Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

11. Juli 2020, 06:34:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mond  (Gelesen 183814 mal)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18762
Re: Mond
« Antwort #275 am: 26. September 2010, 13:59:29 »
Irgendwann finden sie ... TMA-1 ... Tycho Magnetic Anomaly 1 ...  ;) :D
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Mond
« Antwort #276 am: 11. Oktober 2010, 21:31:21 »

Hallo Zusammen,

hier habe ich den Link zu einem Bild vom Mond.

In dem Bild sind Zusatzfunktionen enthalten.
Ihr könnt damit das Bild auf Bildschirmgröße  vergrößen,
und durch reinzoomen mit der Maus in das Bild könnt auf den Mond spazieren gehen... ;)

http://www.imagingdeepsky.com/Solar/Moon/Moon.htm
@ Ken Crawford
auf seiner HP habe ich das tolle Bild gefunden.


vielleicht macht Euch der Spaziergang auch soviel Freude
wie mir  :)
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline technician

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2522
    • SPACELIVECAST.DE
Re: Mond
« Antwort #277 am: 11. Oktober 2010, 21:41:18 »
Hallo Gertrud,
das Foto ist wirklich sehr nett - Danke für den Post.

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 673
Re: Mond
« Antwort #278 am: 12. Oktober 2010, 00:10:27 »

Hallo Zusammen,

hier habe ich den Link zu einem Bild vom Mond.
[...]
http://www.imagingdeepsky.com/Solar/Moon/Moon.htm
@ Ken Crawford
auf seiner HP habe ich das tolle Bild gefunden.

vielleicht macht Euch der Spaziergang auch soviel Freude
wie mir  :)
Gertrud

Hallo Gertrud,

Dein Bild erinnerte mich an den "Virtual Moon Atlas"
den ich hier gefunden hatte:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=376.0

Die Homepage ist:

http://www.ap-i.net/avl/en/start

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Mond
« Antwort #279 am: 12. Oktober 2010, 12:31:02 »
Hallo @Major_Tom,

schön,
das Du den Link wieder aus der Versenkung geholt hast.

Hast Du Dir das Projekt runtergeladen.?
Wie sind Deine Erfahrungen damit.?


Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #280 am: 22. Oktober 2010, 10:36:28 »
Zu den magnetischen Anomalien hätte ich evtl einen Vorschlag über ihre Herkunft.
Durch Meteorieteneinschläge die einen großen Eisenanteil (Bzw andere Ferrormagnetische Stoffe) besitzen. Das würde erklären waren diese Anomalien nur lokal auftreten und hauptsächlich auf der Rückseite (wenn ich das richtig gelesen hab). Ist wie gesagt nur meine mögliche Theorie. Was sagt ihr dazu?


Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14463
Re: Mond
« Antwort #281 am: 22. Oktober 2010, 10:45:48 »
Hallo Alucard - willkommen im RaumCon-Forum! :D

Ja, eisenhaltige Meteoriten wären eine Möglichkeit.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2010, 12:28:47 von -eumel- »

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #282 am: 22. Oktober 2010, 10:54:46 »
Danke danke, nach langen hin und her und bekehrung von einem euer Mitglieder hab ich mich mal entschlossen mich hier anzumelden und mein gefährliches Halbwissen mit euch zu teilen^^  ;D

Naja ich hab extra noch ferromagnetisch geschrieben weil evtl ist es ja ein Material was auf der Erde noch nicht bekannt ist und bereits in "kleinen" mengen solche störungen verursacht. :)

Andere Ideen?
 

Offline Brainstorm64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 436
    • Meine Homepage
Re: Mond
« Antwort #283 am: 22. Oktober 2010, 21:24:32 »
Naja ich hab extra noch ferromagnetisch geschrieben weil evtl ist es ja ein Material was auf der Erde noch nicht bekannt ist und bereits in "kleinen" mengen solche störungen verursacht. :)

Das halte ich für unwahrscheinlich. soweit ich weiß, können magnetische Effekte nur von Elementen hervorgehen. Verbindungen aus nichtmagnetischen Stoffen können aber nicht plötzlich magnetisch werden. Da aber alle Elemente bekannt sind, ist auszuschließen, daß es unbekannte Magnetische Stoffe gibt.
Schödingers Katze ist jetzt 77 Jahre alt, glaubt Ihr wirklich daß die noch lebt?

