Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

18. August 2019, 12:01:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 5. EU-Konferenz zur Weltraumpolitik: 29. Januar 2013 - 30. Januar 2013
  • 6. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 28. Januar 2014 - 29. Januar 2014
  • 7. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 27. Januar 2015 - 28. Januar 2015
  • Unterzeichnung gemeinsame Space Strategy von EU und ESA: 26. Oktober 2016

Autor Thema: EU - Space Policy auf EU-Ebene  (Gelesen 114189 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #425 am: 08. Dezember 2018, 10:11:04 »
Prag wirbt fleißig für die EU Raumfahrtagentur und will möglichst viele Kompetenzen und möglichst viel Geld für die neue Agentur:
https://www.euro.cz/praha/prague-wars-1431495

Find ich gut. :)

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 793
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #426 am: 08. Dezember 2018, 15:03:35 »
Warum findest du Prag dafür geeignet?
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1510
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #427 am: 09. Dezember 2018, 16:09:46 »
Wenn ich mir den Artikel durchlese, krieg ich nen Wutanfall Tobi. Ich bin zwar mit Tschechien verbandelt, aber ein Land, dass nix besseres zu tun hat, als ueber die EU zu schimpfen, sich beim Thema Fluechtlinge vornehm zurück gehalten hat und sich immer in die zweite Reihe verdrueckt, wenns um Pflichten geht und dann den Artikel lese, wo man schon mal die Kohle zaelt, die man mit der Argentur verdient (kolik sype ist nicht unbedingt ein netter Ausdruck), dann sollte sich die EU wirklich 4 mal ueberlegen, ob man die Argentur wirklich braucht und wenn, ob Prag es auch verdient haette.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #428 am: 13. Dezember 2018, 19:15:12 »
Das EU Parlament hat den Vorschlag 2021-2027 EU Space Programme mit 483 Ja, 68 Nein und 19 Enthaltungen angenommen.
Es sollen insgesamt €15.02 Mrd in 2018 Preisen (16.93 in aktuellen Preisen) bereitgestellt werden.

https://www.europeaninterest.eu/article/parliament-wants-fund-crucial-areas-stimulate-european-growth/

Ist natürlich nur ein Zwischenschritt, letztlich kommt es auf die Mitgliedsstaaten an.


Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #429 am: 20. Dezember 2018, 15:20:40 »
Die EU bekommt ihre Agentur für Raumfahrtprogramme, das Council hat dem Entwurf zugestimmt. Der beinhaltet Galileo, EGNOS, Copernicus, SSA (Near Earth Objects) und GOVSATCOM. Auf 120 Seiten sind die Regelungen und Ziele formuliert.

Die Budgets sind damit aber noch nicht festgelegt.

https://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2018/12/20/council-agrees-its-position-on-future-eu-space-programme/#

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #430 am: 20. Dezember 2018, 15:43:32 »
Die EU bekommt ihre Agentur für Raumfahrtprogramme, das Council hat dem Entwurf zugestimmt. Der beinhaltet Galileo, EGNOS, Copernicus, SSA (Near Earth Objects) und GOVSATCOM. Auf 120 Seiten sind die Regelungen und Ziele formuliert.

Die Budgets sind damit aber noch nicht festgelegt.

https://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2018/12/20/council-agrees-its-position-on-future-eu-space-programme/#

PARTYYYYYYYYYYYYYY!!!!!!!!!!!!! 8)

Hier der Originaltext:
https://www.consilium.europa.eu/media/37659/st15767-en18.pdf

Zitat
This Regulation establishes the European Union Agency for the Space Programme ('Agency') that replaces and succeeds the European GNSS Agency established by Regulation (EU) No 912/2010 and lays down the rules of operation of the Agency.

Zitat
The contracting authority shall act in accordance with the following principles in procurement procedures for the purpose of the Programme:
(a) to promote in all Member States, throughout the supply chain, the widest and most open participation possible of all economic operators, in particular start-ups, new entrants and small and medium sized enterprises, including the requirement of sub-contracting by the tenderers;
(b) to avoid abuse of dominant position and, where possible, reliance on a single provider, in particular for critical equipment and services, taking into account the objectives of technological independence and continuity of services;
(c) by derogation from Article 167 of the Financial Regulation, to use, wherever appropriate, multiple supply sources in order to ensure better overall control of all the components of the Programme, their cost and schedule;
(cc) to follow the principles of open access and fair competition throughout the industrial supply chain, tendering on the basis of the provision of transparent and timely information, clear communication of the applicable procurement rules and procedures, selection and award criteria and any other relevant information allowing a level-playing field for all potential bidders, including SMEs and start-ups;

Zitat
Conditional stage-payments contracts
1. With regard to operational and infrastructure-specific activities, the contracting authority may award a contract in the form of a conditional stage-payment contract in accordance with this article.
Vergleiche COTS/Space act agreement.


