Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

11. Dezember 2019, 11:38:11
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mond  (Gelesen 177087 mal)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: Mond
« Antwort #450 am: 27. August 2014, 14:25:37 »
Hallo @adamski,

zu den Gruben auf dem Mond kannst Du in den Link am 20. Juli 2014, 12:14:08 nähere Infos nachlesen.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12763.0

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

adamski

  • Gast
Re: Mond
« Antwort #451 am: 28. August 2014, 08:19:30 »
Hallo @adamski,

zu den Gruben auf dem Mond kannst Du in den Link am 20. Juli 2014, 12:14:08 nähere Infos nachlesen.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12763.0

Mit den besten Grüßen
Gertrud


@Gertrud : Danke für die weiteren Infos zu den Gruben sowie Google Lunar XPrize Projekt.

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: Mond
« Antwort #452 am: 13. Oktober 2014, 16:35:55 »
Hinweise auf verbreiteten Vulkanismus auf dem Mond vor geologisch kurzer Zeit

Ausführlicher Artikel (engl.): http://www.nasa.gov/press/2014/october/nasa-mission-finds-widespread-evidence-of-young-lunar-volcanism/#.VDvcdxZQYsI

Kurzfassung:
Bisher ging man davon aus, dass Vulkanismus auf dem Mond vor etwa 1 Milliarde Jahre fast vollständig zum Erliegen gekommen ist. In einem Gebiet, "Ina" genannt, hatte man bereits Hinweise auf Vulkanismus in der näheren Vergangenheit entdeckt, möglicherweise vor weniger als 50 Millionen Jahren. Allerdings war es bisher das einzige Oberflächenmerkmal dieser Art und wurde deshalb nicht als Indiz für verbreiteten Vulkanismus gewertet.

In den High-Resolution Bildern, die mit dem Lunar Reconnaissance Orbiter gemacht wurden, haben Forscher aus der Arizona State University in Tempe und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster jedoch insgesamt 70 solcher Oberflächenmerkmale gefunden, von denen 3 auf Vulkanismus vor weniger als 100 Millionen Jahren schließen lassen.

Damit scheint Vulkanismus in der Spätphase des Mondes keine Ausnahme, sondern fester Bestandteil gewesen zu sein. Das hat vor allem auch Auswirkungen auf unser Verständnis von der Temperatur im Inneren des Mondes. Die ist damit möglicherweise höher als bisher angenommen.

Offline Ensi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Mond
« Antwort #453 am: 14. Oktober 2014, 13:17:02 »
sehr interessant, aber wie kann man nur mit Aufnahmen aus dem Orbit das Alter von Vulkanen bestimmen? Anhand der Kraterdichte abschätzen?  ???

mfg
Ensi

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: Mond
« Antwort #454 am: 14. Oktober 2014, 13:47:22 »
Da hast du es wohl selber schon ziemlich genau getroffen ^^

Zitat aus dem vorher verlinkten Artikel:
Zitat
The numbers and sizes of the craters within these areas indicate the deposits are relatively recent. Based on a technique that links such crater measurements to the ages of Apollo and Luna samples, three of the irregular mare patches are thought to be less than 100 million years old, and perhaps less than 50 million years old in the case of Ina.

Also Größe und Anzahl der Krater in diesen Gebieten lassen darauf schließen, dass diese Gebiete relativ jung sind. Des Weiteren verbindet man diese Methode mit Altersbestimmungen die man an den Mondgesteinproben gemacht hat. Ich vermute, dass man Proben aus kraterreichen und weniger kraterreichen Gebieten hat, und so zu einer Klassifizierung von "alt" und "weniger alt" auch zeitlich konkretere Angaben durch die Gesteinsanalysen machen kann.

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: Mond
« Antwort #455 am: 24. März 2015, 21:08:13 »
Neue Indizien für Mondentstehung durch Kollision von Erde und Protoplanet

Verschiedene Objekte im Sonnensystem haben unterschiedliche Isotopenzusammensetzungen bei bestimmten Elementen (wenn sie in verschiedenen Bereichen des Sonnensystems entstanden sind). Bei der Untersuchung von Mondgestein (Meteoriten, zur Erde gebrachte Proben) konnten bisher keine klaren Hinweise gefunden werden, dass der Mond auch aus "nicht-irdischem"-Gestein besteht. Daniel Herwartz und sein Team konnten jetzt jedoch im Mondgestein, dass im Verlaufe des Apolloprogramms zur Erde gebracht wurde, mehr Sauerstoff-17 (in Bezug auf Sauerstoff-18) als im irdischen Gestein nachweisen. Dieser Sachverhalt könnte die These stützen, dass der Mond aus einer kosmischen Kollision zwischen der damaligen Erde und dem Protoplaneten Theia entstanden ist, wobei sich der heutige Mond zum Teil aus der Masse der damaligen Erde, aber eben auch noch aus Theia zusammensetzt.

Quelle: http://astronomie.scienceticker.info/2014/06/05/neue-hinweise-auf-gewaltsame-mondgeburt/

Abstract des Papers: http://www.sciencemag.org/content/344/6188/1146

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: Mond
« Antwort #456 am: 13. April 2015, 08:14:39 »
Ich habe die letzten Beiträge zu den Raumflugkonzepten verschoben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4671.1190
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2253
Re: Mond
« Antwort #457 am: 22. Mai 2015, 16:51:16 »
Der polnische Fotograf Bartosz Wojczyski hat von seinem Balkon aus den Mond fotografiert. 6 Stunden hat er für das Zusammenfügen von 32.000 Einzelaufnahmen gebraucht. Herausgekommen ist dieses superscharfe Foto!  :)  Respekt!
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3092700/Now-super-moon-Image-32-000-photographs-shows-pockmarked-lunar-surface-brilliant-detail.html


Quelle: Bartosz Wojczyski/Caters News Agency
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: Mond
« Antwort #458 am: 23. Mai 2015, 09:49:29 »
Ja wirklich. Wunderschön! So habe ich den Mond noch nie gesehen.  :D

GG

  • Gast
Re: Mond
« Antwort #459 am: 23. Mai 2015, 14:54:24 »
Naja, die Farben sind total überzeichnet. Aber die Schärfe ist schon beeindruckend. :D

Jura

  • Gast
Re: Mond
« Antwort #460 am: 23. Mai 2015, 17:23:38 »
Nur, so einen Fotografen in Polen gibt es nicht  ;D

Korrekt ist aber: Bartosz Wojczyński, seine Fotoausrüstung hat einen Wert etwas über 2000 Pfund Sterling.

Offline Nakova

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Mond
« Antwort #461 am: 27. Mai 2015, 09:57:11 »
Auf seiner Seite kann man noch mehr tolle Arbeiten in besserer Auflösung runterladen!
http://albireo.vipower.pl/bar/index.html
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 701
Re: Mond
« Antwort #462 am: 08. Juli 2015, 09:49:56 »
Der Australier Dylan O'Donnell hat einen Mond-Transit der ISS fotografiert - beeindruckend:

http://deography.com/international-space-station-over-australia/#

Gibt auch noch weitere schicke Fotos aus seiner Seite (Astrophotographie, Landschaften etc.)...

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1102
Re: Mond
« Antwort #463 am: 08. Juli 2015, 13:31:56 »
Der Australier Dylan O'Donnell hat einen Mond-Transit der ISS fotografiert - beeindruckend:

http://deography.com/international-space-station-over-australia/#

Gibt auch noch weitere schicke Fotos aus seiner Seite (Astrophotographie, Landschaften etc.)...
Ein durchaus bemerkenswertes Bild. Vor allem die Farbenpracht des Mondes bei so einem Schuß.
Während GG bei dem von Lumpi geposteten Bild, zusammengesetzt aus mehreren tausend Bilder zusammengesetzten Bild noch die Farben als überzeichnet ansah, zeigt dieses Bild eine ähnliche Farbenpracht.

Ich bin beeindruckt.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: Mond
« Antwort #464 am: 08. Juli 2015, 21:47:55 »
Man könnte meinen, die ISS wäre im Mondorbit.  :D

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: Mond
« Antwort #465 am: 02. September 2015, 18:19:12 »
Hallo Zusammen,
Der Vollmond vom Satelliten MSG-4 (Meteosat-11) gesehen.
Am 29..08.2015 nahm während der Inbetriebnahmephase der MSG-4 mit den High Resolution Visible (HRV) des Instruments SEVIRI den Vollmond auf. Der MSG-4 wurde so konfiguriert, dass ein Fünf-Minuten-Mini-Scan der Südpol-Region und das nachstehende Gebiet durchgeführt wurde. So konnten die Bilder des Mondes in schneller Folge aufgenommen werden. Es werden die unbehandelte HRV Bilder gezeigt.

Credit:By Johannes Müller

Der Film dazu ist auch in dem Link enthalten.
http://www.eumetsat.int/website/wcm/idc/idcplg?IdcService=GET_FILE&dDocName=VID_IL_15_08_29&RevisionSelectionMethod=LatestReleased&Rendition=Web

http://www.eumetsat.int/website/home/Images/ImageLibrary/DAT_2769030.html

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 506
    • www.svenreile.com
Re: Mond
« Antwort #466 am: 17. September 2015, 20:47:14 »
Die Schwerkraft der Erde führt zu Gezeitenkräften auf der Mondoberfläche. Durch Auswertung der Richtung von Rissstrukturen wurde auf LRO-Bildern ein Muster gefunden, welches sich anhand eines Modells überprüfen läßt. Die Sprünge sind wohl jünger als 50 Millionen Jahre.