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #284 am: 22. Oktober 2010, 22:17:10 »
Ist aber ne gewagte Theorie zu sagen das alle Elemente bekannt sind... wir kennen ein paar, ja, aber ob das alle sind? das mag ich zu bezweifeln.

websquid

  • Gast
Re: Mond
« Antwort #285 am: 22. Oktober 2010, 22:19:51 »
Wir kennen alle Elemente von 1-118. Alles jenseits der 100 hat extrem kurze Lebensdauern. Eventuell gibt es (relativ) stabile Isotope von 114 und 118, aber das ist Spekulation. Diese Elemente sind die letzten, die irgendwie stabil sein könnten, und die kennen wir. Alles jenseits 94 (Plutonium) ist sowieso künstlich erzeugt, es wird weiter daran geforscht, schwerere Elemente zu erzeugen (führend sind hierbei die Uni Berkeley, das Kernforschungszentrum Dubna (Russland) und das GSI Darmstadt)

mfg websquid

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Mond
« Antwort #286 am: 22. Oktober 2010, 23:49:21 »
Auf neue Elemente würde ich auch nicht setzen, allerdings kann man mit Legierungen und vielleicht auch bestimmten Stoffverbindungen etwas machen. So verstehe ich zumindest den Beitrag bei Wikipedia über Ferromagnetismus. Insbesonders werden dort genannt die Heusler-Legierungen.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Mond
« Antwort #287 am: 25. Oktober 2010, 18:01:12 »
Im Raumfahrer.net Portal hat @Jerry Kemm
einen informativen Bericht über die Zusammensetzung der Wolke aus dem Cebeuskrater, welche sich nach dem absichtlichen Absturz der Centaur -Oberstufe am 9.10.2010 von der Sonde  LCROSS gebildet hatte, geschrieben.

http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#23102010132609

hier ein sehr kurzes Video, welches den Überflug bis zum Cebeuskrater zeigt:
http://www.lpl.arizona.edu/LEND/LEND_30_sec.mov

dazu passt dieses neue Bild der Wasserverteilung am Südpol des Mondes.



http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up011176.jpg

Die Farben sollen verdeutlichen,
wieviel Wasser im Boden vorhanden ist.
Der relativ hohe Wassergehalt ist in Blau dargestellt,
Rot steht für trocken und Grün für mittleren Wassergehalt.

http://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/news/lro-lcross-impact.html

http://www.lpi.usra.edu/meetings/leag2010/presentations/WedAM/mitrofanovEtAl.pdf


Gertrud

Schreibfehler ausgebessert.


« Letzte Änderung: 25. Oktober 2010, 19:55:11 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #288 am: 25. Oktober 2010, 20:37:44 »
Ja leider sind dir 125Kg pro 5t Gestein zu wenig für eine Eigenversorgung einer Mondbasis.... d.h. wieder PET-6er-Wasserflaschen schleppen...  ;D

Offline ARES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mond
« Antwort #289 am: 25. Oktober 2010, 20:57:00 »
Ja leider sind dir 125Kg pro 5t Gestein zu wenig für eine Eigenversorgung einer Mondbasis.... d.h. wieder PET-6er-Wasserflaschen schleppen...  ;D

Wieso eigentlich? Wenn man die 5t erwärmt müßte sich das Wasser doch schon verdampfen?

Würde mann allso 5 Tonnen in ein Behälter befördern und diesen erwärmen konnte man es verdampfen (Vakuum). Diesen könnte man anschließend auffangen und dann durch Druck verflüssigen (1000mph). Würde das nicht Funktionieren?

Oder würde das die benötigte Energiee nicht rechtfertigen?

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2447
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Mond
« Antwort #290 am: 25. Oktober 2010, 22:19:51 »
Mahlzeit!


Das Problem sind meiner Meinung nach nicht die 125 kg Wasser in 5 t Gestein sondern die 5 t Gestein selbst. Denn es gibt wahrscheinlich Probleme mit der Entwicklung leistungsfähiger Bergbautechnik, die ohne Verbrennungsmotoren und ohne Luftkühlung auskommt. Ist zwar wahrscheinlich auch alles elektrisch machbar, aber erfordert auch entsprechend dimensionierte Energieversorgung. Solarzellen dürften dafür zu wenig Energie leifern. Bleibt noch irgendetwas mit Atomenergie. Und natürlich ist solche leistungsfähige Bergbautechnik im allgemeinen auch sehr schwer und dementsprechend teuer beim Transport zum Mond. Aber zu Bergbau auf dem Mond gibt es ja einen Extra-Thread hier im Forum. Also besser dort weiterlesen/-schreiben.
Ich bin natürlich freudig überrascht, daß es dort überhaupt Wasser und in dieser Menge gibt.


Gruß
Peter

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #291 am: 27. Oktober 2010, 09:27:48 »
Naja der Transport wäre ja nur einmal. Das mit der Energieversorgung hattest du ja auch schon beschrieben.. Wie gesagt Atomenergie ooooder *flüstert* Fusionskraft.  :D Aber das dauert denke ich noch nen Stück.
Die Frage ist auch die Zeit, inwieweit es dauert 5t Mondgestein zu fördern und danach das Wasser zu extrahieren. Aber evtl gibt es ja ein einem anderen Krater mehr Wasser als in dem der Untersucht wurde... wer weiß. Oder was denkt ihr dazu? Haben sie schon auf das mögliche Wassermaximum gezielt? 

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3040
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Mond
« Antwort #292 am: 27. Oktober 2010, 09:35:50 »
Ich glaube, diese Idee umzusetzen ist  mittel- und auch selbst langfristig utopisch, einfach aus dem Grund das Preis-Leistungsverhältnis einfach zu schlecht ist / sein wird.

Es muss zunächst eine Unmenge an Energie aufgewendet werden, um die Dinge, die zur Wassergewinnung gebraucht werden, auf den Mond zu transportieren. Dazu zählen der Transport und der Betrieb der notwendigen Anlagen.

Wie gesagt Atomenergie ooooder *flüstert* Fusionskraft.  :D Aber das dauert denke ich noch nen Stück.

Um da mal Einspruch zu erheben. Kleine Atomreaktoren sind realisierbar, kleine Fusionsreaktoren hingegen nicht. Auch wenn das die wesentlich effizientere Methode ist, um Energie zu erzeugen, klein werden die Geräte zur Fusion aus rein physikalischen Gründen nicht sein! Ich weiß das aus eigener Erfahrung.
Womit wir wieder vor dem Transportproblem stehen. Des Weiteren wird zur Kühlung solcher Anlagen, nach heutigem Stand der Technik,  Wasser benötigt. Also irgendwie beißt sich da die Katze in den Schwanz ;)

Oder was denkt ihr dazu? Haben sie schon auf das mögliche Wassermaximum gezielt? 

Klar, auszuschließen ist das nicht. Allerdings liegt der Cebus-Krater bereits in einer immer dunklen Region am Südpol des Mondes, wo aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung auch kein Wasser "verdampfen" kann.
Ein Gebiet zu finden, in dem mehr Wasser im Mondgestein enthalten ist, halte ich für sehr schwierig.

Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 515
Re: Mond
« Antwort #293 am: 28. Oktober 2010, 17:38:09 »

Es muss zunächst eine Unmenge an Energie aufgewendet werden, um die Dinge, die zur Wassergewinnung gebraucht werden, auf den Mond zu transportieren. Dazu zählen der Transport und der Betrieb der notwendigen Anlagen.
Zitat
Um da mal Einspruch zu erheben. Kleine Atomreaktoren sind realisierbar, kleine Fusionsreaktoren hingegen nicht. Auch wenn das die wesentlich effizientere Methode ist, um Energie zu erzeugen, klein werden die Geräte zur Fusion aus rein physikalischen Gründen nicht sein! Ich weiß das aus eigener Erfahrung.

Nehmen wir halt den ganz großen Fusionsreaktor.

Mit einem geeigneten Spiegel-/Reflektorsystem sollte es möglich sein, Sonnenlicht/-wärme in den Krater zu lenken. Wenn man gezielt kleine Bereiche erwärmt, sollte das Eis sublimieren und man muss das Wasser "nur" noch auffangen.

Der Kraterboden mit dem Eis besteht wahrscheinlich nicht aus massivem und dichtem Gestein, so dass das gasförmige Wasser aus dem erwärmten Gestein entweichen können sollte - das Problem wäre also das auffangen.

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: Mond
« Antwort #294 am: 28. Oktober 2010, 18:00:59 »
Hey Leute,

Diskussionen über die praktischen Fragen einer Mondbasis u.ä. gehören in einen anderen Thread. Hier geht es um den Mond aus astronomischer Perspektive.


Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #295 am: 31. Oktober 2010, 21:10:37 »
Eine Frage: Wo finden wir den andern threat? ich hatte schonmal gesucht.. aber nicht so richtig was gefunden, will aber auch nciht nen neues Thema aufmachen wenn es sowas schon gibt :)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5491
Re: Mond
« Antwort #296 am: 31. Oktober 2010, 21:38:40 »
Eine Frage: Wo finden wir den andern threat? ich hatte schonmal gesucht.. aber nicht so richtig was gefunden, will aber auch nciht nen neues Thema aufmachen wenn es sowas schon gibt :)

Bitteschoen: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4671.0
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Alucard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Mond
« Antwort #297 am: 01. November 2010, 08:30:38 »
Merci  :)

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 573
    • www.svenreile.com
Re: Mond
« Antwort #298 am: 12. November 2010, 17:46:11 »
Artikel auf SPON zu geologischen besonderheiten der mondoberfläche, der sogenannten "Mondbeule".

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,728669,00.html

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Mond
« Antwort #299 am: 19. Dezember 2010, 20:23:36 »
Hallo Zusammen,

die Mondfinsternis ist in Mitteleuropa sehr ungünstig zu sehen.

Sie beginnt am 21.12.2010 um 7:32 Uhr mit den Eintritt in den Kernschatten,
aber da beginnt leider hier schon die Morgendämmerung.
Im Westen und im Norden ist der Mond  länger am Horizont  zusehen,
so das dort der Verlauf der Mondfinsternis zu beobachten werden könnte.
Falls das Wetter es erlaubt...
Um 8:42 Uhr ist die totale Mondfinsternis,
diese  Phase endet um 9:53 Uhr.

in diesem Link gibt es sehr gute Grafiken zur Mondfinsternis
auf der ganzen Erde.

http://www.shadowandsubstance.com/

eine gute Sicht,
wo immer es Euch möglich ist  :)
wünscht Gertrud



die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: Mond