Zitat
Cost-reimbursement contracts
1. The contracting authority may opt for a full or partial cost-reimbursement based contract under the conditions laid down in paragraph 3.
The price to be paid shall consist in the reimbursement of all direct costs actually incurred by the contractor in performing the contract, such as expenditure on labour, materials, consumables, and use of the equipment and infrastructures necessary to perform the contract, indirect costs, a fixed profit and an appropriate incentive fee based on achieving objectives in respect of performance and delivery schedules.
Cost-plus.

Zitat
Article 17
Subcontracting
1. To encourage new entrants, in particular cross border participation of small and medium enterprises and start-ups, and to offer the widest possible geographic coverage while protecting the Union's autonomy, the contracting authority shall request that the tenderer subcontract part of the contract by competitive tendering at the appropriate levels of subcontracting to companies other than those which belong to the tenderer's group.
2. The contracting authority shall express the requisite share of the contract to be subcontracted in the form of a range from a minimum to a maximum percentage.
3. Any derogation from a request in accordance with paragraph 1 shall be justified by the tenderer and assessed by the contracting authority.
4. For contracts above ten million Euro, the contracting authority shall aim at ensuring that at least 30% of the value of the contract is subcontracted by competitive tendering at various levels to companies outside the group of the prime contractor, notably in order to enable the cross-border participation of SMEs. The Commission shall inform the Committee on the fullfilment of this objective for contracts signed after the entry into force of this Regulation.
30% der Auftragssumme an Subunternehmen. Von anderen Ländern steht da jedoch nichts.

Zitat
Grants for pre-commercial procurement and procurement of innovative solutions
1. Actions may involve or have as their primary aim pre-commercial procurement or public procurement of innovative solutions that shall be carried out by beneficiaries which are contracting authorities or contracting entities as defined in Directives 2014/24/EU, 2014/25/EU and 2009/81/EC of the European Parliament and of the Council.
Das geht auch in Richtung Technologieentwicklung ähnlich COTS.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #431 am: 20. Dezember 2018, 16:51:55 »
Zitat
Executive Director
The Agency shall be managed by its Executive Director. The Executive Director shall be accountable to the Administrative Board, without predjudice to the powers granted to the Security Acreditation Board and the chairperson of the Security Acrreditation Board in accordance with Articles 37 and 81 respectively.
Without prejudice to the powers of the Commission and the Administrative Board, the Executive Director shall be independent in the performance of his/her duties and shall neither seek nor take instructions from any government or from any other body.

Mir scheint als hätte der Direktor der EU-Raumfahrtagentur weitreichende Vollmachten.

Zitat
On the basis of a proposal from the Commission, taking into account the assessment referred to in the first subparagraph, the Administrative Board may extend the term of office of the Executive Director once for a period of up to five years.
Ein Direktor darf maximal 2 Amtszeiten à 5 Jahre haben.

Zitat
Article 111
Entry into force and application
This Regulation shall enter into force on the twentieth day following that of its publication in the Official Journal of the European Union.
[It shall apply from 1st January 2021.]
Hm diese beiden Aussagen widersprechen sich oder gilt diejenige, die früher eintritt? ???
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #432 am: 14. Januar 2019, 13:45:38 »
Die EU diskutiert nächste Woche über neue Programme bis 2030, über Digitalisierung, Kommunikation und KI; über Handel und Wettbewerb im internationalen Kontext; über Verteidigungs- und Sicherheitspolitik; über Klima und Umwelt; über die europäische Raumfahrtindustrie
und über die Finanzierung.

http://www.spaceconference.eu/programme.html

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #433 am: 23. Januar 2019, 10:55:04 »
Europa möchte jetzt auch seine eigene Weltraum Armee, zumindestens die zuständige EU-Kommissarin Bienkowska oder glaubt, das manche Mitgliedsstaaten das wollen.

https://euobserver.com/foreign/143981

Ok, Frankreich will Space Situational Awareness zur militärische Top-Priorität machen, Deutschland möchte auch gerne, formuliert es aber blumig.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #434 am: 23. Januar 2019, 11:53:35 »
Europa möchte jetzt auch seine eigene Weltraum Armee, zumindestens die zuständige EU-Kommissarin Bienkowska oder glaubt, das manche Mitgliedsstaaten das wollen.

https://euobserver.com/foreign/143981

Ok, Frankreich will Space Situational Awareness zur militärische Top-Priorität machen, Deutschland möchte auch gerne, formuliert es aber blumig.

Zitat
"I think we need to do this as quickly as possible, because with Mr Trump they [the US] can even drop out of NATO from one day to the other," the official said.

Ich muss zugeben, Mr Trump leistet einen entscheidenen Beitrag zur europäischen Einigung. Ein gemeinsamer Gegner Nicht-Mehr-Freund schweißt im innern zusammen. Das gleiche gilt für das Säbelrasseln aus Russland.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 853
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #435 am: 23. Januar 2019, 11:59:12 »
Ich muss zugeben, Mr Trump leistet einen entscheidenen Beitrag zur europäischen Einigung. Ein gemeinsamer Gegner Nicht-Mehr-Freund schweißt im innern zusammen. Das gleiche gilt für das Säbelrasseln aus Russland.

Ob es wirklich eine Einigung ist oder man eher per "Spiel mit der Angst" nun versucht lang gehegte Pläne durchzudrücken wäre aber noch diskutabel  ;)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #436 am: 24. Januar 2019, 08:22:07 »
Die EU möchte Startups fördern, weil europäische Investoren die Raumfahrt für zu riskant halten.

EU-Kommissarin Bieńkowska kann sich vorstellen, jedes Jahr einen Träger zu kaufen, damit innovative Startups ihre Nutzlasten demonstrieren zu können.

https://spacenews.com/european-commission-fearing-brain-drain-to-us-takes-sharper-look-at-space-investment-strategy/

Copernicus bekommt weitere 100 Mio €.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #437 am: 24. Januar 2019, 09:39:52 »
Zitat
European Commission, fearing brain drain to US, takes sharper look at space investment strategy

Einen Brain-Drain in ein Land unter Trump, wo die Verwaltung nicht funktioniert und wo die Notwendigkeit einer Greencard das Arbeiten von Nicht-Amerikanischen Fachkräften in der Raumfahrt behindert, muss niemand befürchten.

Viel wahrscheinlicher ist, dass die Leute Anstellung in einer anderen Branche innerhalb Europas suchen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #438 am: 24. Januar 2019, 09:59:23 »
Das Problem mit den Startups ist, dass noch zuviel ESA-Geld und zuwenig EU-Geld in die Raumfahrt geht. Das Geo-Return gebundende ESA Geld kann kein Startup gebrauchen, denn es führt in ungesunde Strukturen und in den kommerziellen Selbstmord.

Und natürlich wäre es besser, wenn alle europäischen Starts von einer EU-Behörde mit transparenten Regeln ausgeschrieben würden.

Und es wäre besser, wenn die Industrie nicht den Staaten vorwerfen würde, mit SpaceX zu starten, während Airbus/Oneweb selber die Produktion in die USA verlegen und die Satelliten mit der Sojus starten. Da ist man sprachlos.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 609
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #439 am: 24. Januar 2019, 12:30:29 »
Ohne Worte:
"Space-X soll Bundeswehr-Satelliten ins All bringen
...
Die Opposition hält es für Steuerverschwendung, wenn Satelliten von einer US-Firma transportiert werden. Die Bundesregierung will prüfen, ob dies zukünftig ausgeschlossen werden kann"

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundeswehr-spacex-1.4299549

Online Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 853
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #440 am: 24. Januar 2019, 12:57:09 »
Ohne Worte:
"Space-X soll Bundeswehr-Satelliten ins All bringen
...
Die Opposition hält es für Steuerverschwendung, wenn Satelliten von einer US-Firma transportiert werden. Die Bundesregierung will prüfen, ob dies zukünftig ausgeschlossen werden kann"

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundeswehr-spacex-1.4299549

Und den gleichen Satelliten von einer EU Firma transportieren zu lassen ist dann keine Steuerverschwendung?

Noch kurioser ist aber der Spionageverdacht. Die ultrafortschrittliche Technik der Bundeswehr wird dann von den USA ausspioniert, die kennen sowas ja nicht  ;)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #441 am: 24. Januar 2019, 13:53:12 »
Das DLR berichtet über die EU-Space Konferenz.

Dabei spielt man voll die nationale Karte:
"Die nationalen Raumfahrtforschungszentren sind sich ihrer Verantwortung für die Sicherstellung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie bewusst."

"Das DLR ist die größte nationale Weltraumforschungs- und Technologieorganisation in Europa."

https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10857/1527_read-31914/#/gallery/33339

Hätte ich jetzt angesichts der sonstigen DLR-Berichterstattung nicht gedacht.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #442 am: 25. Januar 2019, 14:04:14 »
ESA-Chef Wörner wendet sich in einem Meinungsartikel an die EU und erklärt, wie toll die ESA ist.

In der Zusammenarbeit verschiedener Agenturen, Regierungen und Firmen sieht er die Zukunft der europäischen Raumfahrt.

https://www.theparliamentmagazine.eu/articles/opinion/united-europe-space

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #443 am: 25. Januar 2019, 19:13:54 »
Noch ein Bericht von der EU-Weltraumkonferenz.

Die EU würde gerne ein Ziel verfolgen, mit dem sich die Europäer identifizieren können.
Aber es heißt auch, bei all den Agenturen sollte man nicht zu viel Zeit vertun mit der Frage, wer es denn nun tut.

https://www.politico.eu/article/europe-one-small-step-for-brussels-and-its-space-dreams/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #444 am: 28. Januar 2019, 23:40:04 »
Zitat
@EU_Growth @EUparliament says space sector does lousy PR. @esa @cnes @DLR_de @ASI_spazio.
https://twitter.com/pbdes/status/1088783759372103683

So ist es!
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18494
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #445 am: 04. Februar 2019, 20:28:55 »
Vielleicht wäre ein "buy European"-Act bei den Trägern tatsächlich etwas Gutes, und nicht nur, um die Ariane zu erhalten: Wenn es so eine europäische Regel gäbe, wäre Europa quasi ein "impliziter Ankerkunde" für alle möglichen europäischen Träger. Das könnte neue Mitspieler samt Investoren motivieren und "absichern" und zu neuen/mehr Trägerkonzepten "made in Europe" führen, mit der tatsächlichen Chance auf Realisierung.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5632
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #446 am: 04. Februar 2019, 23:23:38 »
Es gibt zwar kein Buy European-Gesetz, aber die EU hat sich ja bereits verpflichtet und seit dem IMM18 auch einige Mitgliedsstaaten (Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweiz) zu dem jetzt auch Österreich hinzukommt, wobei die EU darin nicht involviert zu sein scheint.

Es ist natürlich eine Selbstbeschränkung, nur europäisch zu beauftragen. Was neuen Mitspielern wirklich hilft ist aber eher ein Markt, sprich tatsächliche Aufträge.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18494
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #447 am: 05. Februar 2019, 07:16:58 »
Na den Startmarkt gibt es ja, es gibt genug private und öffentliche europäische Raumfahrt. "Buy European" würde das eine Segment des Startmarkts stützen... und das, ohne sich auf eine feste Anzahl von Missionen und ihre Preise festzulegen (wie Arianspace es ja so gerne garantiert hätte). Wenn man aber als Startanbieter die "garantierte Chance" hat Umsatz mit öffentlichen Aufträgen zu machen, dann kommen wohl auch neue Investoren in die Firma und man kann sein Produkt weiterentwickeln, auch für andere Märkte/Marktsegmente. Das gesamte Risiko läge immer noch beim Unternehmen selbst.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 853
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #448 am: 05. Februar 2019, 07:20:43 »
Vielleicht wäre ein "buy European"-Act bei den Trägern tatsächlich etwas Gutes, und nicht nur, um die Ariane zu erhalten: Wenn es so eine europäische Regel gäbe, wäre Europa quasi ein "impliziter Ankerkunde" für alle möglichen europäischen Träger. Das könnte neue Mitspieler samt Investoren motivieren und "absichern" und zu neuen/mehr Trägerkonzepten "made in Europe" führen, mit der tatsächlichen Chance auf Realisierung.

Dafür ist der Bedarf doch aber zu gering. Selbst wenn man alle EU Missionen jetzt darüber abwickelt (was wahrscheinlich eh nur im öffentlichen Sektor ginge, wenn überhaupt), bleibt es doch bei ein paar Sats, die man nach oben befördert und deren Volumen dann auch Prinzip bedingt jedes Jahr ins Bodenlose fallen kann. Für mehr besteht in der EU doch gar kein Anreiz.

Garantien sind auch kein zukunftsfähiges Konzept sondern eher ein Tropf für Lebensverlängernde Maßnahmen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18494
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #449 am: 05. Februar 2019, 07:29:26 »
Stimmt, um als EU ein valider "Ankerkunden" zu sein, braucht die EU natürlich ein echtes, nicht-zu-kleines, langfristiges Raumfahrtprogramm. Galileo und Copernicus erhalten/ausbauen, wird wahrscheinlich noch nicht groß genug sein.

Aber es ist ja mehr möglich:
  • Baustein 1: GovSatCom ... wenn die Staaten hier nicht nur an sich und ihre eigenen Behörden denken.
  • Baustein 2: militärische Raumfahrt. Die EU scheint hier ja aktiver zu werden. Hier sind Kommunikation, Beobachtung/Aufklärung/Frühwarnung und Navigation drin.
  • Baustein 3: Wettersatelliten der EU. Hier scheint die EU dezeit aber noch keine Aktien zu haben.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: