlichen und südlichen Sonnenhemisphäre zusammenlaufen.

Allerdings war eines bei diesem Übergang vom Sonnenfleckenzyklus 23 zum Sonnenfleckenzyklus 24 verwunderlich

Ab da sollte die Sonnenaktivität allmählich wieder ansteigen, nachdem sie in den letzten Jahren sehr niedrig war. Tatsächlich aber verhielt sich die Sonne ziemlich ruhig. Sogar extrem ruhig. Seit 50 Jahren war nicht mehr so wenig los auf der Sonne. Das verkündeten erst vor einigen Tagen die Wissenschaftler der sterbenden Sonde Ulysses in dieser Pressemitteilung. Der gemessene Sonnenwinddruck und die Magnetfeldstärke der Sonne war der niedrigste Wert, der seit Beginn der Raumfahrt jemals gemessen wurde.
Das ist nicht nur von akademischen Interesse, sondern hat handfeste praktische Konsequenzen. Wir leben schließlich im Satellitenzeitalter und deren elektrische Systeme und Festplatten reagieren ziemlich empfindlich auf geladene Teilchen - insbesondere wenn diese mit großer Energie reinknallen. Dummerweise schwirren in unserem Sonnensystem ziemlich viele geladene Teilchen rum. Die Sonne ist eine Hauptquelle dieser geladenen Teilchen, in Form von Sonnenwind. Bestehend aus Elektronen, Protonen und in geringe Mengen auch Ionen. Man sollte also meinen, dass es für die Erdsatelliten eigentlich gut wäre, wenn die Sonne sich eher ruhig verhält. Je weniger Sonnenflecken, desto weniger Sonnenwind.
Aber - es gibt immer ein aber, nicht wahr? - aus dem Weltall dringen ebenfalls geladene Teilchen ein. Diese können sogar wesentlich höhere Energien haben als die Sonnenwindteilchen. Die Sonne ist ein ziemlich langweiliger ruhiger Stern. Da draußen allerdings im Weltall geht es teilweise alles andere als ruhig zu. Da schleudern Supernovae Teilchen aus und beschleunigen sie weitaus stärker, als es die Sonne jemals hinkriegen würde.

Glücklicherweise hüllt das Magnetfeld uns ein wie eine schützende Blase Die Größe und Stärke der Blase wird durch die Stärke des Sonnenwindes bestimmt, der diese richtiggehend aufpumpt.
Der Sonnenwind reicht ungestört nur bis zur so genannten Termination Shock-Zone, wo dieser auf die von außen eindringende Kosmische Strahlung trifft.


Die Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 sind in diese Zone eingedrungen. Hier ist eine schöne NASA-Animation zu diesem Thema.
Die Heliosphäre hält den Großteil der Kosmischen Strahlung ab, ist aber keine perfekte Barriere. Irgendetwas kommt immer durch. Und wenn der Sonnenwind schwach ist - wie derzeit -, dann ist auch diese Hülle kleiner und auch durchlässiger Ganz schlecht für Satelliten.
Irgendwie doof. Wenn der Sonnenwind schwach ist, dann droht Gefahr von Kosmischer Strahlung von außen. Wenn der Sonnenwind stark ist, wird er selbst zur Gefahr. Derzeit ist es noch unkritisch, aber in den Jahren 2011/2012 könnte es wieder interessant werden. Starke Sonnenaktvitäten können nämlich nicht nur Satelliten schaden.


Information zum Mayakalender: http://www.paradox.ch/kosmos/polwende.htm
« Letzte Änderung: 30. September 2008, 20:45:50 von Higgs »

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18688
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #105 am: 30. September 2008, 18:08:19 »
Hallo,

ich selbst sehe keine echte Gefahr für uns hier und heute. Unser größte Schutz ist unsere dichte Atmosphäre. Wahrscheinlich ist es nicht das erste Mal, dass die Sonne sich "ausruht". Unsere Messpunkte aus 50 Jahre sind ja nichts im Vergleich zu den vergangenen Millionen und Milliarden Jahren. Wer weiß schon, was "normal" ist ;).
Die Abnahme des Sonnenwinds, und damit der unser Sonnensystem umgebenden "Schutzblase" wird von Wissenschaftlern sogar als Chance gesehen, dass mehr Strahlung aus dem Universum zu uns ins Innere durchdringt und analysiert werden kann.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18688
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #106 am: 30. September 2008, 18:35:43 »
Hinterlässt der Sonnenwind eigentlich Spuren in/auf den Körpern unseres Sonnensystems? Wenn dem so wäre, könnte man so evtl. die Stärke des Sonnenwindes, bzw. die Sonnenaktivität, zurückverfolgen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #107 am: 30. September 2008, 19:01:27 »
Zumindest den Verlauf der chemischen Zusammensetzung des Sonnenwindes über die Zeit kann man z.B. an Hand von Bohrkernen aus Mondgestein untersuchen, was auch schon geschehen ist (?).

Ich kann mir gut vorstellen, dass dabei auch soetwas wie eine durchschnittliche Teilchendichte pro Zeitabschnitt bestimmt werden kann, was dann ja in etwa der "Stärke des Sonnenwindes" entsprechen würde.

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #108 am: 30. September 2008, 19:09:16 »
Spuren, ich habe vor zwei Jahren zum Thema Klimaveränderung etwas gehört. Da ich noch nicht nachvollziehen kann warum ein Nachlassen des Sonnenwindes das Erdmagnetfeld schwächt - wenn dann nur die Seite(n), welche von der Sonne wegzeigen, da der Sonnenwind das Magnetfeld zur Sonnenseite staucht und nach "hinten" ausufern lässt.
Soweit so gut - zurück zum Klimawandel - trotz des Magnetfelds der Erde treten energiegeladene Teilchen in unsere Atmosphäre ein - ein Teil wird nicht in der Ionosphäre "aufgehalten", sondern stößt in tiefere Luftschichten vor.

Jetzt erinnere man sich an den Physikunterricht und die geladenen Teilchen in der Nebelkammer. Durch die Teilchen werden Luftmoleküle ionisiert, an denen die Wassertröpfchen viel leichter kondensieren.

In dem Fernseh-Beitrag den ich hier sinngemäß wiederzugeben versuche, wird dies Verhalten als ein weiterer maßgeblicher Beitrag zur Wolkenbildung beschrieben, ähnlich Staub, etc.

Weitergesponnen bedeutet dies - ein Abschwächen des Sonnenwindes hätte eine geringere Wolkenbildung zur Folge (weniger Partikel = weniger Ionen = weniger Tröpfchenkeime = weniger Wolken =?)

Was auch immer das heißen mag......

-> Um das Thema Mayakalender in diesen Zusammenhang zu bringen fällt mir folgendes ein, welches in Zusammenhang mit dem Sonnenwind eher spannend erscheind, wenn man dies bestätigen kann:
Angeblich soll unser Sonnensystem einen magnetischen Impuls gegen Ende 2012 erfahren, da es sich durch eine "Magnetachse" der Galaxie bewegen soll..... dies wiederum soll einen Polsprung (magnetisch) der Erde auslösen.  Dies zu verhindern könnte einem starken Sonnen wind gelingen....
-> Damit hätten wir allen Weltuntergangspropheten genug Nahrung gegeben  :-[

Die Frage ist: Gibt es überhaupt eine solch starke magnetische Achse in unserer Galaxie - Nur dies ist soooo OT für diesen Thread, dass ich fast schon wieder rot werden möchte und die Mods bitte Gnade mit mir walten zu lassen und ggf. den Teil des Posts woandershin zu verschieben........

Danke

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #109 am: 30. September 2008, 19:39:56 »
Zitat
Die Frage ist: Gibt es überhaupt eine solch starke magnetische Achse in unserer Galaxie - Nur dies ist soooo OT für diesen Thread, dass ich fast schon wieder rot werden möchte und die Mods bitte Gnade mit mir walten zu lassen und ggf. den Teil des Posts woandershin zu verschieben........

Um noch hier ganz kurz OT zu bleiben ( ::)):

1. Eine schöne Übersicht zum Thema galaktische Magnetfelder: http://www.scholarpedia.org/article/Galactic_magnetic_fields

2. Das galaktische Magnetfeld ist in der Nähe unseres Sonnensystems 6x10-6 Gauss stark. Zum Vergleich: Das Erdmagnetfeld hat eine Feldstärke von 5x10-1 Gauss, ist also rund 100.000 mal stärker.

3. Die magnetischen Feldlinien verlaufen in Spiralgalaxien im Großen und Ganzen parallel zu den optischen Spiralarmen. Wodurch soll das Sonnensystem also genau fliegen?

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #110 am: 30. September 2008, 20:52:54 »
Ähem, ich hab grad nochwas interessantes gelesen: Im Moment deutet alles darauf hin, dass die Struktur des galaktischen Magnetfeldes von gegenläufigen Feldorientierungen gekennzeichnet ist, je nach dem, ob man sich innerhalb eines Spiralarms oder außerhalb befindet.

Theoretisch wäre es also möglich, dass die Sonne irgendwann (nicht 2012!) in einen Bereich der Galaxie gerät, in der das magnetische Feld umgekehrt ausgerichtet ist. Was das dann für Auswirkungen auf die Polarität des Erdmagnetfeldes hat... gute Frage. Allerdings tauschen die Pole ohnehin alle paar hunderttausend Jahre die Seite und das - soweit ich weiß - auf Grund von erdimmanenten Prozessen.
« Letzte Änderung: 30. September 2008, 20:53:42 von Kreuzberga »

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #111 am: 30. September 2008, 21:29:33 »
Hallo Kreuzberga - danke für die Hinweise. Wodurch das Sonnensystem genau fliegen soll, wurde in dem Buch von Wiek Lenssen "De Maya-profetien", der dort einen "Maya-Schamanen" interviewt nicht klar.
Damit möchte ich jetzt auch zum Thema Sonneneruption und Abnahme des Sonnenwindes mit möglichen Auswirkungen zurückkehren.

Wie in meinem vorigen Post beschrieben halte ich Klimaveränderungen durchaus für möglich.

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #112 am: 30. September 2008, 22:24:46 »
Übrigens wird IBEX die Auswirkungen des verminderten Sonnenwindes auf den Termination Shock messen können, welcher nun sicherlich ein Stückchen näher an die Sonne herangedrückt wird.

Zum Zusammenhang zwischen Kosmischer Strahlung und Wolkenbildung habe ich hier einen  Artikel gefunden, sogar auf deutsch.  ;) Die Phase geringer Sonnenaktivität gibt uns nun die Möglichkeit, den Zusammenhang zu testen.  :)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7401
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #113 am: 05. Oktober 2008, 21:45:07 »
Von dieser Sonneneruption



vom 29.09.2008
gibt es ein Video,

http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2008/09/29/ahead_20080929_euvi_304_512.mpg

 welches die Größe durch  die Schwärze des Weltraumes sehr deutlich erscheinen lässt.
dieses wurde von  http://stereo.gsfc.nasa.gov/mission/mission.shtml
 beobachtet,
es besteht aus zwei fast identische Observatorien,
 welche im Weltraum die Sonne beobachten soll und die Art ihrer koronalen Massenausbrüche.

Ob wir dann in den nächsten Tagen wieder mit verstärkten
Polarlichter rechnen können?

fragt sich
Zuschauer

die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #114 am: 05. Oktober 2008, 22:10:29 »
Hallo Zuschauer ganz bestimmt. Im Moment sehe ich bereits (auf meiner Seite) ein entsprechendes Ansteigen der Werte und Polarlichter im schwedischen Lappland:

Liebe Grüße
Thomas

<edit>Tippfehler beseitigt</edit>
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2008, 22:32:28 von technician »

Ricardo

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #115 am: 05. Oktober 2008, 22:14:17 »
Hat sich den der Ausbruch direkt in Richtung Erde ereignet?
Wenn nicht, wird es nicht viel von den Polarlichter zu sehen sein.

Ricardo

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #116 am: 05. Oktober 2008, 22:28:23 »
Zitat
Hat sich den der Ausbruch direkt in Richtung Erde ereignet?
Wenn nicht, wird es nicht viel von den Polarlichter zu sehen sein.

Ricardo
Leider sind sie auch schon wieder vorbei

http://thomas-wehr.homeip.net/space/Sonnenaktivitaet.php
und unten auf meiner Seite sieht man, dass die Strahlungsintensität an den Polkappen nachgelassen hat


Hansjuergen

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #117 am: 27. Oktober 2008, 09:03:54 »
Da bekommt die Sonne ein lachendes Gesicht: SOHO zeigt "coronal Holes" auf extrem ultravioletten Aufnahme, welche uns an ein "Gesicht" erinnern:


Hansjürgen

Hansjuergen

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #118 am: 28. Oktober 2008, 10:20:07 »
SOHO-Coronagraph nimmt Sonnenausbruch vom 27.Oktober 2008 auf, zu sehen hier in der Animation:


Hansjürgen

Hansjuergen

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #119 am: 24. November 2008, 21:09:38 »
SOHO-Coronagraph nimmt wiederum starken Sonnenausbruch am 24.November 2008 auf, siehe nachfolgende Animation (der kleine wandernde Punkt auf 17Uhr ist Merkur):

Dieser Ausbruch geht jedoch nicht in Richtung unserer Erde und wird somit keine Störungen verursachen. Subjektiv fällt mir auf das die "rechte Seite der Sonne von SOHO aus gesehen" stärkere Ausbrüche verzeichnet als die Linke. Kann aber auch an den mir vorliegenden Daten liegen, werde mal im SOHO-Archiv darauf mehr achten.

Hansjürgen

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2519
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #120 am: 24. November 2008, 21:30:10 »
In Richtung Erde ist auf alle Fälle diesen Monat kaum etwas los gewesen. Fast Nullinger - EVA1 und EVA2 werden dankbar sein ;-)

Macht ja auch kein Spass geröstet zu werden ;-)

Auch der vergangene Sonnenfleck 11008 brachte nicht wirklich etwas in Richtung Erde....

Hansjuergen

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #121 am: 24. November 2008, 23:21:19 »
Da hast du natürlich recht technician, Rösten ist nur etwas für Kaffeebohnen ;).
Was mich nur immer fasziniert sind die gewaltigen Ausbrüche bei Größenvergleichen. Wenn Du die letzte Animation mit Merkur siehst, hatte dieser ja auch Glück, das er nicht die "volle Breitseite" abbekommen hat.

Hansjürgen

Offline radi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #122 am: 25. November 2008, 13:26:27 »
Das ist zwar nur eine zweidimensionale Ansicht, aber ich denke das Merkur sich hier eher vor der Sonne befindet als daneben. Er ist dann wahrscheinlich viel weiter weg als Protuberanz reicht.

Gruß

Radi

Hofi

  • Gast
Re: Sonnen-Eruption
« Antwort #123 am: 25. November 2008, 16:34:12 »
Hi!

Ich habe diese Adresse schon *hier* gepostet, er passt aber hier ganz gut zum Thema: http://sunearth.gsfc.nasa.gov/sunearthday/media_viewer/flash.html

Auch von der ESA gibt es Langzeitvideos. Einfach unter ESA-Multimedia suchen. ;)

Hofi

  • Gast
Sonnen-Eruption - 7.12.2008
« Antwort #124 am: 07. Dezember 2008, 11:53:43 »
Hi!

Wieder einmal gibt es ein (in einer Flautenzeit geniales) Bild einer Eruption:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035746.jpg
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2008, 11:56:05 von Hofi »

Tags: Sonne