Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

14. Oktober 2019, 15:44:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing  (Gelesen 404133 mal)

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #575 am: 19. April 2012, 16:14:23 »
Schon (!! ;D) in gut 10 Jahren könnte das SLS mit LOX/RP-1 (Kerosin) Boostern abheben.
Dynetics und Pratt & Whitney Rocketdyne haben vorgeschlagen, das alte F-1 Triebwerk der Saturn 5 wiederzubeleben..

Was soll man davon halten?
Bis vor kurzem wurde jeder Vorschlag, die Saturn wieder nachzubauen damit abgetan, dass es mindestens soviel wie eine Neuentwicklung kosten würde.
Und jetzt sowas? J-2X und F-1 :D (ok, irgendwann in 20-30 Jahren dann).
Der Zeitplan ist schon beeindruckend..

Aber lest am besten selber, hab leider gerade keine Zeit mehr zu schreiben...
http://spaceflightnow.com/news/n1204/18dynetics/ (englisch)
42/13,37 ≈ Pi

Ian

  • Gast
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #576 am: 19. April 2012, 16:32:09 »
Ich denke man hat wie folgt gedacht: Man hat nun von der Nasa den Auftrag bekommen eine Machbarkeitsstudie durchzuführen wie man ein Flüssigbooster entwickeln könnte der den Schub eines SRBs ersetzen könnte. Nun wir wir alle wirssen ist das RS-25 alias SSME das effizienteste und damit leistungsstärkste Triebwerk das es gibt. Doch für das SLS braucht man allein für die Hauptstufe 5 davon! und wie war das nochmal beim Shuttle? 82% des Startschubes kam von den Boostern? Wird also beim SLS genauso so wahrscheinlich sein. So nun hat man aber den Auftrag so nen Flüssigbooster zu entwicklen. Ok dann suchen wir doch mal was hat genug Power um ein SRB zu ersetzten? Und hier ist denen wohl nur das F-1 Triebwerk eingefallen. Wahrscheinlich modernisiert und aufgetuned wie das J2-X Triebwerk denn ich denke mal Ein F-1 Triebwerk wird nicht ausreichen um den Schub eines 5-Segmentbosters zu ersetzen.

Was ich davon halte? Nun nichts! Warum sollte man auf ein 5-Segment SRB verzichten? Ich sehe hier Null bedarf! Die sollen erstmal schauen das sie das Scheißteil so fertig bekommen. Wird bestimm budgetmäßig eh schon schwer genug. Über solche Fantastereien wie hier kann man dann immer noch später nachdenken.

Gruß Ian

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #577 am: 19. April 2012, 16:51:00 »
Zitat
"The risks associated with that [engine] were retired 40 years ago," Cook said. "What that allowed us to do was to focus our modifications and our changes around manufacturability, affordability and reliability.


Ja wenn das so einfach wäre. ;) Einfach mal das Material vom Triebwerk inklusive Herstellungsverfahren wechseln. Da muss das ganze Triebwerk nochmal neu gerechnet und konstruiert werden aufgrund von Strukturmechanik und Thermodynamik.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8657
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #578 am: 19. April 2012, 19:10:17 »
...Die sollen erstmal schauen das sie das Scheißteil so fertig bekommen. ... Gruß Ian
Um wieviel schwieriger wird es erst, dass sie das Schweißteil so fertig bekommen...
Gruß HausD

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18527
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #579 am: 19. April 2012, 19:17:13 »
ATK wird schon lachen ... die bleiben im Boot, so lange das SLS nicht untergeht und die "Konkurrenz" nur solche (Zeit-)Pläne hat.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #580 am: 19. April 2012, 20:45:08 »
Zitat
Schon (!! ;D) in gut 10 Jahren könnte das SLS mit LOX/RP-1 (Kerosin) Boostern abheben.

Hm... schon in 10 jahren könne man auch auf dem Mond landen... Aber lieber ma die Zeile Ziele nicht zu hoch stecken  :o
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #581 am: 18. Mai 2012, 09:48:33 »
Aktueller J-2X Test:

J-2X Engine Test, May 16, 2012
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5699
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #582 am: 01. Juni 2012, 11:50:34 »
Boeing liefert erste SLS-Hardware an die NASA.

Boeing hat die Test-Hardware zur Entwicklung der SLS-Flugsoftware an das MSFC der NASA geliefert.
http://www.prnewswire.com/news-releases/boeing-delivers-1st-space-launch-system-hardware-to-nasa-155982425.html

Boeing hat wohl auch einen neue Webseite für seine Space-PR:
www.beyondearth.com

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #583 am: 22. Juni 2012, 23:26:28 »
Boeing darf jetzt offiziell anfangen die SLS-Hauptstufe auszulegen:
http://www.spacenews.com/launch/120622-boeing-cleared-design-sls.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5699
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #584 am: 13. Juli 2012, 23:02:23 »
Die NASA wählt 6 Angebote für weitere Vertrags-Verhandlungen aus, um für 200 Mio. $ erste Arbeiten am "Advanced Booster" durchführen zu können.

Einer dieser Angebote ist "F-1 Engine Risk Reduction Task".

http://spaceref.com/news/viewpr.html?pid=37796

Die Sinnfrage darf man hier wohl nicht stellen. ???

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #585 am: 13. Juli 2012, 23:25:38 »
Na, dann ist das SLS ja auf vollem Erfolgskurs für einen Erstart 2039.

Und bei Commercial Crew, wo ernsthafte Erfolge zu erwarten sind, streitet man sich um jede Million. :-X
42/13,37 ≈ Pi

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #586 am: 14. Juli 2012, 04:05:36 »
Denkt man nun wirklich drüber nach das F-1 wiederzubeleben?

Es mag ja ein großartiges Triebwerk gewesen sein, aber wieder nun nochmals eine andere Richtung evaluieren!?

Manchmal zweifle ich dran, dass die Agentur hinter CCDev und SLS wirklich die gleiche ist. Einerseits sehr viel Mut für neuen und andererseits der ganze geradezu klassische exorbitant teure Papierkrieg...
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5699
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #587 am: 14. Juli 2012, 10:07:04 »
Es ist erklärtermaßen die gleiche. Die politische NASA wollte Commercial vorantreiben als auch erstmal 5 Jahre Technologieforschung an Triebwerken auf Flüssigkeitsbasis und eben kein HLV. Genau das scheint jetzt zu passieren.

Wenn man nach einem vorhandenen 4-Seg-Booster einen 5-Seg-Booster entwickelt, aber jetzt über Alternativen nachdenkt, hat man es mit dem SLS nicht sehr eilig - wenn überhaupt.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #588 am: 14. Juli 2012, 12:47:46 »
Bei diesen Verträgen geht es doch um die "Advanced Booster".
Die sind doch schon von Anfang an (als SLS bekanntgegeben wurde) mit eingeplant worden. Die Anfangskonfiguration wird weiterhin mit den 5-Segment-Boostern fliegen. Bezüglich diesem Aspekt dürfte es also zu keinen zeitlichen Verschiebungen beim Erstflug des SLS kommen. Wobei mir auch lieber wäre sie hätten die Advaned Booster-Geschichte sein lassen und das Geld in die Anfangskonfiguration von SLS gesteckt und dadurch den Erstflug etwas früher angesetzt. Was bei diesem Programm an Geld verbraten wird und was für timelines gesetzt werden, darüber darf man ohnehin nicht nachdenken.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5699
  • Real-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #589 am: 17. Juli 2012, 18:50:17 »
Der US-Senate bemängelt in einem Brief an NASA-Chef Bolden fehlende Fortschritte am SLS und HSF, die gemäß einem Kompromiss von 2010 verfolgt werden sollen. Die NASA soll entsprechende Unterlagen nachweisen.
http://commerce.senate.gov/public/?a=Files.Serve&File_id=52f30e1e-2dd2-4a00-9db2-d26fb916d52f

NASA-Chef Bolden lobt in seinem Blog die Beauftragung der Booster-Studie und glaubt damit die Unterstützung für die Budgetfreigabe 2013 zu erreichen.
http://blogs.nasa.gov/cm/blog/bolden/posts/post_1342213405799.html

Sieht nicht danach aus, dass die NASA es besonders eilig hat / haben soll.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #590 am: 18. Juli 2012, 22:29:16 »
Zitat
Sieht nicht danach aus, dass die NASA es besonders eilig hat / haben soll.

Für was denn auch? Ohne Ziel, ohne Vision...



Ich bete für SpaceX - Mars One - Virgin Galactic, Stratolaunch & co  :D
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #591 am: 24. Juli 2012, 18:32:00 »
Boeing bekommt 175 Millionen Dollar um 2 Delta IV Oberstufen für das SLS zu modifizieren:
http://www.spacenews.com/launch/120724-boeing-awarded-upper-stage-sls.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #592 am: 24. Juli 2012, 18:43:03 »
Frage: Was macht man dann mit der 70t-Rakete?

"Test"-Starts, nur um so zu tun, als ob man schon was hätte, oder irgendwas sinnvolles?

Das klingt wie eine erneuerte Version der Ares 1-X.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16354
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #593 am: 24. Juli 2012, 18:47:52 »
Ein paar Neuigkeiten:
http://www.nasaspaceflight.com/2011/10/sls-trades-opening-four-rs-25s-core-stage/

Block I
Jetzt gibt es wohl Ideen/Pläne, dass SLS Block 1 bereits 4 RS-25D in der Hauptstufe bekommen soll. So könnte man mit einer voll getankten Hauptstufe starten. Bei 3 RS-25D hätte man die getreckte Stufe nicht volltanken können.
Als Oberstufe bei Block I soll die der Delta IV kommen. In der Stufe wird man die Avionik anpassen müssen....
Boeing hat von der NASA hinsichtlich der Anpassung der Delta-IV-Oberstufe jetzt einen 175-Millionen-US-Dollar-Vertrag erhalten. Laufzeit 8 Jahre. Umfang zwei Stufen für die ersten beiden Flüge des SLS. Option auf zwei weitere Stufen nach 2021. Wird die Option wirksam, erweitert sich der Vertrag auf 12 Jahre für 307 Millionen US-Dollar. Für jede Stufe, die Boeing an die NASA liefert, soll außerdem ein flugfähiges Reservegerät bereit gehalten werden.

Die DCSS (die Delta-IV-Oberstufe) wird für das SLS entweder um wenige Zentimeter verlängert, oder man ertüchtigt das Lageregelungssystem der DCSS entsprechend, um das gewünschte Plus an Performance (für eine dritte Brennphase) zu erhalten.

Außerdem ist vorgesehen, die Betriebsreserven der Stufe zu vergrößern und sie mit größerer Redundanz auszustatten, damit sie für bemannte Missionen des SLS verwendet werden kann.

Die erste Oberstufe für das SLS muss Boeing bis zum 30. September 2016 an die NASA liefern.

Die SLS-Variante, die nach aktuellen Planungen 2017 und 2021 mit angepassten Delta-IV-Oberstufen von Boeing fliegen könnte, hat eine Frachtkapazität von 70 Tonnen. Die beiden Fünfsegment-Feststoffbooster der Rakete steuert Alliant Techsystems (ATK) bei, die vier Hauptriebwerke der Zentralstufe kommen von Pratt & Whitney Rocketdyne.

Für eine Version mit einer Frachtkapazität von 130 Tonnen braucht die Rakete später eine andere Oberstufe und geänderte Feststoffbooster.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16354
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #594 am: 24. Juli 2012, 18:48:46 »
Frage: Was macht man dann mit der 70t-Rakete?

"Test"-Starts, nur um so zu tun, als ob man schon was hätte, oder irgendwas sinnvolles?

Das klingt wie eine erneuerte Version der Ares 1-X.
Eher Ares V lite ...  ;)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #595 am: 25. Juli 2012, 08:54:40 »
Mehr zu einem möglichen F-1-Booster beim SLS:
http://www.aviationweek.com/Article.aspx?id=/article-xml/AW_07_23_2012_p22-477250.xml&p=1

Man könnte die Nutzlast auf 150 Tonnen steigern.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #596 am: 25. Juli 2012, 14:15:53 »
Frage: Was macht man dann mit der 70t-Rakete?

"Test"-Starts, nur um so zu tun, als ob man schon was hätte, oder irgendwas sinnvolles?

Das klingt wie eine erneuerte Version der Ares 1-X.
Eher Ares V lite ...  ;)

Gruß   Pirx
Ich entdecke eher das ehemalige Konzept der ARES IV darin wieder.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #597 am: 25. Juli 2012, 14:20:35 »
Ein paar Neuigkeiten:
http://www.nasaspaceflight.com/2011/10/sls-trades-opening-four-rs-25s-core-stage/

Block I
Jetzt gibt es wohl Ideen/Pläne, dass SLS Block 1 bereits 4 RS-25D in der Hauptstufe bekommen soll. So könnte man mit einer voll getankten Hauptstufe starten. Bei 3 RS-25D hätte man die getreckte Stufe nicht volltanken können.
Als Oberstufe bei Block I soll die der Delta IV kommen. In der Stufe wird man die Avionik anpassen müssen....
Boeing hat von der NASA hinsichtlich der Anpassung der Delta-IV-Oberstufe jetzt einen 175-Millionen-US-Dollar-Vertrag erhalten. Laufzeit 8 Jahre. Umfang zwei Stufen für die ersten beiden Flüge des SLS. Option auf zwei weitere Stufen nach 2021. Wird die Option wirksam, erweitert sich der Vertrag auf 12 Jahre für 307 Millionen US-Dollar. Für jede Stufe, die Boeing an die NASA liefert, soll außerdem ein flugfähiges Reservegerät bereit gehalten werden.

Die DCSS (die Delta-IV-Oberstufe) wird für das SLS entweder um wenige Zentimeter verlängert, oder man ertüchtigt das Lageregelungssystem der DCSS entsprechend, um das gewünschte Plus an Performance (für eine dritte Brennphase) zu erhalten.

Außerdem ist vorgesehen, die Betriebsreserven der Stufe zu vergrößern und sie mit größerer Redundanz auszustatten, damit sie für bemannte Missionen des SLS verwendet werden kann.

Die erste Oberstufe für das SLS muss Boeing bis zum 30. September 2016 an die NASA liefern.

Die SLS-Variante, die nach aktuellen Planungen 2017 und 2021 mit angepassten Delta-IV-Oberstufen von Boeing fliegen könnte, hat eine Frachtkapazität von 70 Tonnen. Die beiden Fünfsegment-Feststoffbooster der Rakete steuert Alliant Techsystems (ATK) bei, die vier Hauptriebwerke der Zentralstufe kommen von Pratt & Whitney Rocketdyne.

Für eine Version mit einer Frachtkapazität von 130 Tonnen braucht die Rakete später eine andere Oberstufe und geänderte Feststoffbooster.

Gruß   Pirx
Nun bin ich überrascht und verwirrt. Meine letzte Information war, das der unbemannte Erstflug mit Mondumrundung 2017 statt finden soll, und der zweite, dann bemannte Testflug auf 2019 vorgezogen wurde, mit eintritt in einen Mondorbit.
Die hier dargestellten Zeiträume scheinen wieder eine längerfristige Zeitachse bei der Entwicklung zu bedienen.  :(
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5699
  • Real-Optimist

Führerschein

  • Gast
Re: Space Launch System (SLS) - Planung und Processing
« Antwort #599 am: 01. August 2012, 09:18:53 »
Da steht Constellation Program und das ist doch tot. Und das bei einem neu erstellten Video, merkwürdig.

Aber witzig ist der Bus, mit dem schon die Apollo-Astronauten zur Saturn/Apollog auf dem Startpad gefahren wurden.