Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

29. Januar 2020, 13:48:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Neue Treibstoffe  (Gelesen 549 mal)

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2878
Neue Treibstoffe
« am: 23. Oktober 2019, 15:21:02 »
Man wird in der Zukunft der Raumfahrt nicht ohne die Atomkraft auskommen. Auch nicht beim Antrieb der Raketen.
Gibt es aber vielleicht Hoffnung, vorerst einen "normalen" Treibstoff zu finden, der jedoch mehr Energie liefert als RP1/LOX oder LH/LOX ?
Eine Entdeckung aus Bayreuth macht etwas Hoffnung -
Zitat
Das Bayreuther Team unter der Leitung von Dr. Dominique Laniel hat eine Mischung von metallischem Magnesium (Mg) und Stickstoff (N2) in einer Diamantstempelzelle eingelagert. Anschließend wurde die Mischung einer Temperatur von 2.000 Kelvin (mehr als 1.700 Grad Celsius) und einem Druck von 50 Gigapascal ausgesetzt. Dieser Druck entspricht dem 500.000fachen Druck der Erdatmosphäre. Unter den extremen Druck- und Temperaturverhältnissen bildeten sich sehr ungewöhnliche Kristalle aus Magnesium und Stickstoff, wie sich bei Experimenten an der Röntgenquelle PETRA III des Deutschen Elektronensynchrotrons (DESY) in Hamburg herausstellte. Die Forscher entdeckten unter anderem Kristalle mit der Summenformel Mg2N4, die sich aus Magnesium-Kationen (Mg2+) und Stickstoff-Anionen (N4-) zusammensetzen. Bei diesen Stickstoffmolekülen handelt es sich um homogene Polynitrogene: Vier Stickstoffatome sind durch einfache Bindungen verkettet und bilden eine hufeisenförmige Struktur. Diese Polynitrogene sind niemals zuvor synthetisiert worden, weder durch Hochdrucktechniken noch durch konventionelle chemische Verfahren.
Dr. Dominique Laniel
„Wir waren überrascht, als wir feststellten, dass diese in die Kristallstrukturen eingelagerten Stickstoff-Anionen bei normalem Luftdruck und normalen Zimmertemperaturen stabil bleiben."

Leider gibt es keine Aussage, ob das "stabil" auch unter etwas harscheren Bedingungen noch gilt und wie man aber nun die Energie in nicht zerstörerischer Weise zurückgewinnt...

Weitere Info im Portalartikel, -
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/16102019102922.shtml
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4142
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2019, 15:49:10 »
Soweit ich sehe wäre das eher schlecht als neuer Treibstoff geeignet und mehr als eine Energiequelle für elektrische und Thermische Energie.
Also eher mit RTGs vergleichbar denn mit NERVA oder metallischem Wasserstoff.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2878
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2019, 15:59:16 »
Soweit ich sehe wäre das eher schlecht als neuer Treibstoff geeignet ...
Warum nicht, wenn man die Energie kontrolliert freisetzen kann. Das NEIN ist ja noch nicht heraus.
Allerdings wäre das ja auch bei jeder anderen Anwendung die Voraussetzung.
Ich traue der Sache auch noch nicht 100%. Aber wenn ich bedenke, daß heutzutage auch Kohlefasern ein normaler Werkstoff sind, wonach es damals durchaus nicht gleich aussah....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2019, 18:31:38 »
Leider steht da nichts wieviel Ennergie dabei eingelagert wird.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2790
  • DON'T PANIC - 42
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2019, 19:29:04 »
Für mich klingt das mehr nach "chemische Grundlagenforschung" mit einem "Weltrettungsziel" betrieben, um an Fördergelder zu kommen. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2878
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #5 am: 23. Oktober 2019, 20:34:41 »
Für mich klingt das mehr nach "chemische Grundlagenforschung" mit einem "Weltrettungsziel" betrieben, um an Fördergelder zu kommen. ;)
;D Naja sowas ist heutzutage nicht auszuschließen  ;D

In dem Fall allerdings ist zumindest etwas dran. Beispiel Jodstickstoff N3J. Das sind drei riesige Jodatome an einem kleinen Stickstoffatom. Geht eigentlich nicht. Geht aber doch, wie ich Dir glaubhaft versichern kann. Und das ist zuhause am Küchentisch herstellbar.
Gottseidank ist es in trockenem Zustand NICHT handhabbar. Nun ja, fast nicht.  8) :o

Also ich wäre freudig überrascht wenn aus dem Mg2N4 was Brauchbares würde.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2790
  • DON'T PANIC - 42
Re: Neue Treibstoffe
« Antwort #6 am: 24. Oktober 2019, 07:58:09 »
Hallo,

Für mich klingt das mehr nach "chemische Grundlagenforschung" mit einem "Weltrettungsziel" betrieben, um an Fördergelder zu kommen. ;)
;D Naja sowas ist heutzutage nicht auszuschließen  ;D

Heutzutage. :o ;D

Diesen Eindruck habe ich vor 10 bis 17 Jahren während 7 Jahre Grundlagenforschung in theoretischer Chemie an der Uni während der Promotion und als Post Doc erhalten. Da wurden am PC Benzolringe simuliert die mit der flachen Seite übereinander liegen (größere Moleküle gingen damals nicht) und beantragt wurden Gelder zur Krebsforschung, da die Berechnungen die Einlagerung von Fremdmolekülen in die DNA (Benzolringe als Basensimulation) simulieren sollten. 8) ???

Promovierte Grüße ;)

Dr. Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Tags: