Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

18. November 2019, 23:17:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing  (Gelesen 407373 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2755
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1275 am: 26. Juni 2019, 20:10:57 »
Wenn ich so die letzte Zeit verfolge betr.
Space Launch System (SLS) - Planung und Processing

Könnten die Mods bitte das Wort "Planung" aus der Überschrift rausnehmen ?  ;D ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5771
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1276 am: 26. Juni 2019, 20:29:11 »
Planung ist genau richtig - es wird immer wieder umgeplant ;)

Zitat
The cost-plus-award-fee end item contract has a total value of approximately $383 million.

Das "Plus" steht für Gewinnanteil, kein Unternehmen arbeitet auf Selbstkostenbasis. Im Cost-plus Vertrag werden gemäß Vertrag die möglichen tatsächlichen Kosten nachgewiesen und abgerechnet plus Gewinnzuschlag.

Der Vertrag hat in diesem Fall 44 Monate Laufzeit, alles danach und falls Vertragsänderungen erforderlich wären, sind Zusatzaufträge.

"end item contract" ist für mich, unterem Strich Endsumme ca. 393 Mio gemeint. Die Vertragsdetails und Optionen kennen wir ja nicht.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1270
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1277 am: 26. Juni 2019, 23:42:14 »
Hier werden zwei verschiedene Dinge vermischt. Die Verträge sind cost+. Also Kosten plus Gewinn, natürlich arbeiten die Firmen nicht ohne Gewinn. Was das GAO bemängelt, sind darüber hinaus gehende Erfolgsprämien, die in dreistelligen Millionenhöhen bezahlt wurden, obwohl die Ziele nicht erreicht wurden.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1563
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1278 am: 27. Juni 2019, 10:43:59 »
Um auch noch meinen Senf dazuzugeben. Bei solchen Verträgen kennt der Kunde den Selbstkostenpreis des Lieferanten und kann waehrend der Bauphase den Leistungsumfang und Leistungsart beeinflussen. Deswegen sind die 383 Millionen auch nur ein ungefährer Preis. Wenn man sich entscheided, den Turm mit Blattgold zu verkleiden, wirds halt teurer.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1270
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1279 am: 27. Juni 2019, 14:51:30 »
Um auch noch meinen Senf dazuzugeben. Bei solchen Verträgen kennt der Kunde den Selbstkostenpreis des Lieferanten und kann waehrend der Bauphase den Leistungsumfang und Leistungsart beeinflussen. Deswegen sind die 383 Millionen auch nur ein ungefährer Preis. Wenn man sich entscheided, den Turm mit Blattgold zu verkleiden, wirds halt teurer.

Nochmal. Es geht hier nicht um erstattete Kosten oder um Zusatzaufträge. Es geht darum, daß trotz der vielen Verzögerungen die NASA hohe Erfolgsprämien vergeben hat.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1563
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1280 am: 27. Juni 2019, 15:21:33 »
Um auch noch meinen Senf dazuzugeben. Bei solchen Verträgen kennt der Kunde den Selbstkostenpreis des Lieferanten und kann waehrend der Bauphase den Leistungsumfang und Leistungsart beeinflussen. Deswegen sind die 383 Millionen auch nur ein ungefährer Preis. Wenn man sich entscheided, den Turm mit Blattgold zu verkleiden, wirds halt teurer.

Nochmal. Es geht hier nicht um erstattete Kosten oder um Zusatzaufträge. Es geht darum, daß trotz der vielen Verzögerungen die NASA hohe Erfolgsprämien vergeben hat.

Das habe ich mit keinem Wort geschrieben. Es kam die Frage auf, was cost-plus-award-fee bedeutet. Das habe ich versucht zu erklären. Eine ganz andere Sache sind die Praemien die z.B. an Boeing gezahlt wurden.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13964
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1281 am: 10. Juli 2019, 01:48:16 »
Im Kennedy Space Center wurde auf der Startrampe LC -39B
ein Test des Sound Suppression Systems durchgeführt:

Photo Credit: NASA/Kim Shiflett

Während des Starts werden Starttisch und Flammengraben mit 1,5 Millionen Liter Wasser geflutet,
um die SLS-Rakete, das Orion-Raumschiff, den Mobile Launcher und die Startrampe
vor extremen Lärm und Hitze zu schützen.
Besonders der Lärm beim Start kann sonst Zerstörungen anrichten.

Fotos: NASA / -eumelanimation-

Für "Wasser Marsch" auf das Bild klicken!  :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2755
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1282 am: 10. Juli 2019, 09:09:30 »
Sind das die unveränderten und in der Anzahl gleichen Rainbirds vom Shuttle ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1283 am: 10. Juli 2019, 14:16:39 »
Sind das die unveränderten und in der Anzahl gleichen Rainbirds vom Shuttle ?

Hallo,

Das ist das umgebaute MLP von der ARES 1 , kein altes MLP aus dem Space Shuttle Programm.

Gruß jok

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1284 am: 10. Juli 2019, 15:16:33 »
Sind das die unveränderten und in der Anzahl gleichen Rainbirds vom Shuttle ?
Das ist das umgebaute MLP von der ARES 1 , kein altes MLP aus dem Space Shuttle Programm.
Ja, die Ares 1 wäre eine schöne einfache Rakete gewesen.  :(

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3877
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1285 am: 18. Juli 2019, 18:53:27 »
SLS Start frühestens spät im Jahr 2021. Verspätungen höchst wahrscheinlich.
Man munkelt unter vorbehaltener Hand von 2023 als einem realistischen Erststartsdatum.

https://arstechnica.com/science/2019/07/nasas-large-sls-rocket-unlikely-to-fly-before-at-least-late-2021/

Diskusionen wie immer wieder drüben im anderen Threads.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2019, 01:33:20 von Sensei »

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5375
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.


Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5375
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1288 am: 26. Juli 2019, 10:44:32 »
Der Green-Run Test, also der Test bei dem alle Triebwerke des SLS ueber die volle Brenndauer der ersten Stufe feuern, wird jetzt letztendlich doch stattfinden. Das wurde so gestern von der NASA bestaetigt. Damit wird ein Start naechste Jahr noch einmal unwahrscheinlicher, da man die erste Stufe hierfuer erst einmal vom MAF nach Stennis schicken muss bevor sie dann endlich in Florida eintrifft.

https://spacenews.com/nasa-to-retain-sls-green-run-test/
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1289 am: 26. Juli 2019, 20:08:10 »
Meine Güte, diese Triebwerke haben nun wirklich ihre "Langzeitfunktion" unter Beweis gestellt.
Das kostet wahrscheinlich nochmal 100 Mio. extra und die Mondlandung verschiebt sich auf 2030.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1290 am: 26. Juli 2019, 21:27:06 »
Schon vergessen, daß selbst die Firma mit dem X jede neue Erststufe/jeden Booster in McGregor auch genau so testet?

Stennis liegt quasi auf dem Weg zum Cape Kennedy. Und der alte Teststand der Saturn-5 ist/wird dort auch schon umgebaut.

Gruß
roger50

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16374
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1291 am: 26. Juli 2019, 21:56:16 »
Meine Güte, diese Triebwerke haben nun wirklich ihre "Langzeitfunktion" unter Beweis gestellt.
...
Darauf alleine kommt es doch nicht an. Triebwerkscontroller haben andere Software, die geometrische Anordnung ist anders, die Wärmelasten verändert, das Schubgerüst neu, usw. usf.. Mir erscheint es ausgesprochen plausibel, eine ganze Stufe im Teststand über einen vollen Zyklus brennend durchzuprüfen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 374
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1292 am: 27. Juli 2019, 08:15:31 »
Meine Güte, diese Triebwerke haben nun wirklich ihre "Langzeitfunktion" unter Beweis gestellt.
...
Darauf alleine kommt es doch nicht an. Triebwerkscontroller haben andere Software, die geometrische Anordnung ist anders, die Wärmelasten verändert, das Schubgerüst neu, usw. usf.. Mir erscheint es ausgesprochen plausibel, eine ganze Stufe im Teststand über einen vollen Zyklus brennend durchzuprüfen.

Gruß   Pirx

Aber dann muss man sich doch fragen, wozu diese extrem teuren, im Grunde "over-engineered" Triebwerke verwendet werden. Das Argument war doch, vorhandene und erprobte (!) Hardware zu verwenden, um Kosten und Zeit zu sparen. Jetzt muss man trotzdem jedes Triebwerk einzeln mit seinem neuen Controller und nun angeblich auch noch alle gemeinsam testen. Nachvollziehbar ist das für mich nicht...  ???

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16374
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1293 am: 27. Juli 2019, 08:37:08 »
Meine Güte, diese Triebwerke haben nun wirklich ihre "Langzeitfunktion" unter Beweis gestellt.
...
Darauf alleine kommt es doch nicht an. Triebwerkscontroller haben andere Software, die geometrische Anordnung ist anders, die Wärmelasten verändert, das Schubgerüst neu, usw. usf.. Mir erscheint es ausgesprochen plausibel, eine ganze Stufe im Teststand über einen vollen Zyklus brennend durchzuprüfen.

Gruß   Pirx

Aber dann muss man sich doch fragen, wozu diese extrem teuren, im Grunde "over-engineered" Triebwerke verwendet werden. Das Argument war doch, vorhandene und erprobte (!) Hardware zu verwenden, um Kosten und Zeit zu sparen. Jetzt muss man trotzdem jedes Triebwerk einzeln mit seinem neuen Controller und nun angeblich auch noch alle gemeinsam testen. Nachvollziehbar ist das für mich nicht...  ???
Das erprobt heisst doch, dass man die Hardware "versteht" as is bzw. was. Nicht aber, was passiert, wenn man sie modifiziert, neu anordnet etc.. Da kann es immer Dinge geben, die man nicht bedacht hat, in anderen Konfigurationen niemals eine Rolle spielen würden etc.. Sicher kann man viel simulieren, aber auch dabei gilt: Man muss halt daran denken, die Dinge zu simulieren, die nachher wirklich eine Rolle spielen.

Dass man auf genau die Triebwerkslinie zurückgriff, liegt imho schlicht daran, dass sie schon da war.

Den PR-Charakter der Erprobte-Hardware-Rhetorik sehe ich natürlich auch. Und er hat mich im Kontext des SLS und der Ares-Raketen nie überzeugt.

Gruß   Pirx

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5771
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1294 am: 08. August 2019, 23:48:42 »
Am 15.08. berichtet Bridenstine den Medien den Status zur ersten SLS-Mission.

"Die Hauptstufe ist zu 80% fertig".

Im Michoud Assembly Facility in New Orleans sieht es aktuell so aus:


Quelle: NASA
https://www.nasa.gov/press-release/nasa-administrator-to-discuss-status-of-rocket-for-first-artemis-lunar-mission

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2725
  • DON'T PANIC - 42
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #1295 am: 22. Oktober 2019, 21:53:22 »
Hallo,

auch wenn man schon ganz schön weit nach unten scrollen musste, um den SLS Thread zu finden, ;) auch hier geht es voran. Das erste der 4 RS-25 Triebwerke wurde an die Erststufe des "Artemis 1" SLS montiert.



Jetzt sind noch Boeing und Aerojet Rocketdyne dran, die Antriebs- und Elektronikelemente zu installieren.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?