Link zum Originalartikel:
http://geology.gsapubs.org/content/43/10/851.abstract

Link zum Artikel bei Spiegel-Online:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/gezeitenkraft-erde-massiert-mondoberflaeche-a-1053179.html#js-article-comments-box-pager

Hatten wir schon mal, aber es passt zum Artikel und illustriert eindrucksvoll die Libration  des Mondes, seine Phasen und seinen Abstand zur Erde:


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ixroBOCm8M8

Gruß aus Berlin
Sven

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 506
    • www.svenreile.com
Re: Mond
« Antwort #467 am: 20. September 2015, 12:50:37 »
Transit des Mondes vor der Erde. Aufnahme von DSCOVR vom Lagrangepunkt L1 am 16.Juli 2015 23.50 MESZ - 17.Juli 2015 02.45 MESZ.
Der Mond erscheint hier etwas größer, da er der Sonde näher ist. Wir sehen die Mondrückseite.


Credits: NASA/NOAA
Link: http://www.nasa.gov/feature/goddard/from-a-million-miles-away-nasa-camera-shows-moon-crossing-face-of-earth

Gruß aus Berlin
Sven
« Letzte Änderung: 20. September 2015, 18:25:56 von sven »

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 701
Re: Mond
« Antwort #468 am: 20. September 2015, 18:04:02 »
@sven
Ich finde, man sollte noch die Quelle angeben...
Credits: NASA/NOAA
Quelle/Link: http://www.nasa.gov/feature/goddard/from-a-million-miles-away-nasa-camera-shows-moon-crossing-face-of-earth

Und neu ist die News auch nicht, hatten wir schon hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4951.msg338396#msg338396

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Mond
« Antwort #469 am: 25. September 2015, 11:10:08 »
Ich hab mal eine, wahrscheinlich schon tausendmal beantwortete, Frage. Ich konnte dazu nichts finden:

Woher kommt es denn, dass die Eigenrotation des Mondes identisch mit der Umlaufzeit um die Erde ist, also immer die selbe Seite zur Erde gewandt ist?
Ist das einfach nur Zufall (fänd ich ganz schön merkwürdig) oder ergibt es sich aus irgendwelchen Drehimpulserhaltungen, die sich mir nicht intuitiv erschließen, zb. daher dass der Mond aus der Erde entstanden ist?
Allerdings müsste es ja in diesem Fall durch die Jahrmillionen mit Asteroideneinschlägen zu Impulsüberträgen gekommen sein, die dieses Gleichgewicht verändert haben, oder?

Schon mal vielen Dank für die Antwort im voraus!
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Mond
« Antwort #470 am: 25. September 2015, 11:23:14 »
Daran ist tatsächlich die Erde "Schuld". Durch ihre Gravitation übte sie auf den Mond auch eine Gezeitenkraft aus. Die hat den Mond so weit in seiner Eigendrehung abgebremst, bis er sich im Mittel genauso schnell um die eigene Achse wie um die Erde dreht. Damit ist der Prozess nun zum Erliegen gekommen, d.h. die Mondrotation wird nicht mehr weiter gebremst.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Mond
« Antwort #471 am: 25. September 2015, 11:38:34 »
Aaah, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen! Danke!
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Mond
« Antwort #472 am: 25. September 2015, 11:55:16 »
Der Vollständigkeit halber: Der Mond bremst auch die Rotation der Erde, aber bevor es zu einer doppelt gebundenen Rotation wie etwa bei Pluto und Chaon kommt, brennt die sich aufblähende Sonne sowieso alles weg.

Da es aber schon nach dem alten Newton keine Aktion ohne Reaktion gibt, reagiert der Mond mit einer kontinuierlichen Vergrößerung seiner Umlaufbahn von etwas mehr als cm pro Jahr - auch nicht wirklich dramatisch. Insofern verlangsamt sich aber natürlich die Eigenrotation jedes Jahr um einen winzigen Betrag und passt sich somit dem "Mondjahr" an.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: Mond
« Antwort #473 am: 01. Dezember 2015, 08:37:45 »
Guten Morgen,

dieser Blog von Emily zu Mondkratern und Alter der Mondoberfläche ist sehr erhellend ...
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2015/1130-favorite-astro-plots-3-lunar-cratering.html

Vielleicht kann ich es bald noch zusammenfassen ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: Mond
« Antwort #474 am: 02. Dezember 2015, 10:45:13 »
Im Artikel oben wird erklärt, welche geologischen Erkenntnisse die Landungen von Apollo und Luna auf dem Mond gebracht haben ... für das gesamte Sonnensystem.

Durch die Bodenproben konnte man das Alter der Oberfläche bestimmen. Zusammen mit Daten aus dem Orbit zu Menge und Größe der Krater in diesen Regionen konnte man die "Einschlagsrate" bestimmen und damit die "Asteroidenrate" im Sonnensystem kalibrieren. Mit diesen Daten kann man heute  auf anderen Planeten, wie Mars und Merkur, deren Oberflächenalter bestimmen ... anhand der Kraterdaten aus dem Orbit.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: Mond