Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

15. November 2019, 09:33:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wie endet das Universum und was kommt danach  (Gelesen 6421 mal)

Beverly

  • Gast
Wie endet das Universum und was kommt danach
« am: 18. Oktober 2004, 22:14:24 »
Es gibt verschiedene Theorien über das Ende des Universums:

1. Die Ausdehnung nach dem Urknall verlangsamt sich und geht in Kontraktion über, alle Materie fällt wieder in der Singularität zusammen, aus der sie beim Urknall entstanden ist.

Diese Theorie scheint derzeit aus dem Rennen zu sein, daher kommt es zu Folgendem:

2. Das Universum dehnt sich immer weiter aus. Die Ausdehnung mag sich verlangsamen und gegen Null gehen oder sich dank "dunkler Energie" sogar beschleunigen, doch sie geht immer weiter.
Das führt dazu, dass

a. die Sterne irgendwann allen Wasserstoff verbrannt haben und sich keine neuen Sterne mehr bilden können

b. durch Protonenzerfall in Zeiträumen in der Größenordnung von 10 hoch 20 Jahre alle gewöhnliche Materie in Strahlung zerfallen ist.
Möglicherweise unterliegt auch die Dunkle Materie einem langsamen Zerfall.

c. durch die von Hawking nachgewiesene Verdampfung Schwarzer Löcher lösen sich auch diese in Strahlung auf: je weniger Masse sie haben, desto schneller geht es. Doch irgendwann sind auch die Schwarzen Löcher mit Millionen oder Milliarden Sonnenmassen zerfallen

Somit endet ein sich immer weiter ausdehnendes Universum als kalter, nur noch von immer mehr zum langwelligem Ende des Spektrums verschobener Ort.

3. Kosmische Katastrophen sorgen für ein "vorzeitiges" Ende des Universums. Mögliche Kandidaten für rein hypothetische Untergangsszenarios:

a. die Intenstität der so genannten Dunklen Energie nimmt im Laufe der Zeit zu und schließlich zerreist sie nacheinander Galaxien, Sonnensysteme, Sterne, Planeten, Menschen und Atome

b. das gewöhnliche Vakuum ist auf einem Energieniveau weit höher als Null. Sollte es unter Abgabe von Strahlung auf das Energieniveau Null sinken, wäre das das Ende der Welt wie wir es kennen.

c. aus Protonen, Neutronen und Elektronen aufgebaute Materie ist nur metastabil. Beim Kontakt mit der stabilen Form von Materie wandelt sie sich unter Abgabe von Energie in diese um.

4. das Universum hat kein Ende, weil es sich immer wieder selbst erschafft

Beverly

  • Gast
Das Ende der Welt
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2004, 22:18:16 »
Auf

http://hermes.zeit.de/pdf/index.php?doc=/archiv/1997/06/titel.txt.19970131.xml

ist ein hochinteressanter Artikel, in dem beschrieben wird, wie das Universum durch den Übergang vom derzeitigen "falschen" Vakuum mit einem Energieniveau > 0 zum "wahren" Vakuum mit einem Energieniveau = 0 zugrunde gehen könnte.

Tags: